Anzeige:
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Externe Festplatte abschalten

  1. #1
    /usr/ Avatar von SA|moe|RAI
    Registriert seit
    Jul 2004
    Ort
    Neum@rkt
    Beiträge
    21

    Question Externe Festplatte abschalten

    Hallo zusammen,
    ich würde gerne wissen wie ich meine externe festplatte abschalten kann ohne extra den netzschalter umlegen zu müssen? Zunächst solltet ihr vieleicht wissen dass ich ein neuaufgesetztes debain etch system mit der kernelversion 2.6.18-5-486 am laufen hab. Die externe festplatte ist von Buffalo (Drive Station). Jetzt zu meiner frage. Nachdem ich die festplatte bei einem freund im windows eingebunden hab, und sie anschließend nach getaner arbeit "sicher entfernt" habe, hat sich die festplatte automatisch abgeschalten. Wenn ich die festplatte nun aber im debian mounte, oder sie automatisch gemountet wird, weiss ich nicht wie ich sie abschalten kann ohne den netzschalter umzulegen. Einfaches unmounten hat hier leider keinen nutzen. Danke schonmal im vorraus.

    Mfg samoerai
    DebianEtch-2.6.18-5-486
    *WISSEN IST MACHT*

  2. #2
    Shell-User Avatar von zyrusthc
    Registriert seit
    Jan 2004
    Beiträge
    6.340
    man hdparm
    man sdparm



    Greeez Oli
    Notebook: Lenovo Z570 CoreI7
    Workstation: Core2Quad Q6700 - ASUS P5WDG2-WS Pro - 8800GT - 4GB-DDR2/800 - 4x500GB=RAID1 - 120GB SSD - Innovatek Wakü - 27Widescreen/AcerTFT
    Server: IBM X345 + Netfinity 5000

    http://zyrusthc-linux.no-ip.org

  3. #3
    /usr/ Avatar von SA|moe|RAI
    Registriert seit
    Jul 2004
    Ort
    Neum@rkt
    Beiträge
    21
    danke für die schnelle antwort, doch leider komme ich dadurch auch nicht weiter. Ich hab gerade versucht eine standbyzeit mittels # hdparm -S [zeit] [gerät] einzurichten, doch leider zeigt sich kein effekt. Ich wüsste nicht welche option ich wählen sollte um meine externe hdd abzuschalten, oder um eine standbyzeit zu festzulegen.
    DebianEtch-2.6.18-5-486
    *WISSEN IST MACHT*

  4. #4
    Shell-User Avatar von zyrusthc
    Registriert seit
    Jan 2004
    Beiträge
    6.340
    Kann sein das hdparm keinen Effekt zeigt, da USB Festplatten als SCSI Festplatten behandelt werden!

    Funktioniert den:
    hdparm -y /dev/sda

    oder dann eben mit:
    sdparm --command=stop /dev/sda


    Greeez Oli
    Notebook: Lenovo Z570 CoreI7
    Workstation: Core2Quad Q6700 - ASUS P5WDG2-WS Pro - 8800GT - 4GB-DDR2/800 - 4x500GB=RAID1 - 120GB SSD - Innovatek Wakü - 27Widescreen/AcerTFT
    Server: IBM X345 + Netfinity 5000

    http://zyrusthc-linux.no-ip.org

  5. #5
    /usr/ Avatar von SA|moe|RAI
    Registriert seit
    Jul 2004
    Ort
    Neum@rkt
    Beiträge
    21
    Jawoll, erfolg, mit dem parameter [sdparm] --command=stop /dev/sdax hats wunderbar geklappt. Zwar schaltet das gehäuse nicht ab, aber das kann verkraften. Mir gings nur darum, die hdd nicht einfach im "laufenden" Betrieb abzuschalten. Danke für die Hilfe

    Mfg samoerai
    Geändert von SA|moe|RAI (16.01.08 um 22:03 Uhr)
    DebianEtch-2.6.18-5-486
    *WISSEN IST MACHT*

  6. #6
    Registrierter Benutzer Avatar von therealmisterx
    Registriert seit
    Jan 2003
    Ort
    /dev/Österreich
    Beiträge
    577
    evtl. nicht nur unmounten sondern auch "auswerfen" mit eject.
    Notebook: Lenovo ThinkPad X200 | 12,1" | Core2Duo 2,26GHz | 8GB DDR3 | Intel X25-M G2 80GB | HSDPA | Arch Linux x86_64
    Desktop: Core 2 Quad Q6600 | 4GB DDR2 | GeForce 8800 GS | Windows 7 Professional x86_64

  7. #7
    Shell-User Avatar von zyrusthc
    Registriert seit
    Jan 2004
    Beiträge
    6.340
    Testen würde ich Optionen wo (DANGEROUS) steht nicht!
    Wir hatten hier schon mal einen Thread da hat sich die Festplatte nicht mehr wecken lassen und musste zum Hersteller geschickt werden!
    Siehe http://www.linuxforen.de/forums/showthread.php?t=241221


    Greeez Oli
    Geändert von zyrusthc (16.01.08 um 22:01 Uhr)
    Notebook: Lenovo Z570 CoreI7
    Workstation: Core2Quad Q6700 - ASUS P5WDG2-WS Pro - 8800GT - 4GB-DDR2/800 - 4x500GB=RAID1 - 120GB SSD - Innovatek Wakü - 27Widescreen/AcerTFT
    Server: IBM X345 + Netfinity 5000

    http://zyrusthc-linux.no-ip.org

  8. #8
    Benutzter Registrierer
    Registriert seit
    Feb 2004
    Beiträge
    2.281
    Moin,

    Hab' hier anscheinend ein etwas hartleibiges Exemplar von USB-Platte.
    Nach diesen Kommandos laeuft sie immer noch:
    Code:
    root:~# sdparm --command=stop /dev/sdb
        /dev/sdb: SAMSUNG   SP2514N           0000
    root:~# sdparm --command=eject /dev/sdb
        /dev/sdb: SAMSUNG   SP2514N           0000
    root:~# hdparm -y /dev/sdb
    
    /dev/sdb:
     issuing standby command
     HDIO_DRIVE_CMD(standby) failed: Invalid exchange
    root:~# hdparm -Y /dev/sdb
    
    /dev/sdb:
     issuing sleep command
     HDIO_DRIVE_CMD(sleep) failed: Invalid exchange
    root:~#
    Wie krieg' ich sie 'runtergefahren ohne sie am Gehaeuse auszuschalten (Ausser mit'm Hammer )?

    Gruss
    WK
    Das ist aber zu viel zum Lesen und ich will, dass er einfach kompeliert!

  9. #9
    Registrierter Benutzer Avatar von jeebee
    Registriert seit
    Jan 2005
    Ort
    Bern || Zürich
    Beiträge
    275
    Hast du schon
    Code:
    eject /dev/sdb
    versucht?
    Ubuntu 11.10/GNOME 3 on ThinkPad T60p | Ubuntu 11.10/GNOME 3 on ThinkPad X301 | Ubuntu 11.04 & Windows 7 on Asus P8Z68-V PRO + Core i7 2600K

  10. #10
    Benutzter Registrierer
    Registriert seit
    Feb 2004
    Beiträge
    2.281
    Moin,

    Zitat Zitat von jeebee Beitrag anzeigen
    Hast du schon
    Code:
    eject /dev/sdb
    versucht?
    Wollt' ich gerade, aber "eject" laesst sich nicht so out-of-the-box kompilieren. Gibt irgendwelchen Aerger mit den auto-tools:
    Code:
    autoheader: error: AC_CONFIG_HEADERS not found in configure.in
    Wenn ich mir den src aber so anschau', glaub' ich, dass das auch nicht viel anderes macht, wie die beiden sdparm Kommandos - halt aussenrum noch Affenzirkus, wie gemountete Partitionen zu umounten (was eigentlich Kaese ist; ich kann normale Pladden auch so schlafen schicken, und beim naechsten Filezugriff wachen sie halt wieder auf).


    edit: Hab' grad mal ein Knoppix gebootet, da gibts eject - wie erwartet pennt meine Platte damit nicht ein
    Unn nu?

    Gruss
    WK
    Geändert von derguteweka (19.11.08 um 17:55 Uhr)
    Das ist aber zu viel zum Lesen und ich will, dass er einfach kompeliert!

  11. #11
    Benutzter Registrierer
    Registriert seit
    Feb 2004
    Beiträge
    2.281
    Moin,

    Scheint ein Problem meines einen USB->IDE Adapters zu sein. Mit einem anderen funktionieren die beiden Kommandos stop und eject bei sdparm.

    Gruss
    WK
    Das ist aber zu viel zum Lesen und ich will, dass er einfach kompeliert!

Ähnliche Themen

  1. Externe Festplatte als user mounten
    Von CoderPhil im Forum Linux Allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.02.07, 10:05
  2. Externe Festplatte (USB) u. Dateien größer 4GB
    Von Phimay im Forum stationäre Hardware
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.02.07, 10:07
  3. Neue externe Festplatte 400 GB formatieren ?
    Von Triple666Blood im Forum stationäre Hardware
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.01.07, 19:27
  4. Externe Festplatte via Firewire langsam
    Von Der_Kasper im Forum stationäre Hardware
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.08.05, 23:45
  5. Externe USB Festplatte macht Probleme
    Von x8cr16 im Forum stationäre Hardware
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 28.04.05, 22:31

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •