Anzeige:
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Debain 12: paperless-ngx - Serviceunits sind nicht persistent

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Feb 2000
    Ort
    Eisenach
    Beiträge
    87

    Debain 12: paperless-ngx - Serviceunits sind nicht persistent

    Hallo,

    ich habe eine Frage zum Thema systemd/services:
    Wie kann paperless-ngx konfiguriert werden, damit die vier Units der Anwendungsservices persistent werden oder zumindest verscriptet werden koennen? Sind die unterschiedlichen Filesysteme von Benutzer und Applikation die Ursache fuer das Verhalten?


    Situation:
    Betriebssystem: Debian 12
    Konsole: bash
    Anwendung: paperless-ngx (bare metal installation - kein docker und das hat seinen Sinn, bitte ein "nimm' doch docker" vermeiden)
    Filesysteme:
    - Appuser paperless in /home/paperless
    - Applikation und Data in /opt/storage/paperless (eigene Partition auf anderer Festplatte, Verlinkung in /home/paperless/paperless, Eigentuemer: Benutzer paperless)

    Die Services werden erzeugt mit systemctl enable /home/paperless/paperless/app/scripts/paperless-webserver.service

    (Fehler)bild:
    1. Nach Update oder Reboot des Servers wird die Unit nicht gefunden.
    systemctl status paperless-webserver.service
    Unit paperless-webserver.service could not be found.


    2. Units sind im System vorhanden
    locate paperless-webserver
    /etc/systemd/system/paperless-webserver.service
    /etc/systemd/system/multi-user.target.wants/paperless-webserver.service


    3. Units muessen neu enabled werden
    systemctl enable /home/paperless/paperless/app/scripts/paperless-webserver.service

    4. Units werden nach enabling trotzdem nicht gefunden, sind damit nicht persistent.
    systemctl start /home/paperless/paperless/app/scripts/paperless-webserver.service
    Failed to start home-paperless-paperless-app-scripts-paperless\x2dwebserver.service.mount: Unit home-paperless-paperless-app-scripts-paperless\x2dwebserver.service.mount not found.


    Gleiche Ausgabe gibt es bei der Verscriptung des Unit-Start, damit geht auch kein Workaround.

    5. Funfact: Der Start der Units per webmin (https://webmin.com) funktioniert, paperless-ngx laeuft. Jeder Neustart und jedes Upgrade fuehrt zu unnoetiger Handarbeit.
    _________________________________________-
    Client: Fedora, Serverinstanzen: Debian, CentOS

  2. #2
    Registrierter Benutzer Avatar von Huhn Hur Tu
    Registriert seit
    Nov 2003
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    2.261
    Zuerst, wer noch webmin verwendet, gehoert aus dem Internet ausgeschlossen, das ist eine wandelnde Sicherheitsluecke.
    Zu deinem Problem

    - x2dwebserver.service.mount

    da funzt ein Mount nicht
    Zwischen anonym sein wollen und seine Daten nicht verkaufen wollen, liegen zwei Welten. Wenn man sich einen kostenpflichtigen Dienst sucht, dann meist, weil man für diese Dienstleistung zahlt und nicht selbst das Produkt sein will.


  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Feb 2000
    Ort
    Eisenach
    Beiträge
    87
    "Zuerst, wer noch webmin verwendet, gehoert aus dem Internet ausgeschlossen, das ist eine wandelnde Sicherheitsluecke." Danke für den Hinweis, war nicht die Frage.

    Wenn der mount nicht "funzt", warum greife ich auf diesen Mount dann zu?

    Vielen Dank, war nur begrenzt hilfreich.
    _________________________________________-
    Client: Fedora, Serverinstanzen: Debian, CentOS

  4. #4
    Registrierter Benutzer Avatar von Huhn Hur Tu
    Registriert seit
    Nov 2003
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    2.261
    Das scheint Vorraussetzung fuer den Service Start zu sein, evtl. ist der erst fertig, wenn dein paperless-webserver schon am starten ist. Schau dir mal an, was der so tut und packe das in den den unit file von systemd als prerequirement rein.
    Zwischen anonym sein wollen und seine Daten nicht verkaufen wollen, liegen zwei Welten. Wenn man sich einen kostenpflichtigen Dienst sucht, dann meist, weil man für diese Dienstleistung zahlt und nicht selbst das Produkt sein will.


  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Feb 2000
    Ort
    Eisenach
    Beiträge
    87
    Hallo an Alle, die hier vielleicht mitgelesen haben,

    den zweiten Teil meiner "Störung" habe ich gelöst, die Ursache war, wie so oft, der Mensch vor der Tastatur:

    Um es kurz zu machen: der Befehl systemctl [Unit] erwartet KEINEN absoluten Pfad zur Unit, wird dieser angegeben, ersetzt er die "/" im Pfad durch die oben auch gesehenen "\x2d". Damit war ich der Fehler durch die unnötige Eingabe des Pfades.

    Was bleibt ist das nicht persistente Verhalten des Befehles systemctl enable [Paperless-Services]. Hier suche ich aber weiter.
    _________________________________________-
    Client: Fedora, Serverinstanzen: Debian, CentOS

Ähnliche Themen

  1. überprüfen, ob RPM Pakete installiert sind, die nicht (mehr) im repo sind?
    Von Dono im Forum System installieren und konfigurieren
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.04.21, 09:26
  2. Ubuntu live persistent Daten weg nach Installation?
    Von yepp im Forum System installieren und konfigurieren
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.08.19, 20:00
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.02.07, 16:26
  4. KAnn Debain nicht runterladen!
    Von ConiKost im Forum System installieren und konfigurieren
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.12.03, 07:28
  5. Soft Raid 0 mounten ohne Persistent-suberblock
    Von Hotspott im Forum System installieren und konfigurieren
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.03.03, 21:18

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •