Anzeige:
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Versuch: WLAN-Drucker per USB mit PC verbinden > Funken / Sicherung raus / PC defekt

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Sep 2002
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    707

    Versuch: WLAN-Drucker per USB mit PC verbinden > Funken / Sicherung raus / PC defekt

    Hi Linuxer,

    beim Versuch einen WLAN-Laserdrucker (HP Laserjet pro MFP M28w) für die Konfiguration über das HP-Konfig-Tool, mit dem PC zu verbinden, gab es kurz vor dem Einstecken des USB-Steckers einen Funkenübersprung mit dem Erfolg, dass die Sicherung im Stromkasten auslöste. Nach dem Einschalten der Sicherung ging alles wieder (Router / Licht), nur der PC wollte nicht mehr.
    Der Test mit einem alten PC erbrachte, dass das Netzteil (be quiet! 400W 80plus gold) noch zu funktionieren schien.

    Habt Ihr davon schon einmal gehört oder so etwas selbst erlebt?

    Ich gehe davon aus, dass das Mainboard (B75 Pro3-M) und ggf. weitere Komponenten das Handtuch geschmissen haben. Der PC ist neun Jahre alt und entsprechendes Motherboard nicht mehr aufzutreiben. Ich vermute, dass es auch keinen Sinn mehr macht, die Kette an Bauteilen zu erneuern und letztendlich festzustellen, dass alles für die Tonne ist.

    Ärgerlich: Es hat alles super mit OpenSuse 15.3 funktioniert. Den Epson GT-9500 SCSI-Scanner mit den sauberen Scans kann ich vermutlich auch nicht mehr nutzen. (Ihr dürft mich ruhig bedauern ;-)

    Ich habe mir schon ein anderes Mainboard mit heutigen Komponenten ausgesucht (Gigabyte B550M DS3H, AMD Ryzen 5 5600G, ...), stehe aber weiterhin dem Netzteil misstrauisch gegenüber. Auch das werde ich vermutlich vorsichtshalber erneuern müssen.
    Den USB-Port am Drucker habe ich mit einem Phasenprüfer-Schraubenzieher getestet - keine Überspannung. Der tut im Übrigen noch seinen Dienst mit meinem Notebook.

    Sehr merkwürdig das Ganze - woher kommt die Überspannung?

    Hat ihr eine Erklärung?


    gruß
    prostetnik
    intel Ivy i5 +ASRock B75 Pro3-M + 32 GB + openSUSE Leap 15.3

  2. #2
    kleine schwester von root Avatar von corresponder
    Registriert seit
    May 2002
    Ort
    192.67.198.56
    Beiträge
    4.459
    normalerweise sollte die Erdung (grün/gelbe Leitung) das abfedern,
    Teppich im Raum?
    kannst ja, bevor du z.B. das USB Kabel anschliesst, dieses an das Gehäuse des Rechners halten
    dann sollte die Erdung diesen Funken verhindern.

    ich hatte schon alles, abgeklebte Erdung, Erdung im Gebäude hat 50V etc. pp.
    Messen kannst du das alles mit einem Multimeter...

    gruss
    _______________________________________

    www.audio4linux.de - musik machen mit offenen quellen!

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Sep 2002
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    707
    Hallo,

    in einigen Räumen der Wohnung sind noch nicht richtig geerdete Steckdosen. Evtl. hängt es ja damit zusammen.
    An Teppich habe ich auch schon gedacht, aber dann hätte wohl nicht die Sicherung im Schaltschrank ausgelöst.

    Ja, es scheint so, dass ich mich um die Installation mehr kümmern muss - eigentlich Aufgabe des Vermieters.

    Danke und

    gruß
    prostetnik
    intel Ivy i5 +ASRock B75 Pro3-M + 32 GB + openSUSE Leap 15.3

  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Sep 2002
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    707
    ... habe jetzt alle Steckdosen und Kabel geprüft und geändert.
    Es waren tatsächlich drei Dosen ohne Erde in der Wohnung.

    Insbesondere die Dose, an der mein PC usw. hing.

    Was für ein Murks!

    Ich wusste, dass nicht alle Dosen richtig geerdet waren, nahm aber an, dass zumindest die "klassische Erdung" vorgenommen wurde.
    Ohne Erdung an einem metallenen Küchengerät ist nun auch nicht der Hit.

    Das war dann sicher, wie Du, corresponder schriebst, Teil des Problems.

    Jetzt muss ich noch die Überspannung am Drucker beweisen und das dann HP und Mediamarkt melden.

    Danke nochmals und

    gruß
    prostetnik
    intel Ivy i5 +ASRock B75 Pro3-M + 32 GB + openSUSE Leap 15.3

  5. #5
    kleine schwester von root Avatar von corresponder
    Registriert seit
    May 2002
    Ort
    192.67.198.56
    Beiträge
    4.459
    Jetzt muss ich noch die Überspannung am Drucker beweisen und das dann HP und Mediamarkt melden.
    auch wenn du das nicht lesen möchtest, da kann der Drucker nichts für, wenn deine Elektrik murks ist/war....
    guck lieber, dass der Vermieter das mit kriegt, wenn du da eine gewischt bekommst, kann es dümmstenfalls
    der letzte Funken sein, also deiner.... darum gibt es die Erdung.

    gruss
    _______________________________________

    www.audio4linux.de - musik machen mit offenen quellen!

  6. #6
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Sep 2002
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    707
    Ich gebe dir vollkommen recht mit allem bei der Elektro-Installation und "lese es auch gerne" - alles ok - kein Problem.

    Aber der andere Teil des Problems ist eben die Überspannung am USB-Port des Druckers - oder hältst du das für richtig?
    Bei den neuen Geräten, die ich anschaffen muss, will ich mich nicht auf die Erde verlassen müssen.
    intel Ivy i5 +ASRock B75 Pro3-M + 32 GB + openSUSE Leap 15.3

  7. #7
    kleine schwester von root Avatar von corresponder
    Registriert seit
    May 2002
    Ort
    192.67.198.56
    Beiträge
    4.459
    Aber der andere Teil des Problems ist eben die Überspannung am USB-Port des Druckers - oder hältst du das für richtig?
    Bei den neuen Geräten, die ich anschaffen muss, will ich mich nicht auf die Erde verlassen müssen.
    Sehe ich nicht so, ohne Erdung würde ich bei Geräten jenseits von 500-1000W Leistungsaufnahme, nicht arbeiten wollen.
    siehe z.B.: https://diybook.de/bauen-renovieren/...m-wen-schuetzt

    gruss

    c.

    ps. ich messe z.B. bei Geräten die ein Metallgehäuse haben oftmals nach, ob das Gehäuse Strom führt. Ok, in der Regel bei 380V ;-)
    _______________________________________

    www.audio4linux.de - musik machen mit offenen quellen!

  8. #8
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2003
    Ort
    Dettenhausen
    Beiträge
    21.929
    Zitat Zitat von prostetnik Beitrag anzeigen
    Aber der andere Teil des Problems ist eben die Überspannung am USB-Port des Druckers
    woher auch immer welche Überspannung herkam (bzw. welches Potential dafür gesorgt hat), daß es einen Funkenschlag gegeben hat - wenn der Drucker dran Schuld wäre, würde der nicht mehr funktionieren.

    Statische Aufladung durch Teppich + nicht saubere Erdung kann da schon ausreichend sein, ob da nun noch zus. ein Defekt an der Stromversorgung oder in einem der beteiligten Geräte vorhanden war kann man so aus der Ferne nicht sagen.
    Ich bin root - ich darf das.

Ähnliche Themen

  1. CANON WLAN Drucker verbinden
    Von Dono im Forum stationäre Hardware
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 20.03.20, 20:06
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.07.07, 14:59
  3. Canon Drucker - neuer Versuch
    Von Rylsadhar im Forum stationäre Hardware
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.10.05, 21:02
  4. Zwei WLAN Router über WLAN verbinden
    Von [EisTea] im Forum Router und Netzaufbau
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.10.04, 21:03
  5. Tv Karte -Sicherung fliegt raus
    Von ghettopuzzi im Forum stationäre Hardware
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 21.10.03, 09:09

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •