Anzeige:
Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Datensicherung fehlegschagen

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    May 2020
    Beiträge
    13

    Exclamation Datensicherung fehlegschagen

    Hallo zusammen
    Ich habe es endlich geschafft, linux wieder auf meinem Nito5 zu installieren, obwohl Acer es nicht unterstützt!
    Und diese Bande beim zurücksetzen des BIOS Passwort einfach die konfiguration so geändert hatte, das Linux nicht mehr lief..
    Was schon viel über diesen Konzern aussagt.

    Aber die Sicherung auf meinem anderen Laptop ergibt in den letzten Monaten immer Fehlermeldungen.
    Jetzt heisst es, "... gpg: decryption failed: Bad session key"
    Weiss jemand, wie ich diesen Fehler korrigieren kann, bzw wie die Datensicherung trotzdem klapp?
    Danke schon mal

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2003
    Ort
    Dettenhausen
    Beiträge
    21.918
    Da wir nicht wissen, was Du wie sicherst - kann man da nicht viel machen.
    Ich bin root - ich darf das.

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    May 2020
    Beiträge
    13
    Zitat Zitat von marce Beitrag anzeigen
    Da wir nicht wissen, was Du wie sicherst - kann man da nicht viel machen.
    Ich erhalte Meldungen das wieder eine Sicherung ansteht und stecke die Festplatte an.
    Auch wenn ich Datensicherungen aufrufe kommt nach kurzer Zeit diese Fehlermeldung.
    Ich kenne keine andere Möglichkeit der Datensicherung.

  4. #4
    Registrierter Benutzer Avatar von Schreibtroll
    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    605
    Zitat Zitat von marce Beitrag anzeigen
    Da wir nicht wissen, was Du wie sicherst - kann man da nicht viel machen.
    Und die installierte Linux-Version etc. ist auch geheim. Und dann soll da was verschlüsselt werden - auch geheim oder?
    Mein Lieblingsbefehl: dd if=/dev/null of=/dev/bock bs=666

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    May 2020
    Beiträge
    13
    Ok, Ubuntu Mate 20.04 , ist auf einem Aspire E17!
    Jetzt erscheint eine neue Fehlermeldung!
    "Nach 5 Versuchen wird aufgegeben. Error: Error opening file “/media/werna/46F4FDC7F4FDB96F/werner-NC09/duplicity-full.20220516T070757Z.vol1.difftar.gpg”: Input/output error"
    Es ist zum verzweifeln, erst funktionierte es einwandfrei, dann gab es laufen Fehlermeldungen.
    zuletzte eben wegen der Verschlüsselung...
    Geändert von nitro5 (16.05.22 um 09:35 Uhr)

  6. #6
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Feb 2000
    Ort
    Eisenach
    Beiträge
    83
    Hi, es ist also Duplicity. Das ist doch schon mal eine Eingrenzung. Mit einer Neuinstallation bekommst Du eigentlich auch einen neuen GPG-Key. Damit würde sich der Fehler im ersten Post erklären. Suche mal der Fehlermeldung im Duplicity-Umfeld.
    _________________________________________-
    Fedora 36

  7. #7
    Registrierter Benutzer Avatar von Schreibtroll
    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    605
    Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass Du das Ubuntu-Standardprogramm verwendet: https://wiki.ubuntuusers.de/Datensicherung/

    Mir schmeckt die neue Fehlermeldung nicht - ich würde mal die Festplatte überprüfen.

    Ist die Verschlüsselung Deiner Daten sooo wichtig? Mache nach Überprüfung der Platte(n)/Partition(en) mal einen Versuch ohne Verschlüsselung.
    Mein Lieblingsbefehl: dd if=/dev/null of=/dev/bock bs=666

  8. #8
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2009
    Ort
    Erde
    Beiträge
    2.688
    Mit den Platten ist höchst wahrscheinlich alles in Ordnung. Da wird was mit den Schlüsseln nicht mehr passen - das Backup wäre dann nicht mehr zu retten.

    WTF - nimm eine andere Backup Software, timeshift macht einen guten Eindruck, ich habe da zwar noch nicht wirklich ein Ernstfall gehabt, aber es ist Einsteiger freundlich und braucht keine Konsole oder irgendwelches Expertenwissen über irgendwelche Schlüsseldateien
    Gruß nopes
    (,,,)---(^.^)---(,,,) /var/log/messages | grep cat

  9. #9
    Registrierter Benutzer Avatar von Schreibtroll
    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    605
    @ nopes: Soooo schnell bekommt man aber keinen IO-Error. Ich kenne die noch von Backup/Restore aus DOS Deshalb bin ich annomuff zu ARJ gewechselt.

    Ich würde die Platten/Partitionen trotzdem sicherheitshalber mal überprüfen.

    Edith hats vergessen: Es hat doch vorher funktioniert. Und auf einmal nicht mehr. Schlüssel gibt man nicht ein. Da macht man c/p. Deshalb vermute ich eher einen generellen Fehler.

    Von Bekannten weiss ich, dass qt-fsarchiver ( https://wiki.ubuntuusers.de/qt-fsarchiver/ ) besser ist und 1a funktioniert.

    Ich selber nutze clonezilla für Image und rsync für Daten. Da haben wir aber wieder die CLI...
    Geändert von Schreibtroll (16.05.22 um 16:57 Uhr)
    Mein Lieblingsbefehl: dd if=/dev/null of=/dev/bock bs=666

  10. #10
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    May 2020
    Beiträge
    13
    Ok, danke. Dann versuche ich eine andere Backup software. Kannte(?) bis dahin nur die standard software in Ubuntu.
    Verschlüsselung muß ich nicht unbedingt haben. CLi?

  11. #11
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    May 2020
    Beiträge
    13
    Wie man PPA benutzt, installiert weiss ich leider nicht..

  12. #12
    Registrierter Benutzer Avatar von Schreibtroll
    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    605
    WTF PPA?? Gehe doch per Synaptic in die Repos - dafür sind die da!

    CLI = CommandLineInterface =Böses schwarzes Fenster

    Suche mal im Browser Deines Vertrauens nach "Linux Backup Software". Zwei Programme wurden schon genannt. Ich batsche mal obendrauf:

    • Unison
    • Lucky Backup
    • Grsync


    Probiere sie durch und entscheide Dich für das was Dir am besten gefällt. Das hier ist jetzt BACKUP. Systemsicherungen nennt man IMAGES. HTH
    Mein Lieblingsbefehl: dd if=/dev/null of=/dev/bock bs=666

  13. #13
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    May 2020
    Beiträge
    13
    Zitat Zitat von Schreibtroll Beitrag anzeigen
    WTF PPA?? Gehe doch per Synaptic in die Repos - dafür sind die da!

    CLI = CommandLineInterface =Böses schwarzes Fenster

    Suche mal im Browser Deines Vertrauens nach "Linux Backup Software". Zwei Programme wurden schon genannt. Ich batsche mal obendrauf:

    • Unison
    • Lucky Backup
    • Grsync


    Probiere sie durch und entscheide Dich für das was Dir am besten gefällt. Das hier ist jetzt BACKUP. Systemsicherungen nennt man IMAGES. HTH
    ? Synaptic..No Ahnung..
    Ich habe jetzt die Festplatte ausbaune und über einen Adapter an den neuen angehängt und die Dateien auf die Neue 2. FP des Nitro kopiert. Somit sind jetzt 2 Sicherungen vorhanden.
    Der alte Laptop hat den geist aufgegeben, so das sich ein Problem erledigt hatte.
    Dankle.

Ähnliche Themen

  1. Datensicherung auf NFS ?
    Von tassili im Forum Linux Allgemein
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 31.10.07, 20:05
  2. Datensicherung!
    Von v_skoda im Forum Sicherheit
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.07.04, 10:29
  3. Datensicherung
    Von marcimarc im Forum Linux als Server
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.08.03, 11:31
  4. Datensicherung
    Von michael.kuznik im Forum Linux Allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.04.03, 10:28
  5. Datensicherung
    Von pixel im Forum System installieren und konfigurieren
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.05.02, 14:39

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •