Anzeige:
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Dell Inspiron 3793 - die Installation geht weiter

  1. #1
    ruestiger Rentner Avatar von pibi
    Registriert seit
    Jul 2002
    Ort
    Winterthur (CH)
    Beiträge
    2.607

    Dell Inspiron 3793 - die Installation geht weiter

    Hoi zaeme

    Nach mir ein Kollege mit etwas mehr UEFI-Kenntnissen als meinen eigenen weitergeholfen hat, habe ich es (siehe letzte Meldung) geschafft, dass nun auch die interne SSD-des neuen Inspiron angezegt wird und diese auch fuer zB. einen Backup angesprochen werden kann (Backup habe ich sicherheitshalber erstellt).

    Start Installation openSuSI 15.1 von USB-Stick:
    Lief anfangs recht gut durch, bis nach einiger Zeit die Meldung kam:
    Code:
    Your computer does not fullfill all requirements for a graphical installation. There is eithter less than
    96MB memory or the X-Server could not be started.
    Wie bitte? Die grafische Installationsoberflaeche lief schon mal nicht. OK, kein Problem, weiter....
    Als naechstes:
    Code:
    Failed to set X11 keyboard to "german"
    Das ist schon schwieriger. Ich kenne zwar die gaengisten Keybelegungen der AMI-Tastatur, aber das muss es nun wirklich nicht sein:-( Nach 2 Stunden rumprobieren hatte ich eine Idee. Einfach mal mit der SuSI 15.2 probieren. Und siehe, da, alles lief ohne jegliche Fehlermeldung durch. Hmpf!?

    Nun bin ich soweit, dass die Basisinstallation der SuSI 15.2 bei mir auf dem Laptop installiert ist. Eine Frage habe ich allerdings noch:
    Ich moechte auch dieser Maschine generell ein Daten-Directory anhaengen (read-only) ueber den Auto-Mounter wie bei meinen anderen Kisten. Dazu benutze ich das "autofs".
    Wie schon so oft habe ich alle Config-Files auf den neuen Laptop kopiert und natuerlich alles neugestartet.
    Code:
    inspiron:/etc/zypp # dir /misc
    total 0
    dr-xr-xr-x 2 root root 0 Aug 27 20:11 cd
    dr-xr-xr-x 2 root root 0 Aug 27 20:11 syno-usb
    dr-xr-xr-x 2 root root 0 Aug 27 20:11 syno-usb2
    dr-xr-xr-x 2 root root 0 Aug 27 20:11 syno-vol1
    inspiron:/etc/zypp # dir /misc/syno-vol1/
    ls: cannot access '/misc/syno-vol1/': No such file or directory
    inspiron:/etc/zypp #
    Momentan stehe ich auf dem Schlauch. Ist das wieder so ein neues "Feature" von der SuSI 15.2? Oder habe ich etwas uebersehen?

    Jegliche Hilfe ist willkommen.

    Danke im Voraus und Gruss aus der Schweiz
    Pit.
    div. Hardware:
    Server openSuSI 15.1 / Laptops und Workstations openSuSI 15.2
    Fritzbox 7940, Synology DS418

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2003
    Ort
    Dettenhausen
    Beiträge
    21.567
    "Die Config-Files" sind vermutlich alle geheim, es gibt ggf. keine Fehlermeldung in irgendwelchen Logfiles und alles äußert sich nur in einem textuellen "es geht nicht"?
    Ich bin root - ich darf das.

  3. #3
    ruestiger Rentner Avatar von pibi
    Registriert seit
    Jul 2002
    Ort
    Winterthur (CH)
    Beiträge
    2.607
    Hoi marce

    Du hast natuerlich vollkommen recht, aber mir war es drecksverleidet, dass das Glump schon wieder nicht das tut, was ich von ihm erwarte, aus welchem Grund auch immer.

    Daher jetzt nochmals in Ruhe und dokumentiert:
    Ich habe hier momentan drei Maschinen am Laufen, die bei Bedarf ein Directory von meinem NAS via automounter einbinden. Funktioniert bei allen seit laengerer Zeit prima und zuverlaessig. Nun wollte ich den neuen Laptop ebenfalls so konfigurieren. Dabei habe ich heute festgestellt, dass es auch schon interaktiv nicht funktioniert. Ein normales Mount schlaegt auch schon fehl:
    Code:
    inspironn:/etc # mount synology.xxx.ch:/volume1/data  /mnt  -v
    mount.nfs: timeout set for Fri Aug 28 12:15:01 2020
    mount.nfs: trying text-based options 'vers=4.2,addr=192.168.10.30,clientaddr=192.168.10.19'
    mount.nfs: mount(2): Permission denied
    mount.nfs: access denied by server while mounting synology.xxx.ch:/volume1/data
    inspironn:/etc #
    "Permission denied"? Bei den anderen drei Maschinen funktioniert dieser interaktive Befehl einwandfrei, sowohl als "root" als auch als User "pit".

    Daraus folgere ich, dass der Automounter nicht der Uebeltaeter ist. Entweder fehlt dem mount.nfs noch ein benoetigtes Hilfsprogramm oder das Synology akzeptiert den User nicht (auch die UIDs sind natuerlich identisch). Oder sonstwas... Wo koennte ich ein Log von mount.nfs abfragen?

    Ein erfolgreicher Mount auf einer anderen Maschine sieht so aus:
    Code:
    tv:~ # mount synology.xxx.ch:/volume1/data  /mnt -v 
    mount.nfs: timeout set for Fri Aug 28 12:46:24 2020
    mount.nfs: trying text-based options 'vers=4.2,addr=192.168.10.30,clientaddr=192.168.10.11'
    mount.nfs: mount(2): Protocol not supported
    mount.nfs: trying text-based options 'vers=4.1,addr=192.168.10.30,clientaddr=192.168.10.11'
    tv:~ #
    Wieso "Protocol not supportet"? Der Befehl wurde doch ausgefuehrt?

    Ins Synology selber habe ich mich auch schon eingeloggt als Admin in der BS-Ebene, aber hier fehlt mir das Know-How, um mich unter /var/log zurechtzufinden. Und ich will da nix kaputtmachen;-)

    Gruesse aus Winti
    Pit.
    div. Hardware:
    Server openSuSI 15.1 / Laptops und Workstations openSuSI 15.2
    Fritzbox 7940, Synology DS418

  4. #4
    kleine schwester von root Avatar von corresponder
    Registriert seit
    May 2002
    Ort
    192.67.198.56
    Beiträge
    4.275
    "Permission denied"? Bei den anderen drei Maschinen funktioniert dieser interaktive Befehl einwandfrei, sowohl als "root" als auch als User "pit".
    da fehlt dir noch was (nfs-paketiges) oder der Rechner steht im NAS nicht auf "erlaubt"....
    _______________________________________

    www.audio4linux.de - musik machen mit offenen quellen!

  5. #5
    ruestiger Rentner Avatar von pibi
    Registriert seit
    Jul 2002
    Ort
    Winterthur (CH)
    Beiträge
    2.607
    Hoi corresponder

    Genau das war auch meine Idee (fehlende Packages). Und fehlende Berechtigungen wuerde ich einfach ausschliessen, da "frueher" mit einfachem kopieren der /etc/autofs-Files auf die neue Maschine alles geklappt hat.

    Das Problem ist zusaetzlich, dass ich von der SuSI 15.1 auf die Version 15.2 auf dem neuen Rechner wechseln musste, da sonst waehrend der Installation Fehler aufgetreten sind.

    Gruss aus Winti
    Pit.

    Ergaenzung:
    Alternativ koennte ich natuerlich auch probieren, eine weniger wichtige Maschine auf die SuSI 15.2 zu lupfen. Hmmm...
    Geändert von pibi (28.08.20 um 16:18 Uhr) Grund: Added "Ergaenzung"
    div. Hardware:
    Server openSuSI 15.1 / Laptops und Workstations openSuSI 15.2
    Fritzbox 7940, Synology DS418

  6. #6
    ruestiger Rentner Avatar von pibi
    Registriert seit
    Jul 2002
    Ort
    Winterthur (CH)
    Beiträge
    2.607
    Hoi zaeme

    Ich bin um eine Erkenntnis reicher;-)

    Vorhin habe ich auf einem anderen Laptop (HP Elitebook, nicht mehr ganz neu) ebenfalls die SuSI 15.2 installiert. Und zwar als komplette Neuinstallation, also kein Update oder sowas. Lief alles ohne Fehler durch. Ohne irgendwas zu konfigurieren (OK, einen Reboot habe ich gemacht) habe ich wieder ein
    Code:
    mount synology.<mydomain>.ch:/volume1/data   /mnt
    abgesetzt und es hat problemlos und auf Anhieb funktioniert. Also habe ich entweder bei der ersten Installation auf dem Inspiron einen Fehler gemacht oder es gibt generelle Probleme mit dem Inspiron. Als naechstes mache ich nochmal einen kompletten Re-Install. Ich bin auf das Ergebnis gespannt:-)

    Gruesse aus Winti Pit.
    div. Hardware:
    Server openSuSI 15.1 / Laptops und Workstations openSuSI 15.2
    Fritzbox 7940, Synology DS418

  7. #7
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jul 2009
    Ort
    Meißen
    Beiträge
    292
    Stichwort "NFS-Versionen"

    Zitat Zitat von pibi Beitrag anzeigen
    Ein erfolgreicher Mount auf einer anderen Maschine sieht so aus:
    Code:
    tv:~ # mount synology.xxx.ch:/volume1/data  /mnt -v 
    mount.nfs: timeout set for Fri Aug 28 12:46:24 2020
    mount.nfs: trying text-based options 'vers=4.2,addr=192.168.10.30,clientaddr=192.168.10.11'
    mount.nfs: mount(2): Protocol not supported
    mount.nfs: trying text-based options 'vers=4.1,addr=192.168.10.30,clientaddr=192.168.10.11'
    tv:~ #
    Wieso "Protocol not supportet"? Der Befehl wurde doch ausgefuehrt?
    Der Client versucht es mit Protokollversion 4.2, hat damit bei der "synology" keinen Erfolg, und fällt zurück auf 4.1 und damit klappt es.


    Wenn Du jetzt andere Rechner hast die z.B. per Default Version 3 versuchen, und das NAS unterstützt diese nicht mehr, kann es zu den noch weiter oben erwähnten Problemen kommen. Kann natürlich auch was ganz anderes sein ...

    Viele Grüße, FM_81
    Ein Mann, der wollte fangen einen Barsch, das Wasser stand ihm bis zum Knie!
    (Du musst bis Frühjahr warten, da kommt Hochwasser, dann reimt es sich von selbst!)

Ähnliche Themen

  1. Dell Inspiron Centrino Duo
    Von Carlmc im Forum Mobiles Linux, Notebook, PDA
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.03.06, 14:11
  2. Dell Inspiron 510m
    Von DatenMetzgerX im Forum Mobiles Linux, Notebook, PDA
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.06.05, 18:20
  3. Dell Inspiron 8600 & KDE
    Von Chrizzyy im Forum System installieren und konfigurieren
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 05.12.04, 12:43
  4. Dell Inspiron 8200
    Von nta im Forum Mobiles Linux, Notebook, PDA
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.03.03, 22:08
  5. Red Hat 8.0 Dell Inspiron 8000
    Von ElliotE im Forum System installieren und konfigurieren
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.10.02, 21:46

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •