Anzeige:
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 41

Thema: Debian Lenny auf Raid System Umzug in Virtualbox

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2020
    Beiträge
    24

    Debian Lenny auf Raid System Umzug in Virtualbox

    Hallo zusammen,
    ich möchte ein Debian Lenny auf einem 2 TB Raid 1 in eine Virtualbox portieren. Ich habe es mit dd, partimage und clonezilla vergeblich versucht den Rechner zu klonen, deshalb habe ich jetzt ein neues Debian Lenny in die VM installiert. Eine neuere Version kommt wegen Tomcat 6 nicht infrage, da bei jedem Versionssprung im Content die Syntax angepasst werden muss und Tomcat aktuell bei Version 9 steht.
    Ich vermute ein
    Code:
    scp / root@IP:/
    wird nicht funktionieren. Könnt Ihr mir einen Tip geben wie ich das System am unkompliziertesten umziehen kann?
    Danke!

  2. #2
    kleine schwester von root Avatar von corresponder
    Registriert seit
    May 2002
    Ort
    192.67.198.56
    Beiträge
    4.242
    rsync ist schön!
    _______________________________________

    www.audio4linux.de - musik machen mit offenen quellen!

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2020
    Beiträge
    24
    Zitat Zitat von corresponder Beitrag anzeigen
    rsync ist schön!
    da gebe ich dir recht, aber ich kann ja nicht alles rsyncen, die /etc/fstab z.b. wäre z.b. nicht klug denk ich mal

  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2020
    Beiträge
    24
    oder war das so gemeint dass nur nicht vorhandene dateien kopiert werden? OK das ist ein Versuch

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2003
    Ort
    Dettenhausen
    Beiträge
    21.474
    Ich würde trotzdem eine aktuelle Linux-Distribution verwenden - TomCat braucht nur das passende JDK - ansonsten ist die 6er aber schon sehr alt...

    Die meisten Java-Applikationen sind aber erstaunlich flexibel, was die RunTime-Umgebung angeht - solange Du keinen neuen Build der entsprechenden Software brauchst hast Du gute Chance, daß das auch mit JDK8 und TomCat 8.5 läuft.

    Was das Kopieren angeht: Du solltest ja wissen, wo die Applikation welche Daten hinkopiert - der Rest ist ja dann nur noch ein JDK und eine TomCat-Installation, vom Rest des Systems brauchst Du vermutlich mehr oder weniger gar nichts.

    Alternativ - mehr Fakten bitte.
    Ich bin root - ich darf das.

  6. #6
    Registrierter Benutzer Avatar von Huhn Hur Tu
    Registriert seit
    Nov 2003
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    2.089
    Tomcat (https://archive.apache.org/dist/tomcat/tomcat-6/) auf dem neuen System entpacken, JRE (manuell einspielen) und evtl. Keystore Pfade anpassen und go, ich mag java nicht sonderlich, aber sowas ist problemfrei. umso einfacher wenn die Verzeichniss Struktur identisch bleibt.
    Zwischen anonym sein wollen und seine Daten nicht verkaufen wollen, liegen zwei Welten. Wenn man sich einen kostenpflichtigen Dienst sucht, dann meist, weil man für diese Dienstleistung zahlt und nicht selbst das Produkt sein will.


  7. #7
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2020
    Beiträge
    24
    Zitat Zitat von marce Beitrag anzeigen
    Ich würde trotzdem eine aktuelle Linux-Distribution verwenden - TomCat braucht nur das passende JDK - ansonsten ist die 6er aber schon sehr alt...

    Die meisten Java-Applikationen sind aber erstaunlich flexibel, was die RunTime-Umgebung angeht - solange Du keinen neuen Build der entsprechenden Software brauchst hast Du gute Chance, daß das auch mit JDK8 und TomCat 8.5 läuft.

    Was das Kopieren angeht: Du solltest ja wissen, wo die Applikation welche Daten hinkopiert - der Rest ist ja dann nur noch ein JDK und eine TomCat-Installation, vom Rest des Systems brauchst Du vermutlich mehr oder weniger gar nichts.

    Alternativ - mehr Fakten bitte.
    Ich habe jetzt erstmal das Debian Lenny verwendet das ich sowieso installiert habe. Aber wenn das klappt probiere ich das nochmal auf einem opensuse, da hatte ich das auch schonmal ohne Erfolg probiert.
    Hier kommen die Fakten soweit ich das weiß, die Person die das installiert hat ist leider nicht mehr erreichbar.

    ich habe pauschal mal folgende Verzeichnisse auf den Zielrechner kopiert

    Code:
    /etc/apache2
    /etc/libapache2-mod-jk

    außerdem habe ich /opt kopiert:

    Code:
    drwxr-xr-x 11 root  root       4096 29. Jun 2010  apache-tomcat-6.0.26
    drwxr-xr-x 10 root  root       4096 18. Jun 2010  jdk1.6.0_20
    drwxr-xr-x  9 85590 11115      4096 13. Jul 2010  scala-2.8.0.final
    -rw-r--r--  1 root  root  324883717 20. Dez 2010  tomcat.tgz

    Folgendes habe ich schonmal ausprobiert im Zielsystem:

    Code:
     /etc/init.d/apache2 restart
    Restarting web server: apache2[Wed Apr 08 15:17:55 2020] [warn] NameVirtualHost *:80 has no VirtualHosts
     ... waiting [Wed Apr 08 15:17:56 2020] [warn] NameVirtualHost *:80 has no VirtualHosts
    .
    Code:
    LDEX1057:/opt/apache-tomcat-6.0.26/bin# ./startup.sh
    Using CATALINA_BASE:   /opt/apache-tomcat-6.0.26/
    Using CATALINA_HOME:   /opt/apache-tomcat-6.0.26/
    Using CATALINA_TMPDIR:  /opt/apache-tomcat-6.0.26/temp
    Using JRE_HOME:        /opt/jdk1.6.0_20/bin/java
    Using CLASSPATH:       /opt/apache-tomcat-6.0.26//bin/bootstrap.jar
    LDEX1057:/opt/apache-tomcat-6.0.26/bin# ./shutdown.sh
    Using CATALINA_BASE:   /opt/apache-tomcat-6.0.26/
    Using CATALINA_HOME:   /opt/apache-tomcat-6.0.26/
    Using CATALINA_TMPDIR:  /opt/apache-tomcat-6.0.26/temp
    Using JRE_HOME:        /opt/jdk1.6.0_20/bin/java
    Using CLASSPATH:       /opt/apache-tomcat-6.0.26//bin/bootstrap.jar
    /opt/apache-tomcat-6.0.26/bin/catalina.sh: line 380: /opt/jdk1.6.0_20/bin/java/bin/java: Ist kein Verzeichnis

  8. #8
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2020
    Beiträge
    24
    Wahrscheinlich ist es nicht weiter schwierig aber ich bin echt ein bisschen durch mit den Nerven, musste bei Lenny in der VM immer ganz langsam die Tasten drücken sonst hat er die Zeichen meeehrmals ausgegeben :/ ich war erst erlöst als der ssh Server lief...

  9. #9
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2020
    Beiträge
    24
    ich habe mal den / entfernt:

    Code:
    LDEX1057:/opt/apache-tomcat-6.0.26/bin# ./catalina.sh start
    Using CATALINA_BASE:   /opt/apache-tomcat-6.0.26
    Using CATALINA_HOME:   /opt/apache-tomcat-6.0.26
    Using CATALINA_TMPDIR:  /opt/apache-tomcat-6.0.26/temp
    Using JRE_HOME:        /opt/jdk1.6.0_20/bin/java
    Using CLASSPATH:       /opt/apache-tomcat-6.0.26/bin/bootstrap.jar
    LDEX1057:/opt/apache-tomcat-6.0.26/bin# ./catalina.sh stop
    Using CATALINA_BASE:   /opt/apache-tomcat-6.0.26
    Using CATALINA_HOME:   /opt/apache-tomcat-6.0.26
    Using CATALINA_TMPDIR:  /opt/apache-tomcat-6.0.26/temp
    Using JRE_HOME:        /opt/jdk1.6.0_20/bin/java
    Using CLASSPATH:       /opt/apache-tomcat-6.0.26/bin/bootstrap.jar
    ./catalina.sh: line 380: /opt/jdk1.6.0_20/bin/java/bin/java: Ist kein Verzeichnis

  10. #10
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2003
    Ort
    Dettenhausen
    Beiträge
    21.474
    Gibt's denn die JDK-Installation unter dem Pfad
    Code:
    /opt/jdk1.6.0_20/bin/java/bin/java
    ?
    Ich bin root - ich darf das.

  11. #11
    Registrierter Benutzer Avatar von Huhn Hur Tu
    Registriert seit
    Nov 2003
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    2.089
    jdk1.6.0_20 ist ja gruselig alt, nimm wenigestens das letzte verfuegbare, wenn es sein muss von oracle und passe den Pfad in der catalina.sh/conf an.
    Ich kann mir vorstellen, dass das alte system java6 aus einem alternativen Repo bezogen hat und das voellig zurecht nicht mehr da ist.
    Zwischen anonym sein wollen und seine Daten nicht verkaufen wollen, liegen zwei Welten. Wenn man sich einen kostenpflichtigen Dienst sucht, dann meist, weil man für diese Dienstleistung zahlt und nicht selbst das Produkt sein will.


  12. #12
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2020
    Beiträge
    24
    Ich versuche es jetzt doch mit dem aktuellen opensuse mit Tomcat 8.5 und JDK / JRE 8, was meinst du mit
    solange Du keinen neuen Build der entsprechenden Software brauchst
    ?

    Ich hatte noch vergessen zu erwähnen dass auf dem Server neben Tomcat und Apache noch MySQL und PHPmyadmin laufen muss, die Dienste habe ich aber auf dem opensuse schon installiert und die Datenbank eingebunden. Das war aber problemlos.

  13. #13
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2003
    Ort
    Dettenhausen
    Beiträge
    21.474
    Soll heißen:
    * Du hast eine fertige Anwendung: *.war-File, *.jar-Files, ... - da ist die Chance recht groß, daß die Anwendung unter neueren Java-Versionen läuft
    * Du hast die Sourcen und willst die Anwendung neu compilieren - da ist die Chance recht groß, daß diese sich mit neueren JDKs nicht "einfach so" compilieren lassen.

    Anders gesagt:
    * die Runtime-Umgegung ist bei Java in sehr großem Rahmen / Maße abwärtskompatibel
    * die Build-Umgebung - geht so, kommt auf die jeweiligen Sourcen an
    Ich bin root - ich darf das.

  14. #14
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jan 2008
    Beiträge
    2.496
    Zitat Zitat von m4rtin Beitrag anzeigen
    Code:
    [...]
    Using JRE_HOME:        /opt/jdk1.6.0_20/bin/java
    Using CLASSPATH:       /opt/apache-tomcat-6.0.26/bin/bootstrap.jar
    ./catalina.sh: line 380: /opt/jdk1.6.0_20/bin/java/bin/java: Ist kein Verzeichnis

    Ich vermute, dass Deine JRE_HOME nicht korrekt gesetzt ist.
    Teste

    Code:
    export JRE_HOME=/opt/jdk1.6.0_20
    Außerdem kannst Du in der catalina.sh beim shebang (1.Zeile) ein " -v" einfügen, so wird das Skript "gesprächig".

  15. #15
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2020
    Beiträge
    24
    Zitat Zitat von marce Beitrag anzeigen
    Soll heißen:
    * Du hast eine fertige Anwendung: *.war-File, *.jar-Files, ... - da ist die Chance recht groß, daß die Anwendung unter neueren Java-Versionen läuft
    * Du hast die Sourcen und willst die Anwendung neu compilieren - da ist die Chance recht groß, daß diese sich mit neueren JDKs nicht "einfach so" compilieren lassen.
    an den Import der *.war Datei hatte ich mich unter opensuse vor ein paar Wochen mit dem Manager schon rangewagt, das ist leider schiefgelaufen. Die Fehlermeldung weiß ich nicht mehr aber sie war nicht aussagekräftig.

    laut dieser Seite müssen bei einer neuen Version Anpassungen vorgenommen werden: http://tomcat.apache.org/migration.html

Ähnliche Themen

  1. VirtualBox 4 unter Lenny
    Von Shadow im Forum Virtuelle Maschinen und Emulatoren
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.01.11, 12:43
  2. Startproblem unter Debian Lenny, System stoppt bei "loading initial ramdisk"
    Von playersons im Forum System installieren und konfigurieren
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.02.10, 20:27
  3. Virtualbox: USB-Stick nutzen; Host=Lenny, Guest=XP
    Von E.coli im Forum Virtuelle Maschinen und Emulatoren
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 14.05.09, 17:53
  4. Umzug - System klonen
    Von Sebu im Forum System installieren und konfigurieren
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 12.06.08, 21:28
  5. Debian auf Raid System zum laufen bekommen
    Von Naba im Forum System installieren und konfigurieren
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.02.06, 16:47

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •