Anzeige:
Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: Zwei Netzwerke über WLAN verbinden

  1. #1
    hat nen Vogel Avatar von corax2.05
    Registriert seit
    Aug 2003
    Ort
    Baden
    Beiträge
    757

    Zwei Netzwerke über WLAN verbinden

    Hallo,

    ich bin mir unsicher ob das was ich vorhabe funktionieren kann...
    Aber zuerst mal zur aktuellen Konfiguration:

    Vorhanden sind zwei Netzwerke an jeweils einem eigenen DSL Anschluß.

    Netzwerk1: Fritzbox 7560 (DHCP an, WLAN aus, IP 192.168.1.1), openWrt Router im bridge modus (DHCP aus, WLAN an)

    Netzwerk2: Fritzbox 7390 (DHCP + WLAN an, IP 192.168.178.1)

    Ich möchte diesen beiden Netzwerke gerne über WLAN miteinander verbinden um mit einem Client im einen Netz auf einen im anderen Netz zugreifen zu können. Ist das machbar?

    Danke schon mal.

  2. #2
    kleine schwester von root Avatar von corresponder
    Registriert seit
    May 2002
    Ort
    192.67.198.56
    Beiträge
    4.230
    klar ist das machbar, Stichworte: Dyndns, VPN, SSH-Tunnel...
    _______________________________________

    www.audio4linux.de - musik machen mit offenen quellen!

  3. #3
    hat nen Vogel Avatar von corax2.05
    Registriert seit
    Aug 2003
    Ort
    Baden
    Beiträge
    757
    Den weg übers Internet wollte ich eigentlich vermeiden.

  4. #4
    kleine schwester von root Avatar von corresponder
    Registriert seit
    May 2002
    Ort
    192.67.198.56
    Beiträge
    4.230
    musst ja nicht raus...
    _______________________________________

    www.audio4linux.de - musik machen mit offenen quellen!

  5. #5
    Challanzen Avatar von atomical
    Registriert seit
    Dec 2003
    Beiträge
    1.337
    ... sollte so schwer nicht sein - zum Beispiel so:

    du brauchst im Netzwerk2 einen Router der WLAN-Client im Netzwerk1 ist

    die IP-Adressen dieses Routers sollten in beiden Netzen dauerhaft sein

    auf den FritzBoxen wird je eine statische Route konfiguriert mit Ziel das gegenüberliegende Netz und Gateway die IP des "Verbinders" im lokalen Netz
    mfg, atomical

    Wer andern seinen Grub vergräbt, hat meist ein Windows-Spielgerät.

  6. #6
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2009
    Ort
    Erde
    Beiträge
    2.374
    Router zu Router wird glaube ich schwierig, gerade weil du mehrere DSL Anschlüsse hast, es gibt mesh - https://de.wikipedia.org/wiki/Mesh-WLAN
    Bei AVM kann man da nur einen DSL Anschluss nutzen.

    Von der technischen seite, ist eine Netzwerkbrücke ausreichend - https://de.wikipedia.org/wiki/Bridge_(Netzwerk)
    Du brauchst ein Gerät, das eine Verbindung in beide Funknetze hat, afaik braucht es dafür zwei WLAN Karten in dem Gerät, das Gerät erzeugt die Netzwerkbrücke zwischen den WLANs.

    Aber:
    Auch da wirst du festlegen müssen, welches Gerät welchen Ausgang (ins Internet) nimmt, du hast also viel Konfigurationsaufwand. Die Wahrscheinlichkeit, dass Teilnehmer so konfiguriert sind, dass sie nur arbeiten können, wenn beide Netzwerke da sind steigt.
    Vielleicht willst du beide DSL Anschlüsse kombinieren, für mehr Geschwindigkeit. Die Telekom hatte ja mal für einen Internet Turbo beworben, der DSL mit LTE boosten wollte. Denke nicht, dass das geht
    Gruß nopes
    (,,,)---(^.^)---(,,,) /var/log/messages | grep cat

  7. #7
    Registrierter Benutzer Avatar von drcux
    Registriert seit
    Oct 2003
    Beiträge
    6.937
    Bitte keine Bridge zwischen zwei eigenständigen (eigener IP-Bereich, DHCP und Gateway) Netzen. Routing ist in diesem Fall (wie von atomical beschreiben) die einzig saubere Lösung...

    Theoretisch brauchst du nur die 7560 mit der 7390 per WLAN zu verbinden (IP-Client über WLAN), aber leider würde dann die 7560 auch die 7390 als Internetzugang (Standard Gateway) nutzen. Das kann man in der Originalsoftware auch nicht ändern. Du kommst also um einen zusätzlichen Router nicht herum.
    Geändert von drcux (22.03.20 um 08:52 Uhr)

  8. #8
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2009
    Ort
    Erde
    Beiträge
    2.374
    Den Router wird man mMn selber realisieren müssen, dafür braucht man Netzwerkbrücken, auf dem Geräte wo beide WLANs verwendet werden, können die mit Software erstellt werden. Inzwischen habe ich heraus gefunden, dass man evt doch nicht zwei Adapter braucht, der Trick ist einen virtuellen Adapter für das zweite WLAN zu erstellen: https://askubuntu.com/questions/4885...-wifi-networks

    Man kann diverse Anleitungen finden, um mehrere WLANs mit einem Router auf zu spannen (macht AVM ja auch, zB kann man ein zweites WLAN für Gäste einrichten) - Beispiel https://wiki.dd-wrt.com/wiki/index.php/Multiple_WLANs
    Wiederum finde ich keine, um einen Router dann auch noch als Client in einem zweiten WLAN zu betreiben, ich mutmaße mal, weil das kein üblicher Use Case ist.
    Ich bleibe jedenfalls dabei, dass man du dafür nichts kaufen kann bzw ich finde nichts - gerne mal ein paar praktische Bespiele, die das Gegenteil beweisen

    Ich beschreibe meinen Plan noch mal etwas genauer.
    Das Gerät (zB ein Linux Rechner), ist Client in beiden WLANs.
    Das Gerät baut eine Software-Netzwerkbrücke zwischen den beiden WLANs.
    Jetzt kann man an jeden Client ein Route ergänzen. Der Client kann ab dann, Daten zwischen den Netzwerken tauschen, in dem er die Route bzw. Brücke nutzt. Der Vorteil es ist relativ einfach zu Konfigurieren, beide Router müssen nicht zwingend voneinander wissen und du kannst Dinge von einem WLAN ins andere WLAN schicken ohne das die Daten deine Netze verlassen.
    Wiederum musst du entweder an jedem weiteren Gerät, welches die Brücke nutzen soll diese konfigurieren, also die Routing Tabelle anpassen, so dass die Brücke genutzt wird oder du stellst du das jeweils an den beiden Routern ein (AVM bei dir, Suche: Statische IP-Route in FRITZ!Box einrichten), aber nun wissen doch beide Router von einander, aber Netzwerkteilnehmer beider Netze finden sich.
    Nachteil dabei der zweite Anschluss schaft keine Redundanz.


    Nun gibt es diverse Meinungen die sagen man kann doch nicht einen zweiten Anschluss so hart ignorieren und schlagen vor alles mögliche zu unternehmen, die einen sagen, schicke alle IOT über WAN0, alles andere über WAN1, dann wieder welche die sagen es soll nach Diensten aufgeteilt werden. Bedenke bei solchen Setups läufts nur, wenn beide WANs bzw bei dir DSL Anschlüsse laufen.
    Dann gibt es welche, die wollen dir verkaufen, dass man die Leitungen addieren kann, da wäre ich skeptisch, ich habe sowas im Heimbereich noch nicht laufen sehen - auch hier gerne praktische Gegenbeispiele.


    Am Ende:
    Würde mich noch interessieren, warum eine Brücke da unsauber ist.
    Geändert von nopes (22.03.20 um 11:39 Uhr) Grund: typos
    Gruß nopes
    (,,,)---(^.^)---(,,,) /var/log/messages | grep cat

  9. #9
    Challanzen Avatar von atomical
    Registriert seit
    Dec 2003
    Beiträge
    1.337
    Bridge => Schicht 2 OSI

    Router => Schicht 3 OSI

    ... du willst nicht, das der DHCP-Server aus Netzwerk2 auf die Anfrage eines Clients aus Netzwerk1 antwortet - bei einer Bridge wäre das möglich - mit einem Router nicht
    mfg, atomical

    Wer andern seinen Grub vergräbt, hat meist ein Windows-Spielgerät.

  10. #10
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2009
    Ort
    Erde
    Beiträge
    2.374
    Ok daran hatte ich nicht gedacht. Tja das Konfiguration entsprechend kompliziert wird hatte ich ja schon geschrieben...
    Gruß nopes
    (,,,)---(^.^)---(,,,) /var/log/messages | grep cat

  11. #11
    Registrierter Benutzer Avatar von drcux
    Registriert seit
    Oct 2003
    Beiträge
    6.937
    Und du schmeißt "Brücke" und "Route" in einen Topf, eine Bridge ist kein Router.

    Eine weiter FrizBox zB. per Kabel an die 7560 hängen, DHCP aus, IP aus Netz 1 vergeben. Per WLAN (IP-Client) an die 7390 verbinden und auf der 7560 und der 7390 jeweils die zusätzliche Box als statische Route eintragen.
    Geändert von drcux (22.03.20 um 15:31 Uhr)

  12. #12
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2009
    Ort
    Erde
    Beiträge
    2.374
    Nein ich wollte nur keinen dritten Router betreiben, der verbraucht ja auch Strom und so.
    Gruß nopes
    (,,,)---(^.^)---(,,,) /var/log/messages | grep cat

  13. #13
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2009
    Ort
    Erde
    Beiträge
    2.374
    Weil ich gerade ein bisschen zu viel Zeit habe, man könnte das Filtern - https://wiki.linuxfoundation.org/networking/bridge
    ...
    A Linux bridge is more powerful than a pure hardware bridge because it can also filter and shape traffic. The combination of bridging and firewalling is done with the companion project ebtables...
    sa https://wiki.debian.org/BridgeNetwor...a_wireless_NIC

    Wiederum ist es halt schon so, das man Router für kleines Geld kriegt und der Aufwand ohne doch ganz schön dolle ist, jedenfalls wenn man es sauber halten will, also zB DHCP Broadcasts raus filtert.
    Gruß nopes
    (,,,)---(^.^)---(,,,) /var/log/messages | grep cat

  14. #14
    Registrierter Benutzer Avatar von drcux
    Registriert seit
    Oct 2003
    Beiträge
    6.937
    Du hast zwei IP-Bereiche, eine Bridge verbindet normalerweise zwei Netze im gleichen IP-Bereich.

Ähnliche Themen

  1. [OpenVPN] Zwei Netzwerke verbinden
    Von hackbert im Forum Linux als Server
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.10.06, 17:51
  2. Zwei WLAN Router über WLAN verbinden
    Von [EisTea] im Forum Router und Netzaufbau
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.10.04, 22:03
  3. Zwei Netzwerke über Bridge und AP Wlan verbinden
    Von AcidCrasher im Forum Router und Netzaufbau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.12.03, 11:31
  4. Zwei Netzwerke verbinden
    Von paumus im Forum Router und Netzaufbau
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.06.03, 21:53
  5. Wie kann ich zwei Netzwerke über Linux verbinden?
    Von antimon im Forum Router und Netzaufbau
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.07.99, 14:42

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •