Anzeige:
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 46 bis 60 von 67

Thema: Datensicherung Image über dd/ddrescue/Clonezilla

  1. #46
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2009
    Ort
    Erde
    Beiträge
    2.347
    Naja es sollte mountbar sein, so oder so, ist das Thema aber erstmal mit den Befehlen und deren Optionen warm zu werden, tar oder was ähnliches dazu zu legen, macht die Sache ja nicht einfacher, auch wenn ich das für das bessere Vorgehen halte.
    Gruß nopes
    (,,,)---(^.^)---(,,,) /var/log/messages | grep cat

  2. #47
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Nov 2017
    Ort
    Sinzig
    Beiträge
    139
    Guten Morgen!

    Also sda1-4 habe ich ja schon mit dd ein Image angelegt. Und den MBR (bs=512 count=1) auch gesichert. Mache aber wenn ich die neue Festplatte noch mal frisch.

    Für sda5 habe ich bei Parted Magic das ddrescueGUI. Sind die Einstellungen so ok (s. Anlage)?
    Soll ich noch Read the input file/Disk backwards noch zusätzlich aktivieren? Und No. of times to retry bad sectors würde ich auf 3 setzen. Oder auf 2 lassen?

    sda5 mache ich über ddrescueGUI.Das zurückspielen erfolgt dann auch über ddrescueGUI ne?
    Warum muß ich die neue Partition für sda5 formatieren? Dachte das macht ddrescue... mit.
    Wenn ich sda5 mit tar packe und auf neuer Festplatte entpacken, kann ich von dieser / Partition dann Ubuntu noch starten?

    Warum muß ich die UUID (auf der neuen Platte?!) dann ändern? Das "wie" ergoogle ich dann noch.

    Wenn ich mit ddrescueGUI arbeite, kann ich dann nicht direkt das ganze sda auslesen?

    GPT ist nicht im Einsatz.

    Mit dem Link http://man7.org/linux kann ich ehrlich gesagt nichts anfangen. Peile die Optionen nicht :-(

    Mit unvaliden Daten bei sda5 mit dd ist natürlich nicht so gut. Ich kann doch über Dateibrowser einfach alle Ordner/Dateien von sda5 auf die neue Platte kopieren?!

    Vielen Dank und gute Nacht,
    Heiko

  3. #48
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2009
    Ort
    Erde
    Beiträge
    2.347
    Uff.

    Also, was hast du:
    Du kannst "alle" bis auf eine der Partitionen mit dd oder ddrescue sichern, dessen bist du dir sicher, weil du die erzeugten Dateien mounten kannst. Aber sda5

    Ziele:
    sda5 mit dd oder ddrescue in eine Datei schreiben, die Datei soll dann mountbar sein - dd kann über Lesefehler hinwegsehen; wie auch immer, wenn die Datei nicht mountbar ist, dann hast du ein Problem.

    Aber, wenn du sda5 benutzen kannst, dann kannst du natürlich auch einfach versuchen so viel wie möglich mit cp, rsync, tar, whatever zu retten. Dabei kommen, dann aber wieder neu Befehle ins Spiel.

    btw
    http://man7.org/linux/man-pages/man1/dd.1.html != http://man7.org/linux
    http://man7.org/linux/man-pages/man1/cp.1.html != http://man7.org/linux
    http://man7.org/linux/man-pages/man1/rsync.1.html != http://man7.org/linux
    http://man7.org/linux/man-pages/man1/tar.1.html != http://man7.org/linux

    Freunde dich mit den manpages an, ggf. kippst du das in einen Übersetzerdienst (zB deepl(dot)com, translate(dot)google(dot)com) ein und im Zweifel lieber öfter probieren - bzgl "retry bad sectors"
    Geändert von nopes (31.01.20 um 01:33 Uhr) Grund: Typos
    Gruß nopes
    (,,,)---(^.^)---(,,,) /var/log/messages | grep cat

  4. #49
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Nov 2017
    Ort
    Sinzig
    Beiträge
    139
    Hier jetzt die Anlage:


    screenshot.png

  5. #50
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Nov 2017
    Ort
    Sinzig
    Beiträge
    139
    Ich probiere dann morgen mal das ddrescuegui aus. Und versuche zu mounten. Geht das nicht, mache ich
    Code:
    cp -a /media/sda5/. /media/sdb5
    Befehl ist richtig ne?

    Weiß noch nicht ob ich tatsächlich 2 TB nehme, muß erst mal sehen ob die überhaupt bei mir ins Laptop paßt, wegen Bauhöhe.

    Gute Nacht jetzt,
    Heiko

  6. #51
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2009
    Ort
    Erde
    Beiträge
    2.347
    Das ist ein Frontend für https://linux.die.net/man/1/ddrescue
    Was bleibt, wenn du die damit erzeugte Datei nicht mounten kannst, ist etwas nicht in Ordnung.

    Wenn du aber noch auf die Daten zugreifen kannst, dann sichere diese. Schlussendlich musst du abwägen, wie viel Aufwand du betreiben willst. dd/ddrescue klappt nicht, oder verstehe ich, das falsch? Jedenfalls bleibe ich dabei, rauf mit den Werten, viel Erfolg

    [edit]cp -a finde ich gut, evt noch mit deiner Distribution abgleichen, sollte sich aber so verhalten - Links könnten Schmerzen bereiten, aber darum kümmerst du dich später
    Geändert von nopes (31.01.20 um 02:08 Uhr) Grund: Ergänzung
    Gruß nopes
    (,,,)---(^.^)---(,,,) /var/log/messages | grep cat

  7. #52
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Nov 2017
    Ort
    Sinzig
    Beiträge
    139
    PS: dd von sda5 und dann mounten ging ja nicht, darum ging es doch.

  8. #53
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2003
    Ort
    Dettenhausen
    Beiträge
    21.353
    ganz ehrlich: In den 15 Tagen, in denen hier daran herumgewurschtelt wird hättest Du schon längst einfach eine neue HD anschaffen können, die Partitionen wie gewünscht anlegen, alle Daten z.B. mit rsync, cp oder tar übertragen können ohne Dich um defekte Images, mount-Probleme, Dateisysteme, unnötig kopierte Leer-Blocks kümmern zu müssen. Und das noch in wesentlich weniger Zeit als es braucht, ein komplett-Image einer Partition oder HD anzufertigen.

    Danach via z.B. Systemrescue-CD oder jeder anderen beliebigen Live-CD den Bootloader neu installieren und fertig.
    Ich bin root - ich darf das.

  9. #54
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Nov 2017
    Ort
    Sinzig
    Beiträge
    139
    So Leute, die 15 Tage sind ja nur weil dd von Anfang an Lesefehler angezeigt hat. Mit
    Code:
    ddrescue --force/dev/sdc /dev/sda
    konnte ich die alte Festplatte auslesen. Hat lange gedauert. Bootmenu Grub läuft. Ich kann Win10 und Ubntu booten. Hat m. E. nur länger gedauert wie vorher.

    Dann habe ich blöderweise mein Ubuntu zerschossen. Kommt beim Booten irgendwas mit end Kernel panic - not syncing...

    Muß ich das Ubuntu jetzt doch neu installieren? Vorher noch /home/heiko sichern und nach Installation zurückkopieren?
    Werden alle Programme mit gesichert oder muß ich die alle neu installieren?

    Wo werden die Schreibtischverknüpfungen und die linke Leiste (Anordnung der Programme) gespeichert? Unter /home/heiko fehlt m. E. noch was.

    Vielen Dank.

    LG Heiko

  10. #55
    PaganicaPro@SlopePointNZ Avatar von craano
    Registriert seit
    Jul 2004
    Beiträge
    1.274
    Zitat Zitat von Data2006 Beitrag anzeigen
    So Leute, die 15 Tage sind ja nur weil dd von Anfang an Lesefehler angezeigt hat. Mit

    Dann habe ich blöderweise mein Ubuntu zerschossen. Kommt beim Booten irgendwas mit end Kernel panic - not syncing...
    Sind wahrscheinlich Schreibfehler auf der defekten Platte.

  11. #56
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Nov 2017
    Ort
    Sinzig
    Beiträge
    139
    Neee, ich kann von der neuen Festplatte das Ubuntu nicht mehr starten. Das lief ja zuerst, bis ich dann was probiert hatte.

    LG Heiko

  12. #57
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jul 2009
    Ort
    Meißen
    Beiträge
    275
    Zitat Zitat von Data2006 Beitrag anzeigen
    Neee, ich kann von der neuen Festplatte das Ubuntu nicht mehr starten. Das lief ja zuerst, bis ich dann was probiert hatte.
    Also es lief schon mal von der neuen Platte, wenn ich das richtig verstehe? Was hast Du denn probiert?
    (Das wäre jetzt sehr schräg: so lange rumprobiert, dann lief es, und dann trotzdem zerschossen ...)

    Gruß, FM_81
    Ein Mann, der wollte fangen einen Barsch, das Wasser stand ihm bis zum Knie!
    (Du musst bis Frühjahr warten, da kommt Hochwasser, dann reimt es sich von selbst!)

  13. #58
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Nov 2017
    Ort
    Sinzig
    Beiträge
    139
    Moin.

    Ja, mit der neuen Platte lief es.

    War mir nicht ganz sicher ob ich /home/heiko ganz wiederhergestellt habe, da habe ich
    Code:
    cp -a /media/sdc5/. /media/sda5
    ausgeführt. Da wurde scheinbar was zuviel überschrieben.

    Entweder direkt das Ubuntu noch mal neu installieren oder noch mal mit ddrescue die alte Partition auslesen?!

    Danke.

    LG Heiko

  14. #59
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2009
    Ort
    Erde
    Beiträge
    2.347
    cp, dd was denn da schon wieder los? Jedenfalls kann man cp anweisen, dass vorhandene Dateien nicht überschrieben werden sollen, was dir zwar nur bedingt hilft, denn einiges willst du vermutlich überschreiben, naja sind wir wieder beim Thema mit den Kanonen auf Spatzen usw.
    Gruß nopes
    (,,,)---(^.^)---(,,,) /var/log/messages | grep cat

  15. #60
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Nov 2017
    Ort
    Sinzig
    Beiträge
    139
    Ja, ich hätte das besser nicht gemacht.
    Kann ich jetzt nicht mehr ändern. Ich versuche Ubuntu neu zu installieren wenn ich wieder zu Hause bin.
    Sind nur die ganzen sudo apt install's auch futsch. Bis ich das alles wieder habe...

    LG und gute Nacht schon mal
    Heiko

Ähnliche Themen

  1. mit CloneZilla Win XP-Image erstellen
    Von Oberschlumpf im Forum stationäre Hardware
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.12.09, 13:29
  2. Datensicherung über .snapshots anlegen
    Von trequ im Forum System installieren und konfigurieren
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 28.11.09, 17:58
  3. Datensicherung Image oder tar.gz
    Von peteradolf86 im Forum Linux Allgemein
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.09.07, 14:22
  4. Datensicherung: Image von Systempartition
    Von Fux77 im Forum Linux Allgemein
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 23.03.06, 07:55
  5. Datensicherung über Nacht ??
    Von Ingo.N im Forum Linux Allgemein
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.11.99, 16:40

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •