Anzeige:
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 21

Thema: USB Stick Problem mit Formatierung

  1. #1
    opensuse 11.3 - 64 Bit
    Registriert seit
    Mar 2003
    Beiträge
    417

    USB Stick Problem mit Formatierung

    Hallo zusammen,

    ich habe einen 2 TB USB Stick. Diesen möchte ich gern mit ext4 formatieren und an der Fritzbox als NAS 'hängen'.
    Was ich bereits versucht habe und laut Linux funktionieerte ist die Formatierung als eine Partition in ext4.
    Diese Partition lässt sich allerdings nicht einbinden.
    Mit dem einfachen mount-Befehl erscheint der Fehler:
    Code:
    laptop:~ # mount /dev/sdb1 /sdb
    mount: /sdb: Falscher Dateisystemtyp, ungültige Optionen, der Superblock von /dev/sdb1 ist beschädigt, fehlende Kodierungsseite oder ein anderer Fehler.
    Desgleichen erscheint der Fehler auch nach einer Formatierung mit NTFS.
    Formatiere ich die Partition mit Fat32 funktioniert alles tadellos. Aufgrund der Größe einiger Dateien (>4 GB), kommt Fat32 nicht in Frage.
    Leider kennt die FritzBox 7590 kein Dateisystem wie XFS oder BtrFS. Demnach bliebe vielleicht noch Ext3 oder Ext2. Jenachdem welches gerade sinnvoller ist und die Performance zur Filmübertragung zu meinem Fernseher respektive Handy besser ist.
    thanks, exponator
    • Laptop 1: openSuSE Leap 15.0 - KDE 5 Plasma
    • Laptop 2: openSUSE Leap 15.0 - KDE 5 Plasma

  2. #2
    Registrierter Benutzer Avatar von drcux
    Registriert seit
    Oct 2003
    Beiträge
    6.948
    Sicher, das es wirklich ein 2TB Stick ist? Wie teuer war er und wo hast du ihn gekauft?

  3. #3
    Mod. FAQ/Howto/Emulation
    Registriert seit
    Sep 2000
    Beiträge
    17.344
    Etwa so was?

    a) https://www.amazon.de/Quner-3-0-Flas...CS/ref=sr_1_5?

    b) https://www.amazon.de/Kingston-DTUGT...bs_sxwds-stvp?

    a) ist Betrug und b) kauft sich kein vernünftiger Mensch.

    Schön sind bei b) die Rezensionen, echt lesenswert.

  4. #4
    Registrierter Benutzer Avatar von drcux
    Registriert seit
    Oct 2003
    Beiträge
    6.948
    Bei 2TB und USB-Stick gehen bei mir sofort die Alarmglocken an! Wenn dann noch "funktioniert nur mit fat32" kommt, ist es schon recht sicher, das es sich um einen Fake-Stick handelt...

  5. #5
    opensuse 11.3 - 64 Bit
    Registriert seit
    Mar 2003
    Beiträge
    417
    Ich habe den Stick mal partitioniert.
    1 GB mit Fat32 für den AB und den Rest von 1,9 TB mit ext3 für die vielen anderen Dateien.
    Funktioniert alles bestens. K
    thanks, exponator
    • Laptop 1: openSuSE Leap 15.0 - KDE 5 Plasma
    • Laptop 2: openSUSE Leap 15.0 - KDE 5 Plasma

  6. #6
    Registrierter Benutzer Avatar von drcux
    Registriert seit
    Oct 2003
    Beiträge
    6.948
    Zitat Zitat von exponator Beitrag anzeigen
    für die vielen anderen Dateien.
    So viele werden es wohl nicht werden... ;-)

  7. #7
    Mod. FAQ/Howto/Emulation
    Registriert seit
    Sep 2000
    Beiträge
    17.344
    Du hast doch keinen Stick für 1000 EUR gekauft?! Oder etwa doch?

    2 TB für weniger als das sind Betrug. Der Stick gaukelt dir die 2 TB nur vor, hat in Wirklichkeit nur 8 GB oder so.

    Schreiben kannst du dann viel, auch mehr als 2 TB. Nur mit dem Lesen hapert es dann ab 8 GB

  8. #8
    opensuse 11.3 - 64 Bit
    Registriert seit
    Mar 2003
    Beiträge
    417
    Wenn der Stick mir einiges weniger als 2 TB "vorgaukelt", waarum konnte ich dann die zwei Partitionen ohne Probleme mit Linux anlegen und formatieren? Das ergibt fürmich keinen Sinn.
    thanks, exponator
    • Laptop 1: openSuSE Leap 15.0 - KDE 5 Plasma
    • Laptop 2: openSUSE Leap 15.0 - KDE 5 Plasma

  9. #9
    Mod. FAQ/Howto/Emulation
    Registriert seit
    Sep 2000
    Beiträge
    17.344
    Tja, die Elektronik darin ist manipuliert und lässt dich und das OS denken, das es so sei.

    Wie gesagt, bei 2 TB für 20 Ocken ist das Betrug. Ich kenne nur den einen Stick von Kingston. Der hat wirklich 2 TB, kostet aber auch entsprechend (knapp 1000 Ocken).

    Da du eine NAS Funktion suchst, würde ich dir eh was ganz anderes empfehlen. Einen Raspberry PI 4, darauf OMV installiert, daran eine USB3 Festplatte. Damit bekommst du eine kleine, aber feine NAS-Funktion in dein Netzwerk.

  10. #10

  11. #11
    opensuse 11.3 - 64 Bit
    Registriert seit
    Mar 2003
    Beiträge
    417
    Die Sache mit dem Raspi (Version egal) klingt ja klasse. Wenn ich Die Zeit dafür hätte würde ich es auch, zumindest versuchen, zu bauen. Leider hab ich Die Zeit nicht dafür. Schade.
    Die Sache mit den Fakesticks kannte ich noch gar nicht und lässt mich daher doch sehr aufhorchen. Sollte ich tatsächlich im Besitz eines solchen Sticks sein, den ich via Amazon bekommen hab? Testen werde ich es auf jeden Fall. Leider steht auf den Seiten aber auch, dass man das Testen im unbehandelten Zustand machen sollte. Doch zu spät? Wenn dem so sein sollte, egal. Die Dateien, die auf den Stick sollen, hab ich ja dreifach.
    thanks, exponator
    • Laptop 1: openSuSE Leap 15.0 - KDE 5 Plasma
    • Laptop 2: openSUSE Leap 15.0 - KDE 5 Plasma

  12. #12
    Registrierter Benutzer Avatar von drcux
    Registriert seit
    Oct 2003
    Beiträge
    6.948
    Zitat Zitat von exponator Beitrag anzeigen
    Sollte ich tatsächlich im Besitz eines solchen Sticks sein, den ich via Amazon bekommen hab?
    Wenn du nicht gerade 800 bis 1000 Euro bezahlt hast, auf jeden Fall! Wie viel Kapazität das Teil wirklich hat, kann man aber nicht erkennen. Testen kannst du es einfach, indem du mal viele Dateien auf deine ext3-Partition kopierst. Du wirst dann feststellen, das irgendwann die zuerst kopierten Daten nur noch Schrott sind...

  13. #13
    Mod. FAQ/Howto/Emulation
    Registriert seit
    Sep 2000
    Beiträge
    17.344
    Ich würde das bei Amazon als Betrug melden und das Geld zurückfordern. Könnte allerdings bei China-Shops schwierig sein.

    Ansonsten gehört der Stick auf den Müll. Bevor du dir noch damit deine Daten kaputt machst, weil du glaust, es wäre gesichert.


    Die Raspi-NAS-Lösung finde ich genial. Seit dem 4er Modell wegen GB-Ethernet und USB3 auch mit vernünftigen Datenraten.

    Den Raspi kann man noch zusätzlich als netzwerkweiten Werbeblocker nutzen.

    https://www.kuketz-blog.de/pi-hole-s...erry-pi-teil1/

  14. #14
    opensuse 11.3 - 64 Bit
    Registriert seit
    Mar 2003
    Beiträge
    417
    Die Sache mit dem Raspi (Version egal) klingt ja klasse. Wenn ich Die Zeit dafür hätte würde ich es auch, zumindest versuchen, zu bauen. Leider hab ich Die Zeit nicht dafür. Schade.
    Die Sache mit den Fakesticks kannte ich noch gar nicht und lässt mich daher doch sehr aufhorchen. Sollte ich tatsächlich im Besitz eines solchen Sticks sein, den ich via Amazon bekommen hab? Testen werde ich es auf jeden Fall. Leider steht auf den Seiten aber auch, dass man das Testen im unbehandelten Zustand machen sollte. Doch zu spät? Wenn dem so sein sollte, egal. Die Dateien, die auf den Stick sollen, hab ich ja dreifach.
    thanks, exponator
    • Laptop 1: openSuSE Leap 15.0 - KDE 5 Plasma
    • Laptop 2: openSUSE Leap 15.0 - KDE 5 Plasma

  15. #15
    Mod. FAQ/Howto/Emulation
    Registriert seit
    Sep 2000
    Beiträge
    17.344
    Der Preis ist doch schon der Test. Es gibt keine 2 TB für 20 EUR. Hast du Kingston und 1000 EUR bezahlt, ist es ok. Was hast du denn bezahlt? Hast du mal einen Link auf die Amaon-Seite?

Ähnliche Themen

  1. SED Formatierung - Problem
    Von shanny im Forum Linux Allgemein
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 28.08.13, 11:16
  2. Problem mit Script-Formatierung
    Von birdie im Forum Linux Allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.03.12, 21:41
  3. Formatierung?
    Von Bruce im Forum Linux Allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.10.04, 18:44
  4. Problem mit Usb-Mp3 Stick
    Von tuem_deluxe im Forum stationäre Hardware
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.03.04, 20:44
  5. Problem bei der Formatierung
    Von IsildurdKS im Forum Linux Allgemein
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 07.03.04, 17:05

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •