Anzeige:
Results 1 to 7 of 7

Thread: Load Balanced Clusterbetrieb mit KVM

  1. #1
    LU #373839 Tranalogic's Avatar
    Join Date
    Mar 2004
    Location
    Schwechat, Niederösterreich
    Posts
    291

    Question Load Balanced Clusterbetrieb mit KVM

    Schönen Guten Tag!

    Ich sehe mich leider nicht durch und weiß auch nicht, wo ich anfangen soll zu suchen.

    Wir haben in unserem Verein einen 19 Zoll Rack mit jedermenge Bladeserver stehen. Da das Budget es jetzt erlaubt, würden wir drei weitere Bladeserver organisieren und diese, abgesehen von unserer vorhandenen Domain, anders konfigurieren als üblich.

    Z.Zt. haben wir eine Windows Server 2012r2 Umgebung als AD, 4 VLANs und Hyper-V, wo zwei Linux VMs und eine FreeBSD Instanz laufen.


    Mir wurde der Aufbau des neuen Netzwerks aufgetragen und ich hätte folgende Idee:

    3 Blades, welche als eine Maschine laufen. Die VLANs werden übernommen. Auf den Blades wird nur KVM für die Virtualisierung laufen und sich deren Rechenleistung als Ganzes teilen. Fällt ein Blade aus, übernehmen die anderen Blades die verlorene Rechenleistung. Also keine Backup Maschine, welche eigentlich nur aktiv wird, wenn etwas ausfällt, sondern die müssen alle mit anpacken. Distribution würde ich ggf. CentOS nehmen.
    Die Citrix XEN Lösungen hatten wir auf den vorhanden Geräten einmal rennen und das erfüllte leider nicht unseren Anforderungen.

    Mein Favorit für die Aufgabe wäre ja ein FreeBSD Host mit CARP, da aber vmm im Gegensatz zu KVM suboptimal rennen soll, wird es wohl ein Linux werden.

    Meine Frage ist nun folgende: welche Software Lösungen gäbe es dafür? Etwas über LVS habe ich gelesen, aber die geben nur Beispiele im Sinne von Webservern. Mir wäre eine Mischung aus HA und LoadBalancing sogar noch lieber. Mir ist nur wichtig, dass die Blades im Kollektiv arbeiten.

    Ich bedanke mich jetzt schon für eure Vorschläge.

    PS: Die SuFu habe ich benutzt.

    LG
    Server: Gentoo 2004.2, Linux 2.6.x-gentoo, AMD AthlonXP 2000+, 256 MB RAM, 557 GB HDD
    Desktop: Gentoo 2005.1, Linux 2.6.x-gentoo, Gnome 2.X, AMD Athlon64 3500+, ASUS A8N-E, GeForce 6600 @ 256 MB, 1024 MB RAM, 600 GB HDD

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Join Date
    Jun 2006
    Posts
    139
    Was für Applikationen sollen denn darauf laufen?
    Man kann nicht einfach mehrere Maschinen nehmen und als eine laufen lassen. Neben dem Failover Cluster (den Ihr nicht wollt) gibt es Loadbalancer oder HPC.
    Wieso nicht auch Hyper-V? Ich würde vermeiden unterschiedliche Virtualisierungsplatteformen einzusetzen.

  3. #3
    LU #373839 Tranalogic's Avatar
    Join Date
    Mar 2004
    Location
    Schwechat, Niederösterreich
    Posts
    291
    Hi! Entschuldige das Delay.

    Wir haben jetzt etwas anderes geplant. Wir versuchen jetzt einen FreeBSD Host zu realisieren. Alle unsere Services wollen wir in verschiedenen Jails verpacken, welche mit ZFS auf einem iSCSI Lun gespeichert sind. Ein Script wird es so realisieren, wenn ein Blade ausfällt, übernimmt ein anderer dessen Jails. Wenn er wieder online ist, gibt er sie wieder ab. Vielleicht probieren wir auch Bhyve. Zur Zeit ist aber vorrangig das Arbeiten mit Jails.

    Wenn es wem interessiert, ich habe mich die letzten Monate mit FreeBSD und BSD im Allgemeinen auseinander gesetzt und habe mir, neben dem FreeBSD Handbuch und man, auch passende Lektüre gekauft:

    Sehr zu empfehlen:
    für Jails: https://www.amazon.de/FreeBSD-Master...3407361&sr=8-1

    Für FreeBSD im Allgemeinen: https://www.amazon.de/Absolute-FreeB...3407417&sr=8-3

    @Admins, das soll keine Werbung sein. Das ist nur für Leute, die passende Lektüre suchen.

    LG
    Server: Gentoo 2004.2, Linux 2.6.x-gentoo, AMD AthlonXP 2000+, 256 MB RAM, 557 GB HDD
    Desktop: Gentoo 2005.1, Linux 2.6.x-gentoo, Gnome 2.X, AMD Athlon64 3500+, ASUS A8N-E, GeForce 6600 @ 256 MB, 1024 MB RAM, 600 GB HDD

  4. #4
    Registrierter Benutzer Huhn Hur Tu's Avatar
    Join Date
    Nov 2003
    Location
    Karlsruhe
    Posts
    2.054
    HAProxy mit Pacemaker/Corosync davor schnallen? Ist HA und macht Balancing
    Zwischen anonym sein wollen und seine Daten nicht verkaufen wollen, liegen zwei Welten. Wenn man sich einen kostenpflichtigen Dienst sucht, dann meist, weil man für diese Dienstleistung zahlt und nicht selbst das Produkt sein will.


  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Join Date
    Dec 2003
    Location
    Dettenhausen
    Posts
    21.214
    was "die beste" Lösung ist hängt immer sehr von den benötigten / verwendeten Services ab.

    Dazu schweigt sich der TE leider komplett aus - von dem her - was soll man da noch dazu sagen außer ein "ja dann macht halt".
    Ich bin root - ich darf das.

  6. #6
    LU #373839 Tranalogic's Avatar
    Join Date
    Mar 2004
    Location
    Schwechat, Niederösterreich
    Posts
    291
    @Huhn Hur Tu.
    Klingt interessant, werde ich mir mal ansehen, wir haben hier ja einen neuen Blade hinzubekommen.

    Quote Originally Posted by marce View Post
    was "die beste" Lösung ist hängt immer sehr von den benötigten / verwendeten Services ab.

    Dazu schweigt sich der TE leider komplett aus - von dem her - was soll man da noch dazu sagen außer ein "ja dann macht halt".
    Ist ein kleines Netz, zurzeit haben wir einen SSH Tunnel, 2 MariaDB und einen Apachen mit Nextcloud in diversen Jails rennen. Zukünftig wird ein DC/AD darauf laufen, nur überlegen wir noch, ob wir MS Server 2012-r2 via bhyve virtualisieren, oder uns die Arbeit mit Samba antun. Aber, das hat noch Zeit...

    LG
    Server: Gentoo 2004.2, Linux 2.6.x-gentoo, AMD AthlonXP 2000+, 256 MB RAM, 557 GB HDD
    Desktop: Gentoo 2005.1, Linux 2.6.x-gentoo, Gnome 2.X, AMD Athlon64 3500+, ASUS A8N-E, GeForce 6600 @ 256 MB, 1024 MB RAM, 600 GB HDD

  7. #7
    PaganicaPro@SlopePointNZ craano's Avatar
    Join Date
    Jul 2004
    Posts
    1.256
    Quote Originally Posted by Tranalogic View Post
    Zukünftig wird ein DC/AD darauf laufen, nur überlegen wir noch, ob wir MS Server 2012-r2 via bhyve virtualisieren, oder uns die Arbeit mit Samba antun. Aber, das hat noch Zeit...

    LG
    Wenn es in einem kleinen Netzwerk bei dem Active Directory Domain Controller "nur" um Benutzer Management, Kerberos SSO, (dynamisches) DNS, Datei Freigaben und Druckserver geht, dann ist Samba mitlerweile schnell provisioniert und läuft einwandfrei. Sofern Du eine aktuelle Version verwendest ist die Dokumentation im Samba Wiki top.

    Bei mir läuft nach etwas Recherche (und ich gebe zu, in diesem Fall auch etwas Gefrickel) darüber hinaus auch die Kerberos Authentifizierung für NFSv4 sehr gut.

    In meinem kleinen Netzwerk ist Samba mit Domain Functional Level 2008_R2 für die oben genannten Dienste ein vollwertiger Ersatz für einen Windows Server. Wie es in einem Netzwerk mit sehr vielen Usern, Clients, Freigaben oder Diensten aussieht, kann ich allerdings nicht sagen.

    Gruß
    craano
    Last edited by craano; 22.11.19 at 13:48.

Similar Threads

  1. Dauerhafte hohe Load bzw. Beurteilung Load Average
    By Helmi in forum Linux als Server
    Replies: 11
    Last Post: 02.01.08, 08:40
  2. Load >= 24
    By AceTheFace in forum Linux als Server
    Replies: 23
    Last Post: 13.09.07, 11:35
  3. CPU Load?
    By blablubb in forum Anwendungen Allgemein, Software
    Replies: 10
    Last Post: 09.12.05, 12:55
  4. scsi-controller fuer den clusterbetrieb
    By wsch in forum stationäre Hardware
    Replies: 0
    Last Post: 05.08.02, 09:51
  5. Replies: 0
    Last Post: 05.01.01, 09:51

Bookmarks

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •