Anzeige:
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Softwaresuche...

  1. #1
    Registrierter Benutzer Avatar von Schreibtroll
    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    562

    Softwaresuche...

    Wenn die drei Punkte nicht wären, könnte ich auf Windows total verzichten:

    • Duplexdruck (Mein Geiz - da gibts ja was gegen Knete ^^)
    • IrfanView (Wein gehört ins Glas aber nicht ins System...)
    • pdfcreator.exe für mehrseitige PDFs


    Oder gibts etwa inzwischen was seeligmachendes??
    Mein Lieblingsbefehl: dd if=/dev/null of=/dev/bock bs=666

  2. #2
    Mod. FAQ/Howto/Emulation
    Registriert seit
    Sep 2000
    Beiträge
    17.193
    Mehrseitige PDFs kannst du auch mit Libreoffice erzeugen.

    IrfanView: xnView?

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2009
    Ort
    Erde
    Beiträge
    2.314
    PDFs machen, mit so vielen Seiten wie man braucht, das ging doch schon Anfang der 2000er - also immer - mit CUPS, ganz einfach so mit jeder Anwendung die Drucken kann.
    Ghostscript konnte man "schon immer" dafür nehmen, PDFs um umzubauen, da gibt es inzwischen etliche Werkzeuge die recht komfortable sein sollen.
    Gruß nopes
    (,,,)---(^.^)---(,,,) /var/log/messages | grep cat

  4. #4
    kleine schwester von root Avatar von corresponder
    Registriert seit
    May 2002
    Ort
    192.67.198.56
    Beiträge
    4.152
    convert ist auch toll!
    _______________________________________

    www.audio4linux.de - musik machen mit offenen quellen!

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2003
    Ort
    Dettenhausen
    Beiträge
    21.199
    mal anders herum gefragt: was an den genannten Tools nutzt Du denn, was unter Linux bei keinem der Dir bekannten Tools geht?

    - Duplexdruck - welchen Drucker hast Du?
    - Irfanview - was ist da das K.O.-Kriterium / Killerfeature?
    Ich bin root - ich darf das.

  6. #6
    Registrierter Benutzer Avatar von Schreibtroll
    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    562
    Also der Reihe nach:

    Drucker ist noch ein Canon. Ich brauchs so 1x im Monat und dafür mach ich Reboot - käme es öfter vor, würd ich mir für 20 Mäuse Turboprint kaufen.

    PDF kann LO - und cups-pdf ebenso. Aber leider ned das nette Zusammenführen. Nimm mal Doc+Calc+jpg+doc+bmp+doc+calc+doc und das bitte schlussletztendlich als ein PDF-Dokument. Oder stell mal "Deine" Bewerbung mit Anschreiben, Vita und gescannten Zeugnissen zusammen. Da ist pdfcreator unschlagbar und sowas ist mir hier leider noch nicht untergekommen. convert kenn ich aber das geht ja auch nur pro Dokument. In dem Falle also wieder mal Reboot...

    IrfanView ist nicht umsonst bei Windowsianern so beliebt - klein+fein und kann alles, was "Otto" so braucht: Bildausschnitte, freistellen, Rezize etc. Wer mehr braucht, nimmt eh Gimp oder gar das Monster Photoshop. Wer Zugriff auf ein Win hat, kann den Knaben ja mal ausprobieren. Ach ja... Twain hat er auch und kann sogar Batch-Scan...
    Mein Lieblingsbefehl: dd if=/dev/null of=/dev/bock bs=666

  7. #7
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2011
    Ort
    Bergheim
    Beiträge
    121
    Wieso benötigst Du so viele Reboots für "convert"?
    Bist Du das als Windowsuser so gewohnt, wenn es etwas nicht tut mache ich einen Reboot?
    Kann man zwar machen, ist aber ziemlich sinnfrei.
    BTW: convert kann man auch per For-Schleife nutzen.
    Um PDFs zusammenzufügen nutze ich pdftk.
    Und das obige (Bewerbungsschreiben) habe ich exakt so per Batch durchgeführt.

  8. #8
    Registrierter Benutzer Avatar von Schreibtroll
    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    562
    YMMD
    Ich mache Reboot auf Win wenn ichs brauche aber garantiert nicht weil convert mich dazu verleitet. ^^
    For/Next - While/Wend - if/fi.... Ich will doch nicht meine ganze Datenpart convertieren ^^

    Aber dennoch tausendundeinen Dank an Dich für pdftk - genau sowas suchte ich schon ewig wenngleich auch ein "Druckertreiber" wie pdfcreator.exe noch komfortabler ist. Jetzt muss ich den Bengel nur noch finden - aus den *.deb-Repos ist er nämlich raus (warum auch immer...)
    Mein Lieblingsbefehl: dd if=/dev/null of=/dev/bock bs=666

  9. #9
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2009
    Ort
    Erde
    Beiträge
    2.314
    https://askubuntu.com/questions/1028...8-04-and-later

    [edit]
    "Install from source" ist die sauberste Lösung, außer vielleicht man hat schon einer der anderen Lösung im Einsatz - docker & co
    Geändert von nopes (05.08.19 um 18:27 Uhr)
    Gruß nopes
    (,,,)---(^.^)---(,,,) /var/log/messages | grep cat

  10. #10
    Registrierter Benutzer Avatar von Schreibtroll
    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    562
    In Ubu bzw. Mint kann ich es als SNAP bekommen. Nur ist mir SNAP/FLATPACK zu unausgegoren... Ich suche mal - evtl. funzt ja Debian 9 noch hier - wenn es nicht wegen systemd rausgeflogen ist... Docker ist SuSE oder??
    Mein Lieblingsbefehl: dd if=/dev/null of=/dev/bock bs=666

  11. #11
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2009
    Ort
    Erde
    Beiträge
    2.314
    Nein, Docker meint Container - _grob_ vereinfacht kannst du dir das wie "ein Container ist wie eine VM" vorstellen, Docker läuft auf vielen Systemen. Aber bedenke, das ist viel Zeug was du drauf wirfst, ist selber bauen auch, aber vermutlich nicht so viel, wobei so baufähige Umgebungen sind halt komplexer - Docker aber auch

    [edit]Container sind aber keine VMs - wie auch immer, viele tolle neue Möglichkeiten, vermutlich genauso viele Fallstricke...
    Geändert von nopes (05.08.19 um 22:41 Uhr)
    Gruß nopes
    (,,,)---(^.^)---(,,,) /var/log/messages | grep cat

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •