Anzeige:
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Linux kompatibel mit Amd Ryzen 5 2400g ?!!!?

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Nov 2018
    Beiträge
    5

    Exclamation Linux kompatibel mit Amd Ryzen 5 2400g ?!!!?

    Guten Tag zusammen,

    mich interessiert mal folgendes Thema, ich habe einen Desktop Pc mit dieser Hardware:

    CPU: Ryzen 5 2400g
    Mainboard: Asrock 320M-HDV
    Ram: 12 Gb 2400 MhZ
    Festplatte: 256 Gb Ssd M.2
    Netzteil: 350 Watt
    Grafik: Nvidia Geforce GTX 1050 Ti


    Dies war ein Aufrüst Pc und ich habe dann noch ein paar Dinge aufgewertet, zu Anfang habe ich Windows genutzt. Mir gefällt Linux vom System her aber viel besser und ich sehe dort für mich einige Vorteile also habe ich mir einen Stick fertig gemacht und wollte schnell Linux installieren, doch ich bekam schnell die Fehlermeldung "End Kernel Panic" egal bei welcher Distribution. Habe dann etwas recherchiert bin aber nicht fündig geworden, heute habe ich es nochmal versucht habe dazu erst ein Bios Update gemacht und mir das neue Linux Mx geladen. Der Stick lies sich nicht direkt booten mit dem Befehl "Live" ging es aber dann und siehe das es läuft auf meinem Ryzen.

    Habe es dann installiert und nun ist es auch mein Hauptsystem, Windows wurde also verbannt :-). Für die Zukunft möchte ich aber dennoch wissen woran es liegt das ich solche Probleme habe mit dieser Hardware ein Linux zu betreiben, habe aus Spaß nochmal mit Ubuntu versucht zu booten hier komme ich zum Ladebildschirm von Ubuntu dann gibt er aber einen Fehler raus, bei Linux Manjaro komm weiter "End Kernel Panic".

    Habt ihr vielleicht eine Idee woran es genau im liegen kann? Ryzen 5 2400g noch zu neu? Kernel 4.19 nicht kompatibel oder kann man das so allgemein nicht sagen? Ich habe nun den Kernel 4.19 0-1 was auch immer das heißen mag.


    Ich würde mich über paar Antworten freuen um eine Erklärung oder evt. noch bessere Lösung zu finden und um zu wissen ob ich in Zukunft wieder zu Amd greife oder doch ein Intel System.


    Lg
    DerTeilzeitTechniker

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Aug 2007
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    1.117
    Bios Bug.....
    Die Hersteller halten sich nicht 100% an die Spezifikationen.

  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von ThorstenHirsch
    Registriert seit
    Nov 2002
    Beiträge
    6.344
    Genau. Da muss man Linux ein bisschen helfen und Boot-Parameter setzen um zu überschreiben, was der Kernel vom Mainboard an (falschen) Informationen bekommt. Als Du "live" eingegeben hast, warst Du genau an der richtigen Stelle dafür. Nur, dass live eine komplette Boot-Konfiguration ist und kein gezielter Kernel-Parameter. Wenn Du herausfinden kannst, welche Einstellungen sich hinter "live" verbergen, kannst Du diese Einstellungen auch für Dein installiertes Linux setzen - sogar dauerhaft im Boot-Loader (der heißt grub), damit Du sie nicht bei jedem Boot manuell eingeben musst.

    Manchmal wird auch im Kernel fest im Code hinterlegt, welche Hardware- oder BIOS-Bugs es gibt. Dann muss man die Boot-Parameter nicht mehr setzen, es kann also gut sein, dass in ein paar Monaten mit einer neueren Linux-Version Deine Hardware ohne "live" funktioniert.
    ¡Nuestro amigo... el Computador!

  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Nov 2018
    Beiträge
    5
    Danke dir ThorstenHirsch für deine ausführliche Antwort :-)

    Ich bin da noch relativ Anfänger bedeutet ich kenne mich schon gut im Linux System aus wo wie was ist aber wenn es um solche tieferen dinge geht muss ich mich erst einlesen. Linux Mx läuft nun einwandfrei auch mit Grafik-Treiber gab es keine Probleme es funktioniert direkt alles auf anhieb selbst über Steam mit Proton lassen sich Windows Spiele direkt nutzen Super . Da hat sich einiges getan in den letzen Jahren.

    Jetzt habe ich eine Iso. von meinem System erstellt mit Snapshot und dann auf einem USb-Stick bootbar installiert, aber da bleibt mein Pc dann beim booten irgendwann stehen und es blinkt oben Links nur ein "-" Zeichen. Habs an einem Laptop getestet dort klappt es auf anhieb ohne Probleme.

    Ich verstehe einfach nicht genau was das Problem ist ich gehe aber 99% davon aus das es am Mainboard liegt hast du noch eine Idee?

    Ps: Im installierten Linux bootet er immer automatisch so wie es sein soll ohne "live" einzugeben.
    Geändert von DerTeilzeitTech (08.01.19 um 21:45 Uhr)

  5. #5
    Registrierter Benutzer Avatar von ThorstenHirsch
    Registriert seit
    Nov 2002
    Beiträge
    6.344
    Da muss ich passen, hab' noch nie einen Snapshot von meinem System erstellt. Und ein blinkendes "-" oben links hatte ich auch noch nicht.
    ¡Nuestro amigo... el Computador!

Ähnliche Themen

  1. Linux 9.2 64 bit kompatibel zu 32 bit prozessoren
    Von Unlocker im Forum Linux Allgemein
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.03.05, 10:06
  2. USB 2.0 Controller PCI kompatibel mit Linux!
    Von cs-flasher im Forum stationäre Hardware
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.01.04, 19:59
  3. USB-TV-Karte mit Linux kompatibel??
    Von Nupsi im Forum Fernsehen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.10.03, 07:07
  4. PC-System - Linux kompatibel?
    Von Amandus im Forum stationäre Hardware
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 25.07.03, 13:21
  5. Lycoris + linux-kompatibel
    Von Die-Haerte im Forum Alternativen zu Linux
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.04.03, 13:08

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •