Anzeige:
Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Festplattenfehler (Partition) beim installieren von Linux

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2018
    Beiträge
    7

    Festplattenfehler (Partition) beim installieren von Linux

    Hallo zusammen,
    also kurze Info vorab: Ich noch neu bei Linux, daher bitte ich um Nachsicht, falls das eine oder andere noch nicht ganz klar sein sollte.

    Ich durchforste nun schon seit ein paar Tagen das Internet, aber leider bin ich für mein Problem nicht fündig geworden. Vielleicht kann mir ja hier jemand weiterhelfen?!

    Habe hier ein altes Netbook (LG X110) rumfliegen, dass ich nach langer Zeit mal wieder in Betrieb nehmen wollte. Ursprünglich war Windows XP vorinstalliert, zuletzt lief dann Windows 7 drauf. Da das Teil mittlerweile etwas in die Jahre gekommen ist, hab ich etwas recherchiert und mich dann entschlossen, Linux auf dem Gerät zu installieren. Ich hatte mich dann für Lubuntu entschieden, einen entsprechenden USB-Stick mit UNetbootin erstellt und die Installation durchgeführt. Dabei hab ich den alten Windowskram komplett gelöscht. Soweit funktionierte alles wunderbar, aber irgendwie schienen sich Lubuntu und das Netbook hardwaremäßig nicht ganz zu verstehen. So hab ich z.B. den Ton nicht zum laufen bekommen. Da ich, wie schon gesagt noch Anfänger bin, wollte ich mich nicht länger damit rumärgern und habe mich nach Alternativen umgeschaut. Dabei bin ich auf Linux Mint gestoßen.

    Hier wieder das gleiche Spiel: ISO runtergeladen, bootfähigen USB-Stick erstellt, System mit Stick gebootet und Installation (Mint 19 Cinnamon) gestartet. Bei der Installation ist dann ein Fehler aufgetreten und die Installation wurde abgebrochen. Habe das ganze System dann noch einmal neu gestartet und die Installation erneut gestartet. Hier nun aber das Problem: Irgendwie scheint die Partition auf der Festplatte zerschossen worden zu sein. Sie wird vom System nicht bzw. als fehlerhaft erkannt.

    Alle Lösungsvorschläge (gdisk, testdisk), die ich bisher gefunden habe, funktionieren leider nicht.

    Kann mir hier evtl. jemand helfen die Partition wieder hinzukriegen? Welche Infos werden noch benötigt? Stelle ich dann natürlich gerne sofort zur Verfügung.

    Vielen Dank schon einmal!
    Geändert von HittX (19.12.18 um 08:33 Uhr)

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2003
    Ort
    Dettenhausen
    Beiträge
    21.084
    Was waren das denn für "gefundene Lösungsvorschläge"?

    Ich würde mal versuchen, ein Live-System zu booten (z.B. eben jenes Mint-Install-System) und damit erst mal die Platte z.b. per dd komplett nullen. Damit sollte sicher sein, daß das OS beim Installieren gar nicht erst versucht, mit einer vorhandenen Partitionierung irgendwas tun zu wollen...
    Ich bin root - ich darf das.

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2018
    Beiträge
    7
    Zitat Zitat von marce Beitrag anzeigen
    Was waren das denn für "gefundene Lösungsvorschläge"?

    Ich würde mal versuchen, ein Live-System zu booten (z.B. eben jenes Mint-Install-System) und damit erst mal die Platte z.b. per dd komplett nullen. Damit sollte sicher sein, daß das OS beim Installieren gar nicht erst versucht, mit einer vorhandenen Partitionierung irgendwas tun zu wollen...
    Danke für die schnelle Antwort. Mir ist eben beim nochmaligen Durchlesen auch aufgefallen, dass die Angaben etwas unpräzise waren. Sorry dafür...

    Bei allen gefundenen Lösungsvorschlägen ging es darum, die nicht erkannte Platte bzw. Partition wieder herzustellen. Das endete aber alles mit diversen Fehlermeldungen (invalid GPT, no partitions). Das mit dd werde ich mal versuchen. Gibt es hier etwas besonderes zu beachten oder kann ich das einfach ohne weitere Angaben laufen lassen? Weitere Festplatten gibt es ja nicht.

  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2009
    Ort
    Erde
    Beiträge
    2.251
    Zum einen deine Herangehensweise finde ich genau richtig. Wiederum braucht man etwas genauer Fehlermeldungen, beide (Lubuntu und Mint) Varianten starten ja komplettes System um installiert zu werden, in diesem System kannst du aber auch einen Browser starten und dinge im Internet erledigen. Bessere wären Text ausgaben, zur not kannst du auch Bildschirmschnappschüsse bzw. Auszüge davon hochladen.

    Wiederum findet bei Mint 19 eine ziemlich umfassender Wechsel statt. so groß, dass selbst das Projekt so seine Zweifel hat, daher:
    Zitat Zitat von https://blog.linuxmint.com/?p=3615
    ...
    Upgrade for a reason

    “If it ain’t broke, don’t fix it”...
    Ggf mal mit 18.3 versuchen, gerade alte Hardware mag die jüngsten Entwicklungen oft nicht so recht, da helfen dann auch keine noch so geschickte Benennung

    Aber zu erst Festplatte fixen, dafür Meldungen zeigen.

    [edit]omg bin langsam :-)
    Geändert von nopes (19.12.18 um 09:07 Uhr)
    Gruß nopes
    (,,,)---(^.^)---(,,,) /var/log/messages | grep cat

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2003
    Ort
    Dettenhausen
    Beiträge
    21.084
    Zitat Zitat von HittX Beitrag anzeigen
    Gibt es hier etwas besonderes zu beachten oder kann ich das einfach ohne weitere Angaben laufen lassen? Weitere Festplatten gibt es ja nicht.
    Richtiges Device auswählen - also nicht aus Versehen den USB-Stick töten, auf dem das Livesystem läuft.

    ... und direkt z.B. bs=1024k setzen, dann läuft das ein wenig flotter.

    Grundsätzlich sollte es auch reichen, nur den MBR und die Partitionstabelle zu überschreiben, wenn Du es komplett durchlaufen lässt hast Du damit auch gleich eine grobe "HD hat keine komplett defekten Sektoren"-Prüfung miterledigt. Dauert halt ein wenig dann...
    Ich bin root - ich darf das.

  6. #6
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2018
    Beiträge
    7
    Zitat Zitat von marce Beitrag anzeigen
    Richtiges Device auswählen - also nicht aus Versehen den USB-Stick töten, auf dem das Livesystem läuft.

    ... und direkt z.B. bs=1024k setzen, dann läuft das ein wenig flotter.

    Grundsätzlich sollte es auch reichen, nur den MBR und die Partitionstabelle zu überschreiben, wenn Du es komplett durchlaufen lässt hast Du damit auch gleich eine grobe "HD hat keine komplett defekten Sektoren"-Prüfung miterledigt. Dauert halt ein wenig dann...
    Zeit ist nicht unbedingt das Problem.
    Also wäre das ein entsprechender Befehl?
    Code:
    dd if=/dev/sda of=/dev/sda bs=1024K
    Geändert von HittX (19.12.18 um 09:36 Uhr)

  7. #7
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2003
    Ort
    Dettenhausen
    Beiträge
    21.084
    Vermutlich sowas wie:
    Code:
    dd if=/dev/zero of=/dev/sda bs=1024K
    of muss das Device der Festplatte sein - je nach BIOS, Boot-Einstellung, Boot-Menü-Auswahl kann das aber alles mögliche sein, vermutlich entweder /dev/sda oder /dev/sdb
    Ich bin root - ich darf das.

  8. #8
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2018
    Beiträge
    7
    Zitat Zitat von marce Beitrag anzeigen
    Vermutlich sowas wie:
    Code:
    dd if=/dev/zero of=/dev/sda bs=1024K
    of muss das Device der Festplatte sein - je nach BIOS, Boot-Einstellung, Boot-Menü-Auswahl kann das aber alles mögliche sein, vermutlich entweder /dev/sda oder /dev/sdb
    Ok, alles klar soweit. sdb ist bei mir der USB-Stick und sda die interne Festplatte. Dann sollte der Befehl ja so klappen.

  9. #9
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2018
    Beiträge
    7
    Interessant. Nun spuckt mir das Terminal folgende Meldung aus:
    Code:
    mint@mint: ~$ sudo dd if=/dev/zero of /dev/sda bs=1024K
    dd: error writing '/dev/sda': No space left on device
    114474+0 records in
    114473+0 records out
    120034123776 bytes (120 GB, 112 GiB) copied, 653.525 s, 184 MB/s
    Kann mir jemand dazu was sagen?

  10. #10
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2009
    Ort
    Erde
    Beiträge
    2.251
    Gruß nopes
    (,,,)---(^.^)---(,,,) /var/log/messages | grep cat

  11. #11
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2018
    Beiträge
    7
    Ich habe nun versucht Xubuntu per Stick zu installieren. Läuft auch soweit problemlos durch, bis ich die Partition auswählen bzw. erstellen musste. Dann wird mir folgende Fehlermeldung angezeigt:

    Input/Output error during write on /dev/sda

    Da scheint doch ein ernstes Problem mit der Festplatte zu bestehen, oder?

  12. #12
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2009
    Ort
    Erde
    Beiträge
    2.251
    Ja scheint so, ggf. noch die hier Beschriebenen Untersuchungen durchführen: https://wiki.ubuntuusers.de/Festplattenstatus/
    Gruß nopes
    (,,,)---(^.^)---(,,,) /var/log/messages | grep cat

  13. #13
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2018
    Beiträge
    7
    Die Platte scheints wohl zerrissen zu haben. Sämtliche Maßnahmen haben leider nicht geholfen. Ich habe mir bereits eine neue Festplatte bestellt und schau mal, dass ich die alte Kiste dann wieder zum laufen bringe.
    Danke aber trotzdem an alle für die Hilfe!

Ähnliche Themen

  1. Beim Linux installieren findet Linux den weg zum dvd laufwerk nicht mehr
    Von alexa034 im Forum System installieren und konfigurieren
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.10.07, 10:26
  2. FreeDOS unter Linux auf Partition installieren, diese dann booten?
    Von darkmoon.2xt.de im Forum Alternativen zu Linux
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.09.04, 17:51
  3. Windows und Linux auf einer Partition installieren?
    Von mezzo mix im Forum System installieren und konfigurieren
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 08.05.04, 20:30
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.06.03, 09:54
  5. Problem beim Partition Check mit Linux 7.3
    Von kl.lang im Forum System installieren und konfigurieren
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.12.01, 15:28

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •