Anzeige:
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Raid5 ausgefallen, eine HDD defekt. Wie kann ich eine Ersatz-HDD einbinden.

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Oct 2018
    Beiträge
    1

    Raid5 ausgefallen, eine HDD defekt. Wie kann ich eine Ersatz-HDD einbinden.

    Mein Rechner läuft mit Ubuntu 16.04 64Bit, 4 Festplatten: 1 für das OS und 3 für ein Raid5 (md0)

    Ich muss gleich vorausschicken dass ich bisher nur bedingt Erfahrung mit Linux habe.
    Das spricht sehr für Linux, denn seit der Rechner installiert wurde läuft er ohne Probleme. Ich musste bislang nur wenig Zeit zur Lösung von kleineren Problemen aufbringen.
    Heute stehe ich aber vor einem großen Problem und benötige eure Hilfe.


    Nach dem Start des Computers ist mein RAID verschwunden. Ich habe mit cat /proc/partitions die Festplatten und Partitionen überprüft.
    Code:
    klaus@Linux-Homeserver:~$ sudo cat /proc/partitions
    [sudo] Passwort für klaus: 
    major minor  #blocks  name
    
       8        0  488386584 sda
       8        1  481121280 sda1
       8        2          1 sda2
       8        5    7262208 sda5
      11        0    1048575 sr0
       8       16 1465138584 sdb
       8       32    4044975 sdc
       8       48 1465138584 sdd
    Eigentlich sollten die Festplatten (nach meinen Notizen) als sda, sdc, sdd, sde vorhanden sein. Warum auch immer, ich hatte bisher keine sdb. Haben sich die Laufwerksbezeichnungen verschoben? Die Festplatte sda beinhaltet das Betriebssystem, die drei Festplatten sdc, sdd, sde bildeten ein Raid5 sda ist eine Seagate 500MB ST3500320AS (SD15) sdc, sdd, sde sind jeweils Seagate 1,5TB ST1500DL003-9VT16L (CC32) und bildeten ein Raid5 mit der Bezeichnung md0

    Ein erster Blick auf das graphische Tool »Laufwerke« von Ubuntu zeigt mir dass die eine der drei Raid-Fesplatten nicht mehr sauber erkannt wird.
    Code:
    sda	500 GB	ST3500320AS
    sdb	1,5 TB	ST1500DL003-9VT16L
    sdc	4,1 GB	ST_M13FQBL
    sdd	1,5 TB	ST1500DL003-9VT16L
    Die Modellbezeichung ist plötzlich ST_M13FQBL (01101524) anstelle von ST1500DL003-9VT16L und die Größe ist mit 4,1 GB angegeben. Diese Festplatte soll einen defekten Sektor haben.

    Was ist mit meinem Raid5 passiert?
    Code:
    klaus@Linux-Homeserver:~$ cat /proc/mdstat
    Personalities : [linear] [multipath] [raid0] [raid1] [raid6] [raid5] [raid4] [raid10] 
    md0 : inactive sdd[0](S) sdb[1](S)
          2930015024 blocks super 1.2
     
    klaus@Linux-Homeserver:~$ sudo mdadm --detail /dev/md0
    /dev/md0:
            Version : 1.2
         Raid Level : raid0
      Total Devices : 2
        Persistence : Superblock is persistent
    
              State : inactive
    
               Name : Linux-Homeserver:0  (local to host Linux-Homeserver)
               UUID : 8607d4cd:fdbefc3f:fa12a4f8:e5b2a06f
             Events : 200
    
        Number   Major   Minor   RaidDevice
    
           -       8       16        -        /dev/sdb
           -       8       48        -        /dev/sdd[/PHP]
    
    Hier das merkwürdige: Eigentlich sollte es ein Raid5 mit drei HDD sein, hier wird aber bei der Abfrage ein Raid0 angegeben.
    
    Ich habe die defekte HDD gegen eine Reserve-HDD getauscht. Nun liefert mir das graphische Tool »Laufwerke« von Ubuntu folgende Angaben: 
    [PHP]sda	500 GB	ST3500320AS
    sdb	1,5 TB		ST1500DL003
    sdc	2,0 TB		WDC WD20EFRX
    sdd	1,5 TB		ST1500DL003
    Ich habe schon auf mehreren Foren zum Raid5 rebuild nachgesehen, aber in deren Beiträgen lieferte mdstat immer die Angabge dass es ein Raid5 sei und aus drei »working devices« und zwei »active devices« besteht. Mein Aufruf von mdstat liefert mir aber die Angabe dass es sich um ein Raid0 handelt.
    Meine Fragen:
    • wieso liefert mir cat /proc/mdstat die Angabe dass ich ein Raid0 habe?
    • Wie kann ich jetzt die defekte Festplatte tauschen und wieder in den Raid5 Verbund bringen?
    • Ich war bisher der Meinung dass das Raid5 mit drei HDD auch bei einer ausgefallenen HDD weiter läuft, jedoch degraded. Mein Raid5 ist jedoch inaktiv. Ist das erst möglich wenn >3 HDD verwendet werden?


    Ein erfahrener User bat mich die Ausgabe von sudo mdadm --examine /dev/sd* zu posten
    Code:
    klaus@Linux-Homeserver:~$ sudo mdadm --examine /dev/sd*
    [sudo] Passwort für klaus: 
    /dev/sda:
       MBR Magic : aa55
    Partition[0] :    962242560 sectors at         2048 (type 83)
    Partition[1] :     14524418 sectors at    962246654 (type 05)
    mdadm: No md superblock detected on /dev/sda1.
    /dev/sda2:
       MBR Magic : aa55
    Partition[0] :     14524416 sectors at            2 (type 82)
    mdadm: No md superblock detected on /dev/sda5.
    /dev/sdb:
              Magic : a92b4efc
            Version : 1.2
        Feature Map : 0x0
         Array UUID : 8607d4cd:fdbefc3f:fa12a4f8:e5b2a06f
               Name : Linux-Homeserver:0  (local to host Linux-Homeserver)
      Creation Time : Wed Dec  2 20:26:33 2015
         Raid Level : raid5
       Raid Devices : 3
    
     Avail Dev Size : 2930015024 (1397.14 GiB 1500.17 GB)
         Array Size : 2930014208 (2794.28 GiB 3000.33 GB)
      Used Dev Size : 2930014208 (1397.14 GiB 1500.17 GB)
        Data Offset : 262144 sectors
       Super Offset : 8 sectors
       Unused Space : before=262064 sectors, after=816 sectors
              State : clean
        Device UUID : 9dbfe4b0:80f8b7b7:3fcd874c:1cbe41c1
    
        Update Time : Mon Sep  3 14:14:02 2018
           Checksum : 6136257b - correct
             Events : 200
    
             Layout : left-symmetric
         Chunk Size : 512K
    
       Device Role : Active device 1
       Array State : AAA ('A' == active, '.' == missing, 'R' == replacing)
    /dev/sdc:
       MBR Magic : aa55
    Partition[0] :   3907029167 sectors at            1 (type ee)
    mdadm: No md superblock detected on /dev/sdc1.
    /dev/sdd:
              Magic : a92b4efc
            Version : 1.2
        Feature Map : 0x0
         Array UUID : 8607d4cd:fdbefc3f:fa12a4f8:e5b2a06f
               Name : Linux-Homeserver:0  (local to host Linux-Homeserver)
      Creation Time : Wed Dec  2 20:26:33 2015
         Raid Level : raid5
       Raid Devices : 3
    
     Avail Dev Size : 2930015024 (1397.14 GiB 1500.17 GB)
         Array Size : 2930014208 (2794.28 GiB 3000.33 GB)
      Used Dev Size : 2930014208 (1397.14 GiB 1500.17 GB)
        Data Offset : 262144 sectors
       Super Offset : 8 sectors
       Unused Space : before=262064 sectors, after=816 sectors
              State : clean
        Device UUID : d5e815ac:2100493e:cfa57457:8848a555
    
        Update Time : Mon Sep  3 14:14:02 2018
           Checksum : 8248b94e - correct
             Events : 200
    
             Layout : left-symmetric
         Chunk Size : 512K
    
       Device Role : Active device 0
       Array State : AAA ('A' == active, '.' == missing, 'R' == replacing)
    Das Ergebnis stimmt mich wieder etwas optimistischer, denn die Laufwerke sdb und sdd werden als zu einem Raid5 zugehörig erkannt.
    Wie kann ich jetzt das Laufwerk sdc in das Raid einbinden und das rebuild starten?
    Geändert von luetzke (10.10.18 um 18:53 Uhr)

  2. #2
    /linux/user Avatar von torsten_boese
    Registriert seit
    Dec 2003
    Beiträge
    660
    Hier gibt es den Ansatz:

    Bitte unter Festplattenausfall nachschauen.
    Geändert von torsten_boese (11.10.18 um 18:57 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. RAID5, 3 Platten, -> eine ist rausgeflogen
    Von leifg im Forum System installieren und konfigurieren
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.10.07, 12:39
  2. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.06.03, 23:41
  3. Eine grafische Oberfläche bei KDM einbinden
    Von darom im Forum System installieren und konfigurieren
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.06.03, 08:02
  4. Linux in eine Win-Domäne einbinden.
    Von Sellew im Forum Linux in heterogenen Netzen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 12.11.01, 06:59
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.07.01, 02:55

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •