Anzeige:
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Mint-Debian oder Mint-Ubuntu ?

  1. #1
    Registrierter Benutzer Avatar von MaZi
    Registriert seit
    Aug 2004
    Beiträge
    471

    Mint-Debian oder Mint-Ubuntu ?

    Ich möchte gerne neben meinem Linux-Mageia noch Linux-Mint installieren. Beides sind sehr schöne Distributionen. Doch in der aktuellen Ausgabe der PC-Welt-Linux steht das es 2 verschiedene Varianten von Mint gibt. Es wird auch in der Zeitschrift ganz kurz auf die Unterschiede eingegengen aber ich möchte gerne mehr darüber erfahren.

    Mint-Debian soll angebelich etwas stabieler laufen und man brauch es nicht so oft neuinstallieren. Soll aber leider dafür schwieriger in der Anwendung sein als das Mint-Ubuntu.

    Für welches soll ich mich nun entscheiden ??

  2. #2
    Newbie and practicing Avatar von Newbie314
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    7.639
    Wenn du diese Frage stellst: Ubuntu. Wenn Debian für dich besser wäre wüsstest du das.
    Bei Konsolenausgaben / Fehlermeldungen bitte immer Code Tags verwenden: [code] -Text- [/code]
    "Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen" (H. Lesch)

  3. #3
    Benutzter Registrierer
    Registriert seit
    Feb 2004
    Beiträge
    2.278
    Moin,

    Auwei; immernoch das alte Problem, ob die Currywurst jetzt gerade oder schräg aufgeschnitten besser schmeckt?

    Gruss
    WK
    Das ist aber zu viel zum Lesen und ich will, dass er einfach kompeliert!

  4. #4
    Registrierter Benutzer Avatar von MaZi
    Registriert seit
    Aug 2004
    Beiträge
    471
    Die Frage ist bei mir auch nur aufgekommen weil ich vorher noch garnicht wuste das es da verschiedene Versionen gibt.

    Außerdem möchte ich gerne eine KDE-Oberfläche haben. Und die habe ich bis jetzt nur bei dem Ubuntu-Mint zum download gefunden. Oder täusche ich mich da jetzt ??

    Bitte gebt mir doch mal Tipps was ich machen soll. Ich will es ja auch neben mein Linux_Mageia installieren.

  5. #5
    Mod. FAQ/Howto/Emulation
    Registriert seit
    Sep 2000
    Beiträge
    17.330
    Hol dir die Wurst am Stück, dann kannst du selbst die Schnittrichtung bestimmen.

    Linux ist Linux. Und mit nem "apt-get install gnome" kann ich aus jeder KDE-Variante eine Gnome-Variante machen.

  6. #6
    Newbie and practicing Avatar von Newbie314
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    7.639
    Klar ist es für jeden der Grundkenntnisse hat egal ob Debian oder die Ubuntu Geschmacksrichtung von Debian auf der Kiste läuft.

    Trotzdem bleibe ich bei meiner Aussage: wer in einem Forum nach den Unterschieden zwischen Ubuntu und Debian fragen muss hat diese Grundkenntnisse noch nicht und wird sich nach meiner Ansicht mit der Klick-Oberfläche in Ubuntu leichter tun (vor allem wenn er proprietäre Software einbeziehen will) als mit apt-get ...

    Mit anderen Worten: die Leute bei denen es wirklich "Wurst" ist, die stellen so eine Frage gar nicht.


    Mir ist außerdem nicht klar warum jemand ein für Mint vorbereitetes Installationsmedium verwenden will wenn er eh KDE verwenden will.. nimm doch gleich Kubuntu, da hast du weniger Arbeit.

    Der Sinn von "Mint" ist eben die Mint Oberfläche- von der ich bisher nur begeisterte Meinungen gelesen habe (ausprobiert habe ich sie noch nicht).
    Bei Konsolenausgaben / Fehlermeldungen bitte immer Code Tags verwenden: [code] -Text- [/code]
    "Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen" (H. Lesch)

  7. #7
    @Debian Avatar von tictactux
    Registriert seit
    Oct 2004
    Beiträge
    2.872
    Schau doch einfach auf die Webseiten der Distributionen, es gibt sowohl Kubuntu (schon länger), LinuxMint KDE, und KDE ist in Debian natürlich auch verfügbar.

    Ich benutze Mint/Mate sowohl in der Ubuntu-basierten Standardversion, als auch in der Variante LMDE (Debian).

    Letztere würd ich nur fortgeschritteneren Anwendern empfehlen, und da es ein rolling Release ist (das kontinuierlich upgedatet wird ohne die üblichen Release-Zyklen) nur bei schneller und stabiler Internetverbindung (ein Update kann mal eben über 1GB Datenvolumen überschreiten). Weiterhin ist die LMDE-Variante, da Debian-basiert, von der Aktualität der Pakete etwas hinter den Ubuntu-basierten Varianten.

  8. #8
    Mod. FAQ/Howto/Emulation
    Registriert seit
    Sep 2000
    Beiträge
    17.330
    Also wie bereits gesagt: Alles der selbe Quark.

    Mint hat aktiv an Cinnamon entwickelt. Das ist ein Desktop nach klassischem Konzept mit Gnome3 Bibliotheken.

    Den kann man unter Ubuntu/Suse/was auch immer nachinstallieren.

    Ansonsten hat Mint noch ein paar Codecs dabei, die man bei jeder anderen Distribution ebenfalls nachinstallieren kann.

    Und ein Rolling Release ist schon mal gar nichts für jemanden, der fragt, was er machen soll.

    Bleib bei dem was du hast, anderes ist auch nicht besser, weil es einen anderen Namen hat.

    Das beste wäre übrigens, statt der Fragen das ganze selbst zu testen. Du bekommst hier eh nur subjektiv geprägte Antworten. Installiere dir lieber mal VMWARE Player oder VirtualBox. Damit kannst du alles und jeden als Gast in einer VM testen, ohne die normale Installation zu zerschießen.

Ähnliche Themen

  1. Debian Etch 4.0 released
    Von carnil im Forum Neue Programme/Versionen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.02.08, 08:51
  2. rp-pppoe
    Von DarkSorcerer im Forum Anbindung an die Aussenwelt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.09.03, 07:10
  3. SASL Problem
    Von thegrinch im Forum Linux als Server
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.08.03, 19:28
  4. Problem mit Netzwerkkarte
    Von DarkSorcerer im Forum Anbindung an die Aussenwelt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.03.03, 18:33
  5. Debain Woody; Ich kann meinen Brenner nicht nutzen!!!
    Von FunkyLemmyMC im Forum stationäre Hardware
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 10.09.02, 22:22

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •