Anzeige:
Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: welches linux für welches notebook

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Nov 2011
    Beiträge
    3

    welches linux für welches notebook

    Pentium 233mhz mit mmx
    64mb bzw 128 mb ram cdrom laufwerk und floppy mit einer auflösung von 800x600


    und ein IBM t60 mit ati grafik chip.

  2. #2
    Registrierter Benutzer Avatar von ThorstenHirsch
    Registriert seit
    Nov 2002
    Beiträge
    6.431
    Sehr geehrter Herr Gates,
    Lieber Bill,

    hast du denn schon mal Erfahrungen mit Linux sammeln können? Wenn ja - mit welcher Distribution war das? Und hat sie dir gefallen? Oder bist du kompletter Neueinsteiger? Und was willst du mit den Laptops überhaupt machen?
    ¡Nuestro amigo... el Computador!

  3. #3
    Mod. FAQ/Howto/Emulation
    Registriert seit
    Sep 2000
    Beiträge
    17.341
    Ehrlich? TAGRTZ-Linux*


    *Tonne auf, Geräte reinwerfen, Tonne zu

    Klopp den Krempel in die Tonne, was willst du denn damit noch anfangen?

  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Nov 2011
    Beiträge
    3
    also den Pentium 233 mhz nutze ich ich für ältere pc spiele die einfach nicht auf ein xp oder windows 7 laufen wollen. Wollte mal sehen was mit dem notebook mit linux noch so möglich ist. Mit dem T60 wollte ich normal surfen videos schauen bearbeiten schneiden und evtl. mal was aufnehmen.

    @stefan becker: gehts dir noch gut? warum sollte ich dual core notebook mit einem aktuellen markwert von 150-200 € in den müll werfen?

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2008
    Beiträge
    68
    Ich mag Debian - drum nutze ich Debian. Auf dem alten Notebook kannst du z.B. einen leichteren Desktop betreiben wie zum Beispiel lxde.

    Für die älteren Spiele(Ich denke mal du meinst DOS Spiele) eignet sich sowohl auf Linux als auch Windows DOSBox, im Zweifel auch eine virtuelle Maschine.

    Ich rate dir auf dem Neuerem Notebook auch zu einem 64 Bit Betriebssystem. Im Gegensatz zu Windows gibt es bei Linux keine Kompatibilitätsprobleme.

  6. #6
    Mod. FAQ/Howto/Emulation
    Registriert seit
    Sep 2000
    Beiträge
    17.341
    Zitat Zitat von BillG4t3s Beitrag anzeigen
    @stefan becker: gehts dir noch gut? warum sollte ich dual core notebook mit einem aktuellen markwert von 150-200 € in den müll werfen?
    Ich dachte, dass andere Gerät sei auch so eine Gurke. Also die obigen Geräte sind definitiv Sondermüll. Da würde ich keine Minute rein investieren. Besser so lassen wie sie sind. Und wenn Win98 läuft, dann ist das auch gut.

    Für das mittelalte Gerät kannst du alles nehmen. Die Frage wurde 1000 und ein mal beantwortet. Nimm Ubuntu oder Suse. Der Rest ist Geschmacksache. Kannst ja mit ner Live CD prüfen, was geht und gut gefällt.

  7. #7
    Newbie and practicing Avatar von Newbie314
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    7.639
    Mehr Ram Speicher oder ab in die Tonne. So lohnt sich die Zeit nicht.

    Zitat Zitat von BillG4t3s Beitrag anzeigen
    warum sollte ich dual core notebook mit einem aktuellen markwert von 150-200 € in den müll werfen?


    Wenn du jemanden findest der so viel Geld dafür bezahlt sag es mir, so ein Teil habe ich auch noch rumliegen.. falls ich mal viel Zeit haben sollte würde ich damit mal mit dem hier experimentieren: http://www.connochaetos.org/wiki/connochaetos als Anfänger nimmst du lieber etwas auf dem mindestens Xubuntu läuft...

    Also mindestens doppelt so viel Ram wie dein größeres Teil...
    Bei Konsolenausgaben / Fehlermeldungen bitte immer Code Tags verwenden: [code] -Text- [/code]
    "Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen" (H. Lesch)

  8. #8
    Mod. FAQ/Howto/Emulation
    Registriert seit
    Sep 2000
    Beiträge
    17.341
    Zitat Zitat von Newbie314 Beitrag anzeigen
    Mehr Ram Speicher oder ab in die Tonne. So lohnt sich die Zeit nicht.





    Wenn du jemanden findest der so viel Geld dafür bezahlt sag es mir, so ein Teil habe ich auch noch rumliegen.
    http://www.harlander.com/information...FYRqfAodVC6GGQ

    Ehrlich gesagt würde ich mir das aber auch nicht kaufen. Für 300 Ocken kriegst du ja schon 15" Notebooks ohne OS, aber mit Garantie.

    Egal, jetzt wurde ja alles gesagt. Also Remondis für die Möhren und Ubuntu/Suse für die 150er High Speed Möhre.

  9. #9
    Newbie and practicing Avatar von Newbie314
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    7.639
    Die Dinger haben aber allesamt 1 Gb Ram oder mehr.. damit kann man tatsächlich was anfangen.

    Die "High End Möhre" des TE hat aber (wenn ich den Post richtig verstehe) nur 128 Mb. Das reicht vielleicht für Puppy oder DSL .. aber bei der Linuxerfahrung des TE ...
    Bei Konsolenausgaben / Fehlermeldungen bitte immer Code Tags verwenden: [code] -Text- [/code]
    "Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen" (H. Lesch)

  10. #10
    Registrierter Benutzer Avatar von ThorstenHirsch
    Registriert seit
    Nov 2002
    Beiträge
    6.431
    Ihr macht das T60 ja ganz schön nieder. Ich hab' so'n Ding auf der Arbeit (und muss mich damit noch ca. 1 Jahr lang abplagen). Okay, das Ding braucht 25min zum Hochfahren bis ich in Lotus Notes die erste Mail sehe. Aber aktuelle Linux-Distris sollten da noch ganz gut drauf laufen.
    ¡Nuestro amigo... el Computador!

  11. #11
    Newbie and practicing Avatar von Newbie314
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    7.639
    Mein Dell auf Arbeit braucht auch fast 10 Minuten zum Hochfahren. Weil der IT Service so viel Kram drauf installiert hat von dem ich gar nicht wissen will wozu er gut sein soll.. und der ganze Kram mitläuft und Ram sowie CPU frisst...

    Der IT service kann auch aktuelle Geräte so ausbremsen dass man denkt man hat eine 500 Mhz Kiste mit 1 Gb vor sich ... ;-)
    Bei Konsolenausgaben / Fehlermeldungen bitte immer Code Tags verwenden: [code] -Text- [/code]
    "Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen" (H. Lesch)

  12. #12
    Möchtegern Avatar von Anomander
    Registriert seit
    Nov 2004
    Beiträge
    496
    Ich glaub der Threadersteller hat sich einfach nur missverständlich ausgedrückt.

    64 bzw. 128MB dürfte schon die ATI-Grafikkarte haben und ich glaube mit weniger als 512MB wurden die T60 garnicht verkauft (ok, vielleicht wurde ja abgerüstet ).

    Grundsätzlich sollte bei >=1GB RAM zumindest auf dem T60 so ziemlich alles ganz brauchbar laufen.
    Mein T60 hat 2x2GHz (T2500 CPU), 1GB RAM und ATI X1300. Darauf läuft Ubuntu 10.04 mit XBMC und unterhält mich ganz hervorragend

    Da die Konfigurationsmöglichkeiten des T60 aber auch vom CoreSolo bis zum Core2Duo und von 0,5 bis 3 GB alles hergeben, bleibt das nur Spekulation...



    Für das 233MHz Notebook kommt mir allerdings auch nur TAGRTZ¹ in den Sinn.


    _____
    ¹(c) stefan.becker
    Erfahrung ist das, was man meint zu haben, bevor man mehr davon erwirbt.

  13. #13
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Nov 2011
    Beiträge
    3
    also mein t60 (mit win xp) braucht ca. 1 minute bis man ihn benutzen kann.für 300 würde ich es auch nicht kaufen ich habe für meins 120 bezahlt und da mir netbooks zu winzig sind (besonders die tastatur) und zu langsam denke ich war das noch ein guter kauf.

    Mit linux hab bis jetzt fast nix zu tun gehabt aussehr mal ein P4 mit Ubuntu installiert.

    puppy hab ich schon mal was von gehört wobei man mir gesagt hat das ding löbt nicht gut auf der gurke.

    Bevor ich suse bzw ubuntu drauf mache soweit ich weiß bleibt meine vorhandene
    win xp partiton bestehen oder muss ich das vorher löschen?

  14. #14
    Mod. FAQ/Howto/Emulation
    Registriert seit
    Sep 2000
    Beiträge
    17.341
    Lade dir doch erstmal eine Live CD runter und schau, ob das überhaupt was für dich ist bzw. auf dem Gerät läuft.

    Ansonsten ja. Hast du genug Platz (mal so 10 GB als Minimum) frei, dann kannst du das parallel installieren.

  15. #15
    Newbie and practicing Avatar von Newbie314
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    7.639
    Daten sichern. (Falls was schiefgehen sollte.)Dann 2-3 mal defragmentieren, dann bei der Installation "Dual Boot" wählen, dann installiert sich das Ganze so dass du beim Booten auswählen kannst was startet.

    Genug freier Speicherplatz muss auf der Platte natürlich vorhanden sein.. ich würde mal so 10-20 Gb mindestens reservieren.

    Aber wie gesagt: gönn dem T60 ein paar Ram Riegel... ca. 1 Gb, dann OpenSuse oder Ubuntu drauf.. passt schon. (Opensuse / Ubuntu halte ich für am geeignetsten für Anfänger..)
    Bei Konsolenausgaben / Fehlermeldungen bitte immer Code Tags verwenden: [code] -Text- [/code]
    "Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen" (H. Lesch)

Ähnliche Themen

  1. Firewall oder KInternet stürzt ab
    Von Suse10.0User im Forum Anbindung an die Aussenwelt
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.08.06, 21:03
  2. Allgemeine Frage, aber wichtig fuer mich!
    Von PCMCIA im Forum Linux Allgemein
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 24.01.06, 20:21
  3. suse 9.2 hängt mit USB stick
    Von zaunmayrchris im Forum stationäre Hardware
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 31.10.05, 17:44
  4. Seltsames Problem... HILFE!!!
    Von Ypsilon im Forum Linux Allgemein
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 15.12.04, 06:46
  5. USB-Scannerinstallation auch ohne hotplug möglich?
    Von Mr.Nobody im Forum System installieren und konfigurieren
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.10.02, 07:53

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •