Anzeige:
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 23

Thema: Kmymoney: Keine Dialoge zum Online Banking zu finden

  1. #1
    Newbie and practicing Avatar von Newbie314
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    7.639

    Kmymoney: Keine Dialoge zum Online Banking zu finden

    Ich wollte mal ausprobieren wie Kmymoney mittlerweile so aussieht.

    Unter Opensuse 11.2 kmymoney 1.0.0 von Packman installiert (inklusife kmm_kbanking plugin sowie aqbanking.

    Dann habe ich entdeckt dass ich keinerlei Dialoge zum Online Banking im Kmymoney fand... unter aqbanking mit dem qt3 Wizard erfolgreich mein Konto eingegeben.

    Trotzdem finde ich bei Kmail nirgends -weder in Konten noch in "Einrichten" - eine Möglichkeit dieses bei aqbanking einem Kmymail Buchungskonto zuzuweisen. Die Option "einem online Konto zuweisen" unter "Konto bearbeiten" ist ausgegraut.

    Weiß jemand wo mein Fehler liegt ?
    Bei Konsolenausgaben / Fehlermeldungen bitte immer Code Tags verwenden: [code] -Text- [/code]
    "Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen" (H. Lesch)

  2. #2
    Mod. FAQ/Howto/Emulation
    Registriert seit
    Sep 2000
    Beiträge
    17.344
    http://www.linuxforen.de/forums/show...light=kmymoney

    Hatten wir vor kurzem mal. Musst mal sehen, ob das hilft.

  3. #3
    Newbie and practicing Avatar von Newbie314
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    7.639
    Hallo Stefan !

    Vielen Dank, das hatte ich schon gelesen.. selbst kompilieren wollte ich es nicht.. und laut der Info in Packman müssten die es eigentlich mit der Online Banking Option kompiliert haben. Auch der ausgegraute Eintrag weist eigentlich darauf hin...

    Edit: nicht genau genug gelesen.. ich habe kein qwenhyfar installiert.. und muss erst mal suchen in welchem Repo ich das finde...

    Edit2: es heißt Gwenhywfar .. ich glaube für mich käme eine Frau mit so einem Vornamen nicht in Frage ;-)
    ... und es ist mitsamt dem aqbanking Paket bereits installiert... daran liegt es bei mir also nicht....

    Edit3: eigentlich will ich eher Moneyplex verwenden, aber die Demoversion ließ sich auch nicht per Online Banking verbinden.. Matrica Support hat schon meine Anfrage.... Der Vorteil von Moneyplex: falls meine Anlagebank das unterstützt kann die Bezahlversion den Depotinhalt automatisch vom Server laden... das wäre bei Kmymoney (je nach Streuung des Depots) relativ viel Tipparbeit...
    Geändert von Newbie314 (18.12.10 um 13:34 Uhr)
    Bei Konsolenausgaben / Fehlermeldungen bitte immer Code Tags verwenden: [code] -Text- [/code]
    "Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen" (H. Lesch)

  4. #4
    Mod. FAQ/Howto/Emulation
    Registriert seit
    Sep 2000
    Beiträge
    17.344
    Sorry, keine Ahnung. Selbst noch nie probiert, ich konnte mich nur an diesen Thread erinnern.

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jun 2002
    Beiträge
    2.264
    Ich benutze seit Jahren Moneyplex - sowohl unter Linux als auch unter Windows. Allerdings nicht die mit Suse mitgelieferte Version, sondern eine bei Matrica gekaufte Professional-Version mit einem ReinerSCT-Kartenleser Klasse 3. Ich finde das Programm sehr gut. Muss allerdings zugeben, dass ich die anderen auf dem Markt gängigen Programme nicht kenne. Bei einem Test der Programme war Moneyplex nur im Mittelfeld. Was ich allerdings sagen kann, ist, dass der Support bei Matrica Spitze ist. Ich hatte Probleme, habe mich telefonisch gemeldet. Der Support hat mich gebeten, aufzulegen, man werde sofort zurückrufen. Genau das war auch der Fall. Ich habe dann über die Matrica-Seite Teamviewer installiert und innerhalb von einer halben Stunde war das Problem behoben. Kmymoney hatte so häufig Abhängigkeitsprobleme, dass ich für den tatsächlichen Einsatz die Finger davon gelassen habe.

  6. #6
    Newbie and practicing Avatar von Newbie314
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    7.639
    Hallo DERRICHTER: ich habe die OpenSuse Version von Moneyplex mittlerweile "am laufen". Habe dem Support per Mail ein paar Fragen zur Unterstützung von Wertpapierdepots geschickt.. und meine Banken gefragt ob ihre Depots per HBCI abrufbar sind.

    Sollte dem so sein werde ich mir auch die "Professional" Version kaufen.

    Gut zu wissen dass Andere mit dem Programm zufrieden sind.


    Als ich vor ein paar Jahren Kmymoney installierte lief es "aus der Box".. ich schätze das Problem bei mir liegt darin dass KDE 4.3.5 nicht unterstützt wird.. wahrscheinlich läuft es unter 4.5 ganz gut...

    Jedenfalls kann es in Bezug auf Wertpapiere (noch?) nicht das was ich suche...


    Programmtests sind so ein Thema: oft werden Dinge "getestet" die mir gar nicht wichtig sind, dafür fehlen andere Eigenschaften... "Tests" beachte ich nur in Bezug auf die Eigenschaften die ich benötige.. und natürlich Stabilität, Support etc....
    Bei Konsolenausgaben / Fehlermeldungen bitte immer Code Tags verwenden: [code] -Text- [/code]
    "Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen" (H. Lesch)

  7. #7
    Mod. FAQ/Howto/Emulation
    Registriert seit
    Sep 2000
    Beiträge
    17.344
    Kann man unterschreiben. Moneyplex ist das Geld wert, besser als jede VM-Fuddellösung oder Starmoney per WINE.

  8. #8
    Newbie and practicing Avatar von Newbie314
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    7.639

    Satz mit X.....

    .. das war wohl nix.

    Habe jetzt die Rückmeldung der beiden Banken erhalten bei denen ich Depots habe: beide unterstützen kein HBCI für die Depots. Nur für die Geldkonten. Eine davon ist die IngDiba, die andere kennt Ihr wahrscheinlich nicht.

    Jetzt werde ich an einem Tag mit schlechtem Wetter mal die Depotdaten die mich interessieren in Kmymoney reinklopfen (der Sinn der Profi Version von Moneyplex war dass ich mir das ersparen kann) und für die Geldkonten die freie Moneyplex Version verwenden.

    Vorher werde ich mich noch ein wenig mit Truecrypt beschäftigen....

    Mit meinem Bankberater habe ich vereinbart dass er mich informiert wenn sie Depotdaten per HBCI zugänglich machen. Sobald das geschieht kaufe ich Moneyplex.


    => Erst bei der Bank nachfragen.. dann Produkt aussuchen... Moneyplex scheint den Banken etwas voraus zu sein...
    Bei Konsolenausgaben / Fehlermeldungen bitte immer Code Tags verwenden: [code] -Text- [/code]
    "Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen" (H. Lesch)

  9. #9
    naraesk
    Gast
    Es gibt eine freie Version von Moneyplex?

  10. #10

  11. #11
    Newbie and practicing Avatar von Newbie314
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    7.639
    .. bei Opensuse direkt im Repo non-oss drin.

    Die Version funktioniert sehr gut, sie kann nur keine Wertpapierdepots und kann nur einen einzigen Mandanten verwalten.

    Die "Free and Easy" Version ist definitiv eine Werbung für die Vollversionen...

    http://www.matrica.de/produkte/mpfea...ml#featurelist

    Ah.. hat Stefan ja schon verlinkt...

    Es empfiehlt sich aber Moneyplex auf einer verschlüsselten Partition zu installieren, die Daten sind zwar in binärformat aber unverschlüsselt im Moneyplexverzeichnis abgelegt.
    Bei Konsolenausgaben / Fehlermeldungen bitte immer Code Tags verwenden: [code] -Text- [/code]
    "Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen" (H. Lesch)

  12. #12
    naraesk
    Gast
    Danke, die hatte ich auch gefunden. Aber mir ging es darum, ob diese Version tatsächlich "frei" (im Sinne von FOSS) ist. Wenn ich mir die Suse-Version herunterlade erhalte ich eine 17 MiB-Binärdatei und einen Quellcode habe ich nicht gefunden.
    "non-oss Repo" hört sich jetzt auch nicht so richtig nach freier Software an, auch wenn ich die Repository-Richtlinien für Suse nicht kenne. Bei Fedora landet ja auch alles unter nonfree, was möglicherweise Patente verletzen könnte, selbst wenn es frei ist.
    Geändert von naraesk (20.12.10 um 20:16 Uhr)

  13. #13
    Newbie and practicing Avatar von Newbie314
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    7.639
    Nein, Moneyplex ist kommerzielle Software. Da wirst du den Source Code nicht erhalten. Außerdem sieht die Schrift für mich arg nach "Windows Version die Wine kompatibel ist" aus. Allerdings ist Matrica der einzige Hersteller (soweit ich weiß) der Linux wirklich unterstützt.. und die Software macht einen sehr guten Eindruck.

    Sie ist also "frei wie Freibier" , nicht "frei wie Redefreiheit"...
    Bei Konsolenausgaben / Fehlermeldungen bitte immer Code Tags verwenden: [code] -Text- [/code]
    "Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen" (H. Lesch)

  14. #14
    Newbie and practicing Avatar von Newbie314
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    7.639
    Ich habe jetzt vom Matrica Support eine Mail erhalten.

    1. ein Link zu einer sehr genauen Anleitung wie ich die lokale Bank einrichte.
    2. eine sehr präzise Angabe zu den Depotabfragen.

    Bei den meisten Banken liegt leider keine HBCI-Schnittstelle zu dem
    Depot vor, bei der (von mir zensiert) ist das z.B. der Fall. Das ist aber kein
    Problem, Sie können dann einfach das Depot manuell einfügen und den
    Bestand eintragen. Die Kursdaten werden dann von unserem Server
    geliefert.
    Matrica ist also hier den Banken voraus... kommt mal in die Hufe ihr Banker ;-)
    Bei Konsolenausgaben / Fehlermeldungen bitte immer Code Tags verwenden: [code] -Text- [/code]
    "Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen" (H. Lesch)

  15. #15
    Newbie and practicing Avatar von Newbie314
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    7.639
    Ich habe mir jetzt die Moneyplex Pro Version für 60 Euro gekauft. (Mehrere Mandanten und Wertpapierdepots).

    Bin soweit zufrieden, habe die Wertpapierdepots manuell eingerichtet weil die Banken das nicht per HBCI zur Verfügung stellen.

    Unterm Strich bisher sehr zufrieden, nach einer Eingewöhnungsphase geht einiges, das Programm ist ziemlich flexibel.

    Chipkarten werden von meinen Banken nicht unterstützt, aber iTan (Ing Diba) und Mtan (Postbank) werden einwandfrei unterstützt. Bei einer Anlagebank schaue ich für meine Eltern noch auf deren Depot / Konto, so dass durch meinen Bankzugang zwei Konten verfügbar sind. Auch das lässt sich in Moneyplex problemlos den beiden unterschiedlichen Mandanten zuordnen.

    Kategorienzuordnung für Ein-und Ausgaben in Konten lässt sich automatisieren und ist sehr praktisch, bei Gelegenheit werde ich mal sehen was mit den Depotauswertungen so geht. Jedenfalls liefert Matrica eine ganz gute Liste an URLs von denen sich das Programm alle möglichen Wertpapierkurse holen kann. Meine ältesten Kurse sind von 1998 .. auch das geht mit etwas Experimentieren.

    => Sieht gut aus, bisher sehe ich es als empfehlenswert an.

    => Funktioniert einwandfrei mit Realcrypt / Truecrypt: habe einfach den kompletten Moneyplex-Ordner auf ein Truecrypt Laufwerk verschoben .. geht also auch nach der Installation einwandfrei. Weiterer Vorteil: so lässt sich die Arbeit die man reingesteckt hat leicht sichern indem man eine Kopie der Containerdatei anlegt.. außerdem kann ich sofern ich mir mal einen Laptop anschaffe so ganz einfach auch mal auf dem Laptop die Konten prüfen ...
    Bei Konsolenausgaben / Fehlermeldungen bitte immer Code Tags verwenden: [code] -Text- [/code]
    "Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen" (H. Lesch)

Ähnliche Themen

  1. Online Banking und Linux
    Von Sese im Forum Sicherheit
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.05.07, 13:34
  2. Online Banking mit Suse?
    Von albu8 im Forum Anwendungen Allgemein, Software
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.05.05, 13:10
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.11.04, 15:08
  4. Online Banking via Suse 8.2
    Von Coolzero im Forum Anwendungen Allgemein, Software
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.07.03, 18:42

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •