Anzeige:
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19

Thema: DVD nach MKV mit allen Tonspuren und allen Untertiteln

  1. #1
    PaganicaPro@SlopePointNZ Avatar von craano
    Registriert seit
    Jul 2004
    Ort
    Hase und Igel Capitol City
    Beiträge
    1.232

    DVD nach MKV mit allen Tonspuren und allen Untertiteln

    Hallo,

    der Titel sagt eigentlich schon alles. Ich habe noch nie eine DVD in ein anderes Multimediaformat gebracht. Nun soll es aber soweit sein.
    Ich möchte eben eine DVD rippen (DVD liegt hier im Original neben mir und auch als iso auf der Festplatte).
    Ziel soll es sein, eine (annähernd) verlustfreie Datei zu haben. Als Video Codec sollte man dazu doch x264 (variable Bitrate?) verweden, das Audioformat AC3 möchte ich beibehalten. Das ganze möchte ich dann in einen mkv Container packen.
    Ist das prinzipiell das geeigntste Codec-Gespann?

    Als erste denke ich muss ich die entsprechende Spur auf die Festplatte bekommen (dabei wird ja noch nichts verändert, oder?):
    Code:
    mplayer dvd://? -dvd-device /path/to/dvd.iso -v -dumpstream -dumpfile Dateiname.vob 
    #?=longest track
    Hier fehtl mir ja noch Ton und Untertitel.
    Wenn ich jetzt der Anleitung von hier http://wiki.ubuntuusers.de/DVDs_manu...ierung-in-x264 folge, dann muss ich jede einzelne Tonspur und jeden einzelnen Untertitel daraus ziehen.

    Kann man nicht die .vob-Datei direkt mit allen Audiospuren und allen Untertiteln in einen mkv-Container packen und dabei das Video konvertieren?
    Da ich ja eben keine Auswahl bei Audio und Untertitel machen möchte, müsste man das doch auch in einen Einzeiler packen können?
    Also zusammengefasst möchte ich eigentlich nur
    Title: 03, Length: 01:31:56.180 Chapters: 10, Cells: 11, Audio streams: 03, Subpictures: 02
    verlustfrei in eine Datei packen, dabie ist die Dateigröße nicht so wichtig.

    Grüße.
    craano
    Geändert von craano (18.02.10 um 16:26 Uhr)

  2. #2
    PaganicaPro@SlopePointNZ Avatar von craano
    Registriert seit
    Jul 2004
    Ort
    Hase und Igel Capitol City
    Beiträge
    1.232
    Diese ganze Video Gerummel verwirrt mich sehr.
    Wenn ich das ganze erstmal ohne einen anderen Video Codec versuche (also mal noch keinen mencoder), dann kann ich das Ergebnis leider nicht abspielen.
    Code:
    mplayer dvd://3 -dvd-device ./dvd.iso -v -dumpaudio -dumpfile Dateiname2.vob
    mplayer dvd://3 -dvd-device ./dvd.iso -v -dumpstream -dumpfile Dateiname.vob
    mkvmerge -o video.mkv Dateiname.vob Dateiname2.vob
    Leider erhalte ich so keine abspielbare Datei.

    Grüße.
    craano.

    EDIT: OK, ich sehe gerade, dass in Dateiname.vob alle Tonspuren und Untertitel enthalten sind, nur leider nicht "beschriftet". Kaffeine zeigt mir leere Felder zum Auswählen, abgespielt und angezeigt werden diese aber einwandfrei. Stimmt es denn, das genau der DVD Qualität entspricht?
    Schritt zwei und drei sind dann wohl überflüssig.

    Die Frage bleibt aber wie man den Video-Codec in Dateiname.vob ändern kann, möglichst ohne Qualitätseinbußen.
    Geändert von craano (18.02.10 um 17:46 Uhr)

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2003
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    2.489
    Hi,

    ich benutze für solche Sachen Handbrake [1].

    Gibt es auch als Kommandozeilentool.

    Man kann beliebige Tonspuren auf der DVD u.a. im AC3-Format einbinden sowie die Untertitel (wobei ich persönlich die Untertitel manuell per Konsole rippe und dann mit mkvmerge einbinde, habe die Option deshalb noch nicht getestet).


    -hanky-

    [1] http://handbrake.fr/
    85.214.20.141 - Anti-Zensur-DNS-Server (FoeBuD)
    "Die Nicht-Lösung eines nicht existierenden Problems" - Ron Gonggrijp über Wahlmaschinen

  4. #4
    PaganicaPro@SlopePointNZ Avatar von craano
    Registriert seit
    Jul 2004
    Ort
    Hase und Igel Capitol City
    Beiträge
    1.232
    Danke,
    HandBrake habe ich auch gerade entdeckt.

    Möchte mich der Sache nun nochmal Schritt für Schritt nähern. Deswegen trete ich hier kurz auf die Bremse und möchte erst ein paar mir unklare Punkte erfragen.
    Mit
    Code:
    mplayer dvd://3 -dvd-device ./dvd.iso -v -dumpstream -dumpfile Dateiname.vob
    Habe ich den ganzen Film, alle Tonspuren und Untertitel in einer Datei.
    Bevor ich mich an das Erstellen einer mkv mit anderem Video-Codec mache, habe ich noch zwei Fragen.

    1. Welches Video und Audioformat wird dabei verwendet? Ist das identisch mit der Quelle?
    2. Wie kann ich mplayer sagen, dass er die aid und sid übernehmen soll und diese auch richtig in der Ausgabedatei speichert? Sonst ist eine Auswahl im Apspielplayer fast unmöglich.

    Grüße.
    craano.

  5. #5
    Master of Disaster Avatar von marcdevil
    Registriert seit
    Apr 2001
    Beiträge
    2.008

    Lightbulb

    mplayer dumpstream packt alle ausio, video und untertitelspuren in die VOB Datei.

    Mit Handbrake öffnest du die VOB Datei und encodest die Videospur als x264 mit QP20 (variable Bitrate, konstante Quali) in eine MKV Datei die Audispuren werden als passtrughAC3 1:1 in die MKV reingemixt.

    siehe screenshots:
    Ciao
    --
    Ubuntu@work, android@mobile, debian@server, win7@gamestation, Linux@Home-NAS, Ontap@Netapp, MacOSX@powerbook

  6. #6
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jul 2001
    Ort
    München
    Beiträge
    1.749
    Du könntest auch makemkv probieren, damit mache ich die Kopien meiner DVDs.
    Makemkv liest die DVD ein und Du kannst dann alles auswählen was Du willst (Audio, Subs, ...)
    http://www.makemkv.com/
    Nexus-Psile Silent PC mit Commel LV-677 DC Board. Intel Core 2 Duo T7200, 2 GB Ram, MSI Geforce 8500 GT passiv, intel-hda Digital 5.1, 700 GB Western Digital Green line

  7. #7
    Master of Disaster Avatar von marcdevil
    Registriert seit
    Apr 2001
    Beiträge
    2.008

    Wink

    Zitat Zitat von Los_Andros Beitrag anzeigen
    Du könntest auch makemkv probieren, damit mache ich die Kopien meiner DVDs.
    Makemkv liest die DVD ein und Du kannst dann alles auswählen was Du willst (Audio, Subs, ...)
    http://www.makemkv.com/
    falsches Forum, das Windows BETA Test Forum ist hier: http://www.winboard.org/
    Ciao
    --
    Ubuntu@work, android@mobile, debian@server, win7@gamestation, Linux@Home-NAS, Ontap@Netapp, MacOSX@powerbook

  8. #8
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jul 2001
    Ort
    München
    Beiträge
    1.749
    Zitat Zitat von marcdevil Beitrag anzeigen
    falsches Forum, das Windows BETA Test Forum ist hier: http://www.winboard.org/
    Also ich nutze das recht erfolgreich unter Linux zum Kopieren meiner DVDs.

    Zusätzlich kann es verschlüsselte Blurays rippen und abspielen.
    Für die Nutzung von Blurays ist es momentan eine offene Beta (also keine GPL!), der gesammelte Code für die Nutzung als DVD Ripper steht unter GPL und die Sourcen + Installationsanleitung ist entsprechend verlinkt.
    Das Programm ist bisher die einzige echte Möglichkeit um geschützte Blurays auch unter Linux abzuspielen.
    Der BD+ Schlüssel wird decodiert und der Bluray Film nach Localhost gestreamt, man muss nur den VLC oder einen anderen Player nach Wahl nehmen und kann dann auf den Bluray Film zugreifen und abspielen.
    Nexus-Psile Silent PC mit Commel LV-677 DC Board. Intel Core 2 Duo T7200, 2 GB Ram, MSI Geforce 8500 GT passiv, intel-hda Digital 5.1, 700 GB Western Digital Green line

  9. #9
    PaganicaPro@SlopePointNZ Avatar von craano
    Registriert seit
    Jul 2004
    Ort
    Hase und Igel Capitol City
    Beiträge
    1.232
    Vielen Dank für den Hinweis auf MakeMkv. Das ist ja eigentlich nur ein Frontend für mkvmerge.

    Ich habe nun einzelne Video und Audio Tracks aus dem .vob gezogen.
    Code:
    mplayer dvd://1 -dvd-device ./dvd.iso -v -dumpstream -dumpfile dump.vob
    mplayer dump.vob -dumpvideo -dumpfile dump.video.m2v
    mplayer dump.vob -aid 0x80 -dumpaudio -dumpfile dump.audio.en.ac3
    Nun weigert sich aber mkvmerge diese zu muxen.

    Code:
    craano@kubuntu-desktop:~/MKV$ mkvmerge -o com.ac3.mpeg-ps.mkv -A  dump.video.m2v dump.audio.en.ac3
    mkvmerge v2.9.8 ('C'est le bon') gebaut am Aug 19 2009 16:59:31
    Fehler end-of-file
    Fehler: Die Datei 'dump.video.m2v' hat einen unbekannten Typ. 
    Schauen Sie sich bitte die Liste der unterstützten Formate an ('mkvmerge --list-types'), und wenden Sie sich an den Autor 
    Moritz Bunkus <moritz@bunkus.org>, falls Ihr Dateityp zwar offiziell unterstützt aber in diesem Falle nicht erkannt wird.
    
    craano@kubuntu-desktop:~/MKV$ mkvmerge --list-types
    Bekannte Dateitypen:
      End.  Beschreibung
      ----  --------------------------
      aac   AAC (Advanced Audio Coding)
      ac3   A/52 (aka AC3)
      avi   AVI (Audio/Video Interleaved)
      btn   VobBtn-Buttons
      drc   Dirac elementary stream
      dts   DTS (Digital Theater System)
      flac  FLAC verlustfreies Audio
      h264  AVC/h.264 elementary streams
      idx   VobSub-Untertitel
      m1v   MPEG-1 video elementary stream
      m2v   MPEG-2 video elementary stream
      mkv   Allgemeine Matroska-Dateien
      mov   Quicktime/MP4 Audio und Video
      mp2   MPEG-1 layer II audio (CBR und VBR/ABR)
      mp3   MPEG-1 layer III audio (CBR und VBR/ABR)
      mpg   MPEG program stream
      ogg   Audio/Video/Textuntertitel in Ogg eingebettet
      rm    RealMedia Audio und Video
      srt   SRT Textuntertitel
      ssa   SSA/ASS Textuntertitel
      tta   TTA verlustfreies Audio
      vc1   VC1 Video elementary stream
      wav   WAVE (unkomprimiertes PCM)
      wv    WAVPACK verlustfreies Audio
    craano@kubuntu-desktop:~/MKV$
    Wie kann ich mkvmerge überreden die Video Datei anzunehmen?
    Mittels mplayer kann ich die Datei probelmlos abspielen.

    Grüße.
    craano.

  10. #10
    Registrierter Benutzer Avatar von buzz768
    Registriert seit
    Apr 2005
    Ort
    Rostock
    Beiträge
    2.016
    Um Video und Audio Tracks aus dump.vob herauszulösen, würde ich statt (noch einmal) mplayer eher tcextract (gehört zu transcode) nehmen.
    Code:
    tcextract -i dump.vob -t vob -x mpeg2 > video.m2v
    tcextract -i dump.vob -t vob -x ac3 -a 0 > audio.ac3
    Arch Linux / Intel Z77 / i5-3570K / 8GB PC3-1333 / SAMSUNG SSD 830 128GB

  11. #11
    PaganicaPro@SlopePointNZ Avatar von craano
    Registriert seit
    Jul 2004
    Ort
    Hase und Igel Capitol City
    Beiträge
    1.232
    Danke buzz768,
    mkvmerge meckert nun nicht mehr.
    Ein kleiner Wehrmutstropfen bleibt noch. mplayer spielt die so erzeuten Dateien wunderbar ab. Xine basierte Player streiken jedoch ohne Fehlermeldun! Nur wenn der Videotrack ein DivX ist werden diese abgespielt. Das ist insofern merkwürdig, da die .m2v ohne Ton außerhalb des mkv-Containers auch von Kaffeine abgespielt wird.

    Grüße.
    craano.

  12. #12
    PaganicaPro@SlopePointNZ Avatar von craano
    Registriert seit
    Jul 2004
    Ort
    Hase und Igel Capitol City
    Beiträge
    1.232
    Für alle Querleser eine kurze Zusammenfassung.
    Code:
    #Den längsten Track finden
    $ mplayer -dvd-device /dev/ldvd -vo null -ao null -frames 0 -v dvd://<ID> 2>&1 | egrep '[as]id'
    #Den längsten Track holen
    tccat -i /dev/loop0 -T 1 -P > dump.vob
    #Die Video Spur extrahieren
    tcextract -i dump.vob -t vob -x mpeg2 > tcvideo.m2v
    #Die Audio Spuren holen
    $ tcextract -i dump.vob -t vob -x ac3 -a 0 > tcaudio0.ac3 &
    $ tcextract -i dump.vob -t vob -x ac3 -a 1 > tcaudio1.ac3 &
    $ tcextract -i dump.vob -t vob -x ac3 -a 2 > tcaudio2.ac3
    #Die Kapitel Informationen holen
    $ dvdxchap -t <ID> /dev/dvd > chaptes.dump
    #Alles zusammen setzten
    $ mkvmerge -o movie.mpeg.ac3.mks -A tcvideo.m2v tcaudio0.ac3 ... --chapters chapters.dump
    Das funktioniert schon alles soweit sehr gut.

    Was noch fehlt ist eine elegante Möglichkeit die Untertitel der DVD auszulesen und dem Matroska-Container hinzuzufügen.

    (Auf der Suche nach optimalen Video-Codec mache ich mal einen neuen Thread auf)

    Grüße.
    craano

  13. #13
    Registrierter Benutzer Avatar von buzz768
    Registriert seit
    Apr 2005
    Ort
    Rostock
    Beiträge
    2.016
    Zitat Zitat von craano Beitrag anzeigen
    Was noch fehlt ist eine elegante Möglichkeit die Untertitel der DVD auszulesen
    Zu vobsub z.B. so
    Code:
    mencoder dvd://1 -sid 4 -vobsubout subtitles -vobsuboutindex 0 -nosound -ovc copy -o /dev/null
    Arch Linux / Intel Z77 / i5-3570K / 8GB PC3-1333 / SAMSUNG SSD 830 128GB

  14. #14
    PaganicaPro@SlopePointNZ Avatar von craano
    Registriert seit
    Jul 2004
    Ort
    Hase und Igel Capitol City
    Beiträge
    1.232
    Zitat Zitat von buzz768 Beitrag anzeigen
    Zu vobsub z.B. so
    Code:
    mencoder dvd://1 -sid 4 -vobsubout subtitles -vobsuboutindex 0 -nosound -ovc copy -o /dev/null
    Das ist ja wirklich ein Kinderspiel. Habe immer über Texterkennung gelesen. Wusste noch nicht, das man vobsub direkt in Matroska einbauen kann. Die Qualität ist allerdings nicht so toll.

    Grüße.
    craano

  15. #15
    Datasette Avatar von gropiuskalle
    Registriert seit
    Nov 2006
    Ort
    West-Berlin
    Beiträge
    2.678
    Die Qualität ist allerdings nicht so toll.
    Die der Untertitel? Ist das bei .mkvs nicht auch Sache des verwendeten Players bzw. der jeweiligen Einstellungen (fonts, Größe etc.)?

    Netter thread übrigens...

Ähnliche Themen

  1. Fehler bei lirc kompilieren
    Von Nordmende im Forum Kompilieren von Kernel und Sourcen
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 22.03.08, 22:24
  2. DVDs brennen
    Von stefan.becker im Forum Hier Suchen und Finden, Links, Tutorials
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 23.10.06, 20:13
  3. DVD mit 2 Tonspuren
    Von aexl im Forum Fernsehen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.01.05, 22:20
  4. Video DVD brennen danach mich Xine nicht zu öffnen...
    Von Burger im Forum Anwendungen Allgemein, Software
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 09.04.04, 20:08
  5. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.02.04, 12:02

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •