Anzeige:
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Linux From Scratch für den Home-Gebrauch?

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jan 2010
    Beiträge
    15

    Linux From Scratch für den Home-Gebrauch?

    Hallo,

    mich würde mal interessieren, ob es hier irgendjemanden gibt, der privat ein eigenes Linux From Scratch benutzt. Ich finde die Idee nämlich ganz gut, und beschäftige mich mit Linux hobbymäßig.
    Ich frag mich allerdings, ob es je jemand geschafft hat, damit ein voll funktionsfähiges und brauchbares System zu erstellen.
    Gibt es hier so jemanden? Und wie sind eure Erfahrungen dazu, benutzt ihr ein Paketmanagement?

    Ich bin gespannt auf jede Antwort!
    mfg., Blackbird++
    Geändert von Blackbird++ (18.01.10 um 20:05 Uhr)

  2. #2
    .
    Registriert seit
    Oct 2001
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    2.281
    hoi, ja ich hatte 5 jahre lang so ein system am laufen, allerdings nur als server.
    apache
    samba
    ssh
    subversion
    software-raid5
    lvm2

    mittlerweile ist mir das aber zu anstrengend geworden und nehme ubuntu her. vorteil ist halt nun, dass man durch lfs vieles über linux lernt. boot-ablauf, wo kann man eingreifen, was braucht man wirklich usw...
    da ich damals kein paketmanagement verwendete (außer die extrateile nach usr/local zu werfen) habe ich halt einmal im jahr alles neu aufgesetzt...

    also für privat zu hause zum lernen und als server zu verwenden ists top. wenn man aber nicht die zeit hat, dann lieber was nehmen was funktioniert und sich mit den macken der distri zurechtfinden...
    Core i3 | 2x3tb btrfs-raid1 | 2x2tb sw-raid1+lvm2

  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von derRichard
    Registriert seit
    Nov 2001
    Beiträge
    5.069
    kurze antwort, ja.

    ich persönlich verwende jedoch lieber eine distrubution, da mir bei lfs der wartungsaufwand zu hoch ist.

    //richard
    There are two factions of CS, the ones that hate computers, and the ones that hate science.

  4. #4
    Benutzter Registrierer
    Registriert seit
    Feb 2004
    Beiträge
    2.278
    Moin,

    Zitat Zitat von Blackbird++ Beitrag anzeigen
    Gibt es hier so jemanden?
    Ja, seit > 8 Jahren. Damals Umstieg von Suse-7.0 weils mir zu klickibunti war.
    Zitat Zitat von Blackbird++ Beitrag anzeigen
    Und wie sind eure Erfahrungen dazu,
    Ganz hervorragend, genau das, was ich will Muss sich aber nicht mit den Erfahrungen anderer decken...
    Zitat Zitat von Blackbird++ Beitrag anzeigen
    benutzt ihr ein Paketmanagement?
    Nein.

    Gruss
    WK
    Das ist aber zu viel zum Lesen und ich will, dass er einfach kompeliert!

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jan 2010
    Beiträge
    15
    @ derguteweka: Warum benutzt du kein Paketmanagement? Das ist nämlich unter anderem einer der Punkte, die mir Sorgen bereiten. Und wie stehst du (und natürlich auch die anderen) zu "fehlenden" Sicherheitspatches- und Einstellungen gegenüber anderen Distributionen?

  6. #6
    Benutzter Registrierer
    Registriert seit
    Feb 2004
    Beiträge
    2.278
    Moin,

    Zitat Zitat von Blackbird++ Beitrag anzeigen
    Warum benutzt du kein Paketmanagement?
    Ich installier eigentlich keine neue Version von irgendwelchem Zeugs, wenn's nicht unbedingt sein muss. Eventuelle Abhaengigkeiten sagt mir dann schon das configure-script oder README oder INSTALL.

    Zitat Zitat von Blackbird++ Beitrag anzeigen
    Und wie stehst du (und natürlich auch die anderen) zu "fehlenden" Sicherheitspatches- und Einstellungen gegenüber anderen Distributionen?
    Sehr entspannt. Ich hab' ja hier keinen Server rumstehen, auf dem sich Scriptkiddies Tag und Nacht abarbeiten muessen, sondern halt ne Kiste auf der ich bissl surf (ueblicherweise auf einigermassen serioesen Seiten), bissl pdfs les', bissl programmier und evtl. noch Videos /TV glotz' & aufnehm'.

    Gruss
    WK
    Das ist aber zu viel zum Lesen und ich will, dass er einfach kompeliert!

  7. #7
    Scratchman Avatar von TheGhost
    Registriert seit
    Apr 2003
    Ort
    /dev/Sofa
    Beiträge
    708
    Zitat Zitat von Blackbird++ Beitrag anzeigen
    @ derguteweka: Warum benutzt du kein Paketmanagement? Das ist nämlich unter anderem einer der Punkte, die mir Sorgen bereiten. Und wie stehst du (und natürlich auch die anderen) zu "fehlenden" Sicherheitspatches- und Einstellungen gegenüber anderen Distributionen?
    Hi,
    ich nutze seit Jahren nur LFS auf meinem PC.
    Ein sauberes Paketmanagement ist für mich sehr wichtig da ich eigentlich täglich anstehende Updates installiere.
    Meine Wahl fiel seinerzeit auf Paco (siehe Sig).
    Damit werden Installationen gelogged was Deinstallationen einfacher macht. Paco kann dazu noch einiges mehr.
    Allerdings hat mich irgendwann gestört das diverse Pakete nicht erst deinstalliert werden können bevor neue Versionen installiert werden (glibc usw.). Also habe ich zusammen mit einem Bekannten rumgescripted. Jetzt laufen Installationen weitgehend automatisch ab, mittels Script werden die Sources vom "Hersteller geholt, entpackt, in einer fakeroot-Umgebung übersetzt und nach DESTDIR installiert. Irgendwann vor der Installation erfolgt dann die Frage nach dem Root-Passwort und die Installation wird abgeschlossen. Habe mittlerweile dafür ein eigenes Repo für Buildscripte aller Software die ich so nutze.
    Im Prinzip ähnlich wie makepkg von Frugalware`s Pacman-G2.

    Welche Updates es so gibt erfahre ich mittels eines Scriptes das installierte Versionen mit denen abgleicht die auf den Herstellerseiten angegeben sind. Nennt sich chkup2date und die Idee dafür kommt auch von Frugalware.

    Klar ist es ein mitunter ordentlicher Wartungsaufwand aber da ich den Rechner nicht beruflich verwende und mir der Kram auch Spaß macht ist das kein Problem.
    Manchmal nervt das natürlich aber unter`m Strich bietet mir das die Möglichkeit ein System genau an meine Vorstellungen anzupassen und so auszurüsten wie ich es möchte (in Bezug auf Inhalte, Deps usw.).

    Zur Zeit bin ich damit sehr zufrieden, flirte aber mit dem Gedanken irgendwann demnächst vielleicht komplett auf pacman-g2 als Paketmanager zu wechseln da der all das kann was mein angepasster paco kann aber dazu noch einige Möglichkeiten mehr bietet.

    Gruß
    LFS-X86_64 glibc-2.18, gcc-4.8.2, Xorg-7.7 ,pacman-g2

Ähnliche Themen

  1. X-Fi Treiber installation unter Suse 10.3
    Von DevilX im Forum Musik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 22.10.07, 22:00
  2. ..kde friert ein. Warum nur?? *verzweifel*
    Von mat74 im Forum Windowmanager
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 30.03.06, 19:05
  3. Instabiles System
    Von compiru im Forum Mobiles Linux, Notebook, PDA
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.01.06, 17:37
  4. Warum baucht Sylpheed so lange?
    Von Thovan im Forum Linux als Server
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.07.04, 11:53
  5. g++ und licq
    Von Ypsilon im Forum Kompilieren von Kernel und Sourcen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.07.02, 21:55

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •