Anzeige:
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Ein Vista neben ein Ubuntu packen (Ubuntu bereits installiert)

  1. #1
    Its ME! Avatar von Nicotux17
    Registriert seit
    Mar 2008
    Ort
    Damm
    Beiträge
    38

    Arrow Ein Vista neben ein Ubuntu packen (Ubuntu bereits installiert)

    So, die Überschrift sagt alles.

    Wie packe ich das Vista auf die Platte ohne Grub zu zerschiessen oder
    das Ubuntu neu zu installieren??

    Einfache Frage ich hoffe auch einfache Antwort


    Nico
    Manche Leute nehmen Drogen und manche Leute
    mögen Windows. Aber eigentlich ist es dasselbe.

  2. #2
    Rain_maker
    Gast

    Mehr Infos

    Der Titel der Antwort sagt auch alles.

    Ohne mehr Informationen vor allem zur derzeitigen Partitionierung kann Dir niemand helfen.

    //Edit:

    ohne Grub zu zerschiessen...
    Das geht schon mal gar nicht, Vista wird dir GRUB ohne Nachfrage überschreiben.

    Das Wiederherstellen ist aber kein Problem, dazu gibt es massenweise Anleitungen im Netz (Forensuche und/oder Tante G zu "Grub wiederherstellen $NAME_DER_DISTRIBUTION" bemühen)
    Geändert von Rain_maker (03.08.09 um 14:41 Uhr)

  3. #3
    Pinguin! Avatar von John W
    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    490
    Zum Grub-Problem gibt es eine Universallösung: "dd if=/dev/<Festplatte> of=/mbr-copy"
    Vista installieren, Live-System starten,
    Code:
    mount /dev/<Ubuntu-Partition> /mnt
    dd if=/mnt/mbr-copy of=/dev/<Festplatte>
    Dann in die /boot/grub/menu.lst einen Eintrag für Vista erstellen.
    Alle Codeschnipsel können frei verwendet werden, die Verantwortung liegt jedoch bei der Person, die den Code einsetzt.

  4. #4
    Rain_maker
    Gast
    Zitat Zitat von John W Beitrag anzeigen
    Zum Grub-Problem gibt es eine Universallösung: "dd if=/dev/<Festplatte> of=/mbr-copy"
    Vista installieren, Live-System starten,
    Code:
    mount /dev/<Ubuntu-Partition> /mnt
    dd if=/mnt/mbr-copy of=/dev/<Festplatte>
    War der Tipp ernst gemeint?

    Falls ja, dann war er jedenfalls grottenfalsch, oder soll der TE vor der Installation die gesamte Festplatte sichern (und die Kopie dann noch auf die Platte selbst schreiben, WTF?) und nach der Installation (versuchen, klappen wirds auf keinen Fall) das Image der gesamten Festplatte auf die (hunderprozentig kleinere) Ubuntu-Partition (und wozu sollte man diese überhaupt mounten?) mit dd wieder zurückzuspielen?

    Das ist zumindest der sicherste Weg (mindestens) das installierte Ubuntu über den Jordan zu schicken.
    Geändert von Rain_maker (03.08.09 um 15:33 Uhr)

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jul 2009
    Beiträge
    32
    Zitat Zitat von Nicotux17 Beitrag anzeigen
    Wie packe ich das Vista auf die Platte ohne Grub zu zerschiessen oder
    das Ubuntu neu zu installieren??
    Ich würde dir folgendes empfehlen:
    • Windows installieren
    • Linux-Live CD starten und folgendes machen:


    Öffne eine root-shell und gib untenstehendes ein, wobei das # der Prompt der root-shell ist und die > den Prompt von grub darstellen soll. das hd(0,0) musst du ggf. anpassen, also den zweiten Wert. 0=1te Parition, 1=2te Partition, ...
    Code:
    # grub
    > root (hd0,0)
    > setup (hd0)
    > quit
    Mit dieser Lösung wird zwar während der Installation von Windows der bootloader im ersten Sektor überschrieben, aber später mit dem grub-tool wieder reingeschrieben.

    Ich würde nicht empfehlen, den ersten Sektor händisch zurückzukopieren... wenn dann nur den Bootloader an sich. Aber auch das kann man sich sparen, wenn man einfach den oben beschriebenen Weg geht.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Master_Boot_Record

    Edit: John W. meinte wohl
    Code:
    dd if=/dev/platte of=mbr.bin bs=512 count=1
    Denn sonst würde ja die ganze Platte kopiert werden. Ich rate allerdings davon ab: Wer weiß schon, was Windows sonst noch alles macht, z.B. auch in der Partitionstabelle. AFAIK hatte Windows (zumindest bei älteren Versionen) die Windows-Partition auf "aktiv" gesetzt... das würde beim Zurückschreiben dann verloren gehen. Wie gesagt, ich denke mein beschriebener Weg ist am besten geeignet, wenn man Windows nach Linux installiert.
    Geändert von datag (03.08.09 um 19:05 Uhr)

  6. #6
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2003
    Ort
    Dettenhausen
    Beiträge
    21.513
    Zitat Zitat von Rain_maker Beitrag anzeigen
    War der Tipp ernst gemeint?
    Naja, funktionieren tut der Tipp schon :-)

    Man hat dann hinterher nur noch Vista auf der Platte (vermutlich zumindest) und kann dann Ubuntu neu installieren, welches dann problemlos die Grub-Konfig und Bootgeschichten neu setzt :-)
    Ich bin root - ich darf das.

  7. #7
    Pinguin! Avatar von John W
    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    490
    Upps, mein Fehler, Schande über mich.
    Meinte natürlich "dd if=/dev/platte of=mbr.bin bs=512 count=1" ist aber andern auch schon passiert.
    Alle Codeschnipsel können frei verwendet werden, die Verantwortung liegt jedoch bei der Person, die den Code einsetzt.

  8. #8
    Flachinformatiker Avatar von MiGo
    Registriert seit
    Oct 2002
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    5.270
    Meinte natürlich "dd if=/dev/platte of=mbr.bin bs=512 count=1" ist aber andern auch schon passiert.
    Achtung: bei 512 Bytes wird die Partitionstabelle mitkopiert - wenn der Befehl vor dem Anlegen der künftigen Win-Partition gemacht wirtd, ist die beim Zurückspielen wieder verschwunden
    "Da steht sowas ähnliches wie" oder "das funzt net!!" ist keine Fehlermeldung!

  9. #9
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jul 2009
    Beiträge
    32
    Zitat Zitat von MiGo Beitrag anzeigen
    Achtung: bei 512 Bytes wird die Partitionstabelle mitkopiert - wenn der Befehl vor dem Anlegen der künftigen Win-Partition gemacht wirtd, ist die beim Zurückspielen wieder verschwunden
    Das hatte ich oben schon erwähnt. Und nicht nur das, selbst wenn dies danach geschieht: Auch "kleinere" Änderungen wie "Partition auf aktiv setzen" würde damit verloren gehen (und ein (älteres) Windows evtl. nicht mehr booten).

Ähnliche Themen

  1. Problem mit meiner Radeon Karte
    Von Maverick143 im Forum Linux Allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.05.05, 10:13
  2. Fehler bei KDE-Installation unter Debian
    Von artspin im Forum X-Konfiguration
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.06.04, 13:06
  3. Gnome 2.6 Installieren
    Von christian123 im Forum System installieren und konfigurieren
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.04.04, 21:18
  4. kde installieren schlägt fehl
    Von DustPuppy im Forum System installieren und konfigurieren
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 24.09.03, 15:19
  5. apt/dpkg haben sich "festgefressen" - brauche Hilfe!!!
    Von Susu im Forum System installieren und konfigurieren
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.07.03, 12:47

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •