Anzeige:
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: QEMU Arm NFS Zugriff

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2004
    Beiträge
    203

    QEMU Arm NFS Zugriff

    Hallo,

    ich möchte mit Qemu ein Embedded System mitArmprozessor simulieren.
    Dazu hab ich mir das ARM-Test-Paket von der Qemu-Seite runtergeladen und starte Qemu:
    Code:
    qemu-system-arm -kernel arm-test/zImage.integrator -initrd arm-test/arm_root.img \
    -nographic -append "console=ttyAMA0" \
    -net user -net nic
    Wenn das System hochgefahren ist, erstelle ich zunächst den Ordner /tmp/a und Versuche darin das NFS meines realen Rechners zu mounten:
    Code:
    # mount -t nfs 192.168.168.155:/tmp/armnfs/ /tmp/a
    mount: 192.168.168.155:/tmp/armnfs/ failed, reason given by server: Permission denied
    mount: nfsmount failed: Bad file descriptor
    mount: Mounting 192.168.168.155:/tmp/armnfs/ on /tmp/a failed: Bad file descriptor
    IP des virtuellen Targets:
    Code:
    # ifconfig
    eth0      Link encap:Ethernet  HWaddr 52:54:00:12:34:56
              inet addr:10.0.2.15  Bcast:10.255.255.255  Mask:255.0.0.0

    Meine /etc/exports:
    Code:
    /armnfs     10.0.0.0/255.0.0.0(ro,sync)
    Warum sagt er Permission denied? Liegt es daran, das ich aus dem 10.xx-er Netz auf meinen Rechner Zugreife? (Als ich per ifconfig die Adresse in das NEtzwerk des Realen Systems versetzt habe, hat er Networ unreachable gemeldet.)

    Gruß Thomas

  2. #2
    Mod. FAQ/Howto/Emulation
    Registriert seit
    Sep 2000
    Beiträge
    17.344
    Wo liegt die NFS Freigabe? Auf einem anderen Rechner oder auf dem Host?

    Wenn auf dem Host: Versuche mal 10.0.0.2 oder 10.0.0.4 als IP. Wenn auf anderem Rechner: Bridge einrichten.

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2004
    Beiträge
    203
    Zitat Zitat von stefan.becker Beitrag anzeigen
    Wo liegt die NFS Freigabe? Auf einem anderen Rechner oder auf dem Host?
    Auf dem Host
    Zitat Zitat von stefan.becker Beitrag anzeigen
    Wenn auf dem Host: Versuche mal 10.0.0.2 oder 10.0.0.4 als IP.
    Es ist die 10.0.2.2, mit der der Host erreichbar ist.

    Ich hab auch mal vom Target aus per Wget die PHP-Infoseite (Auf dem HOST läuft auch ein LAMP-Server) aufgerufen. $_SERVER[REMOTE_ADDR] ist 127.0.0.1 . Da das Mounten weiterhin fehlschlägt, hab ich auch mal 127.0.0.1/24 in der exports-Datei eingefügt. Ohne erfolg

    Mir kam da noch ein Gedanke: Könnte es mit dem Benutzername zusammenhängen? Das Virtuelle Target hat nur den root-User.
    Aber den Username änder, geht vom Target anscheinend nicht:
    Code:
    BusyBox v1.1.2 (2006.05.04-15:30+0000) multi-call binary
    
    Usage: mount [flags] DEVICE NODE [-o options,more-options]
    
    Mount a filesystem.  Filesystem autodetection requires /proc be mounted.
    
    Flags:
            -a:             Mount all filesystems in fstab
            -o option:      One of many filesystem options, listed below
            -r:             Mount the filesystem read-only
            -t fs-type:     Specify the filesystem type
            -w:             Mount for reading and writing (default)
    
    Options for use with the "-o" flag:
            async/sync:     Writes are asynchronous / synchronous
            atime/noatime:  Enable / disable updates to inode access times
            dev/nodev:      Allow use of special device files / disallow them
            exec/noexec:    Allow use of executable files / disallow them
            loop:            Ignored (loop devices are autodetected)
            suid/nosuid:    Allow set-user-id-root programs / disallow them
            remount:        Re-mount a mounted filesystem, changing its flags
            ro/rw:          Mount for read-only / read-write
            bind:           Bind a directory to an additional location
            move:           Relocate an existing mount point.
    Keine Option,den Username zu ändern

  4. #4
    Mod. FAQ/Howto/Emulation
    Registriert seit
    Sep 2000
    Beiträge
    17.344
    Stimmt, ich hatte ne 0 zuviel, 10.0.2.2 ist korrekt.

    Für den Qemu Samba Server ist aber 10.0.2.4 richtig.

Ähnliche Themen

  1. QEMU - Zugriff des virtuellen Win98 auf Daten etc
    Von weluschu im Forum Virtuelle Maschinen und Emulatoren
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.08.05, 19:09
  2. NFS nicht gleich NFS (Fedora nun Debian) ??
    Von obelix im Forum Linux als Server
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20.03.05, 17:38
  3. Rechner2 gemountet (nfs), aber Zugriff über Desktop-Symbol funktioniert nicht
    Von Mr.Nobody im Forum System installieren und konfigurieren
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.01.04, 13:02
  4. Grundsätzliches zu NIS NFS
    Von darom im Forum Linux als Server
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 01.11.03, 00:03
  5. Speichern via NFS langsam
    Von im Forum Linux als Server
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.03.01, 09:50

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •