Anzeige:
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: SuSe Linux 10.1 - Bildschirm bleibt dunkel

  1. #1
    Registrierter Benutzer Avatar von happyhibo
    Registriert seit
    Jun 2006
    Beiträge
    11

    Question SuSe Linux 10.1 - Bildschirm bleibt dunkel

    Hallo Gemeine...

    ich hab mir das Suse Linux schon vor einer Weile auf mein Laptop Medion MD5400 installiert. Lief bis vor kurzem einwandfrei.
    Jetzt aber macht es beim booten zicken und ich weiß nicht genau wo ich suchen soll.
    Die Suche hier im Forum war nicht Erfolgreich.
    Zum Problem:

    Beim einschalten kommt der Bootloader "GRUB" zur auswahl.
    Ich starte mit den entsprechenden Eintrag.
    Danach kommen ganz kurz oben links irgendwelche Zeichen und dann ist Ruhe...
    Der Bildschirm bleibt weiter dunkel. Keine weiteren bootzeilen wie es sonst so war.

    Das Linux kann ich allerdings mit den Failsafe-eintrag starten und nach dem Login auch mit startx die GUI starten.

    Weiter habe ich ausprobiert die Installation zu reparieren. Dies wird aber aufgrund eines Fehlers abgebrochen. Welchen genau kann ich noch nicht sagen, da auch hier der Bildschirm schwarz wird und in die Installationsauswahl der DVD zurück springt.

    Man kann auch das System mit der Auswahl "Installiertes System booten" einwandfrei hochfahren. Bis in die GUI (KDE).

    Ich vermute mal, das es was mit dem Bootloader zu tun hat. Ich habe auch schon versucht ihn neu zu installieren. - Ohne Erfolg.

    Nun weiß ich nicht genau wo ich noch suchen soll/muss. Mit Linux arbeite ich schon ein Weile (ab. 9.2), aber ein Guru bin ich noch lange nicht.

    Gebt mir doch bitte ein paar Tips, wo ich suchen soll...
    Welche Log´s kann ich durchschauen.

    Meine Eckdaten:
    Laptop Medion MD5400
    1024 MB RAM
    80GB HDD
    Nvidia Grafka
    Suse 10.1 - klp. KDE 3.5.4 Inst. - XEN - smart - Kernel 2.6.16.13-4

    Besten Dank für Eure Hilfe

    Gruß
    Hibo

  2. #2
    Bastard User From Hell Avatar von kreol
    Registriert seit
    Oct 2004
    Beiträge
    7.970
    Fährt er hoch, wenn Du am bootprompt "init 3" eingibst? Dann landest Du ohne gui auf einem Terminal und kannst Dir die /var/log/boot.msg bzw. /var/log/messages ansehen. Ggf. dann mal startx probieren und anschliessend die /var/log/Xorg.0.log...

    Was steht denn in der /boot/grub/menu.lst und auf welcher Partition liegt bei Dir /boot? Vllt. hat es Dir das Filessystem zerschossen, dann wäre fsck vermutlich Dein Freund.


    Kreol
    Beim posten von Dateien oder Ausgaben bitte [code]Text[/code] verwenden. Nähere Info über vB-Tags gibt es hier

    I just want to know God's thoughts. The rest are details. (A. Einstein)

  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von happyhibo
    Registriert seit
    Jun 2006
    Beiträge
    11
    Zitat Zitat von kreol
    Fährt er hoch, wenn Du am bootprompt "init 3" eingibst?
    Bleib unverändert schwarz
    Zitat Zitat von kreol
    Was steht denn in der /boot/grub/menu.lst
    Hier die Menu.lst
    Code:
    # Modified by YaST2. Last modification on Mi Aug  2 19:11:31 CEST 2006
    
    color white/blue black/light-gray
    default 0
    timeout 8
    gfxmenu (hd0,2)/boot/message
    
    ###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: linux###
    title SUSE Linux 10.1
        root (hd0,2)
        kernel /boot/vmlinuz root=/dev/hda3 vga=0x317 resume=/dev/hda2  splash=silent showopts
        initrd /boot/initrd
    
    ###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: xen###
    title XEN
        root (hd0,2)
        kernel /boot/xen.gz 
        module /boot/vmlinuz-xen root=/dev/hda3 vga=0x317    resume=/dev/hda2  splash=silent showopts
        module /boot/initrd-xen
    
    ###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: windows###
    title Windows
        chainloader (hd0,0)+1
    
    ###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: failsafe###
    title Failsafe -- SUSE Linux 10.1
        root (hd0,2)
        kernel /boot/vmlinuz root=/dev/hda3 vga=normal showopts ide=nodma apm=off acpi=off noresume nosmp noapic maxcpus=0 edd=off 3
        initrd /boot/initrd
    
    ###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: memtest86###
    title Speichertest
        kernel (hd0,2)/boot/memtest.bin
    
    
    title Xen -- SUSE LINUX 10.1
        root (hd0,2)
        kernel /boot/xen.gz 
        module /boot/vmlinuz-xen root=/dev/hda3 vga=0x317    resume=/dev/hda2  splash=silent showopts
        module /boot/initrd-xen
    
    
    title Xen -- SUSE LINUX 10.1
        root (hd0,2)
        kernel /boot/xen-pae.gz 
        module /boot/vmlinuz-xenpae root=/dev/hda3 vga=0x317    resume=/dev/hda2  splash=silent showopts
        module /boot/initrd-xenpae
    
    
    title Vorheriger Kernel -- SUSE LINUX 10.1
        root (hd0,2)
        kernel /boot/vmlinuz.previous root=/dev/hda3 vga=0x317    resume=/dev/hda2  splash=silent showopts
        initrd /boot/initrd.previous
    
    
    title SuSe Linux Test
        root (hd0,2)
        kernel /boot/vmlinuz root=/dev/hda3 vga=0x317
        initrd /boot/initrd
    Zitat Zitat von kreol
    und auf welcher Partition liegt bei Dir /boot?
    Ich habe noch Windoof parallel installiert.
    hda1 - Windoof FAT32
    hda2 - swap
    hda3 - Linux inkl. /boot

    Was mir noch nicht klar ist:
    Wenn ich das Linux mit Failsafe starten kann, muss doch die Partition in Takt sein oder ?

    Ich werde mal fsch drüberlaufen lassen..

    Gruß
    Hibo

  4. #4
    Registrierter Benutzer Avatar von happyhibo
    Registriert seit
    Jun 2006
    Beiträge
    11
    hallo,

    fsck hat nix geholfen...

    hibo
    openSuSe 10.2 - Medion 5400 - 1024MB
    SLES10 - Athlon 1200 - 1024MB
    Press any key to continue...
    Wo ist eigentlich die any-key-taste ?!

  5. #5
    Bastard User From Hell Avatar von kreol
    Registriert seit
    Oct 2004
    Beiträge
    7.970
    Kannst Du eine Live-CD booten (Knoppix, Kanotix...)? Wenn ja, dann tu das und schau Dir die oben genannten logs (auf der HD) an.

    Da der Rechner im failsafe-mode startet: Vergleiche die verschiedenen Bootparameter aus der menu.lst und gib sie (nach und nach) beim booten des regulären Systems von Hand mit. Wenn er bei einem bestimmten Parameter hochfährt, ist das Problem schonmal eingekreist. Probier als erstes vga=normal...

    Hast Du irgendwas am System geändert?
    Zitat Zitat von happyhibo
    Der Bildschirm bleibt weiter dunkel. Keine weiteren bootzeilen wie es sonst so war.
    Du hattest mit diesen Einstellungen der menu.lst vorher Bootmeldungen? Wg. splash=silent kann das eigentlich nicht sein, also irgendwas muß geändert worden sein.

    Wenn Du kannst, poste doch Fehlermeldungen/Symptome im Wortlaut, insbesondere beschreibe das "hat nicht geklappt" und die Vorgehensweise beim Reparaturversuch und beim erneuten Schreiben des Bootloaders in den mbr genauer.


    Kreol
    Beim posten von Dateien oder Ausgaben bitte [code]Text[/code] verwenden. Nähere Info über vB-Tags gibt es hier

    I just want to know God's thoughts. The rest are details. (A. Einstein)

Ähnliche Themen

  1. Beschimpfungen wegen Linux ?
    Von AlienSearcher im Forum Spielen Allgemein
    Antworten: 285
    Letzter Beitrag: 20.02.11, 22:38
  2. USB CardReader 2.0 unter SUSE 8.1
    Von Maindrix im Forum stationäre Hardware
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 29.06.05, 11:11
  3. Wer Linux sagt, muss auch SuSE sagen
    Von Freekazonid im Forum Meldungen und Mitglieder
    Antworten: 282
    Letzter Beitrag: 03.09.04, 23:12
  4. Tragebarer Mp3Player
    Von Coolzero im Forum stationäre Hardware
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 14.08.04, 13:09
  5. Einwahl ins WWW wird ohne Fehlermeldung abgebrochen
    Von MarcusLiebig im Forum System installieren und konfigurieren
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 21.10.03, 20:53

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •