Anzeige:
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19

Thema: Welche TV-Karte für Suse 10.1

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Mar 2005
    Beiträge
    1.362

    Welche TV-Karte für Suse 10.1

    Hallo zusammen,

    ich suche eine TV-Karte, die möglichst reibungslos unter einer aktuellen Linux-Distribution wie Suse 10.1 läuft.
    Im Moment haben wir noch kein digitales Fernsehen, es wird aber in naher Zukunft kommen. Insofern wäre mir natürlich eine lösung am liebsten, die beides schafft: Analog und digital.

    Kann mir jmd. aus eigener Erfahrung eine Kartne empfehlen, die halbwegs vernünftig funktioniert? Im Web habe ich Hinweise zu speziellen Chips gefunden, die besonders gut unterstützt werden, die Hinweise sind aber alle mind. 3 Jahre alt...

    Danke und Gruß,
    Martin
    Server: i5-4430, 32GB, openSUSE Leap 15.1
    Workstation: i9-9900, 64GB, openSUSE Tumbleweed

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Mar 2005
    Beiträge
    1.362
    Hallo zusammen,

    ich habe mich jetzt mal umgesehen und folgende Karten kämen für mich in frage. Gibt es jmd., der mir eine davon als besonders unproblematisch empfehlen kann?

    - Pinnacle PCTV 310i
    - Terratec Cinergy 250 PCI
    - LifeView FlyDVB-T Duo

    Danke und Gruß,
    Martin
    Server: i5-4430, 32GB, openSUSE Leap 15.1
    Workstation: i9-9900, 64GB, openSUSE Tumbleweed

  3. #3
    Linux-User Avatar von raver2
    Registriert seit
    Jan 2005
    Ort
    OLDB
    Beiträge
    275
    Die Terratec 250 PCI habe ich ... die funktioniert (zum Glück) ab SuSE 10.1
    allerdings muss man ein Kabel (liegt bei) zwischen TV-Karte (S-VideoIN (OUT?)) und Line-IN (grüne Buchse) der Soundkarte stecken .... und man muss im mixer (zB kmix) AUX aktivieren zur wiedergabe
    ---

  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Mar 2005
    Beiträge
    1.362
    Hallo Raver2,

    Danke für Dein Feedback, leider hilft mir diese Lösung nichts: Ich habe eine Soundblaster Live 24bit. Laut ALSA-Homepage werden mit dem notwendigen CA0106-Treiber derzeit weder analoge noch digitale Eingänge unterstützt.

    Insofern suche ich nach einer Karte, die den Tun über die Anwendung via PCI an die Soundkarte schickt.

    Gruß und schönes langes Wochenende,
    Martin
    Server: i5-4430, 32GB, openSUSE Leap 15.1
    Workstation: i9-9900, 64GB, openSUSE Tumbleweed

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Mar 2005
    Beiträge
    1.362
    Hallo zusammen,

    ich möchte das Thema nochmal auffrischen, da ich mich noch nicht entgültig entschieden habe. Gibt es TV-Karten für Linux (Analog und/oder DVB-T) die KEIN Verbindungskabel zur Soundkarte benötigen? Auf meiner CA0106 gehen ja die Eingänge nicht :-(. Ich dachte an sowas vergleichbares zu CD-Laufwerken mit digital audio extraction o.ä. Eben daß die TV-Karte das Audiosignal über den PCI-Bus an das System weiter gibt und es dann an die Soundkarte geschickt wird.

    Gibt es dafür Lösungen? Was wäre empfehlenswert?

    Danke und Gruß,
    Martin
    Server: i5-4430, 32GB, openSUSE Leap 15.1
    Workstation: i9-9900, 64GB, openSUSE Tumbleweed

  6. #6
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Nov 2005
    Beiträge
    98

    tv-karte für suse 10.1

    Hi,
    ich habe hier eine Avermedia 771 in Betrieb.
    Diese benötigt keine zusätzliche Verbindung zur Soundkarte.

    Die Karte Wird bei der Installation von Suse automatisch erkannt.
    Allerdings wird der dazugehörige Dämon nicht sofort gestartet - es ist der Start über Yast -Runleveleditor nötig.

    Zur Anzeige verwende ich Klear 054, dafür gibt es auf deren HP auch eine channel.conf die die vor Programmstart ins Klearverzeichnis kopiert werden muss.

    Gruss Ganymed

  7. #7
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Mar 2005
    Beiträge
    1.362
    Hallo Ganymed,

    guter Tip, danke. Ich mache mich mal auf die Suche.

    Gruß,
    Martin
    Server: i5-4430, 32GB, openSUSE Leap 15.1
    Workstation: i9-9900, 64GB, openSUSE Tumbleweed

  8. #8
    ohnetollenbenutzertitel Avatar von linuxazubi
    Registriert seit
    Mar 2003
    Ort
    kiel
    Beiträge
    1.875
    Zitat Zitat von smartysmart34 Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    ich möchte das Thema nochmal auffrischen, da ich mich noch nicht entgültig entschieden habe. Gibt es TV-Karten für Linux (Analog und/oder DVB-T) die KEIN Verbindungskabel zur Soundkarte benötigen? Auf meiner CA0106 gehen ja die Eingänge nicht :-(. Ich dachte an sowas vergleichbares zu CD-Laufwerken mit digital audio extraction o.ä. Eben daß die TV-Karte das Audiosignal über den PCI-Bus an das System weiter gibt und es dann an die Soundkarte geschickt wird.

    Gibt es dafür Lösungen? Was wäre empfehlenswert?

    Danke und Gruß,
    Martin
    die hauppauge 350 benötigt auch nicht den line-in-anschluss der soundkarte.
    läuft bei mir mit den ivtv-treibern prima.
    gentoo | xfce

  9. #9
    Intelligenzbestie Avatar von Jaus
    Registriert seit
    Feb 2005
    Ort
    Earth
    Beiträge
    1.884
    Die Lösung von Ganymed ist nur DVB-T und die Lösung von linuxazubi nur analog.

    Die ganzen Hybrid-TV-Karten werden leider noch nicht unterstützt. Es gibt Beta Treiber für die Hauppauge WinTV HVR-3000. Mit dieser Karte kannst du DVB-T (digital über Antenne), analoges Antennen Fernsehen und DVB-S (digital über Satelliet) gucken... Ist zwar eine feine Sachen, aber im Moment noch nicht zu empfehlen, da noch Treiber in Entwicklunsphase. Bislang funktioniert nur der analoge-Part einwandfrei und der DVB-T sehr sporadisch.

    Ich würde dir eine Kombination aus einer digitalen und einer analogen TV-Karte empfehlen... Damit bist du auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

    Auch hier würde ich dir klar die Karten der Firma Hauppauge empfehlen, da es qualitativ einfach super Karten sind und 1A unter Linux laufen.

    DVB-T: Hauppauge WinTV Nova-T (cx88-Treiber - Sind sogar direkt im Kernel drinnen)
    Analog: Hauppauge WinTV PVR * (Ist zwar etwas umständlicher zu installieren, da nicht direkt im Kernel, aber funktioniert auch klasse - 150 ist die günstige Lösung und ab 350 hättest du noch Radio mit dabei. Die 500er ist eine dual-Tuner-Karte, die auch unter Linux funktioniert... Damit bekommst du quasi zwei mal die selbe analoge-TV-Karte...
    Notebook:
    Samsung Q45-Aura-T7100 Duke - x86_64 Fedora 10
    Core2Duo T7100, 4096MB DDR2-800, Intel X3100, 160GB HDD

  10. #10
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Nov 2005
    Beiträge
    98
    @smarty

    Wenn Du schon eine Karte hast, versuche doch mal Dein Soundsystem korrekt einzurichten. Die SB-Live 7.1 wird vom Alsa unterstsüzt - vielleicht reicht ein entsprechendes Editieren der .asoundrc in Deinem Home.

    Bezüglich Analog/Digital sollte die Karte in Abhängigkeit zum Wohngebiet gewählt werden.
    Spätestens ende nächsten Jahres wird es wohl keines mit analoger (terristisch) Versorgung mehr geben.

    Oedr machts Du noch etwas anderes als TV schauen damit, dass Du eine Hybridkarte benötigst - eine Idee wäre für mich auch interessant.

    Gruß Ganymed

  11. #11
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Mar 2005
    Beiträge
    1.362
    Hallo zusammen,

    vielen Dank für die zahlreichen Tips.
    Ich hatte nur an eine Kombikarte gedacht, da ich nicht irgendwann nochmal ne DVB-T nachlegen muß. Ansonsten mache ich damit nix besonderes. Wir haben hier im Moment analoges Kabelfernsehen und ich nehme an, daß das auch noch eine Weile so bleiben wird. Insofern tendiere ich nach den Empfehlungen derzeit zur Hauppauge 350.

    Meine Soundkarte ist KEINE SB Liv 7.1 sondern eine SB Live 24 Bit. Die benötigt den Treiber "ca0106" und der unterstützt laut Alsa-Doku auf deren Homepage derzeit noch keine Eingänge. In den ganzen KMIX und Alsamixer kann ich auch keine Eingänge regeln und Audio-CD geht nur über XMMS mitteld DAE. Aber falls ich da einfach was übersehen haben sollte und es mittlerweile doch geht, dann bin ich über die entsprechende asound.conf natürlich grenzenlos froh ;-)

    Gruß,
    Martin
    Server: i5-4430, 32GB, openSUSE Leap 15.1
    Workstation: i9-9900, 64GB, openSUSE Tumbleweed

  12. #12
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jun 2006
    Ort
    Eichenzell
    Beiträge
    27
    achte darauf, dass die karte einen bt8 chipsatz hat, der ist gut, günstig und wird von allen großen und aktuellen Distris (außer DSL3.0 & Mandriva2006) "out of the box" erkannt. steht meistens auf der verpackungsseite in einem goldenes kästchen, welcher chipsatz verwendet wird.

  13. #13
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Mar 2005
    Beiträge
    1.362
    Hallo zusammen,

    ich habe mir nun bei Arlt die Hauppauge PVR 350 bestellt. Bin gespannt, ob sie problemlos läuft...

    Ich melde mich dann gegen Ende kommender Woche nochmal, wenn ich sie installiert habe...

    Danke und Gruß,
    Martin
    Server: i5-4430, 32GB, openSUSE Leap 15.1
    Workstation: i9-9900, 64GB, openSUSE Tumbleweed

  14. #14
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Mar 2005
    Beiträge
    1.362
    Hallo Linuxazubi,
    heute Abend kann ich die PVR350 abholen. *freu* ;-)
    Ich habe auch in der aktuellen c't einen Artikel zu Mythtv gelesen. Kurze Frage:
    - Die PVR 350 hat ja einen hardware-encoder und liefert einen fertigen mpeg-strom. Gibt es eine TV-Software, mit der ich einfach nur "zappen" und im Fenster gucken kann? Ohne groß mysql-Datenbanken anzulegen oder sonstige Verrenkungen?
    Was wird denn hier so genutzt?

    Danke und Gruß,
    Martin
    Server: i5-4430, 32GB, openSUSE Leap 15.1
    Workstation: i9-9900, 64GB, openSUSE Tumbleweed

  15. #15
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Mar 2005
    Beiträge
    1.362
    Hallo Linuxazubi,

    ich habe die Karte nun eingebaut und unter Windows läuft sie klasse...
    Auf der IVTV-Homepage steht ja, daß version 0.7.0 nur ab Kernel 2.6.17 ist. Allerdings hat mir Suse 10.1 (Kernel 2.6.16) IVTV 0.7.0 zusammen mit einem Kernelmodul 0.7.0-2.6.16 angeboten. Da habe ich mir gedacht, daß die Kollegen bei Packman wohl gründlich gearbeitet haben und das angepasst wurde. War das falsch?

    Ich habe nun also:
    IVTV 0.7.0 installiert, sowie das passende Kernelmodul für big_smp. Beim Versuch, die Karte über Yast zu konfigurieren beschwert er sich aber, daß der IVTV-Treiber nicht geladen wurde.

    Muß ich den jetzt löschen und 0.6.3 neu installieren?

    Welche Applikation verwende ich dann zum simplen live gucken (zappen)?

    Danke und Gruß,
    Martin
    Server: i5-4430, 32GB, openSUSE Leap 15.1
    Workstation: i9-9900, 64GB, openSUSE Tumbleweed

Ähnliche Themen

  1. Cherry Keyman unter SUSE 10.1
    Von AceTheFace im Forum Anwendungen Allgemein, Software
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 02.10.06, 19:57
  2. Suse 10.1 - Festplatten Spindown bei Reboot?
    Von Mr.Sinc im Forum System installieren und konfigurieren
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 20.07.06, 22:29
  3. Suse 10.1 vs. (K)ubuntu Dapper Drake
    Von windfinder im Forum Linux Allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.02.06, 19:31
  4. Suse 10.1 Xp Sata Raid Dual-boot Workaround gesucht
    Von matsie im Forum System installieren und konfigurieren
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.11.05, 13:46
  5. Probleme mit WLAN Karte unter SuSE 8.1
    Von funzel im Forum stationäre Hardware
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.12.02, 21:22

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •