Anzeige:
Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Wo ist der USB Stick ?

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Mar 2006
    Beiträge
    5

    Wo ist der USB Stick ?

    Wahrscheinlich ein blöde Frage, aber wo ist mein USB Stick zu finden unter Linux ?

    Ich war schon schlau genug, den Stick mit Windows auf Fat16 zu formatieren, kann aber nicht absehen, wo sich der Schlingel unter Linux versteckt.

  2. #2
    Bastard User From Hell Avatar von kreol
    Registriert seit
    Oct 2004
    Beiträge
    7.968
    Welche Distri(bution) verwendest Du?

    Tip: Laß in einer Konsole "tail -f /var/log/messages" laufen wenn Du den Stick ansteckst, dann wird das Device angezeigt.


    Kreol
    Beim posten von Dateien oder Ausgaben bitte [code]Text[/code] verwenden. Nähere Info über vB-Tags gibt es hier

    I just want to know God's thoughts. The rest are details. (A. Einstein)

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    May 2003
    Beiträge
    52
    Möglich das er sich unter /dev/sda1 - /dev/sda4 versteckt.
    Oder kurz nach dem Einstecken mal dmesg aufrufen.

    Gruß M.M.

  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Mar 2006
    Beiträge
    5
    So hat leider etwas gedauert - die Linuxversion ist die Auditor Security Edition. Die Software bootet ohne zu murren von CD.

    Bei tail -f ... passiert nix, daher in der Console tut sich nichts.


    Inzwischen habe ich die Anwendung qparted entdeckt. Scheint sich um irgend eine Behandlungssoftware für Massenspeicher zu handeln, jedenfalls findet
    diese Software die Festplatte und einen Fat16 Massenspeicher als dev/sda1.
    (=USB Stick funktionstüchtig, gute Nachricht !).

    Dieses Verzeichnis gibts aber überhaupt nicht, wenn man es mit der Console ansufen will - daher andere Programme (z.B. ein Editor) können keine Daten ablegen oder z.B. die auf dem Stick befindlichen MP3's abspielen. Als "Dateimanager" hab ich inzwischen MC entdeckt, der "sieht" da aber auch nix.

    Vielleicht ist es ja nur ein Verständnisproblem, aber ich hätte jetzt erwartet, auf den Stick über /dev/sda1 zugreifen zu können wie z.B. auf "Wechseldatenträger F:" unter Windows.

  5. #5
    Bastard User From Hell Avatar von kreol
    Registriert seit
    Oct 2004
    Beiträge
    7.968
    Die Auditor Security Edition ist afaik eine Prüf- und Wiederherstellungs-CD. Sie dient schwerpunktmässig dazu, die Netzwerksicherheit des Systems zu testen unf ggf. ein defektes System wieder herzustellen.

    Da es eine live-CD ist, hast Du nicht ohne weiteres (Schreib-)Zugriff auf Deine Festplatten, d.h., Du kannst den Stick wahrscheinlich nicht mounten.

    Gibt es ein Verzeichnis 'mnt' oder 'media'? Führe mal 'cd /; ls -la' aus und poste ggf. die Ausgabe. Poste auch die Ausgabe des Befehls 'mount'. Beachte hierbei meine Sig...

    Falls Du Linux längere Zeit verwenden willst, würde ich mir aber eine andere Distribution besorgen und die auf HD installieren. Und wenn Du bei einem live-System bleiben wilst, nimm lieber Knoppix oder Kanotix.


    Kreol
    Beim posten von Dateien oder Ausgaben bitte [code]Text[/code] verwenden. Nähere Info über vB-Tags gibt es hier

    I just want to know God's thoughts. The rest are details. (A. Einstein)

  6. #6
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Mar 2006
    Beiträge
    5
    Mit festinstallierten Linux Versionen habe ich nur Probleme gehabt, aber Knoppix & Co sind eine coole Alternative und echt problemloser Einstieg. Das durchforsten des eigenen Home Netzwerkes nach Dingen, die man mit seinem Windows schlecht zu sehen bekommt, war ein zusätzlicher Anreiz, es halt doch noch Mal mit Linux zu versuchen. (Ein weiter Weg dahin)

    Ein Screenshoot exakt im Wortsinn hier:

    http://people.freenet.de/stibstuff/ls.jpg
    http://people.freenet.de/stibstuff/mount.jpg

  7. #7
    Bastard User From Hell Avatar von kreol
    Registriert seit
    Oct 2004
    Beiträge
    7.968
    Bislang ist der Stick wohl nicht gemountet. Schau allenfalls mal genauer in das Verzeichnis /mnt/auto, vllt. ist er da.

    Sonst erstelle mit 'mkdir /mnt/stick' ein Verzeichnis und mounte den Stick mit 'mount -t vfat /dev/sda1 /mnt/stick'. Dann solltest Du über /mnt/stick auf die Daten zugreifen können. Das mußt Du allerdings immer wiederholen, wenn Du den Rechner runtergefahren hast.

    Nachtrag: Evtl. mußt Du mit 'mount -t vfat -o fat=16 /dev/sda1 /mnt stick' das fs näher spezifizieren. Warum nimmst Du FAT16? FAT32 bietet sich imo eher an.


    Kreol
    Geändert von kreol (03.04.06 um 01:11 Uhr)
    Beim posten von Dateien oder Ausgaben bitte [code]Text[/code] verwenden. Nähere Info über vB-Tags gibt es hier

    I just want to know God's thoughts. The rest are details. (A. Einstein)

Ähnliche Themen

  1. Wie wird mein MP3-Player von Linux erkannt?
    Von 123Linux im Forum Mobiles Linux, Notebook, PDA
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 25.06.05, 16:55
  2. USB Kartenleser/Hub: usb-storage Devicescan Problem
    Von Skipper im Forum stationäre Hardware
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.05.05, 13:53
  3. Der (nicht willige) USB-Hub
    Von netswipe im Forum stationäre Hardware
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.04.05, 10:20
  4. Suse 9.2 und Siemens Gigaset USB Adapter 54
    Von thesmarty im Forum Mobiles Linux, Notebook, PDA
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.12.04, 21:31
  5. Erkennung von USB
    Von gast44 im Forum System installieren und konfigurieren
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 01.08.04, 15:08

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •