Anzeige:
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: OpenVPN und Firewall

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jun 2004
    Beiträge
    77

    OpenVPN und Firewall

    Ich habe einen Desktop und ein Notebook jeweils mit einer WLAN-Karte, zwischen denen ein OpenVPN laufen soll. Der Spaß funktioniert auch, solange die Firewall ausgeschalten ist. Die Firewall brauche ich aber, da ich den Desktop als Server verwende und deshalb das Masquerading brauche um mit dem Notebook ins Internet zu kommen.

    Die Karten habe ich jeweils als demilitarisierte Zone eingetragen und den UDP Port 5000 freigegeben. Das tun-device habe ich über den Butten "Benutzerdefiniert" als interne Zone unter der Rubrik "Schnittstellen" eingetragen und zwar durch die Eingabe "tun0".
    Nun scheint es aber so, dass die Firewall das Tun-device als solches nicht erkennt. Suse 10 fasst, bevor die Einstellungen gespeichert werden alle Einstellungen nochmal in einer Übersicht zusammen. Dabei listet es die einzelnen Devices geordnet nach den einzelnen Zonen auf. Bei der internen Zone steht somit das tun-device, gefolgt mit der Bemerkung: "Unbekannte Netzwerkschnittstelle"

    Wo und wie soll ich das tun-device denn aber sonst eintragen, damit es erkannt wird?

    Komme nicht weiter. Bin für jede Hilfe dankbar.
    Pintel

  2. #2
    Moderator Avatar von DaGrrr
    Registriert seit
    Jul 2002
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.892
    Ich habe leider keine SuSE und weiß nicht ob man das grafisch per YaST einstellen kann.
    Evtl. kannst du ja entsprechende Regeln per Hand ins Script setzen.
    Für meinen OpenWrt Router sieht es so aus:

    Code:
    # Nur OpenVPN-Pakete über reale IP annehmen:
    iptables -A INPUT -i $WIFI -p udp --dport 1194 -j ACCEPT
    iptables -A INPUT -i $WIFI -j DROP
    # Nur OpenVPN-Pakete über reale IP senden:
    iptables -A OUTPUT -o $WIFI -p udp --dport 1194 -j ACCEPT
    iptables -A OUTPUT -o $WIFI -j DROP
    iptables -A FORWARD -i $WIFI -j DROP
    # Kommunikation über Tunnel erlauben:
    iptables -A INPUT -i tun0 -j ACCEPT
    iptables -A OUTPUT -o tun0 -j ACCEPT
    iptables -A FORWARD -i tun0 -j ACCEPT
    iptables -A FORWARD -o tun0 -j ACCEPT
    iptables -t nat -A POSTROUTING -o $WIFI -j MASQUERADE
    Vielleicht hilft es dir ein wenig weiter.

    Grüße
    DaGrrr
    PC: Kubuntu 11.04
    Router: Soekris net4801 mit OpenBSD 4.8
    Server: OpenBSD 4.7
    Private Linux Page

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jun 2004
    Beiträge
    77
    Danke für deine Antwort und entschuldigung für meine verspätete
    Ich bin jetzt einen Schritt weiter. Inzwischen kommt die Verbindung zustande, auch mit Firewall. Dafür klappt es mit dem Ping nicht. Das ist echt zum Haare ausreißen.
    Wenn man mich fragt, was ich in die Firewall eingetragen habe, dass zumindest eine Verbindung hergestellt wird, keine Ahnung! Solangsam hab ich echt den Überblick verloren. Sorry.

    Mit iptables hab ich mich bisher noch nicht so tiefgreifend beschäftigt gehabt, wird sich aber anscheinend nicht vermeiden lassen.

    Danke
    Pintel!

Ähnliche Themen

  1. firestater firewall und eth1
    Von Dragoran im Forum Router und Netzaufbau
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.11.05, 09:42
  2. Samba und die Firewall-Einstellungen ohne Wirkung
    Von TheLastOne im Forum Linux in heterogenen Netzen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.09.05, 13:00
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.05.04, 21:52
  4. Problem mit Firewall IPCHAINS
    Von Zambo im Forum Router und Netzaufbau
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 31.10.01, 22:37
  5. SuSE 6.1 / pppd
    Von im Forum Router und Netzaufbau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.01.01, 21:07

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •