Anzeige:
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Fedora Core 3 startet nicht

  1. #1
    dikay
    Gast

    Fedora Core 3 startet nicht

    hi

    habe heute fedora core 3 x86_64 auf dvd gebrannt und habe es dann installiert. das hat auch alles noch ohne probleme geklappt.

    mein system:
    amd64 3200+
    1 gig cl2.5 ram
    radeon 9800 pro
    sb live! player 1024
    logitech mx500

    meine partitionen hab ich so verteilt:
    IDE:
    - swap
    - /usr/lib
    - /var
    SATA:
    - /boot
    - /tmp
    - /

    zudem ist ein windows xp auf der sata platte installiert.

    also wie gesagt, die grafische installation verlief problem los. maus, graka, nur nicht der monitor (Unknown) wurden erkannt. als grafisches system habe ich mich fuer kde entschieden und dann die pakete entsprechend angeglichen.

    nach dem reboot und dem umstellen des bootlaufwerks auf die ide platte kam grub. des countdown fuer fedora zaehlte runter, gefolgt von den normalen bootvorgaengen. er beginnt mit der auflistung, bei der bei jedem punkt immer ein [OK] kommt.
    er schafft es dabei bis zum 3. punkt: Hardware - Storage, Monitor.... usw
    dann gibt er das [OK] aus und wird einfach schwarz..

    ich denke nicht, dass er bereits zu diesem zeitpunkt versucht den x server zu starten, denn dann wuerde das booten ja schneller als bei win98 gehen (:

    ----------
    habe in der suche nichts zu diesem problem gefunden.

    hoffentlich habt ihr eine lösung parat, wollte eigentlich dieses wochenende endlich mal wieder ein funktionierendes linux auf meinen pc bekommen.

  2. #2
    I'm not a feature!
    Registriert seit
    Apr 2004
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    445
    Zitat Zitat von dikay
    ich denke nicht, dass er bereits zu diesem zeitpunkt versucht den x server zu starten, denn dann wuerde das booten ja schneller als bei win98 gehen (:
    (
    Hallo,
    wenn Du in der Datei /boot/grub/grub.conf als Kernelparameter "rhgb" stehen hast, versucht er tatsächlich zu diesem Zeitpunkt den X-Server zu starten.

    Wenn Du Probleme damit hast, nimm den Eintrag raus und poste die dann angezeigten Fehlermeldungen.
    Gruß Dieter

    Intel Core 2 Quad 9300, 6 GB Ram, 3 TB HD, Kubuntu 8.04.1, KDE 3.5.9, Kernel 2.6.24

  3. #3
    moralapostel Avatar von stan
    Registriert seit
    Oct 2002
    Beiträge
    413
    Zitat Zitat von Kleinhirn
    Hallo,
    wenn Du in der Datei /boot/grub/grub.conf als Kernelparameter "rhgb" stehen hast, versucht er tatsächlich zu diesem Zeitpunkt den X-Server zu starten.

    Wenn Du Probleme damit hast, nimm den Eintrag raus und poste die dann angezeigten Fehlermeldungen.
    In der Tat bedeutet RedHat Graphical Boot, dass man eine schöne bunte Anzeige beim Booten bekommt, was X voraussetzt. Das kann Probleme geben (Graka), allerdings gibts da einen eingebauten "Fallback", wenns nicht funzt.
    Interessant ist trotzdem, was es für Fehlermeldungen gibt. Also: /boot/grub/grub.conf editieren!
    stan

  4. #4
    dikay
    Gast
    also dieser fallback hat definitiv nicht funktioniert..

    habe nun gemacht was ihr mir geraten habt.

    das ganze lief nun so ab:
    rescue-konsole der dvd zum editieren genommen. (erstmal ausm gedaechtnis versuch vi zu nutzen )
    dann reboot..
    kam erheblich weiter als bei den vorherigen boot versuchen --> maus erscheint am bildschirm und sonst tut sich nichts --> reboot per reset
    nun kommt nach dem mauszeiger von vorher noch anaconda mit letzten einstellungen des systems --> fertig damit und auf fertigstellen klicken --> schwarzer bildschirm --> reboot per reset
    nun sieht es so aus, dass es laeuft! hatte es zwischenzeitlich testweise nochmal neu installiert und diesmal gnome genommen (alles beim standard belassen)

    im moment schreibe ich via bereits vorinstalliertem firefox hier ins forum.

    danke fuer die schnelle hilfe leute!! doch nun werd ich erstmal meinen alkoholpegel abbauen sprich schlafen (:

    -----------------
    achja, in dieser checkliste am anfang mit den ganzen [OK]'s ist ein [Fehlgeschlagen] dabei, und glaube ich, dass es bei "smartd" ist. leider ist die anzeige blitzschnell wieder vom bildschirm verschwunden. evtl seh ich es morgen wie gesagt wegen alk deutlicher..

  5. #5
    dikay
    Gast
    also ich habe nun schon ein wenig rumgespielt und mir ist folgendes aufgefallen:

    wenn ich mit strg-alt-f2 eine standart konsole aufrufe und dann zurueck auf den gnome desktop will, wird der monitor einfach schwarz. (der xserver ist doch immer auf F7, oder?)
    zurueckwechseln auf die F2-konsole geht dann auch nicht mehr.

    ich werds wohl bald mal versuchen die richtigen ati treiber zu installieren, aber im moment gibs keinen download auf ati.de :/

  6. #6
    moralapostel Avatar von stan
    Registriert seit
    Oct 2002
    Beiträge
    413
    Zitat Zitat von dikay
    achja, in dieser checkliste am anfang mit den ganzen [OK]'s ist ein [Fehlgeschlagen] dabei, und glaube ich, dass es bei "smartd" ist. leider ist die anzeige blitzschnell wieder vom bildschirm verschwunden. evtl seh ich es morgen wie gesagt wegen alk deutlicher..
    smartd ist Teil der smartmontools. Nicht weiter schlimm, der ünerwacht den "Gesundheitszustand" deiner Platten. Manuelles Aufrufen als root (mit 'su -' wechseln!) und dann
    Code:
    smartctl -a /dev/hda
    Ansonsten liegts wohl wirklich am ATI-Treiber, fürs erste kannst ja mal auf "vesa" umstellen.

    Gruß,
    stan

  7. #7
    dikay
    Gast
    hoi, danke fuer die antwort!

    hab nun unter gnome in irgendso ner "Anzeige"-anwedung die graka von radeon 9800 auf 9800pro geaendert. werd gleich mal schauen ob das irgendwie das problem beeinflusst.

    ich denke ich probier gleich den neusten ati-treiber mit 3d support aus, den world of warcraft will ja auch mal wieder gespielt werden (:
    ------
    was macht den der befehl:
    smartctl -a /dev/hda

    deaktiviert er diesen dienst fuer die platte? muss ich das dann auch fuer die sata platte machen, oder is die von diesem smartd sowieso verschont?

  8. #8
    moralapostel Avatar von stan
    Registriert seit
    Oct 2002
    Beiträge
    413
    Zitat Zitat von dikay
    was macht den der befehl:
    smartctl -a /dev/hda
    Nein, der Befehl bringt die Monitoringergebnisse über hda der smartmontools.

    Um die Einstellungen von smartd zu ändern, lies bitte
    Code:
    man smartd
    Gruß,
    stan

  9. #9
    dikay
    Gast
    ich hab das programm nun einfach mal aus den diensten gekickt. oder sollte man das schon laufen lassen?
    den pcmcia dienst hab ich dann auch noch rausgeschmissen. ich denke der wird auch nix auf nem normalen desktop pc zu melden haben..



    jetzt bleiben nur noch diese sehr dummen graka-probleme ):
    habe inzwischen den ati treiber drauf, jedoch bleibt er immer beim start von x einfach schwarz und versucht noch nicht einmal die aufloesung zu aendern :/
    und der normale mesa treiber schmiert zufaellsmaessig beim wechsel zwischen konsole und x ab *sniff*

Ähnliche Themen

  1. Fedora Core 2 Fragen
    Von BIG-HOMER im Forum System installieren und konfigurieren
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 30.08.04, 23:50
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.07.04, 13:43
  3. Fedora Core 2 --> Probleme + Lösungen
    Von markwaldhoff im Forum System installieren und konfigurieren
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.06.04, 19:34
  4. Fedora Core 1 Kernel 2.6 und KDE 3.2.2 was nehmen source oder apt-get
    Von MrBobble im Forum Kompilieren von Kernel und Sourcen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.06.04, 22:02
  5. Festplatte platt machen unter Fedora Core 1
    Von overle im Forum System installieren und konfigurieren
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.11.03, 20:19

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •