Anzeige:
Ergebnis 1 bis 15 von 32

Thema: "Richtig" Partitionieren unter Linux

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1
    Registrierter Benutzer Avatar von TomS2
    Registriert seit
    Oct 2002
    Beiträge
    85

    Lightbulb "Richtig" Partitionieren unter Linux

    Nach vielen unterschiedlichen Linux Installationen hat sich bei mir das folgende Partitionierungsschema als erfolgreich und für den Betrieb als sehr stabil herausgestellt.

    Hierbei gehe ich davon aus, dass das System auf einer Festplatte liegt:
    Code:
    100MB      /boot        EXT3
    8192MB     /            EXT3
    RAM*2      SWAP
    1024MB     /tmp         EXT3
    1024MB     /var         EXT3
    REST       /home        EXT3
    Erläuterungen:

    /var und /tmp kommen bei mir in eigenen Partitionen, damit ein eventueller Überlauf dieser Verzeichnisse (sprich Platte oder Partition) nicht das ganze System zum Stillstand bringt. Das wäre der Fall, wenn sich /var und /tmp im Root-Dateisystem (/) befänden.


    Anmerkungen:

    /home liegt bei mir sogar auf einer anderen Platte, so dass ich "mal eben" die Distribution wechseln kann, ohne meine Benutzerdaten zu verlieren und alle Programmeinstellungen behalten kann.

    Falls ein Hardware RAID Controller verwendet wird, sollten /boot und / den Typ EXT2 haben. Dann muß nur der RAID Treiber im Ramimage eingebunden sein (mkinitrd) und das System startet ohne Fehler (bei mir so geschehen auf einem HP ProLiant ML 310 unter RedHat 9 und Megaide Treiber).

    Viel Erfolg
    Tom.
    Geändert von TomS2 (08.09.04 um 15:14 Uhr)
    -----------------------------------
    Mac OS X 10.6.7
    Fedora 15

  2. #2
    Script-Terrorist Avatar von Blackhawk
    Registriert seit
    Nov 2003
    Ort
    Ehningen
    Beiträge
    1.343
    hierzu sollte gesagt werden, dass viele Standard-"Server"-Dienste sehr viel Platz unter /var benoetigen, in dem Fall sollte man /var also etwas grosser machen.
    Hiermit meine ich z.B. cvs, dhcp, apache, usw...
    Klar kann man die entsprchenenden Verzeichnisse auch wieder weglinken...
    Servus und bis bald,

    Blackhawk
    ==================================================
    Linux - manchmal steh ich nachts auf, und installier mir noch eins...

  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von Sonny
    Registriert seit
    Oct 2002
    Ort
    irgendwo im Cosmos
    Beiträge
    3.499
    oder so:

    part1: 3-5G fürs System
    part2: 3-5G kopie des Systems (mit partimage oder dd)
    part3: swap
    optional part 4/5 mit /var und/oder /tmp, muss aber nicht sein
    part6: /home/data Rest der Platte.
    Werde ich auch von der Telekom abgehört?

  4. #4
    Registrierter Benutzer Avatar von TomS2
    Registriert seit
    Oct 2002
    Beiträge
    85
    Zitat Zitat von Sonny
    oder so:

    ...
    optional part 4/5 mit /var und/oder /tmp, muss aber nicht sein
    ...
    Aufgrund eigener (arbeitsintensiver) Erfahrung empfehle ich /var und /tmp immer von / zu trennen.

    Ein defekter Prozess/Programm das Syslog füllt sich und...das System bleibt einfach stehen, wenn / voll ist
    -----------------------------------
    Mac OS X 10.6.7
    Fedora 15

  5. #5
    affenkopp
    Registriert seit
    Aug 2003
    Ort
    62.80.113.200#linuxforen.de
    Beiträge
    2.689
    /tmp gehört imho sowieso in n shm

    ansonsten würd ich noch n eigenes /usr nehmen
    GPG-KeyID: 0xF9C481FD

  6. #6
    Script-Terrorist Avatar von Blackhawk
    Registriert seit
    Nov 2003
    Ort
    Ehningen
    Beiträge
    1.343
    um Performance zu gewinnen kann man auch /usr und /usr/lib auf verschiedene Platten legen, da diese meist zeitgleich zugegriffen werden...

    (Ist ein alter Tipp aus Handbuechern einer deutschen Linux-Distribution, deren Name ich aus taktischen Bashing-Vermeidungsabsichten heraus nicht nennen moechte... Ich finde es aber ganz einleuchtend.)
    Servus und bis bald,

    Blackhawk
    ==================================================
    Linux - manchmal steh ich nachts auf, und installier mir noch eins...

  7. #7
    Registrierter Benutzer Avatar von TomS2
    Registriert seit
    Oct 2002
    Beiträge
    85

    Thumbs up

    Zitat Zitat von Blackhawk
    hierzu sollte gesagt werden, dass viele Standard-"Server"-Dienste sehr viel Platz unter /var benoetigen, in dem Fall sollte man /var also etwas grosser machen.
    ...
    Danke für den Hinweis! Das ist natürlich korrekt. Daran hatte ich leider nicht gedacht (3/4 meiner Installationen sind Workstations).

    Gruß Tom.
    -----------------------------------
    Mac OS X 10.6.7
    Fedora 15

Ähnliche Themen

  1. CD-/DVD-/CDR-Kombo Laufwerk will nicht
    Von Igor666 im Forum System installieren und konfigurieren
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 13.05.04, 21:54
  2. 2+2=4, aber wie ?
    Von blackhobbit im Forum Anbindung an die Aussenwelt
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.04.04, 14:00
  3. Einwahl ins WWW wird ohne Fehlermeldung abgebrochen
    Von MarcusLiebig im Forum System installieren und konfigurieren
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 21.10.03, 20:53
  4. Suse 8.2 - User-Account kaputt!
    Von Harakiri81 im Forum System installieren und konfigurieren
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 05.04.03, 10:51
  5. Probleme mit xcdroast
    Von Dirk.M im Forum Linux Allgemein
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.06.02, 17:22

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •