Anzeige:
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Berechtigungen bei Backup mit rsync

  1. #1
    multithreadthinking
    Registriert seit
    Apr 2003
    Beiträge
    126

    Berechtigungen bei Backup mit rsync

    Hi Leute

    Habe einen Backup Server eingerichtet der per Crontab mit folgendem Befehl die Daten auf dem FileServer sichert.

    rsync -ave ssh 192.168.1.5:/data/shares /backup/

    Soweit läuft alles gut. Der gesammte Inhalt des Verzeichnis Shares wird nun jeweils einmal täglich auf den Backup Server gesichert.

    Frage:
    Wie ist das mit den Berechtigungen...wenn ich mal aus dem Backup ein paar Files zurück spielen muss. Kann dann der User noch immer darauf zugreifen, oder gibt es dann ein Problem mit den Berechtigungen. Ich meine, wenn ich nun das Backup vom Backupserver aus hohle mit einem Cron-Job der unter root läuft, wechselt dann der Eigentümer des Files auf root, oder wird das automatisch wider richtig wenn ich das file in das Home verzeichniss des Users kopiert habe?

    van

  2. #2
    gluecklicher Rentner Avatar von pibi
    Registriert seit
    Jul 2002
    Ort
    Winterthur (CH)
    Beiträge
    2.598
    Zitat Zitat von vanessa
    Ich meine, wenn ich nun das Backup vom Backupserver aus hohle mit einem Cron-Job der unter root läuft, wechselt dann der Eigentümer des Files auf root, oder wird das automatisch wider richtig wenn ich das file in das Home verzeichniss des Users kopiert habe?
    Es muss kein Cronjob sein, Du kannst es auch ueber die Kommandozeile machen. Aber der User sollte schon root sein. Alternativ kannst Du auch den rsync-User "root" benutzen (Passwort ueber /etc/rsync.secrets gesetzt).

    Oder andersrum: Bei einem Restore von einem oder zwei Files verlasse ich mich auf keinen Automatismus, sondern restauriere immer "haendisch".

    Gruss Pit.
    div. Hardware:
    Server openSuSI 15.1 / Laptops und Workstations openSuSI 15.1
    Fritzbox 7940, Synology DS418

  3. #3
    Moderator
    Registriert seit
    May 2002
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    1.407
    Hi,

    für das Backup benutzt Du mit rsync u.a. die Option "-a". Diese Option schliesst u.a. die Optionen "-p, -t, -g, -o" (man 1 rsync) mit ein, die dafür sorgen, dass beim synchronisieren die Berechtigungen, Timestamps, User und Gruppe erhalten bleiben.

    D.h. auf Deinem Backup-Server haben alle Dateien die korrekten Attribute. Wenn Du beim restore ebenfalls mit "rsync -a ..." arbeitest, bekommst Du also keine Probleme.

    Harry
    Wer einen Fehler findet, der darf ihn gerne behalten ;)
    http://harry.homelinux.org - iptables Generator & mehr

Ähnliche Themen

  1. Backup mit rsync von Linux Server auf Windowsfreigabe?
    Von tHaHooL im Forum Linux Allgemein
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 01.09.05, 18:19
  2. rsync -> server gepackt übers Web sichern
    Von Blade im Forum Linux als Server
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.06.04, 19:04
  3. ...mit rsync...remote backup...über VPN & SSH
    Von crossover im Forum Linux Allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.01.04, 03:54
  4. Qpopper + Mandrake +xinetd
    Von Virus2500 im Forum Linux als Server
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.05.03, 12:56
  5. Backup mit rsync zurückschreiben funktioniert nicht
    Von nobody0 im Forum System installieren und konfigurieren
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.03.03, 23:58

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •