Anzeige:
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: FAQ: Schlechte Schrift unter Mandrake 8, speziell Staroffice

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2001
    Beiträge
    72

    Post FAQ: Schlechte Schrift unter Mandrake 8, speziell Staroffice

    Eigentlich hatte ich das neue FAQ System so verstanden, das man dort auch Vorschläge für aufzulistende Themen machen kann. Aber manchmal habe ich den Eindruck, wenn man schreibt das man (Linux) Neuling ist, dass dann einige glauben, man sei Neuling auf dem Planeten Erde...
    Also hier nochmals mein Vorschlag, den ich an die FAQ geschickt hatte. .. und unten dann, zur Kenntnisneahme, die wenig differenzierte Antwort , die ich bekommen habe.


    Sicher gibt es unter Euch ein paar kompetente Leute, welche die Fragen und Antworten zu diesem Schriften-Problem einmal sichten und ein kurzes Ergebnis zusammenstellen könnten. Und bitte keine Hinweise auf die Suchfunktion... ich bin neu bei LINUX... nicht neu auf dieser Erde :-)
    -------------------
    Meine e-mail an die FAQ Leute:
    Ich bin Linux Neuling und weiss noch nich so recht, wo die Frage
    reinpasst: Ich habe viele Fragen und Beiträge gelesen zur Problematik der
    \"schlechten\" Schriftdarstellung unter MANDRAKE 8, speziell in Verbindung mit
    Staroffice. Leider bin ich aber trotz vieler Beiträge nicht auf die Essenz bzw.
    Lösung des Problems gestossen. Sicher gibt es kompetentd Listen
    Mitglieder, die diese Beiträge einmal sichten könnten, und das wesentliche (oder
    gar eine Lösung) auf die FAQs setzen. Ansonsten: Vielen Dank für Eure Initiative. Für LINUX Newbies wie mich ist diese Liste die beste Motivation, an
    LINUX dranzubleiben, Beste Grüsse aus Südfrankreich
    ---------------------

    Hier die Antwort der FAQ Leute:
    Hallo tierfreund, hast Du die Frage schon mal im Forum gestellt? Da gehoert das hin. Mit dem FAQ System sind wir noch nicht ganz so
    weit.
    Es sei denn, Du selber moechtest eine FAQ zu diesem Thema schreiben Viele Gruesse
    ---------------------------
    Mit besten Grüssen
    Der Tierfreund

    LINUX ANFÄNGER, Mandrake 9 KDE , Pentium 2, 320 MB RAM

  2. #2
    User
    Registriert seit
    May 2001
    Beiträge
    8.688

    Post

    Also, ich bin selbst auch für die FAQ tätig. In diesem System geht es darum häufig gestellte Fragen (daher der Name) einfach zu beantworten. Ich selbst setze mich mit dem Thema Quake 3 und OpenGL unter Linux auseinander und verbessere zur Zeit meine Texte. Das und nichts anderes ist die Aufgabe des FAQ Systems.

    Das Forum hat die Aufgabe deine Probleme öffentlich zu machen um von anderen Lösungen oder Tips zu bekommen. Dein Problem ist ein Thema für das Forum das entweder zu X oder zu den Windowsmanagern gehört.

    Es bringt auch nichts an die FAQ zu schreiben und zu verlangen das die mal eben ne FAQ für dein Problem schreiben, weil das viel zu viel wäre wenn das jeder machen würde.

    Hättest du gleich ins Forum geschrieben hättest du auch eine Antwort bekommen können. Ich z.B. kenne das Problem und seine Lösung aus eigener Erfahrung.

    Aber auch wenn ichs blöd finde das du den Unterschied zwischen FAQ und Forum nicht zu kennen scheinst bin ich nicht nachtragend und schreibe dir welche Lösungsmöglichkeiten es gibt, die auch mich zur Lösung führten :

    Im Kontrollzentrum von KDE bzw. Gnome kannst du ein Menü finden das sich Schriften nennt. Dort kannst du für jede Art von Schrift die Schrift und ihre Größe festlegen. In der Vorschau kannst du dir anschauen ob es dir gefällt. Als Schriftgröße solltest du mindestens 14 (bei 1024x768) wählen. Es gibt so weit ich weiß auch eine Einstellung für die Mindestgröße, die stellst du dann auch auf 14.

    Zusätzlich gibt es in einem Menü weiter unten "Look and feel" oder so ähnlich. Da kannst du wenn du willst auch noch "Anti-Aliasing" einstellen. Wenn du KDE dann neu startest sollten Symbole und Schrift etwas besser aussehen. Ich fands aber immer etwas verschwommen und benutze es deshalb nicht.

    Was Star Office angeht so war auch bei mir die Schrift immer etwas merkwürdig aber ich hab mich dran gewönt. Musst du halt mal verschiedene Schriften ausprobieren bis du das Optimum gefunden hast. Möglicherweise hat Star Office auch irgendwo ein eigenes Schriften Menü, habs aber noch nicht gefunden.

    So, da du ja ein Mensch von Welt bist solltest du das Problem jetzt beheben können.

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2001
    Beiträge
    72

    Post

    Vielleicht hat noch jemand ein paar Hinweise, wie man das Schriften Problem in Staroffice angehen kann.

    Die Anpassung der Schriften im KDE Menü hat ja , wie schon öfters diskutiert, keine bemerkenswerten Auswirkungen in Staroffice.

    (Unter SUSE 7.0 habe ich das Problem nicht. Mandrake ist mir aber als Linux Neuling in vieler Hinsicht einfacher.)

    Da Staroffice wohl eines der wichtigsten Office Anwendungen für Linux ist, haben bestimmt viele das gleiche Problem gehabt.
    Mit besten Grüssen
    Der Tierfreund

    LINUX ANFÄNGER, Mandrake 9 KDE , Pentium 2, 320 MB RAM

  4. #4
    Registrierter Benutzer Avatar von holgerw
    Registriert seit
    Nov 2000
    Ort
    ziemlich in der Mitte vom alten Europa *g*
    Beiträge
    1.808

    Post

    Hi,

    will überhaupt nicht flamen, aber das sind meine Erfahrungen - gut, habe schon ein paar Mal davon geschrieben, wer folgendes kennt, bitte nicht genervt sein :-):

    hatte unter Mandrake 8.0 ganz genau das gleiche Problem, zerknautschte Schriften. Selbst die Aktivierung von Anti-Aliasing in kde 2 half gar nichts. Unter Staroffice waren die Schriften einfach Müll. Helfen konnte mir da niemand. Weiterhin:

    - Übernahme von Windowsschriften unter kde ist fehlerhaft, Prozess bleibt hängen, Fehler reproduzierbar
    - Monitor- und Grafdikkartenauswahl mit dem Draketool funktionierte bei mir nicht

    Habe einfach wieder SuSE Linux installiert. Da gab es seit der 5.3er Version, unter der ich mit Linux angefangen habe, dieses Schriftenproblem nicht.

    Gut, ich wollte mir von Mandrake 8 mal einen Eindruck verschaffen, ein faires Urteil kann ich nicht abgeben, weil ich diese Distri nicht so genau kenne.

    Ich fürchte, Du hast die Wahl, Dich entweder mit diesem Problem unter Mandrake 8 abzufinden, auf einen hilfreichen Tipp zu warten oder aber, Dir eine andere Distri zu besorgen.

    Jedenfalls war ich, nachdem ich soooooviel positives zur Beta von Mandrake 8 gelesen habe, dann etwas enttäuscht, als ich diese Distri in der Finalversion auf meinem PC hatte.

    Freue mich ehrlich mit jedem, der gute Erfahrungen mit Mandrake 8 hat und zufrieden ist - bei mir lief es halt nicht so gut.

    Beste Grüße,
    Holger
    __________________
    Bei uns im Haus werkeln Arch, Debian, openSUSE, siduction, MX-Linux und FreeBSD :-)

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2001
    Beiträge
    72

    Post

    Hi Holgerw

    ja, ich hatte Deine Beiträge in Erinnerung. Ich hatte sie mir abgespeichert und diese - und auch die Antworten - mehrfach gelesen.

    Aber ich hatte eben nicht gesehen, dass es ein nachvollziehbare Lösung gegeben hätte.
    Deswegen hatte ich den Vorschlage auch an die FAQ Initiative gesandt...

    Also im K Menü Anti aliasing und die default Schriften durch meine Lieblingsschriften zu ersetzen, das war einfach und hat auch im Konqueror die Sache komplett geändert (Meine Lieblings Leserlichkeits Schrift is nun mal Verdana...)

    Bei mir hat der Import der Windows Trutype Schriften funktioniert, aber die Sache ist fast 10 (zehn!!!) Minuten gelaufen. (Ich hab einen Pentium 2 mit 256 MB RAM)

    Ich habe auch die Suse 7.0 auf der Platte, da geht das besser mit Staroffice.

    Aber ich finde für mich als ziemlicher Linux Neuling ist Mandrake 8 sehr einfach am Anfang.

    Ich will eben bis zum Ende des Jahres möglichst alles unter LINUX laufen lassen, weil ich die Firmenpolitik von M$ nicht akzeptiere. Vom Komfort her wäre Windows ja ganz nett.
    Und so will ich eben ERST ein lauffähiges , Anfänger freundliches Linux System haben, und DANN die Feinheiten lernen.
    Denn mein Job ist eben nicht im Softwarebereich ,sondern im Bereich Sprachen.

    Eigentlich müssten sich unter den vielen Linuxern hier schon welche finden, die das Spezialisten wissen haben, um zu sehen woher das Problem mit Staroffice kommt. Oder zu sehen, dass es aus prinzipiellen Gründen zur Zeit keine Lösung gibt.

    Halten wir den Thread doch einfach ein bisschen am Laufen


    Herzliche Grüsse aus Südfrankreich
    Mit besten Grüssen
    Der Tierfreund

    LINUX ANFÄNGER, Mandrake 9 KDE , Pentium 2, 320 MB RAM

  6. #6
    Registrierter Benutzer Avatar von holgerw
    Registriert seit
    Nov 2000
    Ort
    ziemlich in der Mitte vom alten Europa *g*
    Beiträge
    1.808

    Smile

    Hi,

    habe den Eindruck, dass Staroffice für Dich sehr wichtig ist :-).

    Da gibt es leider eine Kleinigkeit, die mich wohl dazu bringen wird, für Texte auf TeX umzusteigen.

    Starwriter von SO 5.2 in der Linuxversion erzeugt manchmal falsche Zeilenumbrüche - der ct ist das Problem schon länger bekannt und auch in einer der letzten Linuxzeitschriften kam das in einem Leserbrief zur Sprache. Starwriter bricht am Zeilenende einfach Wörter mittendrin um, das Wort "etwas" wird dann so umgebrochen:
    etwa
    s.

    Läuft SO 5.2 bei Dir ohne Probleme, dann ist das in Ordnung, ich will Dich nicht verunsichern.
    Falls Du Probleme bekommen solltest, folgende Alternativen:
    - Openoffice
    - Koffice
    - Abiword

    Alle diese Applikationen sind in einem mehr oder weniger fortgeschrittenen Beta-Stadium.

    - TeX, LaTeX, LyX, KLyX

    Professionelle Textsatzprogramme. Wer viel mit Texten arbeitet, sollte sich diese Applikationen anschauen und sich einarbeiten. Trennung von Layout und Inhalt. Du kannst mit jedem Editor die Texte schreiben und die Layout-Dateien sind ebenfalls in ASCII. Keine zerschossenen Tabellen, keine fehlplatzierten Grafiken, wie etwa bei Winword, Starwriter ...
    Wichtig: TeX und seine Verwandten sind KEIN Ersatz für Office-Suiten, sie haben keine Tabellenkalkulation, man kann mit ihnen Tabellen setzen, aber keine Formeln berechnen.

    So, das fällt mir dazu erst mal ein.

    Sorry, wenn ich etwas am Thread vorbeigeschrieben habe.

    Beste Grüße,
    Holger
    __________________
    Bei uns im Haus werkeln Arch, Debian, openSUSE, siduction, MX-Linux und FreeBSD :-)

  7. #7
    Tu(ni)x
    Registriert seit
    Jan 2001
    Beiträge
    100

    Post

    Ich weiss nicht ob das fuer staroffice gilt, aber bei Netscape & Mozilla & AbiWord half folgendes:

    Die abisuite (Abiword, ...) bringt einen Satz Schriften mit. Diese sind von misserabler Qualitaet, haben aber die gleichen Namen wie MS-Schriften, nur anderen Font-Provider. Aber
    "Arial (abisource)" wird alphapetich vor "Arial (Monotype)" gefunden und deswegen benutzt.

    1. Das DrakFont-RPM-Packet aktualisieren. (die Version von der CD stuerzt beim TrueType installieren ab).
    2. Mit DrakFont die WindowsTrueTypes von einer eventuell vorhandenen Windowspartition installieren.
    3. Den Inhalt des Verzeichnisses */fonts/abisuite loeschen und einen symlink auf das Verzeichnisses */fonts/TrueType daraus machen.
    5. Den font path */fonts/abisuite aus der XF86Config entfernen.
    4. X neu starten.

    Ich hab das ganze am Rechner meiner Feundin gemacht, hab aber leider die genauen Pfade nicht mehr im Kopf. Ich hoffe diese fuzzy-Beschreibung reicht aus.

  8. #8
    Kommunikator
    Registriert seit
    Apr 1999
    Ort
    Reutlingen
    Beiträge
    3.671

    Exclamation

    Hallo,

    hier nur ein Hinweis in eigener Sache:

    Die E-Mail an die FAQ kommt bei mir an.
    Die E-Mail an das Forum kommt bei mir an.

    ....

    Beides wird auch von mir beantwortet.

    Es gibt hier keinen Stab von Angestellten.

    Viele Grüsse

    Eicke

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •