Anzeige:
Page 2 of 5 FirstFirst 1234 ... LastLast
Results 16 to 30 of 70

Thread: Migrations Projekt: Windows NT4 Domäne zu Samba 3.0

  1. #16
    CrashnB
    Gast

    Mit machen!

    Hi Leutz!
    Habt ihr hier schon auf gegeben?
    Würde auch gerne mit machen! könnte auch zu hause ne NT4 Domäne aufbauen!
    hab auch nen server hier, wo wir alles draufpacken können mit de Domäne!

    Wie siehts aus?

    mfg

    CrashnB

  2. #17
    Moderator
    Join Date
    Oct 2000
    Posts
    1.670
    Leider hatte ich in den letzten Wochen nicht viel Zeit für das Projekt, nun habe ich mal einen Anfang gemacht und das wiki ein wenig mit Inhalt gefüllt:

    http://www.linuxfriends.org/~ldump/t...wiki=FrontPage

  3. #18
    Registrierter Benutzer
    Join Date
    Sep 2001
    Location
    München
    Posts
    449

    Re: Migrations Projekt: Windows NT4 Domäne zu Samba 3.0

    Original geschrieben von MrIch
    Hallo Leute,

    ich habe mir folgendes Projekt vorgestellt: Jeder der Lust und Zeit hat liest sich mein ursprüngliches Howto durch und versucht es ggf. in einer Testumgebung umzustzen. Da es sicherlich an den ein oder anderen Stellen Probleme geben wird, soll jedes Problem hier in diesem Thread eingetragen werden und wir versuchen gemeinsam jeweils eine Lösung zu finden. Letzendlich soll dann ein Howto entstehen was möglichst alle notwendigen Schritte und Problemlösungen aufzeigt.

    ursprünglicher Thread

    Zur Zeit überlege ich noch ob ich das Howto in eine Art Wiki packe, damit jeder was daran ändern kann. Was sagt ihr dazu?

    wer hat Lust uns Zeit an diesem Projekt mitzuwirken?

    werd auch jetzt mal samba 3 aufsetzen.und find die idee hier von dir prima.. ....
    machen wir auf alle fälle, gelle

  4. #19
    Registrierter Benutzer
    Join Date
    Mar 2004
    Location
    Hamburg
    Posts
    51
    Die Idee ein HOWTO über die Migration von einer bestehenden Windows Domain zu einer Samba Domain zu schreiben ist genial.
    Denn das ist wirklich etwas völlig anderes, als eine Domain aufzubauen, wo noch keine ist.

    Der Punkt ist nämlich, solange Samba nicht die gleichen Möglichkeiten bietet, wie Windows - und man sich darüber nicht von vorherein im Klaren ist - werden häufig solche Projekte an kleinen Details scheitern.

    Was ich genau meine? Hier ein paar Beispiele:
    - Windows unterstützt "global" und "local" groups, sowie deren Verschachtelung
    => Samba nicht

    - unter NTFS können auf Dateiebene mehreren Gruppen dediziert Rechte vergeben werden bzw. sogar entzogen werden (selbst dem Admin!)
    => unter den derzeitigen Linux/Unix-FS nicht

    - Windows-Druckserver unterstützen die automatische Druckertreiberinstallation auf dem Client
    => unter Samba ist die Einrichtung dieses Features mit einem imensen Aufwand verbunden

    - unter Windows kann die SAM repliziert werden (PDC/BDC)
    => Samba unterstützt diese Funktionalität noch nicht. Ein work-a-round wäre die ldapsam mit replizierten LDAP-Servern. Aber gibt es bereits brauchbarre Tools, die die Administration des LDAP-Verzeichnisses im Tagesgeschäft erleichtern und annähernd den komfort des Windows-Benutzermanagers bieten? (Habe leider noch keins gefunden)

    Das alles lässt natürlich einen Linux-Hacker nicht davor zurückschrecken, trotzdem Samba den Vortritt zu lassen.
    Aber wie sieht es mit den Entscheidern/der Geschäftsleitung/den Geldgebern aus??


    greez

  5. #20
    Registrierter Benutzer [WCM]Manx's Avatar
    Join Date
    Dec 2001
    Location
    Niederösterreich
    Posts
    1.592
    Hi!

    Windows Active Directory ist mit Samba 3 sowieso nicht vergleichbar, aber es geht ja hier auch um NT4.
    Vollen Funktionsumfang erreicht man IMHO sowieso nur mit einem LDAP-Backend-

    Aber:
    • die automatische Druckertreiberinstallation ist kein Problem mehr
    • Linux unterstützt auch ACLs, somit sind feine Dateirechte einrichtbar
    • im LDAP gäb's das Attribut "sambaGroupType" (entweder 2 für globale Gruppe, oder 5 für builtin oder locale Gruppe) => Hab aber noch keine näheren Infos drüber gefunden.
      Wie funktioniert das unter Windows?
    • LDAP Replication funktioniert durchaus ganz gut

    Grüße

    Manx

  6. #21
    Registrierter Benutzer
    Join Date
    Mar 2004
    Location
    Hamburg
    Posts
    51
    Hi,

    wo finde ich eine Anleitung zur "einfachen" Bereitstellung von Windows-Drucker-Treibern durch Samba?

    Ich kenne nur diese hier:
    http://de.samba.org/samba/docs/man/p....html#inst-rpc

    Danke,
    Jado

  7. #22
    Registrierter Benutzer [WCM]Manx's Avatar
    Join Date
    Dec 2001
    Location
    Niederösterreich
    Posts
    1.592
    ... die Samba Howto Collection ist ja schon ein guter Ansatzpunkt.
    Ein Kapitel weiter geht's um CUPS und damit klappt's ja ganz gut.
    Doku lesen, den CUPS Windows Postscript Druckertreiber verwenden, => "cupsaddsmb -U root -v druckername" und passt schon

    Grüße

    Manx

  8. #23
    de Janeiro ! emba's Avatar
    Join Date
    Feb 2003
    Posts
    1.681

    Zusammenfassung Sambav3+LDAP

    ´nabend

    mal eine kleine linkliste zu guten threads über tips, infos und hilfestellung rund um das thema

    Samba v3 : Anbindung an LDAP

    [LDAP Zugriffsrechte auf Gruppen vergeben]
    http://www.linuxforen.de/forums/show...highlight=ldap

    [Sambazugriff auf Computer in LDAP]
    http://www.linuxforen.de/forums/show...highlight=ldap

    [LDAP fast geschafft]
    http://www.linuxforen.de/forums/show...highlight=ldap

    [LDAP Gruppenverwaltung]
    http://www.linuxforen.de/forums/show...highlight=ldap

    [Anmeldung ohne UserAccounts]
    http://www.linuxforen.de/forums/show...highlight=ldap

    [samba PDC passwort ändern]
    http://www.linuxforen.de/forums/show...highlight=ldap

    [Zugriffsrechte LDAP]
    http://www.linuxforen.de/forums/show...highlight=ldap

    [Samba an LDAP anbinden]
    http://www.linuxforen.de/forums/show...highlight=ldap

    [Samba Anbindung an LDAP (Teil2)]
    http://www.linuxforen.de/forums/show...highlight=ldap


    auf gut klick

    greez
    Last edited by emba; 14.03.04 at 20:50.
    | Don´t Mizz |

    » Death Metal

  9. #24
    r0cK s0L!d p3nGu!n
    Join Date
    Mar 2003
    Location
    /dev/null
    Posts
    161
    ich wuerde auch gerne mitmachen!! Es wäre kein Problem habe genug rechner zu hause um ne testumgebung zu bauen. aber es scheint mir als wäre hier nimmer viel am leben :/ also leute ranhalten

    mfg nana

  10. #25
    Registrierter Benutzer
    Join Date
    Mar 2004
    Posts
    12
    Hallo an Alle,

    ich muss mich gerade mit der Migration NT4 PDC --> Samba 2.2.8 (SuSE 9.0) beschäftigen. Habe auch schon ansatzweise gute Erfolge erzielt.
    Offene Fragen sind u.a. noch Roaming Profiles.
    Mein XP Client will partou kein Serverprofil ablegen. Und wenn er es mal geschafft haben sollte, dann wird es nicht geladen.

    Und wo ist dieses Wiki???? Der Link ist tot. Ich dachte da würde ich noch ein paar hilfreiche Tricks bekommen.

    so long

    Henri

  11. #26
    de Janeiro ! emba's Avatar
    Join Date
    Feb 2003
    Posts
    1.681
    @hennerich

    bitte mach doch einen extra thread wegen den profilen auf

    mein projekt besteht noch (migration NT -> Samba v3)
    meine doku pflege ich auch gelegentlich und muss noch eine projektarbeit darüber schreiben

    aber mittlerweile gibt es auch sehr gute samba docus/tuts, die man lesen sollte (www.samba.org), denn damit kommt man auf alle fälle zum ziel

    greez
    | Don´t Mizz |

    » Death Metal

  12. #27
    Debian Sarge User aheinhold's Avatar
    Join Date
    Apr 2003
    Location
    Mittelfranken
    Posts
    304
    Hallo,

    ich bin auch dabei! Eventuell wäre es aber interessanter, die Migration von W2k PDC auf Linux / Samba 3.x zu beschreiben. Novell wurde bei uns schon auf Samba migriert; jetzt fehlen nur noch Teile des W2k-Servers, der momentan noch als Anmeldeserver fungiert. Die Daten liegen zum größten Teil schon auf einem Samba 2.2.7a / Redhat Server. Der soll nun zusammen mit dem W2k PDC auf nen Samba 3.x migriert werden. Das ganze darf höchstens ein Wochenende lang dauern!
    Scripte zur Übernahme der Benutzer und Gruppen von Samba 2.2.7 / Redhat hab ich schon. Mir gehts lediglich noch um die (möglichst) automatische Übernahme der W2k User und deren Daten.

    Kann man die Berechtigungen, die unter Windows (W2k; NTFS) gesetzt sind irgendwie automatisch übernehmen (EXT3 / ACL's)??? Wäre echt eine riesige Hilfe!!
    Grüsse

    aheinhold

  13. #28
    de Janeiro ! emba's Avatar
    Join Date
    Feb 2003
    Posts
    1.681
    @aheinhold

    mir ist kein tool bekannt, dass die rechte überträgt
    hatte auch mal nach sowas gesucht, die tools aus dem reskit halfen aber nicht - das problem sind die unterschiedlichen FS/Usermapping

    um etwas automatisch (also via script) übernehmen zu können, müsste man die genaue organisationsstruktur der domäne kennen
    dies ist ein problem, was du selbst lösen musst - das ist hier zu speziell

    userinfo werden normalerweise mittels
    net rpc vampire abgezogen und in ein passdb backend portiert

    die eigentlichen daten habe ich stück für stück (300) user nacheinander via smb umgezogen
    bei uns kamen noch afp clients hinzu

    greez
    | Don´t Mizz |

    » Death Metal

  14. #29
    Debian Sarge User aheinhold's Avatar
    Join Date
    Apr 2003
    Location
    Mittelfranken
    Posts
    304
    die eigentlichen daten habe ich stück für stück (300) user nacheinander via smb umgezogen
    bei uns kamen noch afp clients hinzu
    Kenn' ich, auf diese Art habe ich unseren Novell-Server migriert. Das war eine richtige Sch.... Arbeit.
    Grüsse

    aheinhold

  15. #30
    Registrierter Benutzer
    Join Date
    Apr 2003
    Location
    NRW
    Posts
    80
    Eine frage:
    Wo finde ich das Howto?

    Die Seite [1] geht irgendwie nicht mehr bei mit :-/
    Und ich würde gerne einen PDC mit Samba einrichten.

    [1] http://www.mhns.net/~ldump/tipiwiki/...wiki=FrontPage

Bookmarks

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •