PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Infos zu kleinem E-Motor?



corax2.05
23.05.15, 10:16
Hallo,

erstmal sollte ich erwähnen das ich nicht unbedingt viel Ahnung von Elektronik habe, ein paar kleine Bastelleien hab ich aber gelegentlich schon hinbekommen. Daher jetzt auch meine frage zu einem kleinen E-Motor den ich eben mit viel Mühe aus einer alten elektrischen Zahnbürste "ausgebaut" habe.

Hier erst mal die Infos die ich habe.
Auf dem Motor steht folgende Bezeichnung:

OT-FD-180SA-2580/45DV
13-05-16

Außerdem läuft das Teil normalerweise mit 3V (2x 1,5V AAA Batterien).


Kann man mit der Bezeichnung irgendwas anfangen, oder ist das eine willkürliche Herstellerbezeichnung?

Ziel soll erstmal sein, den Motor über einen Poti in der Drehzahl zu regeln.
kann ich dazu z.B. diesen hier nehmen?
http://www.amazon.de/Potentiometer-linear-mit-6mm-Achse/dp/B00HVBJ2TG/

Könnte man so einen Motor auch mit höheren Voltzahlen, z.B. 4,5V oder auch 9V, betreiben oder brennt er dann durch?

Grüße

muck19
23.05.15, 12:26
Und was hat das mit Linux zu tun ?

corax2.05
23.05.15, 13:16
Und was hat das mit der Frage zu tun?

derguteweka
23.05.15, 14:50
Moin,

Mit der Bezeichnung kann nicht mal Google was anfangen. Das wird irgendwas herstellerinternes sein. Drehzahlregelung nur mit so einem Poti wird nicht so recht funktionieren, das Poti kann auch etwas qualmen und muffeln. Auf jeden Fall wird der Motor sehr "weich", d.h. die Drehzahl wird sehr stark auch von der Last abhaengen. Wie auch Rauchentwicklung und Gestank beim Poti.
Wenn dir als niedrigste einstellbare Drehzahl die Geschwindigkeit reicht, die der Motor noch bei ca. 1.2V Betriebsspannung hat, dann kannst du dir eine Drehzahleinstellung mittels LM317 bauen. Ansonsten wirds etwas komplexer...
An recht viel mehr als 3V wuerd' ich den Motor nicht haengen, 4.5V vielleicht grad' noch - Problem ist bei Betrieb ohne Last werden die Lager schneller verschleissen, bei Betrieb mit Last koennten die Spulen ueberhitzen.

Gruss
WK

corax2.05
24.05.15, 11:02
Erstmal danke für die Infos!

Poti:
Wenn ich das was du schreibst und das was ich sonst so gelesen hab richtig verstehe würde das Poti bei niedriger Drehzahl warm werden, bei hoher Drehzahl wäre das dann wahrscheinlich ok!?

LM317:
Mit nur einem LM317 ist das ganze ja nicht getan, Wenn ich mir die Fertigbausätze im Netz angucke sind da ja noch einige Bauteile Mehr drauf. Was ist denn das Minimum was ich für eine einfache Steuerung brauch?

Gruß

BetterWorld
24.05.15, 12:06
@corax2.05 Gehst du auch in eine Bäckerei und stellst dort die Frage, ob der Nvidia-Treiber in der Version HalliGalli für MSI-Board Schnullischnulli geeignet ist?
Und erwartest du dann wirklich eine kompetente Antwort?

Rate mal, warum dieses Forum "linuxforen.de" heißt und nicht "E-motor-Bastel-seite.de".

Themaverfehlung.
Setzen sechs.

Dass es dann noch freundliche Menschen gibt, die dir dennoch auf deine verfehlte Frage antworten, ist schlicht Glück.
So, als ob beim Bäcker gerade zufällig ein Linuxfreak ne Semmel kaufen würde, während du den Semmelverkauf aufhältst.
Und ja: Leute, die hier helfen, lesen sogar deine Frage. Und sind dann schon etwas -gelinde gesagt- irritiert.

stefan.becker
24.05.15, 12:33
Ist doch in Ordnung, Bereich korrekt gewählt. Wer nicht antworten will / kann, ignorieren.

BetterWorld
24.05.15, 12:59
Ich beziehe das Thema eher auf selbstgebastelte Elektronik, also z.B. digitale Steuerelektronik. Halt alles, was Digital auch ist.
Ein Poti is eher analog.
Da könnte man dann auch über das Wickeln von Spulen und das Verwenden von Elektrolyten fabulieren.
Abba egal.

Nur die Gegenfrage empfand ich halt als ziemlich ignorant.

Lupirio
24.05.15, 14:11
Rate mal, warum dieses Forum "linuxforen.de" heißt und nicht "E-motor-Bastel-seite.de".


Dann dürfte hier auch niemand Fragen zu Ubuntu, Suse, Debian, Fedora, usw. stellen.
Schließlich heißt das hier "linuxforen.de" und nicht "distributionsforen.de".
Von den ganzen Dingen wie Hardware, Spiele, Windowmanagern, Desktops, usw, mal ganz abgesehen. Hat alles nix mit Linux zu tun. :p

@corax2.05
Es gibt viele kleine Bausätze oder fertige Module für eine Drehzahlsteuerung. Du hast bei einer einfachen Steuerung per Spannungsänderung immer das Problem, dass das Drehmoment des Motors rapide absinkt, d.h. er wird nicht nur langsamer, sondern auch schwächer.
Da ist eine Regelung z.B. über Pulsbreitenmodulation oder Phasenanschnitt wesentlich besser. Solche Bausätze sind auch nicht teuer.

Schau einfach mal bei den einschlägigen Händlern wie Conrad, Reichelt, Kemo, elv, usw..

BetterWorld
24.05.15, 14:33
@Lupirio Nu ja, nichts von all dem dir Genannten kann ohne einen (Linux)kernel laufen. Und ein (Linux)kernel ohne GNU oder DE (da schließe ich "screen" und Konsorten mit ein) stünde ziemlich doof und nutzlos im Hauptspeicher rum.
*GRINS*
Nicht umsonst versteht der Volksmund unter "Linux" irgendeine Linux/GNU Distribution.

Da ist ein Poti verspulter E-motor doch sicher eine andere Baustelle.

derguteweka
24.05.15, 15:12
Moin,

Zum Fachlichen:


Wenn ich das was du schreibst und das was ich sonst so gelesen hab richtig verstehe würde das Poti bei niedriger Drehzahl warm werden, bei hoher Drehzahl wäre das dann wahrscheinlich ok!?
Das waere zu einfach :-) Das Poti muss dann die meiste Leistung verbraten, wenn die Spannung am Motor genau halb so hoch ist, wie deine Spannungsquelle. In der Praxis ist es ueblicherweise so, dass die Potis am meisten rauchen, wenn sie kurz vor 0 Ohm stehen, d.h. eher bei hoeheren Drehzahlen.


Mit nur einem LM317 ist das ganze ja nicht getan, Wenn ich mir die Fertigbausätze im Netz angucke sind da ja noch einige Bauteile Mehr drauf. Was ist denn das Minimum was ich für eine einfache Steuerung brauch?
Das absolute Minimum waere ein LM317 (im TO220 Gehaeuse duerfte das beste Preis/Leistungs Verhaeltnis sein), ein Widerstand 240 Ohm 1/4 Watt; und ein Poti mit 470 Ohm und auch 1/4 Watt oder auch weniger (0.1W), das ist dann voellig unkritisch. Gut waere noch irgendein Kuehlblech, wo der LM317 draufgeschraubt werden kann, denn die Leistung, die sonst dein Poti zum qualmen bringt, kann so auf ein groesseres Blech verteilt werden. Das waere das Minimum an Bauteilen. Wenn du eh' zum Einkaufen gehst, dann kannste noch ein paar 1N4001 Dioden und ein paar keramische Kondensatoren 100nF mitnehmen. Aber wahrscheinlich wirds auch nur mit LM317, Widerstand und Poti klappen. Eingangsspannung des ganzen sollte dann irgendwo oberhalb von 6V sein. Der LM317 braucht immer etwas Spannungsabfall, damit er funktioniert.


Du hast bei einer einfachen Steuerung per Spannungsänderung immer das Problem, dass das Drehmoment des Motors rapide absinkt, d.h. er wird nicht nur langsamer, sondern auch schwächer.
Nee, das Drehmoment sinkt dann ab, wenn man einfach Widerstaende/Potis direkt in die Motorversorgung haengt. Ob der Motor linear oder ueber PWM geregelt wird, ist fuer's Drehmoment wurscht. Linear ist einfacher, der Motor quitscht nicht, aber es wird waermer. Was aber bei einem Motor fuer El. Zahnbuersten noch im Rahmen bleiben wird...

zum nicht Fachlichen:

WTF ist an dem oft strapazierten, aber hier leider voll zutreffenden Dieter Nuhr Zitat so kompliziert, dass man meint, sich nicht dran halten zu muessen? Es waere sicher sinnvoller, als diesen, an sich voellig normalen und richtig plazierten Thread mit Schwachsinn vollzuspammen.

Gruss
WK

Lupirio
24.05.15, 16:06
Nee, das Drehmoment sinkt dann ab, wenn man einfach Widerstaende/Potis direkt in die Motorversorgung haengt.Ob der Motor linear oder ueber PWM geregelt wird, ist fuer's Drehmoment wurscht.
Ja, du hast natürlich recht.
Ich meinte aber genau das, denn es ging ja quasi um ein Poti als einfachen Vorwiderstand.

Newbie314
24.05.15, 21:29
@BetterWorld: das ist zwar ein Linuxforum, aber hier tummeln sich so viele Leute mit so vielen unterschiedlichen Kenntnissen dass ich mittlerweile nicht nur Windows Fragen lieber hier stelle als in Windows Foren (bessere Antworten!) sondern wenn du die SuFu etwas nutzt wirst du sehen dass ich sogar nach Mardervergrämung gefragt hatte und auch dort brauchbare Tipps erhielt ;)

Statt Linuxforen könnte mal also fast "Linux & MacGyver Forum" schreiben :)

corax2.05
24.05.15, 22:07
Vielen Dank an alle Tippgeber, insbesondere natürlich an derguteweka der sich hier wirklich bemüht hat! (was man von einigen anderen wohl nicht sagen kann...)

Der LM317 ist bestellt und ich werde demnächst dann mal etwas zusammen löten und gucken was passiert ;-)

Gruß