PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Xen ontop Cluster OS?



Qeldroma
25.07.08, 13:01
Hallo zusammen,

wie bekomme ich eine Unabhängigkeit zum Cluster hin?

Ich möchte eine Virtualisierung (Xen, virtuozzo, openvz) auf einem Cluster verwenden. Das hätte den beeindruckenden Charme, daß durch hinzufügen von Nodes die Performance steigt und ein Node-Ausfall keinen Ärger macht.

Leider sind sätmliche mir bekannten Cluster-Betriebssysteme darauf ausgelegt, einzelne loadintensive Prozesse zu verteilen und nicht, eine Virtualisierung der Nodes zu erzeugen (MBI,Rocks Clusters,..).

Einzig Mosix scheint das zu bieten?

Also ist somit meine Idee, Xen auf Mosix zu testen, jedoch scheitert das ja wohl erstmal am Kernel, denn wenn der Mosix-Kernel zusätzlich auf XEN gepatcht würde, würde ja wohl XEN - da auf gleicher Ebene im Kern - an Mosix vorbei direkt auf die Hardware zugreifen?!

Wie kriege ich also hin, daß ein XEN-Kernel, bzw. die gesammten XEN-Prozesse, auf mehrere Nodes verteilt werden?

Vielleicht, indem ich eine virtualisierte Schicht, die verteilt wird, dazwischen schiebe? Z.B. Mosix -> (VmWare/virtuozzo/openVZ/umlinux/..) -> VM-Image -> XEN?

Mir ist klar, daß das keiner von euch so direkt beantworten oder gar lösen kann, aber vielleicht habt ihr ein paar Ideen, oder wenn's und aber's, über die sich das Nachdenken lohnt?

Viele Grüße, Florian

marce
25.07.08, 13:21
derartige Virtualisierungen sind AFAIK auf PC-Basis fast unmöglich (außer Mosix, BeoWulf, ...) - da die HW-Architektur derlei nicht unterstützt.

Für solche Vorhaben ist meist dann IBM-OS/390 / ZOS / Solaris-Cluster auf entsprechender IBM/Sun-HW angesagt...

Qeldroma
25.07.08, 13:33
..Naja, der Reiz an diesem Weg ist ja genau gerade DAS man nicht auf teure Hardware, sondern billig nachzurüstende Nodes setzen könnte ;)

Man stelle sich einen Rack mit 10 - 100 MicroITX-intel atom230-Mainboards vor, jederzeit erweiterbar durch neuere Technologien, weil es dem Cluster wurschd ist, welche Hardware ein Node hat.... ;)

Ich finde diese Idee sehr interessant und durchaus eine Teststellung wert, solange ich halbwegs das Gefühl bekomme, daß es eine Chance auf Realisierbarkeit gibt?

Gruß, Florian

bla!zilla
25.07.08, 14:10
Wenn das so einfach mit billiger Hardware wäre, dann wären schon andere Leute vor dir auf die Idee gekommen. Das kannst du mir glauben. Daher denke ich mal, dass solche Systeme nicht ganz so trivial zu realisieren sind. Selbst große HP oder SUN Kisten mit Partitionierung teilen eine große Kiste nur in ein paar kleine. So richtig virtualisiert wird nur im Mainframebereich.