PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gibt es "Deutsche" Programmiersprachen ?



Seiten : [1] 2

Osterhasse
16.10.06, 12:54
Hallo folks,

Ich habe mich ja nun die letzte Zeit intensiv mit der Programmiersprache C auseinander gesetzt.

Ich kenne nun die Programmiersprachen...

- Pascal/TuroPascal ( von meiner EX-Schule )
- C ( aus meiner Ausbildung )
- Java ( von meiner EX-Schule )

... die Seitenbeschreibungsprache....

- HTML ( von meiner EX-Schule und Privat ).


Diese ganzen Sprachen sind ja alle auf dem Englischen Wortschatz bassierend, was ja auch kein Wunder ist, da der größte teil der Informationstechnologie so gut wie nur aus einem ganz bestimmten Englischspracheigen Land kommt ;)
Außerdem ist Englisch ja auch die Handels- und Weltsprache.

Nur Frage ich mich ob es auch Programmiersprachen gibt, die den Deutschen Wortschatz zugrunde liegen ?

MFG Osterhasse

marce
16.10.06, 12:56
Es gab mal eine Pascal-Version (war so ca. 1984 oder so...) auf Deutsch - aber ansonsten - recht mager...

(und ich glaube mich an eine SPS-ProgrammierSW von Siemens oder so zu erinnern)

comrad
16.10.06, 12:56
Ja VBA ist lokalisiert ;)

Sidolin
16.10.06, 13:03
Robot Karol ist auch auf deutsch. Ob das jetzt ne Programmiersprache ist oder nicht, darüber könnte man sich streiten :)

waxolunist
16.10.06, 13:30
Ich würds mit whitespace versuchen. :)

Die ist sprachunabhängig sozusagen, schließlich braucht man in jeder Sprache seinen Freiraum ;)

ThorstenHirsch
16.10.06, 13:30
Gerade mal Robot Karol angeschaut - das is ja süüüüüüüß - mit nem Legomännchen! :)

kreol
16.10.06, 15:35
Bei Yabasic (www.yabasic.de) kannst Du mittels Flex und Bison die BASIC-Befehlsworte problemlos eindeutschen. Ist anfänglich natürlich etwas Arbeit, aber Du kannst z.B. aus "if..then..else" einfach ein "wenn..dann..sonst" machen, aus "input" "eingabe", aus "print" "drucke" etc. pp. Und so viele Befehlswörter sind es nicht... ;)


Kreol

Diozaka
16.10.06, 15:36
Es gibt auch deutsche Logo-Derivate. Z.B. WinLogo. :)

MfG, Diozaka

suck
16.10.06, 15:38
Das sollte mit etlichen "#DEFINE"-Aufrufen auch in C gehen. Aber wer will sowas eigentlich? ;)

Russel-Athletic
16.10.06, 17:29
Robot Karol ist auch auf deutsch. Ob das jetzt ne Programmiersprache ist oder nicht, darüber könnte man sich streiten :)
Grrr.
Da les ich den Thread nur um das zu posten und dann war jemand schneller.
Mögest du von großen roten Klötzen eingesperrt werden.

stefan-tiger
16.10.06, 17:34
Könnte sein, daß es für (alte) SPS auch was deutsches gibt.

jac
18.10.06, 22:57
Die SPSen von Siemens (auch die aktuellen S7-400) lassen sich in Deutsch und Englisch programmieren:

Man hat dabei bei der Programmierung mit Anweisungsliste (AWL) die Wahl zwischen Deutscher oder Englischer (Internationaler) Mnemonik z.B.


U E0.0 A I0.0 UND (AND) Verknüpfung mit Eingang/Input 0.0
A0.0 Q0.0 Ausgang 0.0
SPP JP Springe wenn positiv


Gruß JAC

Dono
19.10.06, 06:49
etwas OT: sprachunabhängig
http://www.ikw.uni-osnabrueck.de/~nntthele/be/brain****.html
brain****.NET
http://p-nand-q.com/humor/programming_languages/brain****_net.html

Osterhasse
19.10.06, 08:33
Erstmal danke für eure Beiträge zum Thema.

Es kahm ja unter anderem die Frage auf "wer braucht sowas ?".
Hier kommt die Antwort: ^^

Ich, denn ich kann zwar gut Englisch und auch in Englisch Programmieren, aber wenn man alles nochmal in Deutsch machen kann, dann denke ich das man es noch besser Versteht.

Es geht mir vorallem darum die Prozesse eines Computer Programms besser zu Verstehen :)

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Ich habe aber noch eine, vom eigendlichen Thema unabhängiege, Frage.
Für die es sich nicht lohnt ein extra Thread auf zu machen.

Wie schreibt/erstellt/erfindet man eine Programmiersprache ?

PS: Nein, ich habe nicht vor eine neue Programmiersprache zu erfinden, die armen Computer würden es warsch. nicht überleben :p.
Abgesehn davon das mir die Fähigkeiten dazu fehlen !

MFG Osterhasse

Hun
19.10.06, 09:48
Du faengst an, dir Konzepte zu entwickeln. Dann ueberlegst du dir keywords, die diese Konzepte umsetzen. Dann entwickelst du ne Grammatik, die alle diese Konzepte ermoeglicht. Und den Rest lernst du in der Vorlesung Compilerbau ;)

marce
19.10.06, 09:52
... Und den Rest lernst du in der Vorlesung Compilerbau ;)
na, eher "die Ahnung von einem Rest" :-)

Hun
19.10.06, 10:00
na, eher "die Ahnung von einem Rest" :-)

Natuerlich ;). In den meisten Vorlesungen bekommt man nur ne Ahnung, den Rest muss man zu Fuss lernen.

marce
19.10.06, 10:11
... da fällt mir mal wieder dieser nette Spruch ein

"heute ist ein schöner Tag zu sterben" :-)

lukesky
19.10.06, 17:21
c hat 23 befehle und das sind sozusagen dann 23 vokabeln die man lernen müsste.

viel schwieriger ist es dann mit dieser Sprache überhaupt dneken zu können, obs dann in deutsch oder English ist ist so irrelevant ;)(

sepp2k
19.10.06, 18:47
Ich, denn ich kann zwar gut Englisch und auch in Englisch Programmieren, aber wenn man alles nochmal in Deutsch machen kann, dann denke ich das man es noch besser Versteht.

Es geht mir vorallem darum die Prozesse eines Computer Programms besser zu Verstehen :)
1. Mit "man" meinst du hier sicherlich Deutsche? Menschen die Deutsch nicht als Muttersprache haben, werden mit deutschen Programmiersprachen (oder auch nur deutschen Funktionsnamen oder Kommentaren) deutlich weniger anfangen können als mit Englischen (auch wenn Englisch ebenfalls nicht ihre Muttersprache ist). Wenn man Quellcode schreibt, der nur von einem selbst und ebenfalls deutschsprachigen Mitarbeitern gelesen wird, ist das natürlich egal, aber wenn man z.B. Open-Source-Software schreibt, sollte man im Kopf behalten, dass die meisten anderen Programmierer besser Englisch sprechen als Deutsch (wenn sie überhaupt Deutsch sprechen).

2. Ich denke wirklich nicht, dass deutschsprachige Key^WSchlüsselwörter da wirklich einen Unterschied machen würden. Die Anzahl dieser Wörter ist wirklich sehr gering. Das größte Teil des Quellcodes besteht aus Variablen-, Klassen und Funktionsnamen und das wichtigste um den Quellcode zu verstehen sind i.d.R. die Kommentare. Und sowohl die Namen als auch die Kommentare kann jeder Programmierer in der Sprache schreiben, die er für richtig hält (was bei OS-Software wie schon gesagt Englisch sein sollte).

stefan.becker
19.10.06, 19:42
Wenn du Latein kannst, ist auch Vatical sehr empfehlenswert.

Mµ*e^13.5_?¿
19.10.06, 21:05
Wenn du Latein kannst, ist auch Vatical sehr empfehlenswert.
Ach nee, das ist doch kein vernünftiges Latein.
Wenn man Latein kann sollte man sich eher Lingua::Romana::Perligata (http://www.csse.monash.edu.au/~damian/papers/HTML/Perligata.html) anschauen.

Osterhasse
20.10.06, 08:36
1. Mit "man" meinst du hier sicherlich Deutsche? Menschen die Deutsch nicht als Muttersprache haben, werden mit deutschen Programmiersprachen (oder auch nur deutschen Funktionsnamen oder Kommentaren) deutlich weniger anfangen können als mit Englischen (auch wenn Englisch ebenfalls nicht ihre Muttersprache ist). Wenn man Quellcode schreibt, der nur von einem selbst und ebenfalls deutschsprachigen Mitarbeitern gelesen wird, ist das natürlich egal, aber wenn man z.B. Open-Source-Software schreibt, sollte man im Kopf behalten, dass die meisten anderen Programmierer besser Englisch sprechen als Deutsch (wenn sie überhaupt Deutsch sprechen).

Du hast zwar recht, aber in diesem Zusammenhang spielt das überhaupt keine Rolle !
Dein Kommentar war ebend so sinnvoll wie die Kernspaltung ohne Atome, wie ein Blinder Mensch ohne Arme, der eine komplizierte Transplantation durchführen soll, wie Aerodynamik ohne Atmosphäre, etc....

Ich bin zwar selber ein "Freak", aber so schlimm wie bei dir ist es bei mir noch nicht :ugly:

Entsdchuldigung, aber bei solch Sinnlosen kommentaren kann ich nicht anders !

Außerdem hast du meinen letzten beitrag nicht richtig Gelesen, sonst würdest du nicht von OS- Software Reden, denn es geht nur um mein eigenes Verständniss und nicht darum irgend welche Programme zu entwickeln :o.

MFG Osterhasse

jonah
20.10.06, 09:09
Was für einen Grund gibt es denn jetzt, sepp2k so anzugehen? Er hat doch etwas völlig richtiges und logisches geschrieben. Das erklär mal.

marce
20.10.06, 09:13
... denn es geht nur um mein eigenes Verständniss ...
hm, was ist denn an printf, if, while, for so schwer zu verstehen?

Wenn Du da schon Probleme hast, so bist Du in der Entwicklung eigentlich völlig falsch aufgehoben. Wenn Du lesebaren, deutschen Code willst, so solltest Du über die Phase des Pseudocodes nicht hinausgehen.

Osterhasse
20.10.06, 09:19
Was für einen Grund gibt es denn jetzt, sepp2k so anzugehen? Er hat doch etwas völlig richtiges und logisches geschrieben. Das erklär mal.

Ganz einfach, ich habe Geschrieben, ob es Deutsche Programmiersprachen gibt und wie man eine Programmiersprache erstellt.

Und darauf hin kommt der liebe "sepp2k" mit Deutschen Programmiersprachen an, die Leute ohne Deutschkenntnisse nicht oder nur schlecht Verstehen.
Also er hat zwar im grunde genommen Recht, aber das ist hier in diesem Thread trotzdem völlig fehl am Platz !


hm, was ist denn an printf, if, while, for so schwer zu verstehen?

Wenn Du da schon Probleme hast, so bist Du in der Entwicklung eigentlich völlig falsch aufgehoben. Wenn Du lesebaren, deutschen Code willst, so solltest Du über die Phase des Pseudocodes nicht hinausgehen.

Daran ist nichts Schwehres, ich Verstehe es auch Perfekt und kann auch locker Programme in einer Englischen Programmiersprachen Schreiben.

Aber trotzdem kann etwas was man noch extra in seiner eigenen Muttersprache benutzt einen kleinen "Tick" mehr Verständniss bringen.

Außerdem hatte ich immer eine 2 oder 3 im Englisch Unterricht ( aber auch das ist schon ein paar Jahre her ) :rolleyes:
Also komm mir bitte nciht mit Englisch kentnissen, die sind bei mir Ausreichend Vorhanden.
Ich hoffe das du keinen "Schw***vergleich" willst, dass wäre ja total Kindisch und Niveau los !

MFG Osterhasse

ThorstenHirsch
20.10.06, 09:25
Na vielleicht bringst Du das nächste mal einen "Tick" mehr Taktgefühl mit - Du tust ja gerade so als ob sepp2k ein Tabu-Thema angesprochen hat! Das einzige, was hier "völlig fehl am Platz" ist, ist Deine Reaktion auf den Beitrag.

marce
20.10.06, 09:27
wenn Du meinst - gerne.

Ich für mich sehe überhaupt keinen Sinn darin - vor allem, da sich ja der Sprachumfang der meisten Sprachen im Bereich < 30 Vokabeln bewegt.

Ich könnte mir nicht mal vorstellen, was ich da noch besser verstehen sollte...

Osterhasse
20.10.06, 09:31
Na vielleicht bringst Du das nächste mal einen "Tick" mehr Taktgefühl mit - Du tust ja gerade so als ob sepp2k ein Tabu-Thema angesprochen hat! Das einzige, was hier "völlig fehl am Platz" ist, ist Deine Reaktion auf den Beitrag.

hamm, ich habe Versucht es noch "Nett" zu Schreiben, ist eventuell doch etwas zu "Streng" Rüber gekommen !
Ich habe es ja auch nicht "Böse" gemeint.
Es war nur meiner Meinung !

Ich dachte das kähme beim Text besser rüber, wie man sich Irren kann :rolleyes:

MFG Osterhasse

sepp2k
20.10.06, 10:02
Du hast zwar recht, aber in diesem Zusammenhang spielt das überhaupt keine Rolle !
Das mag zwar für den ersten Punkt gelten, aber was ist mit dem zweiten?


Ich bin zwar selber ein "Freak", aber so schlimm wie bei dir ist es bei mir noch nicht :ugly:
Gut für dich. Dann hast du bestimmt auch mehr Sex als ich. (Dafür kann ich an zwei Händen bis 1023 zählen - das kannst du nicht! Ha!)


Entsdchuldigung, aber bei solch Sinnlosen kommentaren kann ich nicht anders !
Na dann bin ich schon sehr gespannt auf deine Reaktion zu dem Kommentar, den ich gerade eben gemacht habe. :ugly:


Außerdem hast du meinen letzten beitrag nicht richtig Gelesen, sonst würdest du nicht von OS- Software Reden, denn es geht nur um mein eigenes Verständniss und nicht darum irgend welche Programme zu entwickeln :o.
Ich habe das schon gelesen - mir war nur nicht ganz klar, was du verstehen willst. Ich bin davon ausgegangen, dass du anderer Leute Quelltext verstehen willst (man kann
"die Prozesse eines Computer Programms besser zu Verstehen" natürlich auch anders auffassen, aber das wäre dann ziemlich sprachunabhängig). Und dafür ist es natürlich schon wichtig in welcher Sprache dieser Quelltext geschrieben ist.
Mein Beitrag ist folgendermaßen entstanden: Zuerst hatte ich nur den zweiten Punkt. In dem geht es darum, dass es viel wichtiger ist, in welcher Sprache Funktionsnamen und Kommentare geschrieben sind, als welche Sprache die Schlüsselwörter haben. Dann habe ich mir gedacht, dass es vielleicht noch sinnvoll ist zu schreiben, warum es eine gute Idee ist, dass diese in der Regel in Englisch geschrieben sind (i.e. warum der meiste Quellcode, den du lesen wirst (vor allem wenn du OS-Software liest), Englisch ist). Dir wird sicherlich aufgefallen sein, dass ich überall "man sollte" und nicht "du sollst" geschrieben habe. Warum ich diesen Punkt jetzt als ersten genommen habe statt ihn hinten dran zu hängen, weiß ich auch nicht mehr so genau, aber ich hatte sicherlich einen Grund.