PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Radeon 8500 unter Linux konfigurieren



Omen
04.01.02, 12:57
Radeon 8500 geht unter Linux

Hier die LÖSUNG:
Ich habe es noch nicht ausprobiert da ich ein Modem habe und nicht
in der Lage bin 280 MB CVS zu downloaden.



Zur Zeit gibt es keine offizielle Möglichkeit, ATi's Radeon 8500 vernünftig unter Linux zu betreiben. Erst XFree86 4.2.0 wird vernünftigen 2D Support bieten, jedoch nützt dies nichts, wenn man jetzt sofort eine funktionierende 2D-Karte haben möchte. 3D- Support steht leider noch in den Sternen. Jedoch will ATi im Februar/März 2002 Treiber für ihre Fire GL 8700 / 8800 bereitstellen, welche unter Linux laufen und auf dem selben Chip (R200) basieren wie die Radeon 8500. Die Firma XiGraphics stellt für $99 eine X-Server bereit, welcher bald 2D & 3D Support für die Radeon 8500 bieten soll. Bis dahin soll Euch diese Anleitung weiterhelfen.
1. Kernel vorbereiten

Wir benötigen einen Kernel ab Version 2.4.x, welche es hier gibt.
Im Kernel müssen folgende Schalter aktiviert werden: (Wer noch nie einen Kernel kompiliert hat, der sollte sich die Kernel-HOWTO ansehen)

CONFIG_AGP=Y - AGP-Support wird in den Kernel kompiliert, mit make xconfig über den Punkt "Character Devices" zu erreichen
bei der AGP-Konfiguration bitte noch den Chipsatz auswählen z.B. CONFIG_AGP_VIA=Y
CONFIG_DRM=Y - Direct Rendering Manager hinzufügen
zusätzlich noch die Radeon, als Modul, auswählen CONFIG_DRM_RADEON=m
so jetzt auf "Save and Exit" und die Konfiguraton des Kernels ist beendet
nun den Kernel mit "make clean", "make dep", "make bzImage modules modules_install" kompilieren und mit "make install " installieren

2. XFree herunterladen

Da die Radeon 8500 in der aktuellen Version 4.1.0 nicht unterstützt wird, bleibt uns die Kompilierung des CVS nicht erspart. Dazu laden wir zuerst den Source Code runter (Achtung: ca. 250 MB ungepackt!!!)

einfach in einer Shell folgendes Kommando eingeben: cvs - d:pserver:anoncvs:anoncvs@anoncvs.xfree.org:/cvs co xc
nun wird automatisch das Verzeichnis namens "xc" heruntergeladen und in den aktuellen Ordner gespeichert, diese Aktion dauerte mit einem 33.6'er Modem ca. 11 Stunden
wärend der Download läuft, können wir eine Sicherungskopie unseres /usr/X11R6 Verzeichnises erstellen, dazu einfach in das Verzeichnis wechseln und folgendes Kommando eingeben: tar -cvzf xfree_backup.tar.gz *

2. XFree konfigurieren
So, nach dem Download müssen wir XFree noch kurz konfigurieren.

Im Verzeichnis /xc/config/cf kopieren wir die Datei "xf86site.def" in die Datei "host.def", in der "host.def" können nun noch einige Optimierungen vorgenommen werden:
in der Zeile "#define DefaultGcc2i386Opt" könne Prozessorabhängige Optimierungen aktiviert werden z.B. für einen Athlon/Duron würde dies so aussehen: #define DefaultGcc2i386Opt -O2 - mcpu=i686 - march=athlon -fomit-frame-pointer, so jetzt noch die Zeile aus dem Kommentarbereich "/* */" verschieben
in der Datei /xc/config/cf /xfree86.cf sind noch folgende Schalter von "NO" auf "YES" zu ändern:
BuildXF86DRI
BuildXF86DRIDriverSupport
in der Datei /xc/config/cf /x11.tmpl sind noch folgende Schalter von "NO" auf "YES" zu ändern:
BuildXF86DRI
BuildXF86DGA
SharedLibXxf86dga
NormalLibXxf86dga
SharedLibXv
BuildXvExt
SharedLibXvMC
BuildXvMCExt
BuildGlxExt
BuildXF86MiscExt
BuildXF86BigFontExt
BuildXF86VidModeExt
BuildXF86RushExt
BuildScreenSaverExt

3. XFree kompilieren
Nun wechseln wir zurück in das /xc Verzeichnis. Dort starten wir die Kompilierung (benötigt ca. 280 MB Speicherplatz!) mit folgendem Befehl:

make World &>World.log
wenn die Kompilierung abgeschlossen ist, kontrollieren wir die Datei World.log auf Kompilierungsfehler
grep -e "] error" World.log
wenn keine Fehler vorhanden sind, beenden wir den aktuellen X-Server indem wir in den Einzelbenutzermodus wechseln, mit init 1, danach installieren wir das neue XFree mit folgenden Befehl:
make install, make install.man und ldconfig -v

4. fertig

So, nun noch schnell die Datei XF86Config-4 geändert und den Rechner neu starten. Die XF86Config-4 sollte nun ähnlich aussehen:

Section "ServerLayout"
Identifier "XFree86 Configured"
Screen 0 "Screen0" 0 0
InputDevice "Mouse1" "CorePointer"
InputDevice "Keyboard0" "CoreKeyboard"
EndSection

Section "Files"
RgbPath "/usr/X11R6/lib/X11/rgb"
ModulePath "/usr/X11R6/lib/modules"
FontPath "unix:/-1"
EndSection

Section "Module"
Load "dbe"
Load "dri"
Load "extmod"
Load "glx"
Load "GLcore"
Load "pex5"
Load "record"
Load "xie"
EndSection

Section "InputDevice"
Identifier "Keyboard0"
Driver "keyboard"
EndSection

Section "InputDevice"
Identifier "Mouse1"
Driver "mouse"
Option "SendCoreEvents" "true"
Option "Protocol" "ImPS/2"
Option "ZAxisMapping" "4 5"
Option "Device" "/dev/input/mice"
Option "Emulate3Buttons" "false"
EndSection

Section "Monitor"
Identifier "Monitor0"
VendorName "SAM"
ModelName "S/M 753DF"
HorizSync 30.0 - 70.0
VertRefresh 50.0 - 160.0
EndSection

Section "Device"
### Available Driver options are:-
### Values: : integer, : float, : "True"/"False",
### : "String", : " Hz/kHz/MHz"
### [arg]: arg optional
#Option "NoAccel" # []
#Option "SWcursor" # []
#Option "Dac6Bit" # []
#Option "Dac8Bit" # []
#Option "ForcePCIMode" # []
#Option "CPPIOMode" # []
#Option "CPusecTimeout" #
#Option "AGPMode" #
#Option "AGPSize" #
#Option "RingSize" #
#Option "BufferSize" #
#Option "EnableDepthMoves" # []
#Option "UseFBDev" # []
Identifier "Card0"
Driver "ati"
VendorName "ATI"
BoardName "Radeon QD"
BusID "PCI:1:0:0"
EndSection

Section "DRI
Mode 0666
Endsection

Section "Screen"
Identifier "Screen0"
Device "Card0"
Monitor "Monitor0"
DefaultDepth24

SubSection "Display"
Depth 24
Modes "1280x1024" "1024x768"
EndSubSection
Endsection

Die Monitorparameter sollten noch angepasst werden, dann sollte es laufen. Hier ist mein XFree86.log, so ähnlich sollte es bei Euch auch aussehen. Bei Fragen, benutzt bitte mein Forum .

jean_luc_picard
03.02.02, 10:42
hallo omen,

erstmal danke für deine mühe für uns ;) ... an einigen stellen hatte (habe) ich aber noch probleme:

zu 2.

um xfree runterzuladen musste ich folgendermaßen vorgehen:
CVSROOT= :pserver:anoncvs@anoncvs2.xfree.org:/cvs
export CVSROOT
cvs login (-> als anoncvs anmelden)
cvs -d:pserver:anoncvs@anoncvs2.xfree.org:/cvs co xc
... der download startete dann...

leider bin ich bei punkt 3 hängengeblieben... und zwar wurden folgende fehler geloggt:
make[2]: *** [imake.o] Error1
make[1]: *** [imake.bootstrap] Error2
make: *** [World] Error2

woran kann das liegen?


bis dann ;)
picard

Omen
03.02.02, 11:54
Hy,
du musst Bootstrap und noch 2 Programme installieren.
Die Namen weiß ich jetzt nicht.
Wenn aber eine Fehlermeldung kommt, dann lies einfach den Namen ab und installiere dieses Paket.

jean_luc_picard
08.02.02, 17:29
für suse-user ist der ganze aufwand jetzt nicht mehr nötig... ;) ... bei suse.de gibt es die rpm-pakete für xfree 4.2 incl. radeon8500 (nur 2d) unterstützung :)