PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : vmware server abgelaufen?



brave_snoopy
14.06.06, 09:19
Hi,
ich bekomm jetzt seit einigen Tagen die Meldung das mein VMWare Server in ein paar Tagen abläuft.
Aber wieso? Auf der Webseite wird es doch als Free angepriesen.

Ist doch korrekt das der VMWare Server der nachfolger des GSX Servers ist oder?

PS: Gibt es eine Möglichkeit eine DemoVersion von P2V zu bekommen, so dass man mal testen kann, wie gut das funktioniert?

cero
14.06.06, 11:22
Der VMWare-Player hatte afair auch eine Zeitbegrenzung, als er noch Beta war.
Das müsste mit dem server auch so sein. Schau mal, ob es nicht eine neue
Version gibt.

Olleg
14.06.06, 12:36
Einfach die aktuellste Version von VMware Server installieren.
Das geht so oft, bis die fertige Version draussen ist.

brave_snoopy
18.06.06, 22:07
das versuche ich, ich habe die alte Version über yast entfernt und wenn ich jetzt die neue installieren, will,bekomm ich folgende Konsolenausgabe: rpm -i vmware-server..rpm



rpm -i VMware-server-1.0.0-24927.i386.rpm
Unable to find the answer INITSCRIPTSDIR in the installer database
(/etc/vmware/locations). You may want to re-install VMware Server.\n\nExecution
aborted.


error: %pre(VMware-server-1.0.0-24927.i386) scriptlet failed, exit status 1
error: install: %pre scriptlet failed (2), skipping VMware-server-1.0.0-24927
wsstefan:/home/swendrich/Desktop #


Was kann ich tun?
wenn ich die tar.gz Datei installieren will, bekomm ich den Fehler:




perl vmware-install.pl
A previous installation of VMware software has been detected.

The previous installation was made by the rpm installer (version 3).

Converting the rpm3 installer database format
to the tar3 installer database format.

error: package VMware-server is not installed
Failure

Execution aborted.

wsstefan:/home/swendrich/Desktop/vmware-server-distrib #


da scheint doch irgendnen Problem mit meiner rpm Datenbank zu sein, oder?
im Yast finde ich übrigens nichts mehr,was mit vmware zu tun hat.

bla!zilla
18.06.06, 22:15
Hast du den alten Server mit RPM installiert und installierst nun aus einem Tarball raus? Das ist kein RPM Problem. Irgendwelche Überreste stören die neue Installation. Schau mal nach ob noch Verzeichnisse existieren, weil dort evtl. von dir geänderte Dateien drinliegen. Die löscht RPM nicht.

brave_snoopy
18.06.06, 22:53
danke das war es.
hab sämtlcihe vmware ordner und datein gelöschtuund nun lässt sich das tar.gz file installieren..

gibt es da eine vernünftige deinstallationsroutine? oder wie ist die sinnvollste vorgehensweise, wenn ne neuere version kommt?

stefan.becker
18.06.06, 22:54
Normalerweise an der Kommandozeile: "rpm -U neues_paket.rpm"

Das ist dann Deinstallation alt & Installation neu in einem Schritt.

bla!zilla
18.06.06, 23:10
Es ist ja nicht RPM was da auf die Nase gefallen ist, sondern die Scripte die bei der VMware Server Installation laufen. Die sind das Problem. RPM löscht z.B. keine Dateien und Ordner, welche von der Orginalinstallation abweichen (geänderte Konfigurationsdateien usw.). Über sowas stolpern "schlechte" Skripte ganz gerne mal. Da kann man nix machen, außer nach der Deinstallation noch mal alles zu überprüfen.

brave_snoopy
18.06.06, 23:51
gibt es denn bei der script version ne deinstallation? hab ja jetzt kein rpm mehr genommen.

Olleg
19.06.06, 09:52
Doch sollte es geben. Habs jetzt nicht im Kopf, aber vielleicht war es "vmware-server-uninstall". Tippe halt mal "vmware-" ein und drücke die Tab-Taste.

bla!zilla
19.06.06, 11:59
Für die Deinstallation gibt es ein Skript, kann ich bestätigen.

brave_snoopy
19.06.06, 23:32
jou ihr habt recht. vmware-uninstall.pl gibt es. Na das ist doch Prima, wenn VMWare jetzt noch nen Autoupdater in ihr Produkt einbindet, wär es ja perfekt :)

bla!zilla
20.06.06, 11:55
Autoupdater? Uuuahhh... wie soll mann denn da auf einem definierten Stand bleiben? Ich bin echt kein Freund von sowas, ich ziehe mir Updates lieber per Hand - außer unter Windows und auf meinen Linux-Clients. Aber gerade im Serverbereich bin ich sehr vorsichtig. Kommt natürlich immer darauf an für was du den VMware Server einsetzt.

brave_snoopy
27.06.06, 23:39
naja vielleicht ist autoupdater etwas übertrieben. aber ich meine die Möglichkeit, im Programm nach Updates zu suchen und falls es welche gibt einfach nur auf Installieren klicken. So wie es der ZenInstaller von SuSE 10.1 tut. Finde den übrigens ziemlich klasse.

Solch eine Update Funktion in VMware hätte jedenfalls den Vorteil, das der Server(Die Software nicht deinstalliert werden muss und die neue dann zu installieren..

Wie läuft das eigentlich bei der ESX Version ab?

Und GSX wird jetzt langsam aber sich aus dem Programm genommen, oder was soll damit noch getan werden? Denn der Nachfolger ist ja der VMware Server.

bla!zilla
28.06.06, 09:33
Wie läuft das eigentlich bei der ESX Version ab?


Da musst du sowas per Hand machen. Einiges lässt sich über die Weboberfläche machen (VMs anlegen, ESX teilweise konfigurieren usw.), anderes lässt sich über VirtualCenter usw. machen. Aber für bestimmten Sachen musst du einfach per SSH auf die Kiste und es per Hand machen. Die Patches sind TAR Files. Die werden entpackt und dann einfach im erstellten Verzeichnis update.pl aufrufen.



Und GSX wird jetzt langsam aber sich aus dem Programm genommen, oder was soll damit noch getan werden? Denn der Nachfolger ist ja der VMware Server.

Nachfolger ist auf jeden Fall der VMware Server. Hängt von deinen Bedürfnissen und deiner weiteren Planung ab. Wenn ich eine produktive GSX Umgebung hätte, würde ich sicherlich jetzt schon mal Tests mit dem VMware Server machen. Wenn du das für dich zu Hause verwendest, gibt es keinen Grund mehr den GSX zu nutzen (von den Kosten mal abgesehen ;) ).

Dukel
28.06.06, 19:34
naja vielleicht ist autoupdater etwas übertrieben. aber ich meine die Möglichkeit, im Programm nach Updates zu suchen und falls es welche gibt einfach nur auf Installieren klicken.
[...]


Gibts das nicht, wenn das Ding läuft irgendwo im Menü? Ich glaub unter Help.

chrigu
28.06.06, 20:17
Nachfolger ist auf jeden Fall der VMware Server. Hängt von deinen Bedürfnissen und deiner weiteren Planung ab. Wenn ich eine produktive GSX Umgebung hätte, würde ich sicherlich jetzt schon mal Tests mit dem VMware Server machen.
Wir waren bisher GSX-Kunden und werden auf ESX Start Edition wechseln, da diese im ähnlichen Preisrahmen ist wie der GSX.
Habe gestern einen ESX-Trial aufgesetzt. Bin echt begeistert, zwischen GSX und ESX liegen Welten! Schon nur von den Konfigurationsmöglichkeiten.. :)

Gruss,
Chrigu