Anzeige:
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 16 bis 25 von 25

Thema: MariaDB Datenverzeichnis ändern

  1. #16
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jun 2006
    Beiträge
    109
    Man unterscheidet da zwischen einem Server und einem Client. Bei einem Client ist das Home die Daten, die man vom System trennt. Bei einem Server sind die Serververzeichnisse die zu trennenden Daten.
    Bei dir nutzt du den Rechner aber wohl für beides.

  2. #17
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2009
    Ort
    Erde
    Beiträge
    2.061
    Ergänzend, zum Thema Grundlagen. Dienste laufen öfter mal mit bzw. unter einem eigenen Benutzer. Um zu prüfen, was so ein Benutzer bzw. Dienst kann, meldet man sich einfach als Entsprechend Benutzer an. Dann probiert man, wenn man da schon nicht in das Verzeichnis wechseln kann.

    Weiterhin, das mit den Trennen verstehe ich ein bisschen anders. Es gibt Dateien, die sind auf "allen" System gleich, idR Binärdateien, das sind die Systemdateien. Es gibt aber auch Dateien, die nicht immer gleich sind, das sind die Daten. Ob die Daten nun irgendwelche Konfigurationsdateien oder Blobs sind, ist egal. Daten muss man sichern, Systemdateien kann man sichern, muss man aber nicht [edit]jedenfalls da will man trennen.
    Geändert von nopes (21.02.18 um 22:03 Uhr)
    Gruß nopes
    (,,,)---(^.^)---(,,,) /var/log/messages | grep cat

  3. #18
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2003
    Ort
    Dettenhausen
    Beiträge
    20.715
    Zitat Zitat von linilinux Beitrag anzeigen
    Wenn ich dem Ordner /home/MariaDB den Benutzer + Gruppe "mysql" gebe kommt er trotzdem noch nicht durch.
    Weil der /home Ordner immer noch die den Benutzer + Gruppe "root" hat.
    Wie sehen bei Dir die Rechte von /home und /home/MariaDB aus? Poste bitte die Ausgabe von
    Code:
    ls -la /home
    ls -la /home/MariaDB
    root:root von /home ist normal und wenn Du in einem der anderen Versuche daran nichts "kaputt gemacht hast" sollte das eigentlich auch kein Problem sein.

    Zudem ist "es geht nicht" keine Fehlermeldung - wenn Du etwas änderst und den Server neu startest - dann poste bitte auch die entsprechende, neue Fehlermeldung, die dazugehörige Konfiguration und was Du geändert hast.
    Ich bin root - ich darf das.

  4. #19
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Mar 2016
    Beiträge
    14
    ls -la /home

    drwxr-xr-x 6 mysql mysql 4096 Feb 21 19:16 .
    drwxr-xr-x 26 root root 4096 Feb 22 06:19 ..
    drwx------ 2 root root 16384 Jun 28 2017 lost+found
    drwxr-xr-x 4 mysql mysql 4096 Feb 21 14:01 MariaDB

    (zwei Zeilen hab ich gelöscht)

    Mir fällt dabei gerade auf der oberste Eintrag müsste dann ja das /home-Verzeichnis sein.
    Plus MariaDB wird ja auch angezeigt, warum dann zwei Befehle? Ist das nicht doppelt?
    Ja, marce da hast du recht. Man wird generell immer sehr schnell unsachlich wenn etwas nicht funktioniert ^^

  5. #20
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2003
    Ort
    Dettenhausen
    Beiträge
    20.715
    Zuerst machst Du mal ein
    Code:
    chown root:root /home
    chown -R mysql:mysql /home/MariaDB
    Dann startest Du den MariaDB und postest im Falle eines Fehlschlags die aktuelle Konfig und die Fehlermeldung - in [code]-Tags und vollständig.


    btw:
    Zitat Zitat von linilinux Beitrag anzeigen
    Plus MariaDB wird ja auch angezeigt, warum dann zwei Befehle? Ist das nicht doppelt?
    Nein ist es nicht. Zwei unterschiedliche Befehle - zwei unterschiedliche Ausgaben und Informationen.

    ... und keine Angst, niemand hat hier vor, unnötig doppelte Arbeit zu verursachen. Dafür ist mir persönlich meine Zeit viel zu schade.
    Geändert von marce (22.02.18 um 13:41 Uhr)
    Ich bin root - ich darf das.

  6. #21
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Mar 2016
    Beiträge
    14
    meldet man sich einfach als Entsprechend Benutzer an
    aus dem Mund von geübten Fachmännern klingt das immer so einfach ^^
    Dann probiert man...
    Davor hatte ich in der Regel immer etwas Angst. Da ich Linux jetzt knapp 5 Monate nutze und von Beginn an Windows verwendet habe, hatte ich immer die Befürchtung das System zu zerschießen!
    Ich bin auch sehr überrascht davon das ich jetzt den Terminal benutze und bis jetzt immer noch alles läuft!!! Linux hat schon was!

    Die Differenzierung in System,- und Datenpartition hab ich erst durch folgenden Artikel als sinnvoll erachtet https://wiki.ubuntuusers.de/Partitionierung/
    Man muss sicher semantisch noch etwas besser formulieren.

    Ob die Daten nun irgendwelche Konfigurationsdateien oder Blobs sind, ist egal
    Ist das so? Ich habe schon mehrere male darüber nachgedacht warum die Konfi-files extra gehalten werden (im /homeordner). Bei einem Systemabsturz, Wiederherstellung, "Upgrade des Systems z.b. 18.04", Szenaria X... kann hierdurch gewährleistet werden das die Einstellungen nicht verloren gehen bzw. nicht neu Konfiguriert werden muss. Was allerdings das "Upgrade" angeht bin ich sehr gespannt! Ich hab ein bisschen die Befürchtung, dass manche meiner Programme nicht mehr unbedingt "rund" laufen werden. Ein Bsp. yEd-Graph-editor war sehr schwierig zu installieren, Gnu-R und andere sind nicht immer zu 100 % ihrer wahren Leistung verfügbar. Ich bin gespannt ob alles reibungslos funktioniert wenn das Update auf das höhere System anfällt. Ich hab auch gelesen dass der Synaptic-Paketmanager ab 18.04 keine Relevanz mehr hat.

  7. #22
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Mar 2016
    Beiträge
    14
    Befehle ausgeführt...

    -> systemctl status mariadb.service

    Code:
    mariadb.service - MariaDB 10.2.13 database server
       Loaded: loaded (/lib/systemd/system/mariadb.service; enabled; vendor preset: enabled)
      Drop-In: /etc/systemd/system/mariadb.service.d
               └─migrated-from-my.cnf-settings.conf
       Active: failed (Result: exit-code) since Do 2018-02-22 14:56:30 CET; 10s ago
         Docs: man:mysqld(8)
               https://mariadb.com/kb/en/library/systemd/
      Process: 6434 ExecStart=/usr/sbin/mysqld $MYSQLD_OPTS $_WSREP_NEW_CLUSTER $_WSREP_START_POSITION (code=exited, status=1/FAILURE)
      Process: 6278 ExecStartPre=/bin/sh -c [ ! -e /usr/bin/galera_recovery ] && VAR= ||   VAR=`/usr/bin/galera_recovery`; [ $? -eq 0 ]   && systemctl set-environment _WSREP_START_POSITION=$VAR || exit 1 (code=
      Process: 6273 ExecStartPre=/bin/sh -c systemctl unset-environment _WSREP_START_POSITION (code=exited, status=0/SUCCESS)
      Process: 6269 ExecStartPre=/usr/bin/install -m 755 -o mysql -g root -d /var/run/mysqld (code=exited, status=0/SUCCESS)
     Main PID: 6434 (code=exited, status=1/FAILURE)
       Status: "MariaDB server is down"
    
    Feb 22 14:56:30 sebastian-MS-7376 systemd[1]: Starting MariaDB 10.2.13 database server...
    Feb 22 14:56:30 sebastian-MS-7376 mysqld[6434]: 2018-02-22 14:56:30 139714564196544 [Note] /usr/sbin/mysqld (mysqld 10.2.13-MariaDB-10.2.13+maria~xenial-log) starting as process 6434 ...
    Feb 22 14:56:30 sebastian-MS-7376 mysqld[6434]: 2018-02-22 14:56:30 139714564196544 [Warning] Can't create test file /home/MariaDB/sebastian-MS-7376.lower-test
    Feb 22 14:56:30 sebastian-MS-7376 mysqld[6434]: [89B blob data]
    Feb 22 14:56:30 sebastian-MS-7376 mysqld[6434]: 2018-02-22 14:56:30 139714564196544 [ERROR] Aborting
    Feb 22 14:56:30 sebastian-MS-7376 systemd[1]: mariadb.service: Main process exited, code=exited, status=1/FAILURE
    Feb 22 14:56:30 sebastian-MS-7376 systemd[1]: Failed to start MariaDB 10.2.13 database server.
    Feb 22 14:56:30 sebastian-MS-7376 systemd[1]: mariadb.service: Unit entered failed state.
    Feb 22 14:56:30 sebastian-MS-7376 systemd[1]: mariadb.service: Failed with result 'exit-code'.
    -> Das Konfigurationsfile welches im Order /etc/mysql liegt

    Code:
    # MariaDB database server configuration file.
    #
    # You can copy this file to one of:
    # - "/etc/mysql/my.cnf" to set global options,
    # - "~/.my.cnf" to set user-specific options.
    # 
    # One can use all long options that the program supports.
    # Run program with --help to get a list of available options and with
    # --print-defaults to see which it would actually understand and use.
    #
    # For explanations see
    # http://dev.mysql.com/doc/mysql/en/server-system-variables.html
    
    # This will be passed to all mysql clients
    # It has been reported that passwords should be enclosed with ticks/quotes
    # escpecially if they contain "#" chars...
    # Remember to edit /etc/mysql/debian.cnf when changing the socket location.
    
    [client]
    port		= 3306
    socket		= /var/run/mysqld/mysqld.sock
    
    # Here is entries for some specific programs
    # The following values assume you have at least 32M ram
    
    # This was formally known as [safe_mysqld]. Both versions are currently parsed.
    
    [mysqld_safe]
    socket		= /var/run/mysqld/mysqld.sock
    nice		= 0
    
    [mysqld]
    #
    # * Basic Settings
    #
    user		= mysql
    pid-file	= /var/run/mysqld/mysqld.pid
    socket		= /var/run/mysqld/mysqld.sock
    port		= 3306
    basedir		= /usr
    datadir		= /home/MariaDB
    tmpdir		= /tmp
    lc_messages_dir	= /usr/share/mysql
    lc_messages	= en_US
    skip-external-locking
    #
    # Instead of skip-networking the default is now to listen only on
    # localhost which is more compatible and is not less secure.
    bind-address		= 127.0.0.1
    #
    # * Fine Tuning
    #
    max_connections		= 100
    connect_timeout		= 5
    wait_timeout		= 600
    max_allowed_packet	= 16M
    thread_cache_size       = 128
    sort_buffer_size	= 4M
    bulk_insert_buffer_size	= 16M
    tmp_table_size		= 32M
    max_heap_table_size	= 32M
    #
    # * MyISAM
    #
    # This replaces the startup script and checks MyISAM tables if needed
    # the first time they are touched. On error, make copy and try a repair.
    myisam_recover_options = BACKUP
    key_buffer_size		= 128M
    #open-files-limit	= 2000
    table_open_cache	= 400
    myisam_sort_buffer_size	= 512M
    concurrent_insert	= 2
    read_buffer_size	= 2M
    read_rnd_buffer_size	= 1M
    #
    # * Query Cache Configuration
    #
    # Cache only tiny result sets, so we can fit more in the query cache.
    query_cache_limit		= 128K
    query_cache_size		= 64M
    # for more write intensive setups, set to DEMAND or OFF
    #query_cache_type		= DEMAND
    #
    # * Logging and Replication
    #
    # Both location gets rotated by the cronjob.
    # Be aware that this log type is a performance killer.
    # As of 5.1 you can enable the log at runtime!
    #general_log_file        = /var/log/mysql/mysql.log
    #general_log             = 1
    #
    # Error logging goes to syslog due to /etc/mysql/conf.d/mysqld_safe_syslog.cnf.
    #
    # we do want to know about network errors and such
    log_warnings		= 2
    #
    # Enable the slow query log to see queries with especially long duration
    #slow_query_log[={0|1}]
    slow_query_log_file	= /var/log/mysql/mariadb-slow.log
    long_query_time = 10
    #log_slow_rate_limit	= 1000
    log_slow_verbosity	= query_plan
    
    #log-queries-not-using-indexes
    #log_slow_admin_statements
    #
    # The following can be used as easy to replay backup logs or for replication.
    # note: if you are setting up a replication slave, see README.Debian about
    #       other settings you may need to change.
    #server-id		= 1
    #report_host		= master1
    #auto_increment_increment = 2
    #auto_increment_offset	= 1
    log_bin			= /var/log/mysql/mariadb-bin
    log_bin_index		= /var/log/mysql/mariadb-bin.index
    # not fab for performance, but safer
    #sync_binlog		= 1
    expire_logs_days	= 10
    max_binlog_size         = 100M
    # slaves
    #relay_log		= /var/log/mysql/relay-bin
    #relay_log_index	= /var/log/mysql/relay-bin.index
    #relay_log_info_file	= /var/log/mysql/relay-bin.info
    #log_slave_updates
    #read_only
    #
    # If applications support it, this stricter sql_mode prevents some
    # mistakes like inserting invalid dates etc.
    #sql_mode		= NO_ENGINE_SUBSTITUTION,TRADITIONAL
    #
    # * InnoDB
    #
    # InnoDB is enabled by default with a 10MB datafile in /var/lib/mysql/.
    # Read the manual for more InnoDB related options. There are many!
    default_storage_engine	= InnoDB
    # you can't just change log file size, requires special procedure
    #innodb_log_file_size	= 50M
    innodb_buffer_pool_size	= 256M
    innodb_log_buffer_size	= 8M
    innodb_file_per_table	= 1
    innodb_open_files	= 400
    innodb_io_capacity	= 400
    innodb_flush_method	= O_DIRECT
    #
    # * Security Features
    #
    # Read the manual, too, if you want chroot!
    # chroot = /var/lib/mysql/
    #
    # For generating SSL certificates I recommend the OpenSSL GUI "tinyca".
    #
    # ssl-ca=/etc/mysql/cacert.pem
    # ssl-cert=/etc/mysql/server-cert.pem
    # ssl-key=/etc/mysql/server-key.pem
    
    #
    # * Galera-related settings
    #
    [galera]
    # Mandatory settings
    #wsrep_on=ON
    #wsrep_provider=
    #wsrep_cluster_address=
    #binlog_format=row
    #default_storage_engine=InnoDB
    #innodb_autoinc_lock_mode=2
    #
    # Allow server to accept connections on all interfaces.
    #
    #bind-address=0.0.0.0
    #
    # Optional setting
    #wsrep_slave_threads=1
    #innodb_flush_log_at_trx_commit=0
    
    [mysqldump]
    quick
    quote-names
    max_allowed_packet	= 16M
    
    [mysql]
    #no-auto-rehash	# faster start of mysql but no tab completion
    
    [isamchk]
    key_buffer		= 16M
    
    #
    # * IMPORTANT: Additional settings that can override those from this file!
    #   The files must end with '.cnf', otherwise they'll be ignored.
    #
    !includedir /etc/mysql/conf.d/

  8. #23
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Mar 2016
    Beiträge
    14
    ... und keine Angst, niemand hat hier vor, unnötig doppelte Arbeit zu verursachen
    Das war auch mehr eine Verständnisfrage als ein: "machst du dir nicht doppelt Arbeit"?
    Und die Frage war auch nicht ob das gleiche Befehle sind, sondern ob es nicht ausreicht nur den ersten Befehl einzugeben.

    Wenn ich -> "ls -la /home" eingebe

    Code:
    insgesamt 36
    drwxr-xr-x  6 root      root       4096 Feb 21 19:16 .
    drwxr-xr-x 26 root      root       4096 Feb 22 06:19 ..
    drwx------  2 root      root      16384 Jun 28  2017 lost+found
    drwxr-xr-x  4 mysql     mysql      4096 Feb 21 14:01 MariaDB
    drwxr-xr-x 66 sebastian sebastian  4096 Feb 22 13:26 sebastian
    drwx------  5 sebastian sebastian  4096 Jul  4  2017 .Trash-1000
    Wenn ich -> "ls -la /home/MariaDB" eingebe

    Code:
    insgesamt 110632
    drwxr-xr-x 4 mysql mysql     4096 Feb 21 14:01 .
    drwxr-xr-x 6 root  root      4096 Feb 21 19:16 ..
    -rw-rw---- 1 mysql mysql    16384 Feb 21 14:01 aria_log.00000001
    -rw-rw---- 1 mysql mysql       52 Feb 21 14:01 aria_log_control
    -rw-r--r-- 1 mysql mysql        0 Feb 21 13:57 debian-10.2.flag
    -rw-rw---- 1 mysql mysql     2791 Feb 21 14:01 ib_buffer_pool
    -rw-rw---- 1 mysql mysql 12582912 Feb 21 14:01 ibdata1
    -rw-rw---- 1 mysql mysql 50331648 Feb 21 14:01 ib_logfile0
    -rw-rw---- 1 mysql mysql 50331648 Feb 21 13:57 ib_logfile1
    -rw-rw---- 1 mysql mysql        0 Feb 21 13:57 multi-master.info
    drwx------ 2 mysql mysql     4096 Feb 21 13:57 mysql
    drwx------ 2 mysql mysql     4096 Feb 21 13:57 performance_schema
    Wenn ich jetzt den 1. Befehl eingebe kann ich doch aus der ersten und vierten Zeile die relevanten Informationen lesen.
    Der 2. Befehl gibt in der ersten Zeile doch genau das gleiche aus wie der 1. Befehl in der vierten Zeile.
    Ich hab die Annahme getroffen das du den Besitzer und die Gruppe wissen wolltest und meinte deshalb quasi ... "reicht da nicht der erste Befehl"?
    Danke für deine ganze Mühe ^^

  9. #24

  10. #25
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Mar 2016
    Beiträge
    14
    Marce, der 1. Link war der richtige Tipp.
    Genau das war der Fehler!!!
    https://stackoverflow.com/questions/...ile-home-mysql
    Wenn der Originalordner mit sudo rsync kopiert wird übernimmt er auch die Rechte automatisch mit. Was das ganze Rechte ändern
    auch von Anfang an überflüssig gemacht hat. Das Homeverzeichnis wird generell geschützt durch das /usr/lib/systemd/system/mariadb.service - File.
    Wenn man im Skript die ProtectHome=true zu ProtectHome=false ändert kann auch jeder Pfad genommen werden innerhalb des /home-Verzeichnisses.
    Vielen Dank für die Mühe und das Fachwissen von Allen, besonders von dir Natürlich Marce.
    Die Sache hat mich echt verrückt gemacht. PS. ein weiteres [thematisch anderes] Problem steht schon in den Startlöchern. Aber das frag ich lieber ein anderes mal.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 19.02.17, 16:36
  2. mariadb und Umlaute
    Von michel_vaclav im Forum Anwendungen Allgemein, Software
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 15.08.15, 16:20
  3. Suse 13.2 nach Update kein MariaDB mehr
    Von Starfoxfs im Forum System installieren und konfigurieren
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 09.02.15, 22:45
  4. MariaDB Bug und MySQL DOwngrade
    Von Evilmachine im Forum Linux als Server
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.04.14, 18:23
  5. MySQL Datenverzeichnis unter Mandrake 9
    Von Schwarzer'Engel im Forum System installieren und konfigurieren
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.01.03, 11:20

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •