Anzeige:
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Fortran Compiler bei Linux

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2017
    Beiträge
    2

    Fortran Compiler bei Linux

    Hallo zusammen,

    dies ist mein erster Beitrag hier... ich hoffe, ich baue nicht zuviel Mist ;-)

    Folgendes: vor 20 Jahren habe ich viel mit Unix gearbeitet, an SUN-Workstations etc.
    Einige Jahre danach gings dann mit Linux an PC'S weiter... danach wechselte ich den Job und blieb seitdem bei Bill Gates' Software kleben (bitte verurteilt mich nicht deswegen ;-) ).

    Ich hatte damals viel mit Fortran programmiert (dynamische Prozesse etc.), seitdem aber nicht mehr.


    Ich möchte jetzt wieder damit anfangen (also mit Fortran), habe aber zu Hause nur Windoof-Maschinen. Und hierfür einen Compiler zu finden etc. ist echt nervig.

    Daher möchte ich mir ein Linux-Notebook anschaffen.

    Meine eigentliche Frage: ist ein Fortran-Compiler bei den modernen Linux-Systemen immer noch standardmäßig mit dabei wie es damals der Fall war? Ich hatte etwas im I-net dazu recherchiert, fand aber keine eindeutige Antwort dazu.

    Danke für eure Hilfe im Voraus und viele Grüße,
    Tim

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2003
    Ort
    Dettenhausen
    Beiträge
    20.602
    "Standard" im Sinne von "in der Grundinstallation enthalten" sicherlich nicht. Aber er lässt sich sicherlich überall (ich wüsste keine Ausnahme) nachinstallieren.

    Ggf. musst Du Einschränkungen im Dialekt machen aber das dürfte ja das kleinste Problem sein.

    ... und Du wirst dich vermutlich "rechtfertigen" müssen, was Du denn um Himmels willen mit einer Sprache willst, deren Programmierer so langsam (wortwörtlich) am Aussterben sind...
    Ich bin root - ich darf das.

  3. #3
    Benutzter Registrierer
    Registriert seit
    Feb 2004
    Beiträge
    2.265
    Moin,

    @marce: Guck' dir mal an, was du alles brauchst, um GNU-Octave zu bauen und wieviel davon in Fortran geschrieben ist...

    @timber: Ein gcc, der Fortran kann ist unter Linux durchaus noch ueblich. Wenns dir nur um den "nackerten" Fortrancompiler unter Windows geht, dann koenntest du hier oder da auch fuendig werden:
    http://www.mingw.org/
    http://www.cygwin.org/

    Gruss
    WK
    Das ist aber zu viel zum Lesen und ich will, dass er einfach kompeliert!

  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2017
    Beiträge
    2
    Danke für eure Antworten, dann mache ich mich mal schlau.

    marce: och, ich habe nichts gegen Rechtfertigungen. Und in der Physik wird durchaus noch mit Fortran gearbeitet, z.B. weil man direkt noch mit komplexen Zahlen programmieren kann, was gerade in der Quantenmechanik oft gebraucht wird. Allein mit C ist das schon nicht so ohne weiteres möglich.

    Viele Grüße,
    Tim

  5. #5
    Newbie and practicing Avatar von Newbie314
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    7.632
    Nur wegen Fortran würde ich nicht extra Linux installieren, GNU Fortran gibt es auch für Windows: https://gcc.gnu.org/wiki/GFortranBinaries
    Bei Konsolenausgaben / Fehlermeldungen bitte immer Code Tags verwenden: [code] -Text- [/code]
    "Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen" (H. Lesch)

Ähnliche Themen

  1. Fortran 77 (g77)
    Von kalle im Forum Anwendungen Allgemein, Software
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.04.09, 11:41
  2. Fortran Compiler G77 wird nicht gefunden
    Von schorsch312 im Forum Kompilieren von Kernel und Sourcen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.07.06, 18:31
  3. compiler auf system ohne compiler einrichten?
    Von eslo im Forum System installieren und konfigurieren
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.05.06, 22:19
  4. Fortran 95 compiler unter Linux
    Von Xabbu im Forum Anwendungen Allgemein, Software
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.11.02, 13:54
  5. Fortran 90
    Von Lotto im Forum Kompilieren von Kernel und Sourcen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.11.01, 00:18

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •