Anzeige:
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17

Thema: Suse Leap 42.3: Bootet nicht mehr: Kein Login

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Mar 2005
    Beiträge
    1.321

    Suse Leap 42.3: Bootet nicht mehr: Kein Login

    Hallo zusammen,

    vor eonogen Monaten hatte ich mein Suse Leap in Version 42.3 frisch installiert (Wechsel von Tumbleweed auf Leap). Seit dem habe ich Packman als Repository hinzugefügt und die Multimedia-Pakete von dirt eingespielt, aber ansonsten nur Suse Updates geladen.
    Seit Kurzem habe ich nun das Problem, dass mein REchner beim Booten irgendwann in einem Status hängen bleibt, in dem nur ein Mauszeiger zu sehen ist, aber keine Benutzer-Eingabe / Passwort eingabe möglich ist. Ich habe also keinen KDE Login Schirm.
    Irritierend für mich: Ich komme auch auf keine Terminal Login Seite mit Strg+F1.
    Wenn ich während der grafischen Boot-Animation <ESC> drücke, dann sehe ich, dass er alle dienste mit einem grünen OK startet, von Netz über NFS Mounts bis zu den Virtual Box Kernel Modulen. Dort behauptet er auch, den Runlevel erreicht zu haben.

    Da ich nun keine Möglichkeit für einen Login habe, komme ich auch nicht an Logs ran.

    Was ich noch probiert habe: Über die erweiterten Start-Optionen in einen Abgesicherten Modus des aktuellen oder vorherigen Kernels zu booten. Auch da bekomme ich keinen Login.

    Irgend eine Idee, wie ich das lösen kann? Habt ihr einen Tipp, was ich noch versuchen kann?

    Danke und Gruß,
    Martin
    Server: i5-4430, 12GB, openSUSE 13.1
    Workstation: i7-960, 12GB, openSUSE 13.1

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Aug 2007
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    913
    Ich komme auch auf keine Terminal Login Seite mit Strg+F1
    Srg+Alt+Fx......

    Was passiert, wenn du im Grub mit e den Eintrag editierst und am Ende der Kernel-Zeile einfach eine 3 getrennt mit einem Leerzeichen zum letzten Befehl anhängst und mit F10 bootest?
    Ist die Zeile, die mit linux beginnt.
    Auswahl_242.jpg

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Mar 2005
    Beiträge
    1.321
    Hallo.

    Also, wenn ich mittels der Kernel-Optionen in den Runlevel 3 boote, bekomme ich ein ganz normales Shell-Login und kann mich auch als root anmelden.
    YAST2 hat alle anstehenden Updates eingespielt.

    Ein Boot ohne die "3" endet aber wieder so:
    Für einen kurzen Augenblick sehe ich auf der Text-Konsole einen Login, dann verschwindet der. Da wo normalerweise der grafische Login kommt, sehe ich einen schwarzen Schirm und einen Mauszeiger.
    Mit Strg + alt + Fx komme ich aber auf KEINEN Login, auch keine Text-Konsole. Da verschwindet nur der Mauszeiger und der Schirm wird ganz schwarz.

    Es ist, als wäre das grafische System so kaputt, dass es auch die Text-Konsolen in den Abgrund reißt.
    Kann ich da irgendwie via Yast2 eine Neukonfiguration anstoßen?

    Gruß,
    Martin
    Server: i5-4430, 12GB, openSUSE 13.1
    Workstation: i7-960, 12GB, openSUSE 13.1

  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Aug 2007
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    913
    Hast du btrfs als Dateisystem?
    Dann kannst du einen Schnappschuss einspielen.....

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Mar 2005
    Beiträge
    1.321
    Puh, das ist jetzt eine gute Frage.
    Bei der Installation habe ich da, soweit ich mich erinnern kann, nix speztiell ausgewählt. Wäre BTRFS default?
    Ich habe auch nie aktiv snapshots erstellt. Wie könnte ich da einen einspielen?

    Danke und Gruß,
    Martin
    Server: i5-4430, 12GB, openSUSE 13.1
    Workstation: i7-960, 12GB, openSUSE 13.1

  6. #6
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Aug 2007
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    913
    Wenn du so etwas siehst, einfach einen Eintrag nehmen der vor dem Problem liegt, als root anmelden, mit
    Code:
    snapper list
    die Einträge anzeigen lassen, mit
    Code:
    snapper rollback
    den Eintrag herstellen lassen und neu booten.

    Hier der Screenshot aus dem Grub:
    Auswahl_244.jpg

  7. #7
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2003
    Ort
    Dettenhausen
    Beiträge
    20.473
    Sieht für mich so aus, als wäre nur der grafische Login-Manager "defekt".

    Ich würde mal einen Blick in die Logs werfen und ggf. als Versuch mal einen anderen Login-Manager installieren und einrichten.

    ... oder als User mal ein lockeres startx absetzen und schauen, was dann passiert.
    Ich bin root - ich darf das.

  8. #8
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Mar 2005
    Beiträge
    1.321
    Hallo nochmal,

    anbei ein paar Updates:
    Ich habe verschiedene Partitionen für /, home, var und tmp eingerichtet. Aus Faulheit habe ich die beim Neuinstallieren nicht alle formatiert. Ich habe eine Mischung aus xfs und ext4 in Verwendung, kein btrfs.
    Wenn ich im Runlevel 3 als User einlogge und startx eingebe, dann beschwert er sich über eine fehlende serverauth in meinem Homedirectory und dass er sich nicht zum xserver verbinden konnte - access denied. Dabei stehen hinweise das bereits ein xserver laufen würde.
    wenn ich als root ein init 5 eingebe, lande ich da, wo ich sonst auch immer lande, auf einem schwarzen Schirm mit Mauszeiger...

    Ich habe auf der Konsole noch das /var/log durchgesehen und dort einen zeitlich korellierenden Eintrag in einem logfile namens pbl.log gefunden. Ehrlich gesagt ist mir das vorhger nie aufgefallen.

    dort wird im Wesentlichen die GRUB-Konfiguration angegeben und welche Linux Images er gefunden hat.
    Seit dem 30.10. (da haben die Probleme ungefähr angefangen) steht dort zur Windows Partition ein Eintrag dabei:
    /run/lvm/lvmetad.socket: connect failed: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden.
    In der nächsten Zeile steht dann, "Falling back to internal scanning".

    keine Ahnung, ob das was damit zu tun haben kann...
    Irgendwie scheint es mir als wäre da ein Update schief gelaufen...

    Bin dankbar für weitere Tipps.

    Gruß,
    Martin
    Geändert von smartysmart34 (08.11.17 um 19:48 Uhr)
    Server: i5-4430, 12GB, openSUSE 13.1
    Workstation: i7-960, 12GB, openSUSE 13.1

  9. #9
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2003
    Ort
    Dettenhausen
    Beiträge
    20.473
    ... und die Logausgaben von systemd / journalctl?
    Ich bin root - ich darf das.

  10. #10
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Aug 2007
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    913
    startx funktioniert nur als root......

  11. #11
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Mar 2005
    Beiträge
    1.321
    Hallo nochmal.

    Also da ich nicht weiß, wie ich die Ausgaben von journalctl und dmesg als Datei hier herüber retten kann, hab ich sie abfotografieren müssen. Wobei dmesg ja nur den aktuellen boot bringt, der nach runlevel 3 ja hervorragend klappt...
    systemd an sich bringt keine Meldungen...
    Bin nicht sicher, was ich damit jetzt mache, oder wo da ggf. ein Hinweis versteckt ist...

    Gruß,
    Martin
    IMG_20171109_211218.jpg
    IMG_20171109_212134.jpg
    IMG_20171109_212139.jpg
    IMG_20171109_212145.jpg
    IMG_20171109_212151.jpg
    Server: i5-4430, 12GB, openSUSE 13.1
    Workstation: i7-960, 12GB, openSUSE 13.1

  12. #12
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Mar 2005
    Beiträge
    1.321
    Server: i5-4430, 12GB, openSUSE 13.1
    Workstation: i7-960, 12GB, openSUSE 13.1

  13. #13
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Mar 2005
    Beiträge
    1.321
    Nachtrag: Wenn ich als Root aus dem Runlevel 3 ein startx ausführe, passiert das, was im Grafikmodus immer passiert: Schwarzer Bildschirm mit Mauszeiger.
    Server: i5-4430, 12GB, openSUSE 13.1
    Workstation: i7-960, 12GB, openSUSE 13.1

  14. #14
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2003
    Ort
    Dettenhausen
    Beiträge
    20.473
    Ausgabe in Datei umleiten und die dann hier posten oder hochladen? Als Bild ist sowas irgendwie völlig unlustig zu lesen.

    Nach dem startx aus den init3 solltest Du zumindest aber ein brauchbares Logfile haben, oder? Und ein Connect per ssh sollte doch eigentlich auch funktionieren, oder?
    Ich bin root - ich darf das.

  15. #15
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Mar 2005
    Beiträge
    1.321
    Xorg log und dmesg output habe ich hier, aber das journalctl-File ist 47MB groß. Irgendein Tip, wie ich das hier hochladen soll?

    Gruß,
    Martindmesg.txtXorg.0.log.txt
    Server: i5-4430, 12GB, openSUSE 13.1
    Workstation: i7-960, 12GB, openSUSE 13.1

Ähnliche Themen

  1. Lenovo Laptop bootet Installations-USB-Stick mit Leap nicht
    Von Wille im Forum System installieren und konfigurieren
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09.01.16, 15:29
  2. Degeneriertes SuSE macht kein grafisches Login mehr
    Von Noether im Forum System installieren und konfigurieren
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.07.08, 08:45
  3. atalk: kein zugriff mehr... Login geht nicht
    Von muell200 im Forum Linux als Server
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.06.05, 12:08
  4. Linux bootet nicht mehr - kein Schreibzugriff
    Von dondanielo im Forum System installieren und konfigurieren
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.04.05, 08:55
  5. redhat 9 bootet nicht mehr findet kein /proc
    Von elrikthemage im Forum System installieren und konfigurieren
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.05.04, 23:01

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •