Anzeige:
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: SSD / SAS sicher loeschen / Security Option fehlt

  1. #1
    Registrierter Benutzer Avatar von sam600
    Registriert seit
    Sep 2007
    Beiträge
    297

    SSD / SAS sicher loeschen / Security Option fehlt

    Hallo

    Ich muss eine SSD Festplatte loeschen, bevor ich diese zuruecksenden kann.
    Dazu habe ich folgende Anleitung gefunden: https://wiki.ubuntuusers.de/SSD/Secure-Erase/

    Leider gibt es aber kein "Security" Abschnitt.
    Der Abschnitt fehlt....

    Es geht um folgende Festplatte: HP Model: MZ-ILS2T20 / MO3200JFFCL
    Die Platte stammt aus einem Raid 5 mit 13 Platten / Datacore fuer ESX / ProLiant DL380 Gen9

    Habe die Platte auf deinem Testsystem mit einem Adaptec Raid Controller angeschlossen,
    Aber wie gesagt es gibt leider den Abschnitt "Security" nicht.

    Wie kann ich die Platte sauber und sicher loeschen?
    Danke fuer jeden Tip!

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2003
    Ort
    Dettenhausen
    Beiträge
    20.424
    bei SSDs? Mehr oder weniger gar nicht. Dank Write-Leveling...

    Da das Ding ja aber in einem Raid-System enthalten war dürften die auslesbaren Inhalte eh nur minimal bis gar nicht verwertbar sein.

    Solltest Du aus irgendwelchen anderen Gründen darauf angewiesen sein, daß zu 100% keine Daten nach außen dringen bleibt Dir nichts anderes als die SSD phys. zu zerstören.
    Ich bin root - ich darf das.

  3. #3
    Elefantenversteher Avatar von florian0285
    Registriert seit
    Jun 2016
    Beiträge
    1.046
    Ich würde es, wenn möglich, an einem anderen System mit unterschiedlichem Controller noch einmal testen. Um einfach auszuschließen, dass es an der dazwischenliegenden Hardware liegt.

    In dem Wiki gibts noch die Option mit "Parted Magic".

    Dann würde ich den Support kontaktieren und fragen wie man die Platte sicher löschen kann, wenn dir die Option nicht angezeigt wird. Eventuell aus dem Originalsystem im BIOS heraus etc.?

    Falls das Restrisiko vertretbar ist, weil die Daten durch den Raid-Verbund sowieso schon sinnlos draufgeschrieben sind kann man die Platte klassisch mit echten Zufallswerten (nicht /dev/zero) weiter vollschreiben. Das Over-Provisioning beträgt bei SSD's grob 10%, die du damit nicht "triffst". Mehrmals in folge erhöht je nach Schreiblogik die Chance die 10% auch zu treffen.

    Auf der anderen Seite redest du von "zurück senden". Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit und der Aufwand, dass diese Platte zerlegt wird und Daten ausgelesen?
    Matthäus 7:3 Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge, und wirst nicht gewahr des Balkens in deinem Auge?

Ähnliche Themen

  1. PhpMyAdmin Option fehlt
    Von Rumeli im Forum Linux als Server
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.11.06, 10:49
  2. samba: security = domain geht nicht, aber security = server
    Von romeofox im Forum Linux in heterogenen Netzen
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 14.03.06, 10:30
  3. Wie sicher sind die Security-Updates von Woody?
    Von Sayonara im Forum Sicherheit
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.04.05, 10:02
  4. -ltermcap option fehlt?
    Von boba im Forum Kompilieren von Kernel und Sourcen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 07.01.04, 15:04
  5. Konqueror und Java Pfad Problem!!!! Nicht schon wieder. sicher sicher
    Von SorcFun im Forum System installieren und konfigurieren
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.02.02, 07:20

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •