Anzeige:
Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Drucker - Fehlinvestition?

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Sep 2017
    Beiträge
    5

    Drucker - Fehlinvestition?

    Jahrelang bin ich für Ausdrucke in den Copy-Shop gerannt. Hab mich dann irgendwann doch für einen einfachen Drucker aus der Brother Reihe entschieden für unschlagbare 50 Euro.
    Und nach weniger als 4 Wochen war der Toner bereits leer.. In der Woche habe ich maximal 30 Seiten gedruckt und es ärgert mich da die passenden Toner auch 50 Euro kosten und ich frage mich ob ich irgendwie Tinte sparen kann (mal abgesehen von weniger drucken!) ?
    Oder stimmt was mit dem Drucker nicht

  2. #2
    Universaldilletant Avatar von fork
    Registriert seit
    Dec 2001
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    1.059
    Die im Auslieferungs mitgelieferten Paket sind meist Patronen mit wesentlich geringerer Füllmenge als die zum nachkaufen. D. h. Du könntest nochmal die Druckkosten und die Druckreichweite für Dein Modell recherchieren.

    Darüberhinaus gibt es Möglichkeiten zum sparen von Tinte bzw. Kosten. Z. B. Nutzen von günstigeren Ersatztinten(mit dem Risiko, dass man bei Schrotttinten den Drucker unbrauchbar macht, -> Recherche erforderlich) oder Entwurfsausdrucke im Tinten-/Tonersparmodus ausdruckt.

    Grundsätzlich ist für mich das Druckergeschäft sehr dubios. Das Preismodell ist üblicherweise so gestaltet, dass Geräte zu günstigen Verkaufspreisen angeboten werden und das Verbrauchsmaterial dann sehr teuer ist. Ansonsten waren bei mir zu viele Erlebnisse mit Druckern, die plötzlich unreparierbar kaputt waren - trotz der Tatsache dass es qualitativ eher gute Geräte waren(z. B. Canon i560). In Folge habe ich mich entschieden keine Drucker mehr zu kaufen, wenn ich nicht wirklich eine gewisse Menge an Drucken benötige und gehe, so wie Du es getan hast, in den Copy-Shop. Auf der Arbeit hier ist ein Brother HL-2250DN (Duplex/Monochrom), der jetzt seit ca. 3 Jahren brav seinen Dienst verrichtet.

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jun 2006
    Beiträge
    103
    Bei manchen Tonern (hab auch einen Brother) wird durch ein Sichtfenster der Füllstand abgemessen. Dies ist aber sehr weit oben und so ist der Toner ggf. noch halb voll.
    Dies kann man dann durch einen dunklen aufkleber abdecken, so das mehr gedruckt werden kann.

  4. #4
    Newbie and practicing Avatar von Newbie314
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    7.619
    @MrPoppers: aus deinen Informationen kann man leider überhaupt nicht entnehmen ob es sich lohnt den neuen Toner / die neue Patrone zu kaufen.

    1. Ist es ein Laserdrucker ? Toner gibt es nur bei Laserdruckern.
    2. Ist es doch ein Tintenstrahldrucker ?

    Hast du die 50 Euro bei einem Ausverkauf eines Händlers bezahlt / privat gebraucht gekauft / Vorführmodell oder war es wirklich ein originalverpacktes Neugerät das für den Preis angeboten wurde ?

    Dazu muss ich sagen dass ich keinen Laserdrucker für weniger als 100 Euro kaufen würde da ich mir einfach nicht vorstellen kann wie bei dem Preis eine halbwegs akzeptable Mechanik verbaut sein soll. Zu billig sollte man bei Druckern / Scannern bzw. bei jedem Gerät mit nennenswerten mechanischen Komponenten nicht werden.


    Bei Laserdruckern habe ich noch nichts davon gehört dass halbvolle Toner ausgeliefert werden, bei Tintenstrahldruckern ist es üblich weitgehend leere "Testpatronen" mit auszuliefern. Das sollte dann aber in der Produktbeschreibung stehen. Guck dort nochmal nach, evtl. hast du sonst Reklamationsrechte.

    Bei Laserdruckern kannst du in der Regel nichts sparen, bei manchen Tintenstrahldruckern kannst du mit einem speziellen Tintenset die Patronen selbst nachfüllen. Bei einem 50 Euro Drucker hätte ich wenig Bedenken mit einer Billigtinte den Drucker eventuell zu ruinieren.


    Generell würde ich Drucker nicht als "Schnäppchen" mitnehmen sondern mich vorher informieren, wenn dir das Ding mitten bei der Steuererklärung oder während des Schreibens von Bewerbungen abraucht ist es auch nicht so prickelnd.
    Bei Konsolenausgaben / Fehlermeldungen bitte immer Code Tags verwenden: [code] -Text- [/code]
    "Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen" (H. Lesch)

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2011
    Ort
    Bergheim
    Beiträge
    101
    Zitat Zitat von Newbie314 Beitrag anzeigen
    Dazu muss ich sagen dass ich keinen Laserdrucker für weniger als 100 Euro kaufen würde da ich mir einfach nicht vorstellen kann wie bei dem Preis eine halbwegs akzeptable Mechanik verbaut sein soll. Zu billig sollte man bei Druckern / Scannern bzw. bei jedem Gerät mit nennenswerten mechanischen Komponenten nicht werden.


    Generell würde ich Drucker nicht als "Schnäppchen" mitnehmen sondern mich vorher informieren, wenn dir das Ding mitten bei der Steuererklärung oder während des Schreibens von Bewerbungen abraucht ist es auch nicht so prickelnd.
    Also ich bin mit meinem HP LaserJet P1006 Mono Laserdrucker sehr zufrieden und der kostet unter 100 Euro. Den habe ich mind. schon 7 Jahre. Die schlechten Bemerkungen bei Amazon kann ich nicht nachvollziehen, aber die betreffen ja auch Windows Installationen. Wobei ich sagen muss, dass ich selten mehr als 10 Seiten ausdrucke, allerdings habe ich auch schon größere Dokumente ausgedruckt habe (> 50 Seiten). Alles ohne Probleme.

  6. #6
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Sep 2017
    Beiträge
    5
    Hey!

    Vielen Dank für die vielen Antworten! Habe mich mal etwas detaillierter mit dem Druckermodell und den Möglichkeiten auseinandergesetzt Geld zu sparen und bin dabei auf ein paar gute Lösungen gefunden. Die erste war, dass ich wie empfohlen günstigere Toner gefunden habe. Außerdem bin ich bei meiner Recherche auf ein sehr interessantes Projekt gestoßen bin: https://www.tintencenter.com/tinte-sparen/ .

    Durch Schriftwechsel Tinte sparen, auf die Idee wäre ich selber nicht gekommen. Das coole ist, dass diese Möglichkeit für mehrere Betriebssysteme funktioniert. Die Seite hat es sich zur Aufgabe gemacht, ein Tool zu entwickeln um Tinte zu sparen. Bei dem Tool werden die Buchstaben in Pixel konvertiert, dann werden die Pixel (außer den weißen) gezählt, danach wird die Buchstabenhäufigkeit berechnet und ein Höhenvergleich gemacht. Danach wird euch dann eine Schrift vorgeschlagen, die weniger Tinte verbraucht!

  7. #7
    Universaldilletant Avatar von fork
    Registriert seit
    Dec 2001
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    1.059
    Ok. D. h. wenn's sparsam sein soll und die Schrift egal ist, immer Courier nehmen?

  8. #8
    Newbie and practicing Avatar von Newbie314
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    7.619
    Wenn man so viel druckt dass es auf die Schriftart ankommt- frage ich mich ob nicht ein anderer Drucker mit höherem Anschaffungspreis und niedrigeren Druckkosten billiger wäre... Die Tintenpatronen halten wahrscheinlich auch unbenutzt nicht ewig.

    Auf der Seite fehlt übrigens eine Linuxversion. Sollte eigentlich ( da sich das System bestimmt bei OS X an CUPS dranhängt) kein Problem sein. Bei meinem Beispiel (Times New Roman, 12 pt) gibt es übrigens riesige Unterschiede zwischen dem Mac OS und dem Windows Ergebnis.
    Geändert von Newbie314 (29.09.17 um 14:55 Uhr)
    Bei Konsolenausgaben / Fehlermeldungen bitte immer Code Tags verwenden: [code] -Text- [/code]
    "Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen" (H. Lesch)

  9. #9
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Sep 2017
    Beiträge
    5
    Oh man, was war denn heute früh mit mir los?! Da habe ich wohl zu wenig morgendlichen Kaffee getrunken, dabei kamen dann leider ein paar grammatikalische "Meisterleistungen" meinerseits heraus... Sorry dafür!

    Zitat Zitat von fork Beitrag anzeigen
    Ok. D. h. wenn's sparsam sein soll und die Schrift egal ist, immer Courier nehmen?
    Laut dieser Seite scheint es tatsächlich die sparsamste Schrift zu sein. Also falls du mal ein gesamtes Buchskript auf deinem heimischen Drucker ausdrucken möchtest, dann setze die Schrift in Courier.
    Ich werde da zukünftig auch verstärkt drauf achten. Hoffentlich bringt es was.

  10. #10
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    May 2015
    Beiträge
    46
    Ich hatte jahrelang immer einen Tintenstrahl Drucker. Da ich aber nur alle paar Wochen einen Ausdruck machte waren die Düsen ständig zu. Irgendwann ist mir das auf den Keks und zu sehr ins Geld gegenagen und ich habe mich für den Samsung XPRESS M2675FN entschieden. Eine Laserdrucke mit Scanner. Für den Hausgebrauch vollkommen ausreichend. Da es ein Laserdrucker ist kann halt auch keine Tinte mehr eintrocknen.

    Linux Treiber gibt es direkt vom Hersteller.

  11. #11
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Sep 2003
    Beiträge
    2.968
    Zitat Zitat von MrPoppers Beitrag anzeigen
    Und nach weniger als 4 Wochen war der Toner bereits leer.. In der Woche habe ich maximal 30 Seiten gedruckt
    a) die drucker reinigen sich alle X tage/stunden selber ( loesung: den drucker nach gebraucht stromlos machen
    b) du brauchst nicht die org. toner, es gibt sehr sehr gute noname-toner - welches modell hast du?
    ....

  12. #12
    Universaldilletant Avatar von fork
    Registriert seit
    Dec 2001
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    1.059
    Zitat Zitat von muell200 Beitrag anzeigen
    a) die drucker reinigen sich alle X tage/stunden selber ( loesung: den drucker nach gebraucht stromlos machen
    Das sich die Drucker regelmässig selbst reinigen und dabei massiv Tinte verschwenden ist natürlich der Hammer schlechthin. Ich habe ansonsten vor vielen Jahren mal gelesen, dass "Drucker stromlos machen" dazu führt, dass die Drucker beim einschalten eine Intensivreinigung durchführen und extra viel Tinte dabei verschwenden. Aber natürlich noch besser als, wenn er das ganze Jahr eingeschaltet ist und selbst ohne Druckaktivität eine Tintenpatrone aufbraucht, von den Stromkosten für den StandBy mal abgesehen.

Ähnliche Themen

  1. virtueller-Cups-Drucker verteilt an mehrere andere Drucker?
    Von Krockett im Forum Linux als Server
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.03.08, 19:43
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.08.05, 10:30
  3. drucker: billig-drucker von hp unter linux nutzbar?
    Von stefan-tiger im Forum stationäre Hardware
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.09.03, 13:40
  4. samba drucker: link auf drucker an win rechner
    Von msi im Forum Linux in heterogenen Netzen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.07.03, 21:40
  5. Win2000 mit drucker, Suse 8.1 ohne drucker, Einrichten !!
    Von Thyral im Forum Linux in heterogenen Netzen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.01.03, 11:35

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •