Anzeige:
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 61

Thema: Selbstständigkeit - Ein paar Fragen

  1. #1
    Registrierter Benutzer Avatar von ContiTech
    Registriert seit
    May 2002
    Beiträge
    1.215

    Selbstständigkeit - Ein paar Fragen

    Hallo,

    meine Frau erwägt derzeit sich mit einer Geschäftsidee als Freiberufler selbstständig zu machen.
    Dafür hat sie in den letzten Wochen ein Gründerseminar über mehrere Wochen besucht, welches vom Land SH gefördert wird.
    Hier sind sehr viele nützliche und existentielle Informationen geflossen.
    Dadurch angeregt, entstehen natürlich weitere Fragen, die es gilt zu beantworten.
    Ein MUSS ist der sogenannte Businessplan.

    Dafür muss sie alle Kosten die bei der Gründung, sowie der Startphase entstehen, zusammen tragen.
    Das wird eine Grundlage für unter anderem die Bank sein, um einen Kredit zu erhalten (den sie benötigt).

    Nun die Themen bei denen wir Hilfestellung benötigen und wir hoffen hier ein paar Anregungen zu erhalten.

    • Wo und wie kann eine Domain (Internetadresse) erworben werden ?
    • Wie kann die eMail Adresse, also der Teil hinter dem "@" (z.B. *@mustermann) mit der Domain aus der Internetadresse, verbunden werden ? Mag sein das ich hier auch ein bisserl was mixe.
    • Welchen Hoster könnt Ihr für eine Internetpräsenz empfehlen (KA welches Volumen, Traffic, ...) ?
    • Habt Ihr ein paar Anregungen für eine professionelle Internetpräsenz (Gute und günstige Unternehmen, andere Ideen, ...) ? Kosten dazu wären super um das Paket besser abschätzen zu können.
    • Welche Software könnt ihr unter Linux zum programmieren einer Internetseite empfehlen (ich habe schon diverse Beiträge gelesen wo auf diverse Editoren verwiesen wird. Weniger die all in wonder Lösung. Wir werden aber eine einfach zu handhabende Lösung benötigen, da niemand die Zeit haben wird um das professionelle Programmieren einer Website zu erlernen).
    • Gutes Business Notebook welches zu 100% von Linux unterstützt wird. Zeitgemäße Leistung sollte es haben. Ordentlicher VGA/HDMI Ausgang für den Anschluss an einen Beamer. Muss keine Rechenmaschine sein! Größenordnung i5 sollte ausreichen. SSD evtl. in Kombi mit einer HDD. 15 - 17 Zoll, nicht spiegelnd, Lange Akkulaufzeit (austauschbarer Akku), ausreichend Schnittstellen (gängige), gute Tastatur, robust muss es sein, ... Ich bin ein Lenovo Fan und wir haben privat auch Lenovo Notebooks. Habe aber bei Tuexedo (Schenker) auch ordentliche Geräte gesehen. Preis sollte nicht 1.200 EUR übersteigen.
    • Einen mobilen Drucker (Tinte) benötigt sie. Soll natürlich wieder mit Linux kompatiebel sein. Sparsam im Verbrauch, flexibel, günstig aber robust, muss kein Hightec sein, Ansprüche an Grafikleistung liegt eher im Mittelfeld, Textdarstellung sollte gut sein. Preis ca. 300,00 EUR.
    • Einen mobilen Beamer inkl. Leinwand wird sie benötigen. Hier habe ich keine Ahnung wo die Anforderung tatsächlich sein wird. Projektionsfläche kann ich nur schätzen (ca. 2 x 4 m, könnte aber auch etwas größer werden). Lichtstark sollte er sein. Ordentliche Auflösung. Robust, langlebig (LED ?, Lampe?, welche Technik bietet sich hier an?), einfach in der Handhabung, leise, Servicefreundlich, ... Der Beamer wird sicherlich nicht so häufig zum Einsatz kommen. Preis ca. 300 - 600 EUR.
    • Buchhaltungssoftware für Kleinstunternehmen inkl. Rechnungserstellung-/verwaltung (ich selber arbeite für zu hause mit GNUCash, was ich mir hier auch gut vorstellen kann). Weitere Möglichkeiten wären Lin-HaBu, aber da bin ich mir nicht sicher ob das vielleicht für ein ein Mann Unternehmen nicht zu viel ist. Der Export zum Steuerberater sollte funktionieren. Revisionssicher, keine bösen Überraschungen nach Updates, einfach in der Bedienung, flexibel, Rechnungserstellung (da ist GNUCash eher etwas eingeschränkt bin ich der Meinung), Datensätze über Jahre hinweg die stabil sind (hier bietet GNUCash eine Datenbankanbindung), evtl. Interface für online Banking, universelles Datenformat für evtl. Wechsel auf andere Software, evtl. Support, ... Kosten: Keine Vorstellung !


    Hier habe ich ein paar Info`s zum Thema Domain etc. gefunden, aber es geht ja auch um zusätzliche Anregungen.

    Das soll mal der Anfang sein. Da werden sicherlich noch weitere Fragen dazu kommen.
    Wäre super wenn Ihr hier ein paar Anregungen habt.
    Tips zur Selbstständigkeit als Freiberufler sind auch gerne genommen

    Herzlichen Dank im voraus.
    Danke
    Lian Li PC-8FI, Asus P8Z77-V LX, Alpenföhn Sella,Corsair Vengeance 8GB,Intel i3-3225,Kingston SSDNow V300 mit 60GB,WD10EZEX Blue 1TB,Be quiet! Pure Power CM BQT L8-CM-430W,LG DVD,Debian Wheezy

  2. #2
    kleine schwester von root Avatar von corresponder
    Registriert seit
    May 2002
    Ort
    192.67.198.56
    Beiträge
    3.836
    hosting, bei mir ;-)
    notebook - gebrauchtes business notebook ca. 2-500 euro (z.b. HP)
    fakturama - kleines erp (https://www.fakturama.info/)

    gruss

    c.
    Geändert von corresponder (15.03.17 um 20:13 Uhr)
    _______________________________________

    www.audio4linux.de - musik machen mit offenen quellen!

  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von ContiTech
    Registriert seit
    May 2002
    Beiträge
    1.215
    Fakturama habe ich schon einmal gelesen.
    Wer steckt dahinter (habe auf der Internetseite bereits gelesen) und was ist deren Motivation das als OpenSource anzubieten ?

    Ich finde das als OpenSourcler immer schwierig/bedenklich, wenn die Pakete nicht in der Distribution angeboten werden und aus Projekten stammen, die einen kommerziellen Hintergrund haben.

    Ich möchte das nicht verurteilen und für unseren Fall muss das vielleicht sogar eine solche Software sein. Das muss ich mir noch genauer anschauen.

    Wer kennt den Fakturama und kann mir ein bisserl was dazu sagen.

    Wer kann den etwas zu Lin-HaBu sagen ?
    Warum nicht GNUCash ?
    Danke
    Lian Li PC-8FI, Asus P8Z77-V LX, Alpenföhn Sella,Corsair Vengeance 8GB,Intel i3-3225,Kingston SSDNow V300 mit 60GB,WD10EZEX Blue 1TB,Be quiet! Pure Power CM BQT L8-CM-430W,LG DVD,Debian Wheezy

  4. #4
    Fieses Frettchen Avatar von DrunkenFreak
    Registriert seit
    Dec 2003
    Beiträge
    3.167
    Den Internetauftritt würde ich bei einem fähigen Unternehmen buchen. Die basteln dir eine Webseite, stellen dir Email und Domain zur Verfügung. Das ist allemal besser, als da selbst was zu frickeln. Kostet vllt. ein bisschen mehr, macht aber einen professionellen Eindruck. Diese Homepagebaukästen sind dann doch eher was für Vereine und dergleichen.

    Laufende Kosten pro Monat ca 10-50€. Dazu kommen dann einmalige Kosten für die Homepage.


    Einen mobilen Beamer mit den Anforderungen und zu diesem Preis wirst du nicht kriegen. Entweder das Teil wird recht groß oder die Anforderungen passen nicht mehr. Wobei die meisten Beamer ja doch noch irgendwie mobil sind. Allerdings muss man dann schon minimum mit einem Schuhkarton für Stiefel rechnen, den man mit rumschleppt.


    Sollte es Buchhaltungssoftware mit Support sein, kannst du pro Monat und Mitarbeiter mit ca 100€ rechnen. Hängt natürlich stark vom Umfang der Software ab.

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2003
    Ort
    Dettenhausen
    Beiträge
    20.525
    dabei nicht vergessen: Buchhaltung ist nicht gleich Buchhaltung. Je nach Art des Geschäftes laufen da ggf. ein paar Dinge rein, die nicht "einfach so" von jeder Software unterstützt werden - zwischen reiner Dienstleistung und produzierendem Gewerbe gibt's halt doch div. Unterschiede - und die 2Mio Zwischen"zustände" machen es nicht immer einfacher...
    Ich bin root - ich darf das.

  6. #6
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Sep 2003
    Beiträge
    2.968
    kivitendo ( lx-office ) laeuft bei mir seit jahren in einer vm

    vorteil: webinterface
    ....

  7. #7
    Universaldilletant Avatar von fork
    Registriert seit
    Dec 2001
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    1.063
    Einer unserer Kunde(ca. 50 Mitarbeiter) verwendet auch Kivitendo und ist nach Aussagen des Admins da sehr zufrieden mit.

  8. #8
    Registrierter Benutzer Avatar von ContiTech
    Registriert seit
    May 2002
    Beiträge
    1.215
    Verwendet wer GNUCash ?
    Ich benutze das für meine private Finanzverwaltung und bin sehr zufrieden.
    Ob das allerdings auch wirklich für eine kleine Firma (ein Mann Betrieb als Freiberufler mit geringen Anforderungen an die Finanzverwaltung) herhalten kann, vermag ich nicht zu beurteilen.
    Was die Rechnungserstellung angeht, so sieht das sehr übersichtlich aus auf den ersten Blick.
    Da finden lediglich die reinen Rechnungsinformationen Platz, aber Dinge wie Firmenlogo, etc. konnte ich nicht finden wo das hätte eingefügt werden können.
    Vielleicht ist das eher auf vorgedrucktes Firmenpapier zugeschnitten !?
    Danke
    Lian Li PC-8FI, Asus P8Z77-V LX, Alpenföhn Sella,Corsair Vengeance 8GB,Intel i3-3225,Kingston SSDNow V300 mit 60GB,WD10EZEX Blue 1TB,Be quiet! Pure Power CM BQT L8-CM-430W,LG DVD,Debian Wheezy

  9. #9
    Elefantenversteher Avatar von florian0285
    Registriert seit
    Jun 2016
    Beiträge
    1.047
    Zitat Zitat von ContiTech Beitrag anzeigen
    Hallo,

    meine Frau erwägt derzeit sich mit einer Geschäftsidee als Freiberufler selbstständig zu machen.
    Welche Branche?

    Dafür hat sie in den letzten Wochen ein Gründerseminar über mehrere Wochen besucht, welches vom Land SH gefördert wird.
    Für die Nachwelt wäre es vielleicht Interessant welches Seminar das war, damit diese auch Förderung abschöpfen können.

    Ein MUSS ist der sogenannte Businessplan.
    Da wird ja auch grob dargestellt mit welchen Einnahmen sie rechnet. Wenn das ins Kleingewerbe Zeug da fällt reicht ja EüR und das soll mit GnuCash möglich sein. Da aber schon mit nem Steuerberater gerechnet wird wirds mehr? So wie ich das bei uns kenne ist das mit im Preis. "Hier ist die Kiste mit Papieren... mach mal..." ob das digital vorbereitet wird oder nicht ändert hier nichts an den Kosten des Steuerberaters. Daher vielleicht nochmal fragen ob das in SH auch so ist bevor ihr euch arbeit macht und Software besorgt und der SB das sowieso berechnet.


    Nun die Themen bei denen wir Hilfestellung benötigen und wir hoffen hier ein paar Anregungen zu erhalten.

    [LIST][*]Wo und wie kann eine Domain (Internetadresse) erworben werden ?
    Einzeln bei z. B. checkdomain usw
    oder im Hostingpaket bei 1&1, comsitec oder wo auch immer. Hosting und Domain bekommst du zusammen oder getrennt.
    [*]Wie kann die eMail Adresse, also der Teil hinter dem "@" (z.B. *@mustermann) mit der Domain aus der Internetadresse, verbunden werden ? Mag sein das ich hier auch ein bisserl was mixe.
    Aufwendig: Mailserver + mx Record
    Leicht: dein Domainanbieter leitet die Adressen einfach an den bestehenden Mailaccount weiter.
    [*]Welchen Hoster könnt Ihr für eine Internetpräsenz empfehlen (KA welches Volumen, Traffic, ...) ?
    Das ist eine Glaskugelfrage. Was macht deine Frau? Wie "stark" wird denn das Web dafür genutzt? Welche Inhalte werden dafür angeboten etc?
    Wenn das Eigenbau ohne Kenntnisse werden soll würde ich schon zu 1&1 oder wixx etc raten. Empfehlen würde ich aber den Fachmann.

    [*]Habt Ihr ein paar Anregungen für eine professionelle Internetpräsenz (Gute und günstige Unternehmen, andere Ideen, ...) ? Kosten dazu wären super um das Paket besser abschätzen zu können.
    Die Baukästen kosten alle so um die 5€ im Monat, wenn ich up2date bin.

    Der Eigenbetrieb vielleicht zwei EUR weniger.

    Kostenlosen Webspace gibts natürlich auch, aber das will man nicht fürs Gewerbe z. B. www.000webhost.com

    Fachmann: Individueller Preis. Die Glaskugel sagt 500€.


    [*]Welche Software könnt ihr unter Linux zum programmieren einer Internetseite empfehlen (ich habe schon diverse Beiträge gelesen wo auf diverse Editoren verwiesen wird. Weniger die all in wonder Lösung. Wir werden aber eine einfach zu handhabende Lösung benötigen, da niemand die Zeit haben wird um das professionelle Programmieren einer Website zu erlernen).
    Dann suchst du keinen Editor für deinen PC sondern eher ein CMS. Joomla oder Wordpress als große "einfache" und dann gibts so kleine wie picocms oder tinycms. Bei einem Editor wirst du ums Lernen nicht rum kommen. Wenn du wirklich nur eine Seite mit etwas Info und Kontaktdaten brauchst musst du selbst wissen ob du das in LibreOffice Writer erstellst und als HTML exportierst/speicherst.

    Das kann alles beim Fachmann oder selbst erstellt überall billig und gut aussehen.

    [*]Gutes Business Notebook welches zu 100% von Linux unterstützt wird. Zeitgemäße Leistung sollte es haben. Ordentlicher VGA/HDMI Ausgang für den Anschluss an einen Beamer. Muss keine Rechenmaschine sein!
    Glaubenskrieg: Thinkpad oder Tuxedo... Dell... HP.... Medion [emoji12]


    [*]Einen mobilen Beamer inkl. Leinwand wird sie benötigen.
    Mobile Beamer vergiss es... Ich kann von Optoma und Sanyo behaupten, dass die lange leben. Lichtstark ist so ab 3000 Lumen aufwärts. Darunter muss man defenitiv abdunkeln. Also lieber deutlich drüber. LED ist teurer und noch nicht so Lichtstark im Preis/Leistungsverhältnis. Is aber schon nicht mehr ganz so aktuelles Wissen.

    Eine Leinwand in der Größe wird nicht "mobil". Was heißt denn Mobil?
    Es gibt Satin-Bettlaken, die ein relativ gutes Ergebnis liefern. Klappt z. B. mit Rückprojektion an ner Scheibe. Sollte man aber vorher testen.
    Matthäus 7:3 Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge, und wirst nicht gewahr des Balkens in deinem Auge?

  10. #10
    Registrierter Benutzer Avatar von ContiTech
    Registriert seit
    May 2002
    Beiträge
    1.215
    Welche Branche?
    Dienstleistung, Dentalbereich. Spielt aber meiner Meinung nach keine Rolle.

    Für die Nachwelt wäre es vielleicht Interessant welches Seminar das war, damit diese auch Förderung abschöpfen können.
    Bei Interesse gerne eine PN.

    Da wird ja auch grob dargestellt mit welchen Einnahmen sie rechnet. Wenn das ins Kleingewerbe Zeug da fällt reicht ja EüR und das soll mit GnuCash möglich sein. Da aber schon mit nem Steuerberater gerechnet wird wirds mehr? So wie ich das bei uns kenne ist das mit im Preis. "Hier ist die Kiste mit Papieren... mach mal..." ob das digital vorbereitet wird oder nicht ändert hier nichts an den Kosten des Steuerberaters. Daher vielleicht nochmal fragen ob das in SH auch so ist bevor ihr euch arbeit macht und Software besorgt und der SB das sowieso berechnet.
    Wir werden mit dem Steuerberater unseres Vertrauens vor irgendwelchen Investitionen ein Gespräch haben. Das kann ich auch nur jedem, der sich mit dem Gedanken der Selbstständigkeit trägt, empfehlen.

    Die Baukästen kosten alle so um die 5€ im Monat, wenn ich up2date bin.

    Der Eigenbetrieb vielleicht zwei EUR weniger.

    Kostenlosen Webspace gibts natürlich auch, aber das will man nicht fürs Gewerbe z. B. www.000webhost.com

    Fachmann: Individueller Preis. Die Glaskugel sagt 500€.
    Sicherlich ist der Fachmann jeder "Selbstbaubastellösung" vorzuziehen - Punkt.
    Dennoch wollen wir mit Hilfe von Bekannten/Freunden die beruflich damit zu tun haben, oder jemanden kennen der das kann, versuchen einen guten Kompromiss zu finden.
    Wichtig wäre aber auch die Folgekosten im Zaum zu halten.
    Am Anfang einer Existenzgründung sollten die Kosten nicht so hoch sein.
    Am falschen Ende darf natürlich auch nicht gespart werden.
    Das ist der Spagat den es zu bewältigen gilt!

    Dann suchst du keinen Editor für deinen PC sondern eher ein CMS. Joomla oder Wordpress als große "einfache" und dann gibts so kleine wie picocms oder tinycms. Bei einem Editor wirst du ums Lernen nicht rum kommen. Wenn du wirklich nur eine Seite mit etwas Info und Kontaktdaten brauchst musst du selbst wissen ob du das in LibreOffice Writer erstellst und als HTML exportierst/speicherst.
    Wichtig wäre hier a) Lauffähig unter Linux, b) Empfehlung aus der Praxis. Editor halte ich auch erst einmal für ausgeschlossen.
    Die Ansprüche an die Internetpräsenz wird erst einmal nicht so hoch sein.

    Glaubenskrieg: Thinkpad oder Tuxedo... Dell... HP.... Medion
    Eine Antwort mit der ich leider nicht so viel anfangen kann. Die hatte ich mir selber vorher auch schon gegeben :-)
    Lenovo nutzen wir privat seit vielen Jahren und sind damit sehr gut gefahren.
    Interessant erscheint mir Tuxedo (Schenker), wobei mir da wichtig wäre, das Debian unterstützt wird. Da bin ich mir nicht so sicher wegen der Scripte für Treiber etc. Da könnte ich aber den Support bemühen.
    Mir ging es da aber eher um die Praxiserfahrung.
    Vielleicht startet meine Frau aber auch erst einmal mit dem privaten Gerät. Das reicht vielleicht aus.

    Mobile Beamer vergiss es... Ich kann von Optoma und Sanyo behaupten, dass die lange leben. Lichtstark ist so ab 3000 Lumen aufwärts. Darunter muss man defenitiv abdunkeln. Also lieber deutlich drüber. LED ist teurer und noch nicht so Lichtstark im Preis/Leistungsverhältnis. Is aber schon nicht mehr ganz so aktuelles Wissen.

    Eine Leinwand in der Größe wird nicht "mobil". Was heißt denn Mobil?
    Es gibt Satin-Bettlaken, die ein relativ gutes Ergebnis liefern. Klappt z. B. mit Rückprojektion an ner Scheibe. Sollte man aber vorher testen.
    Bei der Einschätzung zur Spezifikation des Beamers war ich zu lapidar :-) was die Projektionsfläche angeht. Das sollten eher 1,5 x 3m sein wie 2 x 4m. Ob es das soviel besser macht ... KA
    Wir nutzen im Betrieb recht viele Epson und Sanyo Beamer.
    Erstere sind recht handlich und bringen eine gute Leistung.
    Das Einschränkungen in Kauf zu nehmen sind, ist mir durchaus bewusst.
    Eine Leinwand würde ich denken sollte auf jeden Fall mit.
    Danke
    Lian Li PC-8FI, Asus P8Z77-V LX, Alpenföhn Sella,Corsair Vengeance 8GB,Intel i3-3225,Kingston SSDNow V300 mit 60GB,WD10EZEX Blue 1TB,Be quiet! Pure Power CM BQT L8-CM-430W,LG DVD,Debian Wheezy

  11. #11
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2003
    Ort
    Dettenhausen
    Beiträge
    20.525
    Zum Thema Beamer + Leinwand: Kommt auf den Anwendungsfall an.

    "Beim Kunden" für einen Präsentation -
    Variante 1 - kleine Kunde, kein Platz - dann brauchst Du auch keine 2x3m Leinwand - alles breite als 1.5m ist dann üblicherweise zu groß um dort aufgestellt zu werden.
    Variante 2 - größerer Kunde - da ergibt sich das Problem nicht, da gibt's in der Regel einen Konferenzraum mit Beamer. Da dann nur im Fall des Falles dran denken, mal noch einen VGA-Adapter mitzunehmen.

    Empfehlenswert - weil gut, stabil, transportabel und problemlos aufbaubau - sind die Leinwände von Stumpfl. Aber nicht ganz billig.

    Was Beamer angeht - gerne gewünscht heutzutage ist "Tageslichttauglich in FullHD" - dann reden wir von 5000 ANSI-Lumen.
    Völlig ausreichend ist da aber auch ein ordentliches Consumergerät mit 2000 ANSI-Lumen. Ein bisschen abdunkeln kann man jeden Raum - und s.o. - die Projektionsgröße muss nicht übertrieben groß sein.
    Auflösung - FullHD muss nicht sein, mit "den üblichen" 1280x800 kommt man auch problemlos zurecht.
    Es gibt inzwischen auch ordentliche LED-Geräte, preislich schenkt sich das aber nicht wirklich viel.

    Nicht vergessen: Laserpointer mit Steuerfunktion für die Präsie - kostet auch ein paar Euro, erleichtert aber das Leben (und lässt das meist ein wenig professioneller wirken)
    Ich bin root - ich darf das.

  12. #12
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2009
    Ort
    Erde
    Beiträge
    2.034
    Also was ich dabei noch nicht ganz verstehe, warum nicht einfach die Seite bei einem der üblichen Hoster (strota, 1oder1, usw mag die nicht linken ) hosten. Jedenfalls würde das vollkommen reichen.
    Du bekommst 1-n Domains, den bzw. die Namen legst du direkt beim Anlegen fest, es wird dabei direkt geprüft, ob der Name noch verfügbar ist - ich finde ja das vierstellige Toplevels komisch wirken, geht so in Richtung ransomware.info; jedenfalls ist mir de, com, net usw irgendwie lieber
    Du bekommst Emails für die Domain(s), für die Email-Server-Sicherheit bist du nicht direkt verantwortlich (was gut für dich ist - ok vernünftige Passwörter solltest du schon einsetzen, aber das ist auch alles).
    Du bekommst ein Web-Interface, mit dem du einfach Aufgaben regelst, also zB eine Email-Adresse einrichten.
    Klassisch ist es so, dass man eine Webseite lokal entwickelt, also auf seinem eigenen Rechner, dann lädt man die Seite(n), Bilder und was sonst noch alles notwendig ist, per (S)FTP, WEBDAV, oder wie auch immer (Web-Interface) hoch und fertig. So lange du keinen Webshop oder sonst was kompliziertes betreiben willst. Reicht so eine Lösung vollkommen aus. Du musst auch keinen Baukasten, ala wordpress, joomla, oder oder oder verwenden, du kannst, aber musst eben nicht. Erst wenn du selber irgendwelche "Backend-Anwendungen" schreiben willst, könnte es eng werden, weil PHP kann das zwar, ist aber nicht mehr wirklich hipp. Ich würde diese vermeintlich Stangenware nicht so kategorisch ausschließen - klingt halt ein bisschen so, dabei ist da soviel bei, SSL Zertifakte, Google Werbungs Bonus etc etc - bei Business ja nun auch nicht so unwichtig...

    Wenn du die Web-Seite(n) nicht selber schreiben willst, ist das kein so großes Problem, da gibt es etlich Dienstleister. Du solltest aber ziemlich gute Vorstellungen von der späteren Seite haben, vor allem die Textinhalte musst du liefern, wobei es natürlich auch da wieder Dienstleister, all inklusiv und was weiß ich für Angebote gibt. Wenn du einen Einstieg in, wie mache ich Web-Seiten suchst - https://www.w3schools.com/html/html_basic.asp

    Jedenfalls, solltest du dabei auch im Hinterkopf halten, dass so Dienstleistungen wie armezone dot com, lieferandu dot info ziemlich viel abfischen und so Dienstleistungen gibt es für so viele Bereiche. Ggf. ist es einfach billiger, sich da einzukaufen, als ständig "selbst" dafür zu sorgen, dass die Seite attraktiv bleibt.

    Für mich stellt es sich jedenfalls so dar, dass ich dir zu einem Dienstleister raten würde.


    Den Rest würde ich halt einfach bestellen und wenn was nichts taugt, zurück schicken. Das stelle ich mir zB beim Beamer ziemlich simpel vor...
    Geändert von nopes (21.03.17 um 00:53 Uhr) Grund: deutsche Sprache, schwere Sprache
    Gruß nopes
    (,,,)---(^.^)---(,,,) /var/log/messages | grep cat

  13. #13
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2003
    Ort
    Dettenhausen
    Beiträge
    20.525
    Zitat Zitat von nopes Beitrag anzeigen
    Denn Rest würde ich halt einfach bestellen und wenn was nichts taugt, zurück schicken. Das stelle ich mir zB beim Beamer ziemlich simpel vor...
    Kleines Problem: Die Standard-Rückgabe-"Rechte" gibt's nur für Prviatpersonen. Nicht, wenn Du als Firma was bestellst...
    Ich bin root - ich darf das.

  14. #14
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2009
    Ort
    Erde
    Beiträge
    2.034
    ok gut zu wissen, dann würde ich mir das mal ansehen, also einfach in ein Geschäft gehen. Wobei es auch faszinierend ist, wie kleine Beamer es da gibt, da ist die Qualität dann auch ein Stückchen weit entschuldbar - suche nach "best mini projector"
    Geändert von nopes (21.03.17 um 00:54 Uhr)
    Gruß nopes
    (,,,)---(^.^)---(,,,) /var/log/messages | grep cat

  15. #15
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2003
    Ort
    Dettenhausen
    Beiträge
    20.525
    ach, alles unterhalb von sowas ist doch eh Kindergeburtstag.
    Ich bin root - ich darf das.

Ähnliche Themen

  1. LVM - Ein paar Fragen
    Von TheGrudge im Forum Linux Allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.10.04, 10:06
  2. VDR - Ein paar Fragen
    Von F22 im Forum Fernsehen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 02.07.04, 21:33
  3. ein paar Fragen zu s-ata
    Von Sonny im Forum stationäre Hardware
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 05.02.04, 12:11
  4. Ein Paar Fragen...
    Von Ibex im Forum Anbindung an die Aussenwelt
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.05.03, 20:56
  5. Ein paar Fragen
    Von LorD-Zalle im Forum System installieren und konfigurieren
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 30.09.02, 01:48

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •