Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Andere Linux Version installieren...

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Aug 2015
    Beiträge
    96

    Andere Linux Version installieren...

    hallo zusammen,

    Wenn ich eine andere Linux Distrib. (momentan Ubuntu 16.04) auf die Festplatte installieren möchte macht es ja nichts aus, die "alte" Version wird ja automatisch gelöscht beim Upgrade (überschrieben)? Oder auch..Partitionen erstellen u. die andere behalten...ist ja noch massig Speicherplatz vorhanden sah ich.

    Vielen Dank für Hilfe

    Gruß,John
    Geändert von linu530 (01.03.17 um 11:50 Uhr)

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2003
    Ort
    Dettenhausen
    Beiträge
    20.144
    Beides ist richtig und beides ist eine valide Möglichkeit - je nach dem, was Du vor hast.
    Ich bin root - ich darf das.

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Aug 2015
    Beiträge
    96
    danke marce

  4. #4
    Registrierter Benutzer Avatar von Schreibtroll
    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    472
    @ linu530 :

    Du musst dann nur überlegen, wohin Du den Grub installierst. Momentan ist im MBR der Grub für 16.04 sofern BIOS und nicht UEFI (Das hast nämlich nicht geschrieben ). Installierst Du "blind" was anderes auf sda* mit Grub in MBR, dann gehts bei jedem Update hin und her mit dem zuoberst angezeigtem OS. Installierst Du den Grub vom 2. OS in den PBR (/dev/sda*), dann musst Du aber bei jedem Kernelupdate im 16.04 mit "sudo update-grub" wieder gegensteuern damit im 2. OS auch der neueste Kernel angesprochen wird.

    Ich rede da immer von "Häuptling" und "Indianer" - ein besserer Spruch fällt mir dazu nicht ein.
    Mein Lieblingsbefehl: dd if=/dev/null of=/dev/bock bs=666

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Aug 2015
    Beiträge
    1
    Zitat Zitat von Schreibtroll Beitrag anzeigen
    @ linu530 :

    Du musst dann nur überlegen, wohin Du den Grub installierst. Momentan ist im MBR der Grub für 16.04 sofern BIOS und nicht UEFI (Das hast nämlich nicht geschrieben ). Installierst Du "blind" was anderes auf sda* mit Grub in MBR, dann gehts bei jedem Update hin und her mit dem zuoberst angezeigtem OS. Installierst Du den Grub vom 2. OS in den PBR (/dev/sda*), dann musst Du aber bei jedem Kernelupdate im 16.04 mit "sudo update-grub" wieder gegensteuern damit im 2. OS auch der neueste Kernel angesprochen wird.

    Ich rede da immer von "Häuptling" und "Indianer" - ein besserer Spruch fällt mir dazu nicht ein.
    Wenn Du im BIOS-Mode installierst, empfehle ich, sich zu entscheiden, von welcher Distro GRUB der Leit-GRUB ist, und die anderen GRUBs zu "entsorgen". Die Entsorgung geht zum Beispiel so, dass Du GRUB statt in den MBR der Platte direkt in die Parition der Distro legst (entweder schon bei der Installation oder später). Das machst Du mit allen GRUBs, die nicht Leit-GRUB sind., Das Vorgehen ist (für Mitlesende mit hohen Postingszahlen) etwas handgestrickt, funktioniert aber und ist für Einsteiger, die eine Multubootinstallation mit mehreren Linux-Distros wollen, das Einfachste.

    Etwas komplexer ist die Idee, bei dfen Distros, die nicht Leit-GRUB sein sollen, GRUB gar nicht erst zu installieren. Das ist aber je nach Distro etwas schwieriger, und vor allem bei jeder anders. In aller Regel ist die Nichtinstallation von GRUB bei den verbreiteten Distros nämlich nicht die Defaulteinstellung. Es ist aber etwas eleganter.

    Die nächste Eskalationsstufe wäre eine eigene Boot-Partition. Das ist für Einsteiger nicht mehr ganz trivial. Wenn Du eine Totalverschlüsselung des Systems willst (was jetzt nicht das Thema ist), musst du das aber (sowieso) machen.

    Es ist übrigens keineswegs ganz voraussetzungslos so, dass jeder GRUB jede Distro booten kann. Überraschungen sind möglich, wenn Distros sehr verschiedener Herkunft installiert werden. Solche Probleme können verschiedene Ursachen haben zum Beispiel gibt es verschiedene Versionen von GRUB, aber das Problem kann noch tiefer liegen. Weiter gibt es exotische Systeme, die schwieriger (ggf. nur indirekt) mit GRUB einzubinden sind.

    Weitere Komplikationen können auftreten, wenn Du zusätzlich mehr als ein Windows (verschiedene oder gleiche) einbinden willst. Dann geht der Spass so richtig los.

    Lg X.

    P.S.: Bei UEFI ist alles anders. Im Prinzip sind sehr heterogene Multibootsysteme in UEFI einfacher. Der Haken ist, dass UEFI als Gesamtkunstwerk etwas schwerer zu verstehen ist.
    Geändert von Xeno72 (02.03.17 um 00:17 Uhr) Grund: Typos

  6. #6
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Aug 2015
    Beiträge
    96
    Vielen Dank Leute

Ähnliche Themen

  1. andere gcc-Version verwenden
    Von aexl im Forum Linux Allgemein
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 02.01.06, 23:07
  2. Mysql andere Version andere Ausführung ?
    Von Fight-Night im Forum Linux als Server
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.11.05, 21:13
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.10.04, 18:55
  4. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 15.03.04, 18:54
  5. wine als andere win version
    Von milana13 im Forum Emulatoren für Spiele
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.02.03, 22:30

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •