Anzeige:
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 31 bis 38 von 38

Thema: VMWarePlayer Startet nicht mehr

  1. #31
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Aug 2017
    Beiträge
    8
    Zitat Zitat von stefan.becker Beitrag anzeigen
    Ein Auto von vor 10 Jahren ist nicht viel was anderes als ein heutiges (Assistenten und ähnlichen Quatsch mal außen vor gelassen).

    Virtualisierung gehört nun mal zur ressourcenintensiven Software. Und 10 Jahre sind bei einem PC Welten. Nach dem Core2 gibt es inzwischen 8 Core i 3/5/7 Generationen. Und da liegen Welten zwischen.

    VMWARE ist nun mal der Marktführer, und da gehören Privatanwender mit 10 Jahre alten CPUs halt nicht zum Kundenkreis.

    Auch bei einer der nächsten VBOX Generation kann es passieren, dass neuere CPU Features notwendig werden.

    Zum Link: Das ist nur ein Beispiel. Vor allem geht es mir darum, dass man evtl. einfach mal Google anwirft oder im VMWARE Forum sucht, da findet man die genannten und weitere Einstellungen. Und dann muss man eben mal probieren. Wenn man Glück hat, geht was. Wenn nicht, dann nicht. Bei einigen hat es eben geholfen, natürlich nicht bei allen.

    Aber das ist eben kein VMWARE Problem. Mit aktueller Hardware geht das eben alles.
    Es schreibt ein treuer Anhänger von VMware so, wie sonst nur microsofties ihr geliebtes Betriebssystem verteidigen. Bravo!

  2. #32
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2003
    Ort
    Dettenhausen
    Beiträge
    20.612
    Zitat Zitat von expat Beitrag anzeigen
    Es schreibt ein treuer Anhänger von VMware so, wie sonst nur microsofties ihr geliebtes Betriebssystem verteidigen. Bravo!
    Können wir bitte auf der fachlichen Ebene bleiben?
    Ich bin root - ich darf das.

  3. #33
    Mod. FAQ/Howto/Emulation
    Registriert seit
    Sep 2000
    Beiträge
    17.071
    Zitat Zitat von expat Beitrag anzeigen
    Es schreibt ein treuer Anhänger von VMware so, wie sonst nur microsofties ihr geliebtes Betriebssystem verteidigen. Bravo!
    Blödsinn. Ich nehme auch lieber VirtualBox.

    Aber die von euch geschilderten Probleme sind eben halt eure Probleme und nicht die von VMWARE. VMWARE ist eben nicht geeignet für die Anwendungsfälle Bleeding Edge (immer neue Kernel) und Hardware aus der Steinzeit. Was ist daran nicht zu verstehen?

    Und nochmals: Nimmt man eine Distro mit Langzeitunterstützung und vernünftige Hardware (CPU/RAM), dann arbeitet VMWARE absolut problemlos.

  4. #34
    nobody.nogroup Avatar von pibi
    Registriert seit
    Jul 2002
    Ort
    Winterthur (CH)
    Beiträge
    2.395
    Zitat Zitat von stefan.becker Beitrag anzeigen
    Aber die von euch geschilderten Probleme sind eben halt eure Probleme und nicht die von VMWARE. VMWARE ist eben nicht geeignet für die Anwendungsfälle Bleeding Edge (immer neue Kernel) und Hardware aus der Steinzeit. Was ist daran nicht zu verstehen?
    Auf die Gefahr hin, dass wir langsam off-topic werden: Ich verstehe nicht, dass uns Softwarehersteller indirekt "zwingen", immer die neueste Hardware zu verwenden, wenn man ihre Produkte nutzen will. Das ist oekologisch und ressourcenmaessig absoluter Bloedsinn. Was mache ich mit meiner Hardware, die nicht mehr taufrisch ist, aber noch prima tut fuer meinen Zweck? Verkaufen zu einem Bruchteil des Neupreises? Neue kaufen? Welche Privatperson macht das? Wegschmeissen und verschrotten? Das ist vor zwei Monaten bei uns in der Bude passiert. Die Hardware (noch einwandfreie Workstations HP xw 8600 mit Dual-Xeon und zum Teil 4 internen HDs) wurde komplett ersetzt. Ich und einige Kollegen wollten "ihre" alten Maschinen kaufen mit der Garantie, dass ich als IT-Verantwortlicher der Abteilung in meiner Freizeit alle HDs loesche. Die meisten wollten sowieso Linux drauf installieren. Von der Informatik-Abteilung kam ein striktes "Njet, Datenschutz und was weiss ich". Daher wurde aeltere aber voll funktionsfaehige Hardware eingesammelt und nach Afrika zum Verschrotten geschickt. Die Umwelt wird es uns danken. Ich sehe vor meinem geistigen Auge die Maschinen schon am irgendwo Strand von Afrika brennen, um das Kupfer aus den Kabeln zu recyclen. Verrueckte Welt, die sich so etwas leisten kann. Mir blutet da das Herz:-((

    Zurueck zum Thema: Es waere sicherlich nicht sonderlich kompliziert, wenn es in der aktuellen VMware Workstation einen Schalter geben wuerde in der Art "CPU erfuellt aktuelle Voraussetzungen ja/nein". Dies meinetwegen auch mit der Konsequenz, dass die Software mit aelterer Hardware einfach etwas langsamer laeuft. Dass sie laufen kann damit, hat sie ja in aelteren Versionen schon bewiesen.

    Das ist meine persoenliche Meinung. Aber ich denke, dass wir in Bezug auf Ressourcenverschleuderung der Rohstoffe unseres Planeten dringend umdenken muessen. So kann es einfach nicht weitergehen, dass wir voll funktionsfaehige Hardware entsorgen, nur weil wir meinen, dass wir immer das Neueste und Trendigste brauchen.

    Ich habe fertig. Denkt mal drueber nach.

    Gruss Pit.
    div. Hardware:
    Server: openSUSI 13.2 / Laptop, Workstation: openSuSI 42.3
    Fritzbox 7940, Synology DS411

  5. #35
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Aug 2017
    Beiträge
    8
    Zitat Zitat von pibi Beitrag anzeigen
    Aber ich denke, dass wir in Bezug auf Ressourcenverschleuderung der Rohstoffe unseres Planeten dringend umdenken muessen. So kann es einfach nicht weitergehen, dass wir voll funktionsfaehige Hardware entsorgen, nur weil wir meinen, dass wir immer das Neueste und Trendigste brauchen.

    Gruss Pit.
    Diese und noich andere Erwägungen sind es, die mich zu dem von mir geschilderten Problem§ führten. Ich ziehe es immer vor, etwas zu reparieren statt es zu ersetzen. Eine der anderen Erwägungen ist zum Beispiel. dass ich wndows, welches ich nebenher noch installiert habe, nicht dauernd neu aufsetzen will.
    Selbst bei einer Software, die kostenlos zur Verfügung gestellt wird und die über lange Zeit mit Linux (sowohl MINT als auch UBUNTU) läuft, ist es doch verwunderlich, wenn sie von einem Tag auf den anderen nicht mehr funktioniert, ohne dass man die geringsten Informationen darüber auf der Webseite des Herstellers findet.

  6. #36
    Mod. FAQ/Howto/Emulation
    Registriert seit
    Sep 2000
    Beiträge
    17.071
    Klar, war nie bekannt und sagt auch niemand. Ich wundere mich auch, woher ich so was wissen könnte.

    Stand überall, wenn man mal einen Artikel über das Produkt gelesen hatte.

    Auch hier "z. B.:".

    https://docs.vmware.com/en/VMware-Wo...ase-notes.html

    Systems using Processors (CPUs) launched in 2011 or later are supported except:

    Intel Atom processors based on the 2011 “Bonnell” micro-architecture (e.g. Atom Z670/Z650; Atom N570)
    Systems using Intel Atom processors based on the 2012 “Saltwell” micro-architecture (e.g. Atom S1200, Atom D2700/D2500, Atom N2800/N2600.
    Systems using AMD processors based on the “Llano” and “Bobcat” micro-architectures (e.g. code-named “Hondo”, “Ontario”, “Zacate”, “Llano”)

    In addition the following are supported:

    Systems using Intel processors based on the 2010 “Westmere” micro-architecture (e.g. Xeon 5600, Xeon 3600, Core i7-970, Core i7-980, Core i7-990)

  7. #37
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2003
    Ort
    Dettenhausen
    Beiträge
    20.612
    Zitat Zitat von pibi Beitrag anzeigen
    Was mache ich mit meiner Hardware, die nicht mehr taufrisch ist, aber noch prima tut fuer meinen Zweck? Verkaufen zu einem Bruchteil des Neupreises? Neue kaufen? Welche Privatperson macht das?
    Ganz einfach: Privatpersonen sind nicht die primäre Zielgruppe von VMWare - und in prof. IT-Umgebungen ist die Laufzeit eines Servers so im Bereich von 3 (bis max 5) Jahre - dann wird die Kiste ersetzt. Die neue Kiste braucht weniger Strom, leistet mehr, hat wieder Garantie und Service, ist für die verwendete Software zertifiziert und damit hat man auch für die Software Support-Ansprüche.

    Über Ökologie und soweiter lasse ich mich mal nicht aus, da habt ihr natürlich teilweise recht (bis auf, daß eben aktuelle Hardware für die gleiche Leistrung massiv weniger Strom verbraucht)
    Ich bin root - ich darf das.

  8. #38
    Mod. FAQ/Howto/Emulation
    Registriert seit
    Sep 2000
    Beiträge
    17.071
    VirtualBox hat übrigens auch Probleme. Linux 64 Bit, Nvidia Grafik+Treiber, Windows-Gast inkl. 3D.

    Nicht nutzbar, ein Geflickere ohne Ende. Ein Patch hierzu ist bekannt, wird aber von Oracle nicht eingebaut. Eben weil der Patch wohl wieder eine alte Schnittstelle reaktiviert.

    Und das ist nicht seit Monaten so, sondern seit Jahren.

    So ein heftiger Fehler wäre bei VMWARE mit dem nächsten Release weg. Aber was will man sich beschweren? Ist ja OSS, man könnte jea selbst den eigentlichen Fehler suchen&beheben.

    Da ich inzwischen überall Radeon Grafik habe, juckt es mich nicht mehr. Davor habe ich mir VBOX als Source geladen, gepatcht und selbst übersetzt.

    Wie man sieht, nichts ist perfekt.

    Falls es wen interessiert: https://www.virtualbox.org/ticket/13653#

Ähnliche Themen

  1. Firefox startet nicht (das hatte ich seit 50 Jahren nicht mehr)
    Von Dono im Forum Anwendungen Allgemein, Software
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.10.16, 21:07
  2. VmWarePlayer --- VM von NTFS nicht startbar?
    Von Bronks im Forum Virtuelle Maschinen und Emulatoren
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.08.08, 15:09
  3. vmwareplayer mit Partitonszugrifftroubles
    Von eternity2002 im Forum Virtuelle Maschinen und Emulatoren
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.01.06, 22:54
  4. Suse 9.2 startet nicht mehr nachdem DVDBrenner nicht erkannt wurde
    Von VenomousAnimal im Forum System installieren und konfigurieren
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 24.01.05, 10:09
  5. Pc startet nicht mehr
    Von Nikkita im Forum stationäre Hardware
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 12.04.03, 16:38

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •