Anzeige:
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 16 bis 19 von 19

Thema: Fertig-NAS oder Eigenbau?

  1. #16
    Elefantenversteher Avatar von florian0285
    Registriert seit
    Jun 2016
    Beiträge
    902
    ASRock Q1900B-ITX Mainboard ~70€
    Fractal Design FD-CA-NODE-304-WH Node 304 Midi-Tower PC-Gehäuse ~80€
    400-500W Netzteil 30 - 50€
    4GB RAM 30€
    3TB HDD ~100€

    bis ~330€ inkl. Platte

    Neu mit Garantie und Leistungsmäßig für ein NAS mit ein paar Zusatzdiensten vollkommen ausreichend. Wie fork schon gesagt hat du musst abwägen in welche Richtung das gehen soll NAS <-> PC. Dann würde ich mir eben ein performanteres Mainboard + CPU + RAM kaufen. Wenn du ein paar EUR über hast kannst du auch bessere Platten kaufen.

    Das kannst du ja jetzt mit dem Microserver abgleichen und abwägen, oder andere Teile raus suchen etc.
    Matthäus 7:3 Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge, und wirst nicht gewahr des Balkens in deinem Auge?

  2. #17
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Feb 2016
    Beiträge
    31
    Dann stehe ich nun vor der Qual der Wahl zwischen ProLiant und Eigenbau...

    Von deinem Vorschlag könnte ich noch einiges so beschaffen, sodass ich den Preis auf 150€ (durch die 80€ fürs Gehäuse) drücken könnte, aufgrund von Gehäuse. Festplatten habe ich vorerst auch hier.

    Die Frage ist nun, was von den beiden performanter wäre, bzw. ich für die 200€ für einen ProLiant nicht eine bessere Eigenbau-Konfig bekommen würde. Das Teil steht im Keller und muss daher keinen Schönheitspreis gewinnen.
    Ich will (wie schon oben genannt) am besten ein Debian dort installieren und ggf. mal eine VM dort auslagern (sonst muss mein PC dauernd laufen, was mein Stromzähler nicht gerne sieht). Auch unter einem kleinen Gaming-Server sollte das Teil nicht zusammenbrechen. Ich habe letztens mal zum Spaß auf einem alten Notebook einen Minecraft-Server installiert und die Performance war schrecklich (obwohl nur der Server drauf war und nichtmal eine X11-Umgebung aktiv war...) - von dem AMD E-350 kann man aber auch nicht viel erwarten.

    Auch wichtig ist der Stromverbrauch, welcher schon unter 30W im Idle sein sollte, sollte dann aber auch ein wenig mehr Dampf haben als der ProLiant, der ist da ja auch recht okay mit seinen 22W.

  3. #18
    Elefantenversteher Avatar von florian0285
    Registriert seit
    Jun 2016
    Beiträge
    902
    Naja zum ProLiant kann ich nichts sagen, aber im Zweifelsfall kann das ggf. einer Testen, der das Teil hat? Den Rest musst du anhand der technischen Daten und deinem Vorhaben einfach abwägen. Beim Minecraft-Server z. B. wird es ja Erfahrungswerte geben.
    Matthäus 7:3 Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge, und wirst nicht gewahr des Balkens in deinem Auge?

  4. #19
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Feb 2016
    Beiträge
    31
    Hall zurück!

    Ich wollte mich nun noch einmal Zurückmelden!
    Nach langem Suchen und Grübeln habe ich mich nun für einen Eigenbau entschieden, da ich ggf. später mit der Kiste noch so einiges machen möchte, was mit einem NAS und der eingeschränkten Paketverwaltung schwer möglich wäre...

    Somit ist's nun ein Gigabyte GA-N3150N-D3V als Mainboard geworden. Das Teil hat bereits ne CPU drauf und wird passiv gekühlt. Ich hab da einfach noch nen alten Intel BOXED-Kühler draufgesteckt und das Teil bleibt auch schön unter 25°C. Mit 4GB RAM für mich erstmal völlig ausreichend, ggf. kommt da dann noch nen Libvirt als VM-Server mit QEMU drauf. Netzteil und Gehäuse habe ich mir beides erschnorrt, als HDD ne 1TB WD-Red sowie ne alte 2,5" WD-Blue. Das Mainboard hat zudem 2xGbit-LAN, vielleicht kommt das Teil bald noch als Router zum Einsatz... Laufen tut das System wirklich gut, durch mein teilweise noch 100MBit/s-Netzwerk merkt man das zwar nicht immer, aber das ist sowieso das nächste auf der Liste... Von daher kann ich jedem, der da ein wenig Geld durch einen Eigenbau sparen will nur zu raten, besonders wenn ihr einzelne Teile noch rumliegen habt oder halt günstig/gratis bekommen könnt.

    Mit allem (Mainboard, RAM und Festplatte) bin ich jetzt bei 190€ inkl. Versand rausgekommen.

    Das Teil stellt derzeit Samba, Apache, Nextcloud als Dateiverwaltung sowie DHCP und DNS bereit. Der Stromverbrauch liegt mit 20Watt noch akzeptabel.

    Danke an alle hier! Selbst wenn ich die Konfigs hier nicht genommen habe habt ihr mir sehr gehofen herauszufinden, was ich will und was nicht.
    Geändert von Kazuto (28.05.17 um 14:21 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Linux-Eigenbau-PC
    Von ast64 im Forum stationäre Hardware
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 21.05.05, 12:42
  2. Notebook im Eigenbau
    Von Gorgoroth im Forum Meldungen und Mitglieder
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 05.05.05, 08:34
  3. ebuilds Eigenbau
    Von flammenflitzer im Forum Kompilieren von Kernel und Sourcen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.11.03, 13:52
  4. PC im Eigenbau
    Von mario88 im Forum stationäre Hardware
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 25.07.03, 22:09
  5. Komplett oder Eigenbau
    Von keiner_1 im Forum stationäre Hardware
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.01.02, 22:15

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •