Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18

Thema: Windows 7 mit Kali Dualboot: Kali einwandfrei, Windows 7 Bootload geht nicht mehr

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2016
    Beiträge
    8

    Windows 7 mit Kali Dualboot: Kali einwandfrei, Windows 7 Bootload geht nicht mehr

    Guten Tag liebe Gemeinde!

    Ich habe vor einigen Tagen versucht, Kali Linux auf einem etwas älteren Windows-7-Acer-Laptop mit BIOS zu installieren. Ich wollte es aber als Dualboot haben, da ich nicht wollte, dass Windows 7 verloren geht durch die Installation. Denn Microsoft stellt keine Windows 7 Iso's mehr zur Verfügung, wenn der Gerätehersteller das OS vorinstalliert hat.

    Meine Vorgehensweise:
    - Kali Live DVD erstellen und darüber GParted starten
    - Festplatte (450GB) partitionieren auf 300GB für Windows und 150GB für Kali. Ich weiss nicht ob das normal war, aber die Partitionierung hat ca. 3h in Anspruch genommen. (Partitionierung unten nochmal als Anhang)
    - Installation von Kali Linux auf der dafür vorgesehenen (oben erstellten) Kali-Partition. Die Installation lief prima ab und es gab keine Zwischenfälle. Bei dem Partitionierungswerkzeug des Kali-Setup's habe ich "Geführt - den größten freien Speicherplatz verwenden" genommen, da die 300GB große Windows Partition schon mit 30GB belegt war und somit nicht fälschlicherweise verwendet werden konnte.
    Wenn ich jetzt den Computer hochfahre, kann ich auch in GRUB zwischen Windows 7 und Kali Linux wählen. Kali läuft einwandfrei, doch mein vorinstalliertes Windows 7 mag nicht mehr so richtig.
    Wenn ich Windows 7 in GRUB starten möchte, bekomme ich eine Fehlermeldung (unten auch nochmal als Bild angehängt):
    "Fehler beim Start von Windows, Grund könnte eine kürzlich durchgeführte Änderung an der Hardware oder Software sein. So beheben Sie das Problem:
    1.) Windows-CD einlegen und PC neustarten
    2.) Spracheinstellungen auswählen und WEITER klicken
    3.) Klicken Sie auf COMPUTER REPARIEREN
    Status: 0xc0000225
    Info: Fehler bei Startauswahl. Zugriff auf ein erforderliches Gerät nicht möglich."

    Das Einzigste, was ich drücken kann ist ESC und ENTER, sie führen mich aber beide zu GRUB zurück.

    Übrigens: In GRUB (Bild unten) kann ich nicht nur zwischen den beiden installierten Systemen wählen, sondern darüber hinaus kann ich für Kali "Erweiterte Optionen für Kali Linux GNU/Linux" wählen und für Windows "Windows Recovery Environment". Die Option "Windows Recovery Environment" ist mit anderem Namen die vorinstallierte eRecovery von Acer. Für jeden Eintrag in GRUB kann ich mit der Taste "c" eine Befehlszeile aufrufen und mit der Taste "e" kann ich die Befehle vor dem Booten bearbeiten.

    Die Windows-CD (die in der Fehlermeldung verlangt wird) habe ich leider nicht, da Windows 7 auf meinem Laptop vorinstalliert war. Ich habe lediglich Acer eRecovery auf dem Gerät, mit dem ich vor 2 Tagen das vorinstallierte Windows 7 auf Auslieferungszustand zurückgesetzt habe. Nach dem Zurücksetzen ist Windows aber noch gegangen. Jetzt, nachdem Kali auf dem System mitinstalliert ist, geht es nicht mehr. Acer eRecovery bietet aber keine Möglichkeit zum Reparieren des Bootloaders (Bild unten).

    Ich habe die Vermutung, dass es mit dem MasterBootRecord (MBR) zusammenhängt. Denn Windows möchte ja von mir, dass ich über die Windows-CD den PC "repariere". Und soweit ich weiss, überschreibt Windows bei diesem Reparier-Vorgang den MBR, oder nicht? Weil auf vielen Internetseiten, darunter auch ubuntuusers.de wird empfohlen, dass man zuerst Windows installieren sollte und dann eine Linux-Variante, da Windows im Setup ohne Nachzufragen den MasterBootRecord überschreibt und somit könnte man das Linux nicht mehr starten. Ist also vielleicht der Bootloader von Windows beschädigt oder nicht auffindbar?

    Zurück zur Frage: Ich habe jetzt das Problem, dass Windows nicht mehr startet und mir nur diese Fehlermeldung anzeigt. Ich bin jetzt gespannt auf die Antworten und hoffe, dass ich hier herausfinden kann, was ich nächstes Mal bei einer Linux-Installation tun oder unterlassen sollte.

    Freundliche Grüße
    Noah

    PS: Ich stelle die Frage auch bewusst in einem Linux-Forum, da Windows erst durch die Linux-Installation Probleme macht und ich dadurch glaube, dass das Problem durch die Linux-Installation begründet ist.

    Fehlermeldung:
    20161229_165118_1.jpg

    Partitionierung:
    20161229_120308_kleiner.jpg

    GRUB:
    20170102_173030_kleiner.jpg

    Acer eRecovery:
    20161228_093822_kleiner.jpg

  2. #2
    Mod. FAQ/Howto/Emulation
    Registriert seit
    Sep 2000
    Beiträge
    17.024
    Muss es Kali sein?

    Ich würde die Windows 7 DVD nehmen und Windows wieder startfähig machen. Dazu gibt es Anleitungen im Netz ohne Ende (geht über Rettungskonsole , irgendwas mit "/fixmbr" oder per GUI/Startprobleme beheben).

    Windows 7 DVD gibt es auch im Netz zum Download als ISO.

    Und nach dem Prozedere dann eine vernünftige Linux Installation mit OpenSuse oder Ubuntu oder Linux Mint. Das wird auch klappen.

  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von just4uk
    Registriert seit
    Mar 2002
    Ort
    im Wilden Süden L.E.
    Beiträge
    526
    Zitat Zitat von revoluzzion Beitrag anzeigen
    .............. Bei dem Partitionierungswerkzeug des Kali-Setup's habe ich "Geführt - den größten freien Speicherplatz verwenden" genommen, da die 300GB große Windows Partition schon mit 30GB belegt war und somit nicht fälschlicherweise verwendet werden konnte..............
    Mutige Entscheidung! Aber war es die richtige?
    Poste doch mal den Output von "mount" und/oder "df" plus "cat /proc/partitions"

    Gruß aus L.E.
    Uwe
    Bei U/Linux hilfreich aber nicht nötig, bei Windows nötig aber nicht hilfreich!
    Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und Ausdruck meiner Persönlichkeit

  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2016
    Beiträge
    8
    Zitat Zitat von just4uk Beitrag anzeigen
    Mutige Entscheidung! Aber war es die richtige?
    Poste doch mal den Output von "mount" und/oder "df" plus "cat /proc/partitions"

    Gruß aus L.E.
    Uwe
    Soll ich das im hochgefahrenen Kali eingeben oder in GRUB schon bevor ich ein System starte?

  5. #5
    kleine schwester von root Avatar von corresponder
    Registriert seit
    May 2002
    Ort
    192.67.198.56
    Beiträge
    3.732
    im hochgefahrenen kali in der bash

    gruss

    c.
    _______________________________________

    www.audio4linux.de - musik machen mit offenen quellen!

  6. #6
    kleine schwester von root Avatar von corresponder
    Registriert seit
    May 2002
    Ort
    192.67.198.56
    Beiträge
    3.732
    da du solche fragen stellst, wäre ein ubuntu oder sowas besser für dich...
    kali ist nix für anfänger

    gruss

    c.
    _______________________________________

    www.audio4linux.de - musik machen mit offenen quellen!

  7. #7
    Elefantenversteher Avatar von florian0285
    Registriert seit
    Jun 2016
    Beiträge
    744
    Zitat Zitat von revoluzzion Beitrag anzeigen

    Die Windows-CD (die in der Fehlermeldung verlangt wird) habe ich leider nicht, da Windows 7 auf meinem Laptop vorinstalliert war.
    Schon mal da versucht etwas herunter zu laden?

    https://www.microsoft.com/de-de/soft...nload/windows7

    Oder nur die Recovery DVD?

    http://www.drwindows.de/windows-tool...er-64-bit.html

    (32-Bit Link weiter unten in der Beschreibung)
    Matthäus 7:3 Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge, und wirst nicht gewahr des Balkens in deinem Auge?

  8. #8
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2016
    Beiträge
    8
    Zitat Zitat von florian0285 Beitrag anzeigen
    Schon mal da versucht etwas herunter zu laden?

    https://www.microsoft.com/de-de/soft...nload/windows7

    Oder nur die Recovery DVD?

    http://www.drwindows.de/windows-tool...er-64-bit.html

    (32-Bit Link weiter unten in der Beschreibung)
    Ich glaube, das mit der Recovery CD wäre eine Möglichkeit, aber wenn ich bei Microsoft ein Windows-7-ISO herunterladen will, rücken die keins raus, weil es von Acer vorinstalliert war.

    Aber wenn ich die Recovery-CD benutze dürfte Linux nicht mehr funktionieren, oder?

  9. #9
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2016
    Beiträge
    8
    Ich würde schon gerne Kali benutzen, da ich auch schon seit ca. 3 Jahren einen RasPi habe und mich jetzt ein wenig mehr mit Netzwerk(-analyse, -fehlern,...) und so etwas beschäftigen möchte.

    Und ich brauch den PC an sich nicht. D.h. ein Ubuntu-System, mit dem ich die gleichen Dinge erledigen könnte wie mit meinem anderen Windows-PC, würde mir nicht weiterhelfen
    Geändert von revoluzzion (03.01.17 um 13:00 Uhr)

  10. #10
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2016
    Beiträge
    8
    df liefert folgende Ausgabe:
    Code:
    Dateisystem    1K-Blöcke Benutzt Verfügbar Verw% Eingehängt auf
    udev             1993872       0   1993872    0% /dev
    tmpfs             401560    6492    395068    2% /run
    /dev/sda6      157857996 8342868 141473300    6% /
    tmpfs            2007788     300   2007488    1% /dev/shm
    tmpfs               5120       0      5120    0% /run/lock
    tmpfs            2007788       0   2007788    0% /sys/fs/cgroup
    tmpfs             401556      16    401540    1% /run/user/132
    tmpfs             401556      16    401540    1% /run/user/1000
    cat /proc/partitions:
    Code:
    major minor  #blocks  name
    
       8        0  488386584 sda
       8        1   12582912 sda1
       8        2    3670016 sda2
       8        3     102400 sda3
       8        4          1 sda4
       8        5  307200000 sda5
       8        6  160508928 sda6
       8        7    4156416 sda7
      11        0    1048575 sr0
    mount antwortet:
    Code:
    sysfs on /sys type sysfs (rw,nosuid,nodev,noexec,relatime)
    proc on /proc type proc (rw,nosuid,nodev,noexec,relatime)
    udev on /dev type devtmpfs (rw,nosuid,relatime,size=1993872k,nr_inodes=498468,mode=755)
    devpts on /dev/pts type devpts (rw,nosuid,noexec,relatime,gid=5,mode=620,ptmxmode=000)
    tmpfs on /run type tmpfs (rw,nosuid,noexec,relatime,size=401560k,mode=755)
    /dev/sda6 on / type ext4 (rw,relatime,errors=remount-ro,data=ordered)
    securityfs on /sys/kernel/security type securityfs (rw,nosuid,nodev,noexec,relatime)
    tmpfs on /dev/shm type tmpfs (rw,nosuid,nodev)
    tmpfs on /run/lock type tmpfs (rw,nosuid,nodev,noexec,relatime,size=5120k)
    tmpfs on /sys/fs/cgroup type tmpfs (ro,nosuid,nodev,noexec,mode=755)
    cgroup on /sys/fs/cgroup/systemd type cgroup (rw,nosuid,nodev,noexec,relatime,xattr,release_agent=/lib/systemd/systemd-cgroups-agent,name=systemd)
    pstore on /sys/fs/pstore type pstore (rw,nosuid,nodev,noexec,relatime)
    cgroup on /sys/fs/cgroup/cpu,cpuacct type cgroup (rw,nosuid,nodev,noexec,relatime,cpu,cpuacct)
    cgroup on /sys/fs/cgroup/freezer type cgroup (rw,nosuid,nodev,noexec,relatime,freezer)
    cgroup on /sys/fs/cgroup/net_cls,net_prio type cgroup (rw,nosuid,nodev,noexec,relatime,net_cls,net_prio)
    cgroup on /sys/fs/cgroup/blkio type cgroup (rw,nosuid,nodev,noexec,relatime,blkio)
    cgroup on /sys/fs/cgroup/devices type cgroup (rw,nosuid,nodev,noexec,relatime,devices)
    cgroup on /sys/fs/cgroup/perf_event type cgroup (rw,nosuid,nodev,noexec,relatime,perf_event)
    cgroup on /sys/fs/cgroup/cpuset type cgroup (rw,nosuid,nodev,noexec,relatime,cpuset)
    cgroup on /sys/fs/cgroup/pids type cgroup (rw,nosuid,nodev,noexec,relatime,pids)
    systemd-1 on /proc/sys/fs/binfmt_misc type autofs (rw,relatime,fd=29,pgrp=1,timeout=0,minproto=5,maxproto=5,direct,pipe_ino=901)
    hugetlbfs on /dev/hugepages type hugetlbfs (rw,relatime)
    mqueue on /dev/mqueue type mqueue (rw,relatime)
    debugfs on /sys/kernel/debug type debugfs (rw,relatime)
    binfmt_misc on /proc/sys/fs/binfmt_misc type binfmt_misc (rw,relatime)
    tmpfs on /run/user/132 type tmpfs (rw,nosuid,nodev,relatime,size=401556k,mode=700,uid=132,gid=139)
    tmpfs on /run/user/1000 type tmpfs (rw,nosuid,nodev,relatime,size=401556k,mode=700,uid=1000,gid=1000)
    fusectl on /sys/fs/fuse/connections type fusectl (rw,relatime)
    gvfsd-fuse on /run/user/1000/gvfs type fuse.gvfsd-fuse (rw,nosuid,nodev,relatime,user_id=1000,group_id=1000)
    Was mir mount damit sagen will, ist für mich bis jetzt noch ein bisschen unzugänglich...

  11. #11
    Elefantenversteher Avatar von florian0285
    Registriert seit
    Jun 2016
    Beiträge
    744
    Ich hab schon ewig keine Windows Partition für sowas verkleinert und schon länger nicht mit Linux Tools. Ob da ggf. andere Probleme vorherschen kann ich nicht sagen.

    Aber das fixboot und fixmbr tauscht dir aus Linux Sicht nur den MBR aus und entfernt somit den loader für GRUB. Diesen kannst du dann wieder neuinstallieren oder du sicherst diesen und spielst ihn zurück.

    Ich empfehle für die Zukunft immer ein Backup und den Windows boot bei Veränderungen zu überprüfen und dann vor der Linuxinstallation zu reparieren.

    Btw wenn du bei Kali bleiben willst nimm 2016.x und nicht 2.0.

    https://wiki.ubuntuusers.de/GRUB_2/Reparatur/

    Abschnitt: MBR: Boot-Loader und Partitionstabelle sichern

    https://wiki.ubuntuusers.de/dd/

    https://wiki.ubuntuusers.de/Dateisys...e_%C3%A4ndern/

    http://www.heisig-it.de/windows7/w7_tipp036.htm
    Matthäus 7:3 Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge, und wirst nicht gewahr des Balkens in deinem Auge?

  12. #12
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2016
    Beiträge
    8
    Btw wenn du bei Kali bleiben willst nimm 2016.x und nicht 2.0.
    Entschuldigung, wenn ich es vergessen habe zu erwähnen.
    Ich benutze Kali Linux 2016.2
    Un GRUB ist in der Version 2.02 (wie auch im beigehefteten Bild zu erkennen)

  13. #13
    kleine schwester von root Avatar von corresponder
    Registriert seit
    May 2002
    Ort
    192.67.198.56
    Beiträge
    3.732
    wie kommst du darauf, dass kali mit Netzwerk(-analyse, -fehlern,...) besser geeignet wäre als jede linux distribution?
    die programme bekommst du eh unter jeder beliebigen distrie zum laufen....
    kali setzt wissen voraus, welches du anscheinend noch nicht besitzt.

    gruss

    c.
    _______________________________________

    www.audio4linux.de - musik machen mit offenen quellen!

  14. #14
    Registrierter Benutzer Avatar von Schreibtroll
    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    442
    In Gottes Namen ^^

    Wenn er es lernen will - warum nicht. Nur ist Kali (wie Tails oder auch Knoppix) eigentlich bewusst eine Live-Distri. Bin gespannt, wann die ersten Fragen aufkommen weil CLI statt GUI
    Mein Lieblingsbefehl: dd if=/dev/null of=/dev/bock bs=666

  15. #15
    Banned
    Registriert seit
    Feb 2005
    Beiträge
    1.149
    Eine normale Distri würde dir viel schneller helfen Netzwerke verstehen zu lernen.
    Insbesondere wie Linux das handhabt.

    Mit deinem Raspi hast du vermtl. auch ein Debianderivat laufen.

    Mit Kali machst du dir den Einstieg extra schwer.
    Und, wie schon tausendmal gesagt: Alles, was Kali kann, kannst du mit einer normalen Distri auch.
    Halt bequemer.

    Bis du soweit bist, dass eine forensische Distri dir wirklich nutzen könnte, werden Jahre vergehen.
    Mit Kali gibst du aber auf jeden Fall schneller auf.

Ähnliche Themen

  1. Kali Linux Benutzer/Passwort geht nicht
    Von lindlight im Forum System installieren und konfigurieren
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 22.12.15, 15:53
  2. gdm3 startet nicht richtig - Kali linux
    Von ThinkpadT520 im Forum Windowmanager
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.01.15, 22:19
  3. Probleme mit Bootlader bei dualboot Installation von Windows 7 und Kali Linux
    Von Sven1988 im Forum System installieren und konfigurieren
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 21.11.14, 16:48
  4. Windows geht nicht mehr..
    Von TrunkZ im Forum System installieren und konfigurieren
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 13.10.03, 11:52
  5. Windows geht nicht mehr
    Von mario88 im Forum System installieren und konfigurieren
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.01.03, 18:49

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •