Anzeige:
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Notebook für die Eltern

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2016
    Beiträge
    10

    Notebook für die Eltern

    Hallo.

    Hier habe ich ja schon geschrieben, dass ich für meinen Teil auf Linux umsteigen werde. Der Mate-Desktop macht schon einiges her. Aber nun zum Eigentlichen.
    Der Plan war meinen Eltern (Mitte 60) dieses Jahr einen Tablett zu schenken. Allerdings bin ich kein großer Freund von Google, Andriod und Co. Ich habe auch keinen Nerv auf den ganzen Windows-Einrichtungsstress. Und Win10 geht sowieso gar nicht!
    Nachdem ich mir nun verschiedene Linux-Versionen angeschaut habe, denke ich, dass ich das auch meinen Eltern zumuten kann. Daher nun die Überlegung einen einfachen, neues oder gebrauchtes Notebook zu kaufen (http://www.gebraucht-kaufen.at/notebook) und darauf Linux zu installieren. Zum Surfen, Filme bzw. Videos und Bilder anschauen reicht das allemal aus. Zudem können Sie den Laptop im Sommer auch mit in den Garten nehmen, was bei einem stationären PC nicht möglich ist.
    Also was haltet ihr von der Idee? Gibt es da eurerseits Erfahrungen und Empfehlungen für die Hardware? Es muss wie gesagt ein neues Gerät sein. Ein gebrauchter Laptop tut es auch.
    Geändert von tobias (22.12.16 um 03:53 Uhr)

  2. #2
    Registrierter Benutzer Avatar von drcux
    Registriert seit
    Oct 2003
    Beiträge
    6.870
    Mit nem gebrauchten Thinkpad T4xx/T5xx kannst du fast nichts falsch machen:

    https://www.luxnote-hannover.de/note...kpad-t520.html
    https://www.notebooksbilliger.de/son...ad+t420+249208

    Noch ne 240'er SSD rein, und die Dinger rennen mit Linux...

  3. #3
    Elefantenversteher Avatar von florian0285
    Registriert seit
    Jun 2016
    Beiträge
    1.019
    Ich würde das von den Aktivitäten abhängig machen. Wenns nur ums Browsen (exkl. Videos und Flas) geht läuft alles mit uralt Hardware und minimal System.

    Erfahrung: Meine Eltern sind/waren Rentner, schwerbehindert und haben den Wechsel von XP auf Debian nicht wirklich wahrgenommen. Die gängigen Anwendungen und den Herunterfahren-Button hab ich bei XFCE einfach als Starter angelegt und sind am Bildschirm immer im Vordergrund, also immer in Klickweite. Die restliche Bedienung ist ja dann intuitiv. Das läuft alles auf nem PC und nem Laptop mit 1GHz AMD Sempron irgendwas, 2GB RAM und ~300GB Platte. Mehr muss es nicht sein, alles andere ist da nebensächlich bis evtl die Grafikkarte für HD Videos.

    Wenn deine Eltern "Power-User" sind siehts natürlich anders aus.

    Sonst hängt alles davon ab was sie machen, wie man es ihnen einrichtet und sie man es erklärt.
    Matthäus 7:3 Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge, und wirst nicht gewahr des Balkens in deinem Auge?

  4. #4
    Newbie and practicing Avatar von Newbie314
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    7.537
    Solange du das Ding administrierst ist das Betriebssystem für deine Eltern egal. Damit das Surfen nicht zur Qual wird wären ordentlich RAM (4-6 GB) und eine zügige Platte sinnvoll.
    Bei Konsolenausgaben / Fehlermeldungen bitte immer Code Tags verwenden: [code] -Text- [/code]
    "Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen" (H. Lesch)

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2016
    Beiträge
    10
    Zitat Zitat von florian0285 Beitrag anzeigen
    Erfahrung: Meine Eltern sind/waren Rentner, schwerbehindert und haben den Wechsel von XP auf Debian nicht wirklich wahrgenommen. Die gängigen Anwendungen und den Herunterfahren-Button hab ich bei XFCE einfach als Starter angelegt und sind am Bildschirm immer im Vordergrund, also immer in Klickweite. Die restliche Bedienung ist ja dann intuitiv. Das läuft alles auf nem PC und nem Laptop mit 1GHz AMD Sempron irgendwas, 2GB RAM und ~300GB Platte. Mehr muss es nicht sein, alles andere ist da nebensächlich bis evtl die Grafikkarte für HD Videos.
    Cool. Na dann sollte das meinen Ellies auch nicht weiter auffallen.

  6. #6
    Elefantenversteher Avatar von florian0285
    Registriert seit
    Jun 2016
    Beiträge
    1.019
    Da möcht ich noch anmerken, dass ich das Look&Feel mit dem redmond-Theme und nem Windows Start-Button usw. angepasst habe, die vertrauten Anwendungen aus Windows übernommen habe...

    @Newbie bei dem verwendeten OS hab ich bei Linux VS Windows deutlich weniger Aufwand bei Linux festgestellt. Bei XP war ständig was verstellt, weil irgendwas "verklickt" wurde. Auch ohne Adminrechte. Das Sicherheitstools und Update gefrickel war auch ständig ein Problem. Bei Linux muss ich lediglich mal überprüfen ob die Updates auch automatisch eingespielt werden, das System läuft flotter und um mein Gewissen zu beruhigen lass ich clamav regelmäßig durchlaufen. Mama klickt dann doch sehr merkwürdiges Zeug an.
    So gesehen musste ich bei Windows jeden zweitsn Tag eingreifen und jetzt lass ich's laufen und schau mal drüber.
    Das verwendete OS ist aus meiner Sicht nicht ganz so egal. Ist aber auch ne Akzeptanz Frage des Nutzers und Admins.

    Was ihr aber immer mit eurem Mega RAM habt? Bei mir reichen 2GB zum surfen alleine mit bisschen Mails checken. Mehr brauch ich erst, wenn Office, VM's und Co gleichzeitig angeschmissen werden. Wenns nur mein überladenes KDE mit ein paar Browser Tabs ist, dann sind die 2GB mit 1,6GB immernoch nicht ausgereitzt. XFCE mit Browser belegt auch gerade mal 600MB. Da is noch luft nach oben
    Klar Speicher kostet nix...
    Geändert von florian0285 (20.12.16 um 09:59 Uhr)
    Matthäus 7:3 Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge, und wirst nicht gewahr des Balkens in deinem Auge?

  7. #7
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2016
    Beiträge
    10
    Zitat Zitat von drcux Beitrag anzeigen
    Mit nem gebrauchten Thinkpad T4xx/T5xx kannst du fast nichts falsch machen:

    https://www.luxnote-hannover.de/note...kpad-t520.html
    https://www.notebooksbilliger.de/son...ad+t420+249208

    Noch ne 240'er SSD rein, und die Dinger rennen mit Linux...
    Ich war und bin ein großer Freund von den alten Lenovo. Die sind einfach sehr zuverlässig. Danke für die Links.

  8. #8
    Newbie and practicing Avatar von Newbie314
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    7.537
    Zum Administrieren erfordert eine Linux Kiste nach meiner Schätzung gerade mal 10% des Aufwands einer Windows Kiste. Daher habe ich meine Eltern auch auf Linux umgestellt. Zum RAM: einfach ausprobieren. Ich habe hier eine Opensuse 13.2 auf einem Laptop mit 2 GB RAM und als Hauptrechner eine Leap 42.1 mit 24 GB RAM. Die zweite Kiste macht deutlich mehr Spass wobei auf beiden KDE läuft.
    Bei Konsolenausgaben / Fehlermeldungen bitte immer Code Tags verwenden: [code] -Text- [/code]
    "Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen" (H. Lesch)

Ähnliche Themen

  1. Moorhuhn: Weihnachtsrechner für Eltern
    Von Gorn im Forum Emulatoren für Spiele
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.12.06, 10:55
  2. Eltern holt eure Kinder rein...
    Von Kampf_Tux im Forum Meldungen und Mitglieder
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 27.03.05, 20:57
  3. Sind Eure Eltern Geschwister?
    Von Krischi im Forum Meldungen und Mitglieder
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 19.01.05, 21:55
  4. Brief einer Tochter an ihre Eltern
    Von leonie im Forum Meldungen und Mitglieder
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 13.03.04, 15:34
  5. Fuer Eltern: Ist ihr Kind ein boeser "hacker"?
    Von smiler im Forum Meldungen und Mitglieder
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 30.06.02, 07:30

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •