Anzeige:
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 16 bis 29 von 29

Thema: Welche Distro? Welcher Desktop?

  1. #16
    Elefantenversteher Avatar von florian0285
    Registriert seit
    Jun 2016
    Beiträge
    1.046
    Zitat Zitat von tobias Beitrag anzeigen
    Wo ist da eigentlich der Unterschied
    Ich würde grob sagen, dass es für einen Einsteiger keinen wirklichen Unterschied gibt. Da sehen mal ein paar Systemverwaltungswerkzeuge etwas anders aus oder die DE ist per default anders. Fürs Erste ist aber alles mal "Linux". Wenn du tiefer drin steckst wird dir dann irgendwann nach und nach auffallen wo die Unterschiede im Detail liegen (Paketformat, Init-Prozess, Display-Server etc.). Je nach dem welche Distri du vergleichst wirst du auch mehr oder weniger ausgeprägte Unterschiede feststellen. Vergleichst du Suse, Debian und RedHat hast du verhältnismäßig gewaltigere Unterschiede. Vergleichst du dagegen Ableger mit der ursprünglichen Distribution Debian, Ubuntu und Mint werden die Unterschiede weniger.

    Wie gesagt dürfte dir das aber erst mit zunehmender Erfahrung auffallen. Wenn du nicht gerade entschlossen den harten Weg gehen möchtest kannst du von den "gängigen großen Distributionen" irgendeine Wählen. Das kann dann auch eine emotionale Entscheidung sein, weil dir die Hintergrundbilder besser gefallen. Die Doku, der Community-Support und die Softwareauswahl ist eigentlich überall gut.

    Wenn dir Mint Mate gefällt nimm es, wechseln kannstbdu später jederzeit.
    Matthäus 7:3 Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge, und wirst nicht gewahr des Balkens in deinem Auge?

  2. #17
    Newbie and practicing Avatar von Newbie314
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    7.580
    Debian hat eine starke Open Source Orientierung, d.h, einem Anfänger dürfte es leichter fallen auf Ubuntu Skype zu installieren als auf dem Original Debian.
    Bei Konsolenausgaben / Fehlermeldungen bitte immer Code Tags verwenden: [code] -Text- [/code]
    "Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen" (H. Lesch)

  3. #18
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2015
    Beiträge
    2
    Legst du Wert auf wenige bis keine Fehler bei Upgrades (du bist also immer mit stabilen Programmversionen auf dem neuesten Sicherheitslevel unterwegs) dann nimm Debian stable.
    Willst du immer aktuellere Versionen ohne Update-Crashes haben, aktiviere die Backports in Debian stable.
    Willst du mit deinen Programmversionen immer vorne mit dabei sein, und kannst dir bei Upgradefehlern (sehr selten!!!) helfen, nimm Debian testing.

    Willst du zuerst auf der sicheren Seite stehen, und dich nach und nach einarbeiten, installiere Debian stable und wenn du dich sicher fühlst, die Backports, und wenn du dich dann sicher fühlst und neugierig bist, ändere in den Paketquellen einfach stable auf testing.

    Debian hat das umfangreichste Repository (=die größte Programmauswahl ohne Fremdquellen) und du kannst sämtliche Desktops und WM damit installieren und testen.

    Einzig btrfs ist im Installer sehr stiefmütterlich behandelt.

    Lg scientific

  4. #19
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2003
    Ort
    Dettenhausen
    Beiträge
    20.427
    Soweit die Theorie...
    Ich bin root - ich darf das.

  5. #20
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2016
    Beiträge
    10
    Danke für den Input. Ich teste einfach noch ein paar per Live-CD an. Ich denke nicht, dass für mich als Einsteiger die ganzen kleinen Details unter der Haube für's Erste interessant sind. Wichtig für mich ist, dass es stabil läuft und ich die SW die ich unter WIN genutzt habe auch (mit Alternativen) für Linux verfügbar sind. Da gibt es, bis jetzt, nur ein Tool was nur unter WIN verfügbar ist. Da werde ich mir wohl ein WIN als virtuelle Maschine aufsetzen und gut is.

  6. #21
    Elefantenversteher Avatar von florian0285
    Registriert seit
    Jun 2016
    Beiträge
    1.046
    Zitat Zitat von tobias Beitrag anzeigen
    Da gibt es, bis jetzt, nur ein Tool was nur unter WIN verfügbar ist. Da werde ich mir wohl ein WIN als virtuelle Maschine aufsetzen und gut is.
    Welches tool ist das denn?

    Manche lehnen WINE zwar ab, aber ich hab mit Crossover gute Erfahrungen gemacht.

    https://wiki.ubuntuusers.de/CrossOver/
    Matthäus 7:3 Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge, und wirst nicht gewahr des Balkens in deinem Auge?

  7. #22
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Nov 2016
    Beiträge
    81
    Wichtig für mich ist, dass es stabil läuft und ich die SW die ich unter WIN genutzt habe auch (mit Alternativen) für Linux verfügbar sind
    Stabiel sind erstmal alle Versionen wenn du se neu installierst.
    Da wird schon keiner mit absicht ein defektes System zum installieren anbieten.

    Lass dich nicht verwirren, ein Original Debian stable ist nicht für dich glaube ich. Debian wird in erster Linie für Server genutzt.
    Müsstest dann manuell die meisten Sachen in Debian einstellen, echt nicht für Anfänger gedacht und schon garnicht testing oder unstable!

    Ubuntu hingegen bietet eine grafische installationsroutiene wo dich gleich zu deinem Ziel bringt.
    Gleiche mit Mint, Suse, RetHat, usw...


    Zum Thema Windows Programme...
    Es gibt alles auch in Linux.
    Alles wirst du auch mit Linuxprogrammen machen können, ich kenne nix was nicht auch mit Linux geht, auser Spiele.

    CrossOver unterstützt sogar DX11 und damit viele Spiele, die es unter Wine noch nicht gibt.
    Aber muß man ein paar $$$ hin blättern und man könnte auch warten bis der SourceCode an Wine übergeben wird.

    Kann sein das es sowas wie CAT nicht unter linux gibt, aber das ist auch schon sehr speziell.

  8. #23
    Registrierter Benutzer Avatar von Schreibtroll
    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    543
    @ suleiman:
    Müsstest dann manuell die meisten Sachen in Debian einstellen, echt nicht für Anfänger gedacht
    Sonnen Quark bin ich eher von anderen (hier) gewohnt! Wo hast Du diese Schei*hausparole her? Aus der Vergangenheit??

    Es gibt alles auch in Linux.
    Klar. Schon mal Steuererklärung mit mehr als Anlage "N" gemacht?

    Kann sein das es sowas wie CAT nicht unter linux gibt, aber das ist auch schon sehr speziell.
    Du meinst CAD/CAM?

    Da geht noch viel mehr nicht. Selbst wenn Du privat unbedingt Adobe-Professional brauchst, machst schon eine Bauchlandung.
    Mein Lieblingsbefehl: dd if=/dev/null of=/dev/bock bs=666

  9. #24
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Nov 2016
    Beiträge
    81
    oh ha, da wurde ich gleich mal auseinander genommen xD

    joa, ich meinte CAD und ich lasse meine Seuererklärung machen.
    Ich verstehe auch was du anzudeuten magst.

    Debian stable ist alt in vergleich zu andern Distributionen.
    Man kann eine automatische installation machen und hat dann nen Desktop, aber da machen die andern schon mehr her.
    Wenn man dann irgend welche bestimmte Software will ist es oft nur eine veraltete Version und man fängt an sich testing/unstable oder sogar experimental runter zu laden.
    Da hört der Spaß dann auf für einen Neuling.

    Es gibt extra Linux welches für Endbenutzer zusammen gebastelt wurde und Benutzerfreundlicher ist als Debian.

    Korrigier mich bitte nochmal wenn ich falsch liege!...
    Ich merke bei Debian keine Unterschiede zwischen vor 10 Jahren und Heute, mit Ausnahme von Systemd und ein paar extra Tools like NetworkManager.
    GTK ist aufm Stand zwischen 2 und 3 und vieles muß manuell geschieben werden.
    Bei Gnome funktionieren gconf und dconf nur teilweise.
    usw...

  10. #25
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2003
    Ort
    Dettenhausen
    Beiträge
    20.427
    CAD mit Linux geht problemlos. Sogar in professionell. Es nämlich eine Welt jenseits von AutoCAD.

    Zu dem Rest - evtl. solltest Du dich mit Debian mal wieder beschäftigen - das Posting hier strotzt nur so von "falschen Aussagen". Und - überleg mal (auch aus Sicht des Endbenutzers), wie relevant "Bleeding-Edge" Software wirklich ist...
    Ich bin root - ich darf das.

  11. #26
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2016
    Beiträge
    10
    Welches tool ist das denn?
    Das ist ein Layout- und und Konstruktionstool was ich für die Arbeit brauche. Im Office haben wir WIN aber manchmal muss ich ein paar Sachen zu Hause machen. Ich versuche es mal mit WINE. Hört sich gut an.

  12. #27
    Elefantenversteher Avatar von florian0285
    Registriert seit
    Jun 2016
    Beiträge
    1.046
    Zitat Zitat von Schreibtroll Beitrag anzeigen
    Klar. Schon mal Steuererklärung mit mehr als Anlage "N" gemacht?
    Da muss ich sagen ich mach das unter Linux mit Crossover und Elster bisher ohne Probleme für die Einkommensteuer.

    Vorallem find ich das Konzept der Flaschen ganz gut. Das fehlt bei WINE.
    Matthäus 7:3 Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge, und wirst nicht gewahr des Balkens in deinem Auge?

  13. #28
    Mod. FAQ/Howto/Emulation
    Registriert seit
    Sep 2000
    Beiträge
    17.046
    Das Pullenkonzept kann man bei WINE auch nachbilden. Einfach unterschiedliche WINE-Prefixe setzen.

    Egal, ne VM ist außer zum Spielen und für 3D-CAD eh die bessere Lösung.

  14. #29
    Elefantenversteher Avatar von florian0285
    Registriert seit
    Jun 2016
    Beiträge
    1.046
    Zitat Zitat von stefan.becker Beitrag anzeigen
    Das Pullenkonzept kann man bei WINE auch nachbilden. Einfach unterschiedliche WINE-Prefixe setzen.
    Tatsache... da war ich glatt zu doof für...
    Matthäus 7:3 Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge, und wirst nicht gewahr des Balkens in deinem Auge?

Ähnliche Themen

  1. Welche Distro für USB Stick
    Von DukeNukem im Forum System installieren und konfigurieren
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.01.15, 14:27
  2. Welche distro findet ihr gut ?
    Von DonaldDuck20 im Forum Linux Allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.01.06, 21:32
  3. gateway - welche distro?
    Von RiboFunk im Forum Router und Netzaufbau
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.07.04, 13:01
  4. Welche Distro für ISA Fritzcard?
    Von Drunken Master im Forum Anbindung an die Aussenwelt
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.10.02, 20:07
  5. Welche Distro nutzt ihr?!
    Von cirad im Forum Linux Allgemein
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 16.01.02, 21:33

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •