Anzeige:
Seite 226 von 246 ErsteErste ... 126176216224225226227228236 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.376 bis 3.390 von 3683

Thema: PRISM - Erwartungshaltung vs. Realitätscheck

  1. #3376
    Elefantenversteher Avatar von florian0285
    Registriert seit
    Jun 2016
    Beiträge
    982
    Zitat Zitat von Schreibtroll Beitrag anzeigen
    Lässt Du denn als Gegenargument den erst kürzlich veröffentlichten "totalen Einbruch" der G10-Selektoren gelten? Irgendwie komisch oder??
    Hab ich nicht mitbekommen
    Was ich nicht kenne gibts nicht
    Ich akzeptiere ja grundsätzlich jedes Argument. Wenn man von mir erwartet dieses Argument zu akzeptieren, erwarte ich aber auch, dass "die anderen" Argumente auch akzeptiert werden. Eigentlich ganz simpel.
    Egal obs der totale Einbruch der Selektoren ist oder was anderes. Bevor man in die Welt schreit "wir müssen das auflösen" bin ich eher für Ursachenforschung und Fehlerbehebung. Oder macht ihr beim jedem Fehler auf euerer Serverfarm immer gleich ne Neuinstallation?
    Für mich ist der Fehler hier eben die Trennung zwischen Datenerfassung und Überwachung.

    Von was auch immer wir hier reden: Jegliche nicht auf bestimmte, klar benannte Zielpersonen ausgerichtete Überwachung ist eine Art VDS. Generalverdacht für alle Bürger/Bewohner/Besucher. Und das geht zu weit.
    Dann wäre ja die aktuelle Verbindungsdaten "Speicherung" der TK- und ISP's, welche bis zu 4 Wochen bzw. zur Rechnungsstellung gespeichert wird, ja auch eine bereits vorhandene VDS? Das wird aber von den VDS-Gegnern als nicht richtig angesehen.

    Inwiefern ist das dann Überwachung, wenn die Daten nur erfasst werden und mit technischem Verschlüsselungs-Voodoo erstmal nicht eingesehen werden können?

    Was kommt als nächstes? Regelmässige Hausdurchsuchungen für Jedermann nach Hash-Wert des Geburtsdatums+Geburtsort+Wohnort wegen Generalverdacht auf Schwarzarbeit oder illegale Aktivitäten im www??
    Braucht man ja dann nicht mehr... "dann" gibt es Nanobots und sie kennen deine Gedanken
    Matthäus 7:3 Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge, und wirst nicht gewahr des Balkens in deinem Auge?

  2. #3377
    Registrierter Benutzer Avatar von Schreibtroll
    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    540
    Dann wäre ja die aktuelle Verbindungsdaten "Speicherung" der TK- und ISP's, welche bis zu 4 Wochen bzw. zur Rechnungsstellung gespeichert wird, ja auch eine bereits vorhandene VDS? Das wird aber von den VDS-Gegnern als nicht richtig angesehen.
    Falsch Florian!

    Bei Festnetztelefonie wird gespeichert (neben den zur Abrechnung evtl. notwendigen Mehrwertdiensten etc.):

    [eigene NR] → [angerufene NR] → [Zeitpunkt Anruf] → [Zeitpunkt Auflegen]

    Insoweit überhaupt nicht Datenkritisch wenn da keiner "mal so eben" ran kommt.

    Bei Mobilfunk zusätzlich noch Bewegungsdaten: Von WO kam der Anruf. Triangulation über die Sendemasten.

    Und genau mit dieser Triangulierung (Geo-Peilung) haben etliche und nicht nur der CCC immense Probleme. HIER fängt die Datensauerei an.

    Die ISPs speichern doch gar nix mehr. Ausser, Du hast entweder einen Volumentarif oder rufst irgendwas kostenpflichtiges auf. Meine Fritz macht 24/7 und mehr registriert die Telebimmel nicht. Welche www ich aufrufe, würden die da nur registrieren, wenn die www auf dem Index des Staates steht.
    Mein Lieblingsbefehl: dd if=/dev/null of=/dev/bock bs=666

  3. #3378
    Elefantenversteher Avatar von florian0285
    Registriert seit
    Jun 2016
    Beiträge
    982
    http://wiki.vorratsdatenspeicherung....auer#Mitmachen

    Naja das würde ich nicht so unterschreiben. Auch wenn die Zahlen nicht 100% verbindlich sein dürften sehe ich da doch genug, die jenseits der VDS entsprechenden Daten speichern. Und vorallem bei der Terrorkom weiß man, dass dort Daten auch an Abmahnanwälte rausgegeben werden.

    Wenn ich die Daten "Wer Wann mit Wem von Wo" schon so habe, dann ist das ja schon mal die Basis von der VDS. Die wollen zwar etwas mehr, aber im wesentlichen seh ich da nicht so groß den Unterschied. Dann wird brav alles über Frankfurt geleitet und da darf der BND ja wieder speichern.
    Matthäus 7:3 Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge, und wirst nicht gewahr des Balkens in deinem Auge?

  4. #3379
    Registrierter Benutzer Avatar von Schreibtroll
    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    540
    Telekom (relevanter Inhalt):
    Verbindungsdaten (nur abgehend): 80 Tage, außer wenn der Kunde sofortige Löschung wünscht oder eine Flatrate nutzt (dann 3 Tage). Erfolglose Verbindungsversuche: keine Speicherung. IP-Adressen bei Internetzugang: 7 Tage.
    IP-Adressen.... Reicht oder? Marions Kochbuch, kinox.to etc. fallen da natürlich rein. DAS aber ist eigene Blödheit.

    Manchmal hab ich das Gefühl, Du willst ein Kamel durchs Nadelöhr treiben um mal zu sehen wie blöd es aus der Wäsche schaut, wenns stecken bleibt. Elefant halt!

    Klar wird die IP gespeichert - bei mir sogar beide (v4 und v6). Wenns Dir nicht passt, dann musst halt verschleiern. VPN und/oder TOR.

    Sehr viel interessanter sind die Metadaten der Mails.
    Geändert von Schreibtroll (02.03.17 um 14:40 Uhr)
    Mein Lieblingsbefehl: dd if=/dev/null of=/dev/bock bs=666

  5. #3380
    Elefantenversteher Avatar von florian0285
    Registriert seit
    Jun 2016
    Beiträge
    982
    Mir gehts nicht um das Nadelöhr und auch nicht um ein Kamel. Wobei das schon interessant wäre wie das Kamel durchs Nadelöhr kommt

    Ich frag mich nur vor wem man sich denn schützen möchte und warum "es" als Bedrohung angesehen wird? Nur weil PRISM geleaked wurde? Geheimdienste haben das schon davor gemacht (z. B. Echelon ab den 70ern). Was ist daran neu und so bedrohlich? Wir wissen doch, dass sie es tun? Mit oder ohne unserer Zustimmung. Ja ja BigData und Facebook weiß nach 70 likes welche Hautfarbe ich habe. Meine Hautfarbe und meine politische Einstellung können sie aber wohl auch aus den Forenbeiträgen hier und sonst wo auf archive.org rausfiltern. Die Daten, die wir nicht speichern wollen, sind doch eh schon irgendwo im Netz abgreifbar.

    Bei der ganzen ablehnenden Haltung um die VDS lassen sich dann viele auf ihrem YouTube Channel feiern oder sich auf Facebook liken, kommunizieren über Whatsapp oder was auch immer. Davor schützt mich dann auch ein VPN nicht.

    Wieviele haben denn hier wirklich ein Google freies Android? Oder so ne alte Telefonzelle? Kein iPhone? Kein GMail, GMX, eBay, PayPal oder sonst was?
    Gibts denn irgendwo Facebook Proteste? Irgendwie geht die Facebook Anspielung auch hier im Thread still schweigend unter.

    Auf der einen Seite heißt es: Böser böser Staat möchte VDS... das wollen wir nicht! Wir vertrauen der Angi nicht!

    Auf der anderen Seite wird über die sozialen Netzwerke alles preis gegeben. Wir lieben Mark Zuckerberg!

    Das ganze Thema ist irgendwie ein Widerspruch in sich, keiner will vernünftig drüber reden, alle wollen es verhindern, aber jeder veröffentlicht seine Daten freiwillig

    Achso und wenn dann nur noch 90% der geposteten Links von schlandfunk.de stammen ist das natürlich der 360° Rundumblick auf der ganzen Welt
    Geändert von florian0285 (02.03.17 um 15:27 Uhr)
    Matthäus 7:3 Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge, und wirst nicht gewahr des Balkens in deinem Auge?

  6. #3381
    Newbie and practicing Avatar von Newbie314
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    7.517
    Ihr dreht euch immer noch im Kreis. In den 70ern fehlten schlichtweg die IT Kapazitäten die nötig gewesen wären um jeden Kommunikationsteilnehmer automatisiert abzuhören. Außerdem verlief das Routing von Telefongesprächen noch analog und lokal, es wären viel mehr Ausleitpunkte nötig gewesen.

    Heute ist es mach und bezahlbar jeden automatisiert zu überwachen, daher wird es getan. Dies wird nach meiner Ansicht auch verhindern dass wir uns die Demokratie von "den Populisten" wieder zurückholen wenn diese mal den Staat und seine Überwachungsorgane gekapert haben. Zum Glück für die Amis bzw. die ganzen Nato Staaten hat Trump seine Geheimdienste verärgert. Er hat schlicht nicht kapiert welche Macht da lauert und kämpft jetzt unablässig gegen seine Informationslecks.

    Zur Zeit sind die US Geheimdienste zusammen mit der Justiz der beste Schutz der US Demokratie. Spannend.


    Interessant finde ich die These von der Demokratierezession, auch wenn ich es schade finde dass der wahrscheinliche Hauptgrund ( Machtmissbrauch, Selbstbereicherung, schleichende Übertragung der Macht vom Volk an Lobbygruppem) kaum genannt wird. Anscheinend darf ein Journalist das im Mainstream nicht so deutlich schreiben. Der Hass auf "die Eliten" den die Populisten nutzen entsteht ja nicht aus dem Nichts. http://m.spiegel.de/kultur/gesellschaft/a-1136016.html
    Bei Konsolenausgaben / Fehlermeldungen bitte immer Code Tags verwenden: [code] -Text- [/code]
    "Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen" (H. Lesch)

  7. #3382
    Registrierter Benutzer Avatar von Schreibtroll
    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    540
    Nicht ich Newbie - Florian aber

    Ich habe schon oftmals mit grauen daran zurückgedacht, was Mc_Carty/J. Edgar Hoover hätte mit heutiger Technik anstellen können - ich glaube, da hätt die USA gebrannt... Und Echelon wäre da auch noch um vieles heftiger gewesen.
    Mein Lieblingsbefehl: dd if=/dev/null of=/dev/bock bs=666

  8. #3383
    Elefantenversteher Avatar von florian0285
    Registriert seit
    Jun 2016
    Beiträge
    982
    Ich dreh mich bewusst mit im Kreis. Ich hab für sich wiederholende Argumente genug Schwung mit ins Karusell genommen.

    Ich mach jetzt ein rotes X in den Kalender
    Geheimdinste... bester Schutz der Demokratie
    Zu Echelon... die waren/sind ja bis heute aktiv. Und jetzt wird klar die Trennung zwischen Erfassung und Auswertung gezogen?

    Die Hauptgründe der Demokratierezession sind vielleicht auch nur nicht genannt, weil das deine seltene Sicht ist? Für mich kommt da auch nur teils die Selbstbereicherung in Frage. Wobei das dem Volk bis zu einem gewissen Punkt auch vollkommen egal ist, solange sie nicht abgehängt werden.

    Was sind denn die eigenen sozialen Ängste?
    Matthäus 7:3 Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge, und wirst nicht gewahr des Balkens in deinem Auge?

  9. #3384
    Registrierter Benutzer Avatar von Ede
    Registriert seit
    Jul 2004
    Beiträge
    1.760
    Zitat Zitat von florian0285 Beitrag anzeigen
    Ich bemängle die fehlende Diskussion über kurz gesagt VDS und bekomme als Antwort "ich weiß nicht wen ich wählen soll"
    Komischerweise wird auch nie auf Facebook & Co eingegangen.
    Wenn viele Menschen sich freiwillig auf Facebook digitalisieren und verwerten lassen, folgt daraus kein juristisches Soll für alle Menschen. Nach der Logik, die du hier unterbreitest, würde man aus der Tatsache der täglich vorkommenden Selbstmorde die Todesstrafe ableiten.


    Zitat Zitat von florian0285 Beitrag anzeigen
    Ich komme darauf, weil es in diesem Thread keine auffindbare Gegendarstellung zu euren Argumenten gibt und auch nicht "gewünscht" zu sein scheint.
    Ich kann mich besonders an RainMaker erinnern, der in einer genüsslichen Form von Grammatik, Logik und Rhetorik den Glauben der Sicherheitsesoteriker vorführt.
    Ich von meiner Seite sehe sogar die Möglichkeit einer Einigung mit den Sicherheitsesoterikern. Sie sollen die ganzen Daten legal haben (müsste man wohl vorher die Verfasung ändern, damit Richter das durchwinken können), wenn vorher ein robustes Informantenschutz-Gesetz auf den Weg gebracht wird und sich in der Praxis bewährt. Wer auf Rechtsbrüche und Vorgänge von öffentlichem Interesse hinweist, ist nicht zu bestrafen. Im Gegenteil könnte man sogar über eine Belohnung nachdenken, deren Höhe sich an der Schwere der Tat der Beschuldigten bzw. am Schaden für die Gesellschaft bemisst. So ein Informantenschutz-Gesetz würde den glorreichen Kampf gegen den internationalen Terrorismus nicht behindern.


    Zitat Zitat von florian0285 Beitrag anzeigen
    Dass Geheimdienste sinnvoll oder besser gesagt notwendig sind wird auch nicht akzeptiert usw.
    "Geheimdienste" sind kein Selbstzweck. Es trifft viel mehr die Aussage zu, dass Ermittlungsarbeit bei vermutetem Rechtsbruch und Aufklärungsarbeit über die Geschehnissen auf der Welt sinnvoll sind. Das ist ein Anspruch, dem unterschiedliche Institutionen/Berufsgruppen/Organisationen/Personen unübersehbar begegnen. Auf deren Arbeit greifen "Geheimdienste" genauso zu wie es jedermann tun kann. Zweifellos hat das Internet die Veröffentlichung von und den Zugang zu unterschiedlicher Information vereinfacht/ermöglicht. Wir sind schon über den Punkt hinaus, dass die Geheimhaltung von Wissen von öffentlichem Interesse nicht akzeptiert wird. Man kann nicht eine Sache nicht akzeptieren, die es nicht gibt. Um es mal so platt zu formulieren. Reichlich Wissen von besonderer Qualität, über das früher nur wenige verfügt hätten, ist faktisch nicht geheim, ist frei zugänglich. Die Zeitspanne zwischen Ereignis und Bekanntwerden ist heute auch kürzer als früher. Der Verlust der Monopolstellung von "Geheimdiensten" spiegelt nur wider, dass "Geheimdienste" kein Selbstzweck sind. Mag man sie noch so sehr sinnvoll und notwendig finden. Aber diese autoritätsgläubige Anmassung, den Pöbel vor gefährlichem Wissen zu schützen und Politik im Verborgenen zu gestalten, ist nur noch lächerlich.


    Zitat Zitat von florian0285 Beitrag anzeigen
    Wie wäre es mit folgender zusätzlicher Unterscheidung:

    - Eine Person kennt nur eine Sicht, weil der Thread nur diese Sicht vermittelt (Desinformation)
    - Eine Person hat ...
    Es existiert keine Person, deren Sicht alleine auf diesem Thread basiert.


    Zitat Zitat von florian0285 Beitrag anzeigen
    Die gibts aber wirklich. Warst wohl noch nie im Kriesengebiet? Die wenigsten kommen vielleicht zu uns, aber sie sind trotzdem hier. Welche Mittel da helfen steht auf einem anderen Blatt.
    Das Mittel, bestehende Gewalträume auszuweiten und neue zu eröffnen hilft nicht. Diesbezüglich haben "Geheimdienste" in der Vergangenheit vielfach versagt. Es gibt hier im Thread reichlich Links zu Inhalten darüber. Ein weiterer Link, wo ein ehemaliger israelischer Elitesoldat einer Scharfschützeneinheit über seine Einsätze berichtet, ist ganz am Ende dieses Beitrags zu finden.
    Wenn man staatliche Institutionen zerstört, unterschiedliche Gruppen mit Waffen beliefert und Unsicherheit erzeugt, dann werden Menschen sich bewaffnen. Sie werden versuchen, sich zu schützen, sie werden versuchen, sich denjenigen anzuschliessen, die bewaffnet sind und die Macht haben. Weiter werden sie sich einer Ideologie oder eines Glaubens bedienen, um der Umwelt zu zeigen, dass sie entschlossen sind und um sich untereinander zu vergewissern, dass sie einer grossen Sache dienen.


    Tyrannenstürze im ewigen Feuer - Hamed Abdel-Samad, deutsch-ägyptischer Politikwissenschaftler
    Zitat Zitat von Hamed Abdel-Samad
    Der Westen lässt sich mit vielen Killern ein, weil sie nützliche Idioten sind. Weil sie genau das tun, was für den Westen wichtig ist. Die Geschäfte abwickeln, sei es Waffengeschäfte oder Ölgeschäfte. Und sie sorgen angeblich für Stabilität. Und die halten die Grenzen dicht, damit Migranten nicht kommen. Und ich finde, dass auch diese Beziehung zwischen Europa und der islamischen Welt sich von diesem Muster lösen muss. Immer Angst vor Migranten, Angst vor Islamisten und sonst nichts. Immer Energieversorgungspolitik und das wars. Jetzt ist die Gelegenheit da, dass neue Politik entsteht, die nicht über die Köpfe der Bevölkerung hinweg gemacht wird, sondern auch fair gehandhabt wird.

    Zitat Zitat von florian0285 Beitrag anzeigen
    Willkommen auf dem Planeten Erde. Das macht der Mensch wohl schon seit der Steinzeit und das Verhalten abzulegen wird er nie schaffen. Solange es Emotionen gibt wird es Neid und Hass geben. Instinktiv haben wir Angst vor Dingen, die wir nicht kennen und "töten" es am besten.
    ...
    Geschichte wiederholt sich... egal ob man sie kennt.
    Es gibt keinen historischen Normalfall, es gibt immer nur Möglichkeiten. Konflikte wurden in der Geschichte nicht prinzipiell mit Gewalt gelöst. Die Sprache der Gewalt ist immer eine Möglichkeit, so wie Einigung auch immer eine Möglichkeit war. Manche Parteien haben erst erbitterte Kriege geführt, um irgendwann zu merken, dass eine Einigung für alle sinnvoller ist als die Fortführung des Krieges.


    Zitat Zitat von florian0285 Beitrag anzeigen
    Das sind jetzt mal "Schlagworte" die man wie umsetzt?
    Schau hier:
    scobel: Die ungleiche Gesellschaft - Die Kluft zwischen Arm und Reich


    Zitat Zitat von florian0285 Beitrag anzeigen
    Er darf selbst darüber bestimmen dir im Rahmen seiner "Befugnisse" für die "höhere Sahe" im schlimmsten Fall das Leben zu nehmen.
    Wo hast du das her? Ein Polizist darf die ihm zur Verfügung stehenden Mittel anwenden, um sein Leben oder das Leben anderer in einer unmittelbaren Gefahrensituation zu schützen. Mehr nicht. Es darf kein Polizist jemanden für die "höhere Sahe" erschiessen, auch keinen Terrorverdächtigen. So was gibt es nicht, auch nicht die Todesstrafe bei schweren Verbrechen.


    Zitat Zitat von florian0285 Beitrag anzeigen
    Dir die Freiheit zu entziehen und was ein Polizist oder z. B. Richter noch so alles darf.
    Bei Verdacht oder bereits begangener Straftat ja. Wenn ich sturzbesoffen Auto fahre, kann es vorkommen, dass ich angehalten werde und paar Stunde in der Ausnüchterungszelle verbringe. Geschenkt. Das ist gesetzlich geregelt, genauso wie Disziplinarverfahren gegen den Beamten und Entschädigung bei unrechtmässiger Gewaltanwendung/Freiheitsentzug.


    Zitat Zitat von florian0285 Beitrag anzeigen
    Vom beschneiden der Bürgerrechte hast du übrigens nichts gesagt, sondern von Befugnissen für die höhere Sache. Verdreh hier nicht wieder Tatsachen.
    Das hast du falsch in Erinnerung. Schau hier:
    Zitat Zitat von Ede Beitrag anzeigen
    Die einen kriegen Bürgerrechte im Sinne einer grossen Sache entzogen, die anderen kriegen Befugnisse, um für die Durchsetzung der grossen Sache zu sorgen.

    Zitat Zitat von florian0285 Beitrag anzeigen
    Das ist falsch. Ich bin kein Opfer von Terrorismus und mir ist es egal wer vor 100 Jahren (oder 1000) Schuld war.
    Du hast ursprünglich von mir und nicht von dir gesprochen:
    Zitat Zitat von florian0285 Beitrag anzeigen
    Du kannst diese Zitate gerne Opfern von Terrorismus bzw. dessen Angehörigen persönlich zeigen. Dann wird dir auch klar, dass es egal ist wer (in der Vergangenheit) Erzeuger/Verursacher/Verantwortlicher davon war.
    Weil das, was du geschrieben hast, auf mich nicht zutrifft (das musst du mir schon glauben), habe ich es korrigiert:
    Zitat Zitat von Ede Beitrag anzeigen
    Korrektur:
    "Du kannst diese Zitate gerne Opfern von Terrorismus bzw. dessen Angehörigen persönlich zeigen. Dann wird dir auch klar, dass es den Opfern egal ist wer (in der Vergangenheit) Erzeuger/Verursacher/Verantwortlicher davon war."
    Schliesse von dir nicht auf mich, dann kommen solche Fehler nicht vor.


    Zitat Zitat von florian0285 Beitrag anzeigen
    Die Zeiten sind vorbei. Ich hab auch nicht den Holocaust verursacht und bins Leid, dass uns das immer vorgehalten wird.
    Oh je. Lass dich von entsprechenden Kommentaren nicht irritieren. Menschen erzählen viel. Ich teile dein Empfinden übrigens nicht. Ich kann mich nicht erinnern, dass mir jemand irgendwann den Holocaust vorgehalten hätte. Hast du ein Beispiel dafür, wo "uns" der Holocaust vorgehalten wird. Das interessiert mich wirklich. Womöglich hast du da was falsch verstanden.


    Zitat Zitat von florian0285 Beitrag anzeigen
    Wenn man da anfängt den Schuldigen zu suchen, dann fängt das vermutlich mit dem Auszug der israeliten aus Ägypten an, die deswegen jetzt Palästina "zurück bekamen" und dadurch die Palästinenser verdrängt haben. Also geben wir den Ägyptern die Schuld? Immerhin wäre durch die kleine Völkerwanderung der Israeliten nie das Christentum und der Islam entstanden und wir hätten nie die heiligen Kriege durchmachen müssen.
    Die Schuldfrage interessiert mich nicht. Falls bei dir dieser Eindruck entstanden ist, ist er falsch. Mich interessieren die Umstände, unter denen Menschen zu diesem oder jenem Verhalten neigen.


    Zitat Zitat von florian0285 Beitrag anzeigen
    Anders = Angst = Böse = töten = Mensch
    Das ist nicht der ursprüngliche Geist, das ist der Mensch. Wenn er solange lebt wirst du das in den nächsten 10.000 Jahren auch noch haben.
    Mag sein, dass es das auch (unter anderem) immer geben wird. Da will ich dir gar nicht widersprechen. Nur ist das nicht alles was passiert. Es sind verschiedene Möglichkeiten, die aus verschiedenen ersichtlichen und nicht ersichtlichen Gründen eintreten oder nicht. Man muss über die Möglichkeiten im Bilde sein. Die Sprache der Gewalt wird immer eine Möglichkeit sein. Interessant ist, wo die Notwendigkeit von Gewalt mit Lügen und Irrtümern begründet wird.


    Veteranen - Krieg im Kopf - Sechs Kriegsveteranen in Washington, Denver, Berlin, Den Haag, London und Madrid
    Zitat Zitat von Daniel Lücking
    Ich glaube, der verantwortungsloseste Haufen, den ich jemals erlebt habe, war die Armee, war die Bundeswehr, weil sie Verantwortung so klar verteilt und weil das dafür sorgt, dass viele Menschen sagen können: "Ich werde doch meiner Verantwortung gerecht und um alles andere muss ich mich nicht kümmern." Und das heisst, man schaut nicht links und man schaut nicht rechts und sieht nicht die Gesamtsituation, an der man sich beteiligt.

    Ehemaliger israelischer Elitesoldat Nadav Weiman - Mit den Augen eines Scharfschützen
    Herlinde Koelbl: Wann fingen Sie an sich zu fragen, ob das, was Sie tun, richtig ist?

    Nadav Weiman: Es war, glaub ́ ich, beim zweiten oder dritten Einsatz nach meiner
    Ausbildung, in Dschenin bei einem sogenannten „Strohwitwen-Einsatz“: Da
    bricht man in das Haus einer palästinensischen Familie ein, sperrt alle
    Familienmitglieder in einen Raum und nutzt eines der Fenster als
    Scharfschützenposten.

    SPRECHERIN: Die arabische Familie müsse dabei völlig unschuldig und unverdächtig sein. Das
    werde vorher vom Geheimdienst genau geprüft.

    Nadav Weiman: Wenn irgend ein Familienmitglied Verbindungen zum Terrorismus hat,
    sagen sie: „Geht da nicht rein, es könnte gefährlich werden!“ Sind aber alle
    unschuldig, sagen sie: „Okay“. Denn dann wird die Familie keine Probleme
    machen. Du musst also unschuldig sein, damit wir bei dir eindringen.
    Geändert von Ede (05.03.17 um 13:09 Uhr)
    notebook Asus M2400N - Centrino 1600 MHz - 768 MB RAM - Suse 11.4
    pc1 MSI PM8M2 - Pentium4 3000 MHz - 2000 MB RAM - Suse 12.3
    pc2 Asus K7VT - Athlon 800 MHz - 256 MB RAM - Suse 12.1

  10. #3385
    Registrierter Benutzer Avatar von ThorstenHirsch
    Registriert seit
    Nov 2002
    Beiträge
    6.280
    Kommen wir mal zurück zur unfreiwilligen Digitalisierung und Verwertung: Vault 7 - CIA hackt iPhones, Android und Smart-TVs. Also auch die CIA. Wahrscheinlich arbeiten die nicht mal mit der NSA zusammen, sondern haben selbst so ein großes Budget um unabhängig von der NSA und 5 Eyes "nochmal" die ganze Welt auszuspionieren.
    ¡Nuestro amigo... el Computador!

  11. #3386
    Registrierter Benutzer Avatar von Schreibtroll
    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    540
    Ergänzend dazu aus Teutschland:

    https://www.tagesschau.de/ausland/wikileaks-113.html

    Nie wieder nackig und unrasiert vorm TV sitzen dürfen. Unvorstellbare Qual!
    Mein Lieblingsbefehl: dd if=/dev/null of=/dev/bock bs=666

  12. #3387
    Elefantenversteher Avatar von florian0285
    Registriert seit
    Jun 2016
    Beiträge
    982
    Zitat Zitat von Ede Beitrag anzeigen
    Wenn viele Menschen sich freiwillig auf Facebook digitalisieren und verwerten lassen, folgt daraus kein juristisches Soll für alle Menschen. Nach der Logik, die du hier unterbreitest, würde man aus der Tatsache der täglich vorkommenden Selbstmorde die Todesstrafe ableiten.
    Freiwillig digitalisiert und unfreiwillig für u. a. PRISM verwertet? Ich hab nie ein juristisches soll gefordert nur der genannte "Widerstand", um das mal über einen Kamm zu scheren, lebt nicht Google, Whatsapp und FB frei. Bemängelt aber die staatliche Datensammlung. Das ist ein gestörtes Vertrauensverhältnis. Auch mit Pleiten, Pech und Pannen ist dieser Staat noch vertrauenswürdiger als FB & Co.

    Ich kann mich besonders an RainMaker erinnern, der in einer genüsslichen Form von Grammatik, Logik und Rhetorik den Glauben der Sicherheitsesoteriker vorführt.
    Ich von meiner Seite sehe sogar die Möglichkeit einer Einigung mit den Sicherheitsesoterikern. Sie sollen die ganzen Daten legal haben (müsste man wohl vorher die Verfasung ändern, damit Richter das durchwinken können), wenn vorher ein robustes Informantenschutz-Gesetz auf den Weg gebracht wird und sich in der Praxis bewährt. Wer auf Rechtsbrüche und Vorgänge von öffentlichem Interesse hinweist, ist nicht zu bestrafen. Im Gegenteil könnte man sogar über eine Belohnung nachdenken, deren Höhe sich an der Schwere der Tat der Beschuldigten bzw. am Schaden für die Gesellschaft bemisst. So ein Informantenschutz-Gesetz würde den glorreichen Kampf gegen den internationalen Terrorismus nicht behindern.
    Dein Kompromiss ist eine Papierlösung? Ich fordere eine technische. Warum ist man hier immer so sehr auf die Papierlage fixiert?

    "Geheimdienste" sind kein Selbstzweck. Es trifft viel mehr die Aussage zu, dass Ermittlungsarbeit bei vermutetem Rechtsbruch und Aufklärungsarbeit über die Geschehnissen auf der Welt sinnvoll sind. Das ist ein Anspruch, dem unterschiedliche Institutionen/Berufsgruppen/Organisationen/Personen unübersehbar begegnen. Auf deren Arbeit greifen "Geheimdienste" genauso zu wie es jedermann tun kann. Zweifellos hat das Internet die Veröffentlichung von und den Zugang zu unterschiedlicher Information vereinfacht/ermöglicht. Wir sind schon über den Punkt hinaus, dass die Geheimhaltung von Wissen von öffentlichem Interesse nicht akzeptiert wird. Man kann nicht eine Sache nicht akzeptieren, die es nicht gibt.
    Dem Gedankengang kann ich nicht wirklich folgen. Könnte am verzerrten Verschwörungsbild des Geheimdienstes liegen? Bitte für RTL II Zuschauer formulieren. Warum gibt es keine geheimen Informationen von öffentlichem Interesse? Nehmen wir mal die Abschusspläne der russischen Atomraketen? Der Westen hat Interesse es zu wissen und dessen Kenntnis geheim zu halten, damit diese nicht geändert werden. Die Öffentlichkeit möchte natürlich wissen wann sie wo nicht sein sollte und die Russen möchten, dass keiner es weiß. Also der kalte Krieg Klassiker. Wo finde ich das im Internet?

    Um es mal so platt zu formulieren. Reichlich Wissen von besonderer Qualität, über das früher nur wenige verfügt hätten, ist faktisch nicht geheim, ist frei zugänglich.
    Der war gut, dann würde ich gerne Einsicht in die UFO Akten der USA haben oder wissen was sich in Fort Knox wirklich befindet. Wo kann ich das downloaden? Geleakete Informationen fallen hier nicht drunter, diese sind geklaut und so gesehen nicht frei zugänglich, weil eigentlich geschützt.

    Die Zeitspanne zwischen Ereignis und Bekanntwerden ist heute auch kürzer als früher. Der Verlust der Monopolstellung von "Geheimdiensten" spiegelt nur wider, dass "Geheimdienste" kein Selbstzweck sind. Mag man sie noch so sehr sinnvoll und notwendig finden. Aber diese autoritätsgläubige Anmassung, den Pöbel vor gefährlichem Wissen zu schützen und Politik im Verborgenen zu gestalten, ist nur noch lächerlich.
    Wenn du mal zur Kernfunktion zurückkehrst ist ein Geheimdienst durchaus sinnvoll, wenn man wissen will was die "bösen" Nachbarn planen.

    Es existiert keine Person, deren Sicht alleine auf diesem Thread basiert.
    Sag niemals nie. Wenn als Ersatzquelle Computerbild und Verschwörung24.net hinzu kommen machts das auch nicht besser.

    Das Mittel, bestehende Gewalträume auszuweiten und neue zu eröffnen hilft nicht. Diesbezüglich haben "Geheimdienste" in der Vergangenheit vielfach versagt.
    Der Klassiker... die Fehler fallen auf, die Erfolge werden verschwiegen. Das ist nicht wirklich ein Argument. Dann müssten wir ja das Leben einstellen, weil Fehler passiert sind. Verbessern statt verhindern!?

    Es gibt hier im Thread reichlich Links zu Inhalten darüber. Ein weiterer Link, wo ein ehemaliger israelischer Elitesoldat einer Scharfschützeneinheit über seine Einsätze berichtet, ist ganz am Ende dieses Beitrags zu finden.
    Wenn man staatliche Institutionen zerstört, unterschiedliche Gruppen mit Waffen beliefert und Unsicherheit erzeugt, dann werden Menschen sich bewaffnen. Sie werden versuchen, sich zu schützen, sie werden versuchen, sich denjenigen anzuschliessen, die bewaffnet sind und die Macht haben. Weiter werden sie sich einer Ideologie oder eines Glaubens bedienen, um der Umwelt zu zeigen, dass sie entschlossen sind und um sich untereinander zu vergewissern, dass sie einer grossen Sache dienen.
    Ja die "große Sache" dafür ist der Mensch empfänglich. Aber ganz ehrlich der Zusammenschluss für die "große Sache" passiert nicht nur, wenn man staatliche Institutionen zerstört, Waffen liefert oder Menschen unterdrückt. Das passiert auch, wenn man mal den Bierpreis erhöht:

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/M%C3...Bierrevolution

    Die "große Sache" in kleinem Rahmen. Diese "große Sache" ist wohl genetisch bedingt nicht aus den Köpfen zu kriegen. Auch du "kämpfst" für deine "große Sache". Du bist kein Stück besser.

    Es gibt keinen historischen Normalfall, es gibt immer nur Möglichkeiten. Konflikte wurden in der Geschichte nicht prinzipiell mit Gewalt gelöst. Die Sprache der Gewalt ist immer eine Möglichkeit, so wie Einigung auch immer eine Möglichkeit war. Manche Parteien haben erst erbitterte Kriege geführt, um irgendwann zu merken, dass eine Einigung für alle sinnvoller ist als die Fortführung des Krieges.
    ja klar, aber Gewalt war fast immer bzw. überwiegend das erste Mittel der Wahl vorallem gegenüber fremden Kulturen.


    Schau hier:
    3sat.de
    sieht nach GEZ Premium Kunde aus. Arbeitest du für die? Deine Quelle ist auch lediglich "ÖR"?

    Wo hast du das her? Ein Polizist darf die ihm zur Verfügung stehenden Mittel anwenden, um sein Leben oder das Leben anderer in einer unmittelbaren Gefahrensituation zu schützen. Mehr nicht. Es darf kein Polizist jemanden für die "höhere Sahe" erschiessen, auch keinen Terrorverdächtigen. So was gibt es nicht, auch nicht die Todesstrafe bei schweren Verbrechen.
    Na jetzt wirklich? Höhere Sache = Rechte = Schutz!? Und ja da entscheidet der Polizist alleine ob er schießt oder nicht. Schießen und ggf. den Tod in Kauf nehmen darf er auch bei Flucht. Immer den Umständen entsprechend das verhältnismäßigste Mittel anwenden. Das kannst du aber alles schön nachlesen wieviel Handlungsspielraum zwischen Flucht und unmittelbarer Gefahr eigentlich liegen. Von Todesstrafe und willkürlicher Execution war nie die Rede. Wenn wir ins Trumpland rüber blicken... Ich habe eine Waffe "gesehen"... Peng...
    Die Gefahr beurteilt der Polizist vor Ort selbst und diese "Macht" wird ihm gegeben und du dürftest "denen" ja nicht vertrauen.


    Bei Verdacht oder bereits begangener Straftat ja. Wenn ich sturzbesoffen Auto fahre, kann es vorkommen, dass ich angehalten werde und paar Stunde in der Ausnüchterungszelle verbringe. Geschenkt. Das ist gesetzlich geregelt, genauso wie Disziplinarverfahren gegen den Beamten und Entschädigung bei unrechtmässiger Gewaltanwendung/Freiheitsentzug.
    Bist wohl nie unschuldig in U-Haft gesessen? Geschenkt? Außerdem ist die Nacht im Knast wieder für eine "höhere Sache".


    Weil das, was du geschrieben hast, auf mich nicht zutrifft (das musst du mir schon glauben), habe ich es korrigiert:
    Da liegt das Problem ich glaube nichts "einfach so" [emoji12]


    Oh je. Lass dich von entsprechenden Kommentaren nicht irritieren. Menschen erzählen viel. Ich teile dein Empfinden übrigens nicht. Ich kann mich nicht erinnern, dass mir jemand irgendwann den Holocaust vorgehalten hätte. Hast du ein Beispiel dafür, wo "uns" der Holocaust vorgehalten wird. Das interessiert mich wirklich. Womöglich hast du da was falsch verstanden.
    Der war gut... das fängt im Kiga an... da war man "der deutsche Nazi" und das in einem österreichischen KiGa, in der Schulzeit... ja die Migranten halten einem das der Kartoffel vor... wenn man sich dann mal Wochen lang in China aufhält wird man mit rechter erhobener Hand und im Stechschritt begrüßt (irgendwie finden die Hitler toll), wenn man im Ausland unterwegs ist wird man oft darauf angesprochen und nicht selten deswegen verurteilt. Aktuell wird uns das doch auch von den Türken vorgehalten. Wir sind einfach in der Welt immernoch "Nazi-Deutschland". Wenn man meinem ehem. amerikanischen Englischlehrer glauben mag musste er seiner Familie dort erklären, dass der WWII vorbei ist.

    Die Schuldfrage interessiert mich nicht. Falls bei dir dieser Eindruck entstanden ist, ist er falsch. Mich interessieren die Umstände, unter denen Menschen zu diesem oder jenem Verhalten neigen.
    Der Bierpreis steigt? Einer schreit und alle laufen hinterher?
    Matthäus 7:3 Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge, und wirst nicht gewahr des Balkens in deinem Auge?

  13. #3388
    Elefantenversteher Avatar von florian0285
    Registriert seit
    Jun 2016
    Beiträge
    982
    Zitat Zitat von ThorstenHirsch Beitrag anzeigen
    Kommen wir mal zurück zur unfreiwilligen Digitalisierung und Verwertung: Vault 7 - CIA hackt iPhones, Android und Smart-TVs. Also auch die CIA. Wahrscheinlich arbeiten die nicht mal mit der NSA zusammen, sondern haben selbst so ein großes Budget um unabhängig von der NSA und 5 Eyes "nochmal" die ganze Welt auszuspionieren.
    3... 2... 1.... YOU ARE FAKE NEWS [emoji38]

    *scnr*
    Matthäus 7:3 Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge, und wirst nicht gewahr des Balkens in deinem Auge?

  14. #3389
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2003
    Ort
    Dettenhausen
    Beiträge
    20.304
    Ich bin root - ich darf das.

  15. #3390
    Newbie and practicing Avatar von Newbie314
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    7.517
    Warum eigentlich so umständlich? Da wir als "Bürger" eh nur noch für die Steuerschulden bürgen und alle vier Jahre entscheiden welche Koalition uns im Interesse diverser Lobbies anlügt könnte man doch gleich Ohrmarken einführen die mit RFID ausgestattet Trenchcoat und Sonnenbrille überflüssig machen. Die Technik ist erprobt und hat bereits den nötigen Stallgeruch http://www.bauernhof.net/warum-geben.../die-ohrmarke/ ich werde im Herbst wohl trotz AfD wieder ne Splitterpartei wählen. Habe derart die Nase voll: CSU Stammtischmaut, Rückkauf spanischer und italienischer Staatsanleihen durch diese Staten indem man Geld von der Bundesbank nimmt und dieser dann bei der EZB eine entsprechende Summe zu Lasten des anderen Staates "gutschreibt", VDS, jetzt noch das..... Unglaublich. Gleichzeitig läuft ein Amri mit 14fachem Sozialbetrug und einem Einkommen aus Drogengeschäften so lange frei rum bis er Leute ermordet.
    Bei Konsolenausgaben / Fehlermeldungen bitte immer Code Tags verwenden: [code] -Text- [/code]
    "Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen" (H. Lesch)

Ähnliche Themen

  1. Problem mit Prism unter Debian Lenny
    Von Cracksoldier im Forum Anwendungen Allgemein, Software
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.01.09, 22:17
  2. Startproblem mit Prism
    Von Cracksoldier im Forum Anwendungen Allgemein, Software
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 31.12.08, 07:46
  3. PRISM 54 Installationsquellen??
    Von slash119 im Forum Linux Allgemein
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 02.04.07, 22:11
  4. WLAN-Karte lässt sich nicht installieren (Prism GT)
    Von scavenger86 im Forum Mobiles Linux, Notebook, PDA
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.05.06, 23:27
  5. Prism Wlan PCMCIA Card
    Von Klaus1 im Forum Anbindung an die Aussenwelt
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 30.05.05, 14:56

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •