Anzeige:
Seite 225 von 247 ErsteErste ... 125175215223224225226227235 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.361 bis 3.375 von 3694

Thema: PRISM - Erwartungshaltung vs. Realitätscheck

  1. #3361
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2009
    Ort
    Erde
    Beiträge
    1.993
    Danke fürs richtig stellen.
    Gruß nopes
    (,,,)---(^.^)---(,,,) /var/log/messages | grep cat

  2. #3362
    Elefantenversteher Avatar von florian0285
    Registriert seit
    Jun 2016
    Beiträge
    987
    Ich hab grad ein Deja vu. Ist das nicht ein alter Hut aus seinem Wahlkampf? Das war doch über die Flüchtlingskrise...

    Zitat Zitat von Newbie314 Beitrag anzeigen
    Ups, falscher Link. Werd mal sehen ob ich den gemeinten Link noch finde.


    Ich meinte den Link http://m.spiegel.de/politik/ausland/a-1135332.html
    Matthäus 7:3 Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge, und wirst nicht gewahr des Balkens in deinem Auge?

  3. #3363
    Newbie and practicing Avatar von Newbie314
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    7.517
    Nein, der Klopper ist aktuell. Er hat mittlerweile per Twitter die Vermutung aus meinem Link bestätigt, er hat einen Filmbeitrag der in Fox News vorgestellt wurde mit einer aktuellen Nachricht verwechselt. Langsam hoffe ich dass ihm jemand den Atomkoffer versteckt.
    Bei Konsolenausgaben / Fehlermeldungen bitte immer Code Tags verwenden: [code] -Text- [/code]
    "Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen" (H. Lesch)

  4. #3364
    Elefantenversteher Avatar von florian0285
    Registriert seit
    Jun 2016
    Beiträge
    987
    Zitat Zitat von Newbie314 Beitrag anzeigen
    Nein, der Klopper ist aktuell. Er hat mittlerweile per Twitter die Vermutung aus meinem Link bestätigt, er hat einen Filmbeitrag der in Fox News vorgestellt wurde mit einer aktuellen Nachricht verwechselt.
    Scheint wirklich was vorgefallen zu sein. Das Terrornetzwerk Elch-Quaida hat sich zu den Anschlägen bekannt. So auf Twitter...

    Langsam hoffe ich dass ihm jemand den Atomkoffer versteckt.
    Du kannst die Füße hoch legen zum Scharfschalten muss man einen Würfel, Zylinder und Tetraeder durch die passende Öffnung schieben.
    Matthäus 7:3 Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge, und wirst nicht gewahr des Balkens in deinem Auge?

  5. #3365
    naraesk
    Gast
    Zitat Zitat von Newbie314 Beitrag anzeigen
    Ich reagiere da etwas sensibel da ich in letzter Zeit im Freundeskreis bei Leuten bei denen ich es nie erwartet hatte mit diesem Defizit konfrontiert wurde.

    Ich fiel als junger Mann auf ein paar Broschüren rein (war "Vor Internet Steinzeit") und habe seither bei jeder Information die Frage im Hinterkopf "kann es sein dass jemand diese Information verbreitet um manipulative Ziele zu verfolgen". Allein mit der Impfung findet man schon sehr viel - anscheinend hat sich die Einstellung noch nicht verbreitet. Ideal ist es wenn man diesen Filter auch dann anwendet wenn die Information die man so erhält eigentlich der eigenen Meinung entspricht.

    Eine weitere "Impfung" dieser Art hat mir hier im Thread Scorpius verpasst. Schade dass du nicht mehr mitschreibst, falls du noch mitliest: vielen Dank!
    Eine kleine Anekdote dazu: Ich bin neulich auf dem Twitter-Profil eines deutschen Rechtsanwaltes gelandet. Dort war zu lesen, dass Mexiko sich nicht über Trumps Mauer beschweren dürfe, schließlich würden sie selber gerade eine Mauer zu Guatemala bauen. Klang interessant, also ich habe ich mal ein wenig gegoogelt. Man findet diverse Blogs und seriös aussehende Nachrichtenseiten, die diese Geschichte auch so verbreiten. Die Seiten selber würde ich so zu Querfront/Neue Rechten einordnen, aber das ist zweitrangig. Diese Seiten schreiben natürlich auch, dass die Massenmedien bewusst nicht darüber berichten würden, um Stimmung gegen Trump zu machen. Und in der Tat: In den Massenmedien (ÖR, überregionale Zeitungen etc) findet sich nichts dazu. Es steht auch nirgendswo, dass keine Mauer gebaut wird.

    Bei dieser Ausgangslage kann man nun zwei Schlussfolgerungen ziehen:
    1.) Die Mainstream-Medien berichten bewusst nicht, da sie ein Interesse daran haben → Es gibt diese Mauer
    2.) Die Querfront-Medien haben diese Meldung erfunden, da sie ein Interesse daran haben → Es gibt keine Mauer

    Beide Schlussfolgerungen sind logisch völlig konsistent bei den gegebenen Informationen. Welche Schlussfolgerung man zieht, hängt einzig und allein vom eigenen Weltbild ab. Beides ist in sich widerspruchsfrei. Aber es gibt keine Möglichkeit, einer eindeutigen Verifikation des Sachverhalts. Man kann zwar relativ leicht herausfinden, dass es tatsächlich eine Armutsmigration von Guatemala nach Mexiko gibt und Mexiko versucht dies zu unterbinden und die Grenze streng bewacht wird, mehr aber auch nicht.

    Aber gibt es nun diese Mauer?

  6. #3366
    Elefantenversteher Avatar von florian0285
    Registriert seit
    Jun 2016
    Beiträge
    987
    Hin fliegen und nach gucken? Oder ne Drohne schicken [emoji51]
    Matthäus 7:3 Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge, und wirst nicht gewahr des Balkens in deinem Auge?

  7. #3367
    Registrierter Benutzer Avatar von Schreibtroll
    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    543
    Hihi

    Über die Armutsflüchtlinge ist einiges bekannt. Zur Mauer findet man aber nix. MX weigert sich auch, diese Armutsflüchtlinge zurückzunehmen, die es bis in die USA geschafft haben. Zirkelschluss zu uns: Der Dublin-Vertrag kann so nicht funzen.

    Man kann "Mauern" auch anders errichten. Angeblich sind diese Armutsflüchtlinge in MX so ziemlich "vogelfrei" - Morde an ihnen sind an der Tagesordnung und Täter werden seltenst gefunden/gefasst/gestraft... Stand gerade die Tage in den Mainstream-News zu lesen. Auch ne Art Mauer.
    Mein Lieblingsbefehl: dd if=/dev/null of=/dev/bock bs=666

  8. #3368
    Newbie and practicing Avatar von Newbie314
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    7.517
    Wenn die Mauer als solche physikalisch gebaut wird müsste es auch Widerstand dazu geben. Wenn also nichts zu Aktivisten die sich gegen die Mauer wehren zu finden ist (zur Mexico Mauer findet man da Einiges) ist sie eine Erfindung. Wenn irgendwo ein Feuer ist muss es auch Rauch geben.
    Bei Konsolenausgaben / Fehlermeldungen bitte immer Code Tags verwenden: [code] -Text- [/code]
    "Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen" (H. Lesch)

  9. #3369
    Elefantenversteher Avatar von florian0285
    Registriert seit
    Jun 2016
    Beiträge
    987
    Nicht nur einer hat mal behauptet "Nur weil es nichts handfestes gibt heißt das nicht, dass es nicht wahr ist" und "Beweise braucht man nicht, Indizien oder Verdacht reichen auch" dann kam ein Alien.

    Jetzt braucht man doch Beweise? [emoji15]
    Matthäus 7:3 Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge, und wirst nicht gewahr des Balkens in deinem Auge?

  10. #3370
    naraesk
    Gast
    Zitat Zitat von Newbie314 Beitrag anzeigen
    Wenn die Mauer als solche physikalisch gebaut wird müsste es auch Widerstand dazu geben. Wenn also nichts zu Aktivisten die sich gegen die Mauer wehren zu finden ist (zur Mexico Mauer findet man da Einiges) ist sie eine Erfindung. Wenn irgendwo ein Feuer ist muss es auch Rauch geben.
    Stimmt, aber nicht auf Deutsch.

  11. #3371
    Registrierter Benutzer Avatar von Ede
    Registriert seit
    Jul 2004
    Beiträge
    1.760
    Zitat Zitat von florian0285 Beitrag anzeigen
    Wenn ich das für mich mal so betrachte habe ich nie am "Problem" gezweifelt, sondern nur eine aufgeschlossenere Sichtweise gefordert. Man kann das Thema immer nur aus "seiner" Sicht sehen und Abstand vom Tellerrand nehmen. In der Mitte des Tellers befindet sich der Rand aber nicht nur links, sondern auch rechts und vorne/hinten usw. Dieses ganze Datenschutz-Verschwörungsthema betrachtet immer nur den linken Tellerrand.
    Wie kommst du darauf: "Man kann das Thema immer nur aus "seiner" Sicht sehen"? Wieso soll man nicht auch eine andere Sicht kennen können und diese andere Sicht dann ablehnen, inakzeptabel oder falsch finden, aus welchen Gründen auch immer? Verstehe ich nicht. Wir haben seit dem 11.09.2001 inzwischen 15 Jahre Terrorismus/Sicherheits-Propaganda hinter uns, der man sich kaum entziehen kann. Diese Sicht ist also sehr wohl bekannt, mit all ihren "Argumenten", schon 1000-fach gehört, manche geistige Zumutung von Politikern ertragen, die ich mir im Nachhinein betrachtet aus Selbstachtung hätte sparen können.

    Man muss (grob) unterscheiden zwischen 2 Fällen:
    • Eine Person kennt wirklich nur eine Sicht und nichts anderes, aus Desinteresse, weil die Person ausschliesslich im entsprechenden Umfeld verkehrt oder warum auch immer.
    • Einer Person kennt verschiedene Sichten, bewertet sie aber unterschiedlich, was ich am Anfang geschrieben habe.


    Die Story von den Terroristen-Horden, die aus heiterem Himmel kommen und nichts anderes im Sinn haben, als all die guten Menschen zu massakrieren, aus Spass an der Freude, wegen eines unbegründeten Hasses und/oder wegen der Jungfrauen nach dem Tod, kaufe ich nicht ab. Die Machtpolitik von Europa/USA hat im Laufe von mehr als 100 Jahren zu viele Menschen gedemütigt, Familien zerstört und Kulturen verachtet. Gratulation für das Narrativ, das man damit geschaffen hat und das auf das Narrativ des Widerstands im Islam und auf die ganze christlich-islamische Geschichte trifft. Das können Scharfmacher, Geldgeber und Waffenhändler Menschen unterbreiten, die in zerrütteten Verhältnissen aufwachsen. Die ganz ernste Absicht von Schwachköpfen, die im 20. Jahrhundert hängen geblieben sind, ist nun, die Politik des Raubs und der Demütigung fortzusetzen, kombiniert mit dem depperten Plan, die Folgen mit einem aufgeblasenen Sicherheitsapparat und mit Frontex abzufangen. Das ist schlecht.
    Besser ist verhandeln, dann höhere Preise zahlen und teils verzichten. Menschen erfahren so Respekt und Beachtung, werden für Scharfmacher weniger empfänglich, können sich eine bescheidene Existenz aufbauen, Rohstoffe und Dinge spiegeln ihren wahren Preis wider, es rechnet sich nicht mehr, massenhaft Dinge um den halben Planeten zu transportieren, der Konsumismus geht zugrunde, die Müllproduktion sinkt und Bürgerrechte werden nicht leichtsinnig einem Sicherheitsapparat geopfert.


    Zitat Zitat von florian0285 Beitrag anzeigen
    Wenn du so denkst, dann dürfte hier kein Polizist mit einer Waffe rum laufen.
    Inwiefern beschneidet ein bewaffneter Polizist hier in Deutschland meine Bürgerrechte?

    Zitat Zitat von florian0285 Beitrag anzeigen
    Die strafferen Zügel dürfen ja nur die betreffen, die gegen geltendes Recht verstoßen.
    Wer gegen geltendes Recht verstösst, der kriegt eben geltendes Recht zu spüren. Wenn es dir gefällt, kannst du es "straffere Zügel" nennen.

    Zitat Zitat von florian0285 Beitrag anzeigen
    Ich mach hier jetzt mal folgende Trennung: Du vergleichst das alles immer mit Überwachungsstaatmethoden, welche einer Diktatur gleichen. Daher fasse ich jetzt "Tyrann" als "Diktator" auf und dieser setzt das einfach um. Einen einzigen Tyrannen in unserem Staat kann es nicht geben. Gewaltenteilung und so....
    Bitte vermische nicht deine Ansichten.
    Was habe ich wie unzulässigerweise vermischt? Ich habe die Trennung, die du machst, nicht verstanden.

    Zitat Zitat von florian0285 Beitrag anzeigen
    Du kannst diese Zitate gerne Opfern von Terrorismus bzw. dessen Angehörigen persönlich zeigen. Dann wird dir auch klar, dass es egal ist wer (in der Vergangenheit) Erzeuger/Verursacher/Verantwortlicher davon war.
    Korrektur:
    "Du kannst diese Zitate gerne Opfern von Terrorismus bzw. dessen Angehörigen persönlich zeigen. Dann wird dir auch klar, dass es den Opfern egal ist wer (in der Vergangenheit) Erzeuger/Verursacher/Verantwortlicher davon war."

    Zitat Zitat von florian0285 Beitrag anzeigen
    Das Problem ist jetzt da und wir dürfen es ausbaden. Die ursprünglich Verantwortlichen sind bereits nicht mehr da.
    Der zerstörerische Geist der ursprünglich Verantwortlichen ist noch da. Andere Personen, derselbe Rotz.

    Zitat Zitat von florian0285 Beitrag anzeigen
    Willst du jetzt auf der Vergangenheit herum trampeln?
    Das ein oder andere ist sehr interessant. Wenn ich hier was verlinke, verstehe ich es nicht als "auf der Vergangenheit herum trampeln".


    Religionswissenschaftlerin Nina Käsehage - Eintauchen in die Welt der Salafisten
    Nina Käsehage: Häufig sind Menschen auch aus Sicherheitsbereichen an sogenannten Hintergrundgesprächen interessiert, die häufig nicht dazu führen sollen, dass tatsächliche Missstände behoben werden, sondern dass nur ihre eigenen Problemlagen verdeckt werden.
    ...
    Katrin Heise: Und wenn ich Sie richtig verstehe, das müssen Sie jetzt selber sagen: Sehen Sie den Verfassungsschutz und dessen Arbeit als Teil des Problems?
    Nina Käsehage: Ja.
    ...
    Also ich persönlich sehe mich unter anderem in der Wissenschaft, weil die Wissenschaft eben eine ganz wichtige Position vertreten sollte, und zwar aufzuklären, unabhängig von einer gewissen Zielführung. Was der Verfassungsschutz macht, ist eine Schwarz-Weiss-Malerei. ... Diese Sicht darf auf gar keinen Fall von der Wissenschaft adaptiert werden, denn wir sind eigenständige Forscher und wir haben die Pflicht, die wissenschaftliche Pflicht, objektiv verschiedene Facetten darzustellen.
    ...
    Das ist nicht so, wie vor einigen Jahren noch von den Sicherheitsbehörden mal gehofft wurde, dass diese Ausreiser nach Syrien oder in den Irak gehen, dort hoffentlich, aus dieser Sicht, ums Leben kommen und das Problem dann sogenannt "gelöst" sei. Das ist unverantwortlich und menschenverachtend und wir sollten das alle nicht unterstützen, weder die Wissenschaft, noch die Presse, noch die Prävention. Wir sind eigenständige Arbeitsbereiche und wir dürfen uns nicht korrumpieren lassen. Wir dürfen diese Hegemonie der Sicherheitsbehörden nicht akzeptieren.
    ...
    Das ist ein Irrsinn, das ist eine Lügenmär. ... Das ist eine Augenwischerei gegenüber der Bevölkerung.

    In brennender Sorge um Gesellschaft und Medien
    Zitat Zitat von Günter Wallraff
    Übrigens in anderen Ländern, Skandinavien, auch Frankreich, fragen mich Kollegen, was ist bei euch eigentlich los. Übrigens auch die Sprachregelung. Gutmensch - das ist hier ein Totschlagargument, ein Schmähbegriff geworden. Übrigens der erste - können Sie in Wikipedia nachschauen -, der diesen Begriff verwandt hat, war Goebbels, und zwar dem Kardinal von Galen gegenüber, der sich gegen Euthanasie von der Kanzel aus wendete, und dieser Begriff ist inflationär auch in seriösen Zeitungen. - Oder Opfer. Opfer in der Jugendsprache gilt als herabsetzend, ein Schmähbegriff, der hat es nicht anders verdient. Das war mal in unserer Kultur, dem Opfer, dem jeweiligen, hat man Zuwendung entgegengebracht, hat man Nächstenliebe entgegengebracht. Da hat irgendwie eine Verrohung stattgefunden.
    Geändert von Ede (01.03.17 um 21:00 Uhr)
    notebook Asus M2400N - Centrino 1600 MHz - 768 MB RAM - Suse 11.4
    pc1 MSI PM8M2 - Pentium4 3000 MHz - 2000 MB RAM - Suse 12.3
    pc2 Asus K7VT - Athlon 800 MHz - 256 MB RAM - Suse 12.1

  12. #3372
    Elefantenversteher Avatar von florian0285
    Registriert seit
    Jun 2016
    Beiträge
    987
    Zitat Zitat von Ede Beitrag anzeigen
    Wie kommst du darauf: "Man kann das Thema immer nur aus "seiner" Sicht sehen"? Wieso soll man nicht auch eine andere Sicht kennen können und diese andere Sicht dann ablehnen, inakzeptabel oder falsch finden, aus welchen Gründen auch immer? Verstehe ich nicht. Wir haben seit dem 11.09.2001 inzwischen 15 Jahre Terrorismus/Sicherheits-Propaganda hinter uns, der man sich kaum entziehen kann. Diese Sicht ist also sehr wohl bekannt, mit all ihren "Argumenten", schon 1000-fach gehört, manche geistige Zumutung von Politikern ertragen, die ich mir im Nachhinein betrachtet aus Selbstachtung hätte sparen können.

    Man muss (grob) unterscheiden zwischen 2 Fällen:
    • Eine Person kennt wirklich nur eine Sicht und nichts anderes, aus Desinteresse, weil die Person ausschliesslich im entsprechenden Umfeld verkehrt oder warum auch immer.
    • Einer Person kennt verschiedene Sichten, bewertet sie aber unterschiedlich, was ich am Anfang geschrieben habe.
    Ich komme darauf, weil es in diesem Thread keine auffindbare Gegendarstellung zu euren Argumenten gibt und auch nicht "gewünscht" zu sein scheint.
    Wie gesagt, wer nur kurz anmerkt, dass z. B. VDS und Videoüberwachung vielleicht doch was bringen gehört gleich "zu denen". Dass Geheimdienste sinnvoll oder besser gesagt notwendig sind wird auch nicht akzeptiert usw.

    Wie wäre es mit folgender zusätzlicher Unterscheidung:

    - Eine Person kennt nur eine Sicht, weil der Thread nur diese Sicht vermittelt (Desinformation)
    - Eine Person hat verschiedene andere Ansichten aus seiner Sicht wahrgenommen und diese deswegen (ver)beurteilt. Es ist aber ein großer Unterschied andere Sichten zu hören oder wirklich aus deren Sicht zu sehen.

    Mach doch einfach mal ein Rollenspiel "du bist Innenminister" und dann hör dir mal wirklich alle Seiten an und versuche dann im Yin und Yang deines Wahlversprechens, der Gesetzgebung und "dem politischen Auftrag" zu entscheiden. Wenn du jetzt bei 0 anfängst wird das wohl ne Lebensaufgabe werden.

    Die Story von den Terroristen-Horden, die aus heiterem Himmel kommen und nichts anderes im Sinn haben, als all die guten Menschen zu massakrieren, aus Spass an der Freude, wegen eines unbegründeten Hasses und/oder wegen der Jungfrauen nach dem Tod, kaufe ich nicht ab.
    Die gibts aber wirklich. Warst wohl noch nie im Kriesengebiet? Die wenigsten kommen vielleicht zu uns, aber sie sind trotzdem hier. Welche Mittel da helfen steht auf einem anderen Blatt. Hier sollte zumindest eine vernünftige Diskussion über z. B. die VDS und alles was die Politik noch so will geführt werden und nicht a la Hexenverbrennung mit dem wütenden Mob und Anonymous Masken durch die Stadt ziehen.

    Was spricht denn dagegen über mögliche technische Maßnahmen zu reden? Immerhin ist bei der VDS erst von Überwachung zu sprechen, wenn ein Mensch da rein gucken kann.

    Die Machtpolitik von Europa/USA hat im Laufe von mehr als 100 Jahren zu viele Menschen gedemütigt, Familien zerstört und Kulturen verachtet. Gratulation für das Narrativ, das man damit geschaffen hat und das auf das Narrativ des Widerstands im Islam und auf die ganze christlich-islamische Geschichte trifft. Das können Scharfmacher, Geldgeber und Waffenhändler Menschen unterbreiten, die in zerrütteten Verhältnissen aufwachsen. Die ganz ernste Absicht von Schwachköpfen, die im 20. Jahrhundert hängen geblieben sind, ist nun, die Politik des Raubs und der Demütigung fortzusetzen, kombiniert mit dem depperten Plan, die Folgen mit einem aufgeblasenen Sicherheitsapparat und mit Frontex abzufangen. Das ist schlecht.
    Willkommen auf dem Planeten Erde. Das macht der Mensch wohl schon seit der Steinzeit und das Verhalten abzulegen wird er nie schaffen. Solange es Emotionen gibt wird es Neid und Hass geben. Instinktiv haben wir Angst vor Dingen, die wir nicht kennen und "töten" es am besten.
    Was willst du denn damit sagen? Ändern? Mensch bleibt Mensch....
    Um das abzuschaffen müssten 6 Mrd Menschen alle gleich intelligent sein, gleich denken, nicht fühlen und am besten gleich aussehen. Das hat in den 30ern nicht so ganz funktioniert.

    Besser ist verhandeln, dann höhere Preise zahlen und teils verzichten. Menschen erfahren so Respekt und Beachtung, werden für Scharfmacher weniger empfänglich, können sich eine bescheidene Existenz aufbauen, Rohstoffe und Dinge spiegeln ihren wahren Preis wider, es rechnet sich nicht mehr, massenhaft Dinge um den halben Planeten zu transportieren, der Konsumismus geht zugrunde, die Müllproduktion sinkt und Bürgerrechte werden nicht leichtsinnig einem Sicherheitsapparat geopfert.
    Das sind jetzt mal "Schlagworte" die man wie umsetzt?

    Inwiefern beschneidet ein bewaffneter Polizist hier in Deutschland meine Bürgerrechte?
    Er darf selbst darüber bestimmen dir im Rahmen seiner "Befugnisse" für die "höhere Sahe" im schlimmsten Fall das Leben zu nehmen. Dir die Freiheit zu entziehen und was ein Polizist oder z. B. Richter noch so alles darf. Vom beschneiden der Bürgerrechte hast du übrigens nichts gesagt, sondern von Befugnissen für die höhere Sache. Verdreh hier nicht wieder Tatsachen.

    Wer gegen geltendes Recht verstösst, der kriegt eben geltendes Recht zu spüren. Wenn es dir gefällt, kannst du es "straffere Zügel" nennen.
    Ja das betrifft z. B. auch die Ausweisung von straftätigen Flüchtlingen, oder die Verhältnismäßigkeit von Strafen bei z. B. Pädohpilen und Steuerhinterziehern usw. Irgendwo muss man auch eine Lösung finden um unserer Polizei und Justiz wieder mehr Respekt einzuräumen.

    Was habe ich wie unzulässigerweise vermischt? Ich habe die Trennung, die du machst, nicht verstanden.
    Deine Ansichten wirken so, als würden wir uns in einer Diktatur befinden. Deswegen empfehle ich dir ja immer mal eine Reise nach Nordkorea
    Diese Ansichten darfst/kannst du nicht auf unser politisches System anwenden. Es kann hier keinen einzelnen Tyrannen geben, der alles "beherrscht".
    Wenn dann kippt er das System und wird Diktator und dann setzt er das, wie schon gesagt, sowieso um.

    Korrektur:
    "Du kannst diese Zitate gerne Opfern von Terrorismus bzw. dessen Angehörigen persönlich zeigen. Dann wird dir auch klar, dass es den Opfern egal ist wer (in der Vergangenheit) Erzeuger/Verursacher/Verantwortlicher davon war."
    Das ist falsch. Ich bin kein Opfer von Terrorismus und mir ist es egal wer vor 100 Jahren (oder 1000) Schuld war. Die Zeiten sind vorbei. Ich hab auch nicht den Holocaust verursacht und bins Leid, dass uns das immer vorgehalten wird. Es mag noch rechte Gruppierungen geben, aber die "real" Nazi's dürften so gut wie ausgestorben sein.
    Wenn man da anfängt den Schuldigen zu suchen, dann fängt das vermutlich mit dem Auszug der israeliten aus Ägypten an, die deswegen jetzt Palästina "zurück bekamen" und dadurch die Palästinenser verdrängt haben. Also geben wir den Ägyptern die Schuld? Immerhin wäre durch die kleine Völkerwanderung der Israeliten nie das Christentum und der Islam entstanden und wir hätten nie die heiligen Kriege durchmachen müssen. Die arabische Welt und das Abendland hätten sich ganz anders entwickelt und wir würden im Weltfrieden leben? Geschichte ist passiert und kann nicht mehr verändert werden. Was damals verbockt wurde ist so.

    Der zerstörerische Geist der ursprünglich Verantwortlichen ist noch da. Andere Personen, derselbe Rotz.
    Anders = Angst = Böse = töten = Mensch
    Das ist nicht der ursprüngliche Geist, das ist der Mensch. Wenn er solange lebt wirst du das in den nächsten 10.000 Jahren auch noch haben.

    Das ein oder andere ist sehr interessant. Wenn ich hier was verlinke, verstehe ich es nicht als "auf der Vergangenheit herum trampeln".
    Doch weil du teilweise diese Fehler aus der Vergangenheit der Gegenwart vorwirfst.

    Geschichte wiederholt sich... egal ob man sie kennt.
    Matthäus 7:3 Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge, und wirst nicht gewahr des Balkens in deinem Auge?

  13. #3373
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2003
    Ort
    Dettenhausen
    Beiträge
    20.308
    Zitat Zitat von florian0285 Beitrag anzeigen
    [...]
    Wie gesagt, wer nur kurz anmerkt, dass z. B. VDS und Videoüberwachung vielleicht doch was bringen gehört gleich "zu denen". Dass Geheimdienste sinnvoll oder besser gesagt notwendig sind wird auch nicht akzeptiert usw.
    [...]
    Ich weiß nicht, wie Du auf diese Aussagen kommst - der Thread hier gibt sie für mein Empfinden nicht her.

    Zitat Zitat von florian0285 Beitrag anzeigen
    Was spricht denn dagegen über mögliche technische Maßnahmen zu reden? Immerhin ist bei der VDS erst von Überwachung zu sprechen, wenn ein Mensch da rein gucken kann.
    [...]
    ... und das ist eben falsch. Die Überwachung findet auch ohne Sichtung der erfassten Daten statt.
    Ich bin root - ich darf das.

  14. #3374
    Elefantenversteher Avatar von florian0285
    Registriert seit
    Jun 2016
    Beiträge
    987
    Zitat Zitat von marce Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht, wie Du auf diese Aussagen kommst - der Thread hier gibt sie für mein Empfinden nicht her.
    Findest du denn in diesem Thread irgendwo etwas positives über Geheimdienste und das regierende Volk?
    Sobald jemand anspricht, dass VDS (und mehr) sinnvoll sein könnte wird gleich gegengefeuert mit "Nein das bringt nichts". Wenn ich frage welche technischen Möglichkeiten diese doch umsetzen könnten, was ja der BGH ja auch offen gelassen hat, bekomme ich die Antwort "Das wollen wir nicht" oder "Das wurde ja im Eilverfahren untersucht und für unwirksam empfunden".

    Die Auswertung und Beurteilung von Gegnern der VDS ist hier ebenso sinnlos wie die der Befürworter. Es gibt einfach keinen verwertbaren Sachstand zur VDS in Deutschland. Sieht man ja am Beispiel LiMux wie lange eine Behörde/Stadt braucht um bei bekannten technischen Mitteln das ganze erstmal ins Rollen zu bekommen. Dann will man bei ein zwei auf dem Papier bestehenden Jahren auf die Sinnhaftigkeit von VDS, bei der man Neuland betreten hat, schließen? Dann ist die Argumentation immer es bringt nichts...

    Es gibt keine Diskussion, sondern lediglich eine Darstellung der festgefahrenen Ansichten.
    Wie schon von "der Wissenschaft" bemängelt fehlt diese Diskussion in Deutschland und spiegelt sich 1:1 in diesem Thread wieder.

    Mir ist aber auch klar, dass nach "Jahren" Aktivität in diesem Thread einfach die Rezeptoren für eine aufgeschlossene Ansicht schon belegt sind.

    ... und das ist eben falsch. Die Überwachung findet auch ohne Sichtung der erfassten Daten statt.
    Überwachung ist die Erfassung UND Auswertung der Informationen. Wenn diese nicht ausgewertet können, weil nicht einsehber, ist es keine Überwachung in diesem Sinne. Auswertung muss natürlich nicht zwingend ein Mensch umsetzen. Mir gehts um eben diese technische Umsetzung z. B. die VDS (oder was sonst noch so geplant wäre) unter dem Gesichtspunkt der reinen Erfassung ohne Massenauswertungsmöglichkeit. Darauf gibt es keine einzige Antwort, wie man das denn umsetzen könnte. Weil?

    1) möglicherweise nicht gewollt (mein Favorit)
    2) alle im Forum sind zu doof um sowas zu wissen (schließe ich aus)
    3) kein Interesse an dem Thema, außer den hart gepolten 5? (möglich)
    4) andere Möglichkeiten, die mir nicht einfallen....
    Matthäus 7:3 Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge, und wirst nicht gewahr des Balkens in deinem Auge?

  15. #3375
    Registrierter Benutzer Avatar von Schreibtroll
    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    543
    Lässt Du denn als Gegenargument den erst kürzlich veröffentlichten "totalen Einbruch" der G10-Selektoren gelten? Irgendwie komisch oder??

    Von was auch immer wir hier reden: Jegliche nicht auf bestimmte, klar benannte Zielpersonen ausgerichtete Überwachung ist eine Art VDS. Generalverdacht für alle Bürger/Bewohner/Besucher. Und das geht zu weit.

    Was kommt als nächstes? Regelmässige Hausdurchsuchungen für Jedermann nach Hash-Wert des Geburtsdatums+Geburtsort+Wohnort wegen Generalverdacht auf Schwarzarbeit oder illegale Aktivitäten im www??
    Mein Lieblingsbefehl: dd if=/dev/null of=/dev/bock bs=666

Ähnliche Themen

  1. Problem mit Prism unter Debian Lenny
    Von Cracksoldier im Forum Anwendungen Allgemein, Software
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.01.09, 22:17
  2. Startproblem mit Prism
    Von Cracksoldier im Forum Anwendungen Allgemein, Software
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 31.12.08, 07:46
  3. PRISM 54 Installationsquellen??
    Von slash119 im Forum Linux Allgemein
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 02.04.07, 22:11
  4. WLAN-Karte lässt sich nicht installieren (Prism GT)
    Von scavenger86 im Forum Mobiles Linux, Notebook, PDA
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.05.06, 23:27
  5. Prism Wlan PCMCIA Card
    Von Klaus1 im Forum Anbindung an die Aussenwelt
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 30.05.05, 14:56

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •