Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: TUXEDO Computer mit/für LINUX ??

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2012
    Beiträge
    3

    TUXEDO Computer mit/für LINUX ??

    Hallo zusammen, bin Umsteiger (15 Jahre Mac) und auf der Suche nach einem linuxtauglichen Notebook auf die Firma TUXEDO gestoßen. Die machen unter anderem Notebooks nach "Maß".

    http://www.linux-onlineshop.de/Linux...27c3236369bfe9

    Hat da jemand Erfahrung oder eine Meinung dazu..? Also mal völlig ab von meinen Verstellungen bzgl. Hardware usw.- mich würde einfach interessieren wie es mit der Qualli steht, da man im Netz sehr wenig bis gar nicht findet. Nach meinen bisherigen Recherchen machen die das aber schon seit 2006/07, also ganz so wenig werden die wohl nicht gekauft, sonst wäre das Projekt schon eingestampft?!

    Danke & Gruß
    Ingo

  2. #2
    Shell-User Avatar von zyrusthc
    Registriert seit
    Jan 2004
    Ort
    http://www.thale.de
    Beiträge
    6.322
    Meine persönliche Meinung geht richtung Lenovo. Was anderes würde ich gar nicht kaufen, schon allein wegen des 1A Supports.

    Greeez Oli
    Notebook: Lenovo Z570 CoreI7
    Workstation: Core2Quad Q6700 - ASUS P5WDG2-WS Pro - 8800GT - 4GB-DDR2/800 - 4x500GB=RAID1 - 120GB SSD - Innovatek Wakü - 27Widescreen/AcerTFT
    Server: IBM X345 + Netfinity 5000

    http://zyrusthc-linux.no-ip.org

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2012
    Beiträge
    3
    Tja Oli,

    das höre ich fast in jedem Forum und habe auch schon ein ThinkPad Edge** mit i5, usw. im Hinterkopf.
    Aber wenn diese Marke TUXEDO so geniale mit Wunsch-Distri bestückte und darauf abgestimmte Teile verkauft und das schon seit bestimmt fünf Jahren, dann muss doch irgendjemand so ein Teil in Gebrauch haben..??

    Fakt ist, ich will die Tage was kaufen und da ich Umsteiger bin wäre ich super froh wenn after sale alles einigermaßen funktionobelt...

  4. #4
    Newbie and practicing Avatar von Newbie314
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    5.785
    Ich habe einen Dell Laptop auf dem ich Linux installierte.. alles lief direkt... auf meinem Wortmann PC (Tower) auch.

    HP soll auch problemlos laufen... gehe doch in den "ich bin doch nicht blöd" Markt und bitte den Verkäufer ob du deinen Wunsch PC mit einer Knoppix CD starten kannst.. wenn dann alles Läuft ist alles OK.

    Ansonsten gilt der Tipp nicht die allerneueste Hardware zu verwenden.. sonst kann es schon sein dass der Chip irgendeiner Komponente noch nicht unterstützt wird.

    Tendentiell: einen normalen Laptop und das hier mit dem 90 Tage Support: http://www.linux-onlineshop.de/openS...on-2-DVDs.geek (habe es aber nicht ausprobiert, aber wenn dir da wirklich Leute mit guten Kenntnissen per Fernwartung helfen ....) Nur lernst du schneller und mehr wenn du dich bei Problemen selbst durch"frickelst"...
    Geändert von Newbie314 (01.04.12 um 19:05 Uhr)
    PC: Intel Dual Core, OpenSuse 12.3 64 Bit, 3GB Ram, Laptop: Dell, 2 Gb Ram, OpenSuse 11.4.
    Bei Konsolenausgaben / Fehlermeldungen bitte immer Code Tags verwenden: [code] -Text- [/code]

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2012
    Beiträge
    3
    Zitat Zitat von zyrusthc Beitrag anzeigen
    Meine persönliche Meinung geht richtung Lenovo. Was anderes würde ich gar nicht kaufen, schon allein wegen des 1A Supports.

    Greeez Oli
    Wie wäre es denn damit:
    http://www.notebooksbilliger.de/leno...193ug+facelift

  6. #6
    Shell-User Avatar von zyrusthc
    Registriert seit
    Jan 2004
    Ort
    http://www.thale.de
    Beiträge
    6.322
    Wenn es deinen Anforderungen entspricht, Designtechnisch gefallen mir die Ideapads von Lenovo sehr gut.

    Greeez Oli
    Notebook: Lenovo Z570 CoreI7
    Workstation: Core2Quad Q6700 - ASUS P5WDG2-WS Pro - 8800GT - 4GB-DDR2/800 - 4x500GB=RAID1 - 120GB SSD - Innovatek Wakü - 27Widescreen/AcerTFT
    Server: IBM X345 + Netfinity 5000

    http://zyrusthc-linux.no-ip.org

  7. #7
    Registrierter Benutzer Avatar von Thowo
    Registriert seit
    Mar 2012
    Ort
    Kleinheubach
    Beiträge
    2
    Habe mir die Woche bei Tuxedo Computers selber einen Desktop PC zusammengestellt und bestellt.
    Allerdings ist er noch nicht angekommen.

    Kann ja mal hier ein bisschen berichten wie die Einrichtung so ist.
    Soweit dafür noch interesse besteht.

    Gruß
    Thomas

  8. #8
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jul 2012
    Beiträge
    1

    Bitte berichten!

    Hallo,

    ich stehe vor der Aufgabe ienen Laptop zu beschaffen. Haupsächliche Anwendung ist Web-Entwicklung (PHP).

    @Thowo: Es besteht großes Interesse an einem Bericht zu Tuxedo Computers!

    Gruß

    M

  9. #9
    Registrierter Benutzer Avatar von Thowo
    Registriert seit
    Mar 2012
    Ort
    Kleinheubach
    Beiträge
    2

    Bericht zum Tuxedo OneFx

    Hier folgt nun mein Bericht zu meinem Bestellten Tuxedo Rechner
    @MacBarfuss: Danke für die Erinnerun. Hatte den Post schon ganz vergessen

    Zuerst einmal ein paar Dinge zur Hardware (im folgenden meine ich damit einen Desktop Rechner Type: TuxedoOneFX). Das Gehäuse und die verbaute Hardware sind von der Qualität her 1A. Die Verkabelung ist gut gemacht. Die Kabel sind so verlegt das sich nirgendwo die Hitze stauen kann man aber trotzdem noch einfach Hardwareelemente ergänzen kann. Der Lüfter mit seinen 12cm ist wirklich flüster Leise. Beim ersten Start hatte ich Angst das der Lüfter nicht läuft weil man wirklich nichts hört.
    Sehr positiv war auch das zusammenstellen der einzelnen Komponenten. Es wird genau beschrieben was Verbaut ist und wie viele Anschlüsse entsprechend zur Verfügung stehen. Sollte man leistungstärkere Hardware wollen kann man sich einfach ein besseres Teil von den Vorgegebenen aussuchen. Hier ist mir besonders aufgefallen das neben den Teilen direkt die mehrkosten aufgelistet werden und nicht wie auf manch anderen Seiten erst wenn man am bestellen ist. Wäre das hier Amazon bekämme der Linux-Onlineshop von mir 5 Sterne für seine Hardware.

    Nun aber mal zur Software. Es gibt die Möglichkeit sich den Rechner ohne Betriebssystem oder mit verschiedenen Linux Distributionen liefern zu lassen. Die Linuxinstallation kostet nichts und für ca. 90 € ist auch eine Windowsinstallation oder für ca. 100 € eine Dualboot Installation möglich. Leider sind hier auch die größten Probleme aufgetreten.

    Ich habe mir den Rechner mit Ubuntu 11.10 (12.04 war noch nicht erschienen) liefern lassen. Zuerst ist mir aufgefallen das es sich nicht um eine OEM installation handelt. Mir wurde also ein Name + Passwort vorgegeben was man natürlich ändern kann. Das Linux ist leider sehr lieblos aufgespielt worden. Ich musste sogar noch selbst die zusätzlichen Treiber für die Nvidia Grafikkarte aufspielen. Ich war auch sehr verwundert darüber das ich es nicht geschafft habe meinen Rechner dazu zu bewegen ohne Passwortabfrage zu starten. Als ich beim Linux-Onlineshop nachfragte sagten Sie mir das die Partition verschlüsselt sei und das es dadurch nicht möglich ist ohne Passwortabfrage zu starten. Der Hinweis das die Partition verschlüsselt ist fehlte allerdings in der Beschreibung und wurde auch nicht erwähnt als ich beim Bestellen wegen der Partitionsaufteilung nachgefragt habe. Schlussendlich habe ich dann die Festplatte nochmal neu partitioniert um Ubuntu 12.04 sauber zu installieren.

    Zusammenfassend:

    Pros:
    + Gute Verarbeitung
    + Flüster Leise
    + Gut Konfigurierbar (im zusammenbau)
    + Erkennbare Preisdifferenz beim Bestellen

    Contras:
    - Keine OEM installation
    - Lieblos aufgespieltes Linux
    - Selbst noch Anpassungen nötig
    - Verschlüsselte Partition ohne Absprache und Vermerk

    Fazit:
    Hardware ist top. Das zusammenstellen geht wunderbar einfach und bietet einen genauen Überblick über die Kosten. Insgesamt habe ich ca. 600 € für den Rechner ausgegeben. Für ein richtig angepasstes Linux wäre dieser Preis auch zu rechtfertigen gewesen aber so hätte ich auch einen billigeren Windowsrechner bekommen können.

    @MacBarfuss:
    Auf ein ähnliches Ergebnis sind auch die Tester der c't gekommen die in der Linux Sonderausgabe ein Tuxedo Book 131 testen.

  10. #10
    Veteran Avatar von BSM
    Registriert seit
    Dec 2001
    Ort
    Bad Münder
    Beiträge
    2.177
    Moin,

    um mal ein bisschen zu wühlen, gibt es mitlerweile mehr Erfahrungen mit dem Hersteller? Habe interesse an einem UC1402, welches baugleich mit dem Schenker S403 ist. Würde tendenziell einen kleinen Linux Hersteller durchaus unterstützen, suche aber Erfahrungen mit denen vor allem in Garantie Belangen.

    robert
    Laptop:Clevo W840SU|Core i7|Archlinux

  11. #11
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jan 2012
    Beiträge
    72
    Habe vor 14 Tagen ein Tuxedo notebook gekauft (Tuxedo Book BC1703) und OpenSuse drauf installiert.
    Fazit: 1a!
    Alles funktionierte auf Anhieb.
    Und ich installiere seit 8 Jahren Suse auf den verschiedensten Rechnern/Notebooks. Noch nie so problemlos einen Rechner in Betrieb genommen
    Akku rennt über 6h und der Lüfter läuft so gut wie nie. Alle Fn Taten tun was sie sollen. WLAN ohne Zutun sofort in Betrieb.

    Gruss
    Michael
    vokoscreen. Bildschirmvideos unter OpenSuse/Debian/Ubuntu
    http://www.kohaupt-online.de/hp

  12. #12
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jan 2014
    Beiträge
    6
    Ich habe bisher fast nur negatives von den Tuxedo-Dingern gehört. Nicht im Sinne von mangelnder Zusammenarbeit, aber im Sinne von "für den Preis bekommt man hochwertigere Hardware, die genauso gut oder gar besser mit Linux zusammenarbeitet". Kann keine eigenen Erfahrungen beisteuern, aber was ich so las, ging eher in Richtung "lieblos zusammengeschusterte Komponenten ohne erkennbaren Mehrwert unter Linux".

    Die Lenovo-Empfehlung kann ich unterschreiben, und auch mit Packard Bell habe ich außerordentlich gute Erfahrungen unter Linux gemacht. Aktuell benutze ich ein Acer, das funktioniert auch ganz gut, aber bei manchen Modellen (unter anderem bei meinem) sind hier und da manuelle Eingriffe nötig, damit unter Linux alles seinen Dienst tut.
    Fedora 20 mit KDE 4.14.1 @ Acer Aspire V3-771G

  13. #13
    ****verdreher
    Registriert seit
    Sep 2003
    Beiträge
    311
    Ich habe ein Lenovo Idea Pad U550, seit Jahren praktisch im täglichen Betrieb.
    Das Teil ist gut verarbeitet und es geht mit Linux alles was ich brauche.

    Den Fingerprintscanner habe ich noch nicht zum laufen bekommen, brauche ihn aber auch nicht wirklich. Die Festplatte habe ich ausgetauscht, ist jetzt die zweite drin. Ist halt ein Verschleißteil.

    Bei dem Windows Grafiktreiber kann man umschalten von Grafikkarte auf OnBoard Grafik. Der Akku hält dann länger. Weil der Linux Treiber das nicht unterstützt musste ich das im BIOS dauerhaft auf die Grafikkarte umstellen.

    Ich empfehle auch Lenovo und würde auch wieder eines kaufen, aber momentan
    bleibe ich bei meinem U550. Ich verwende es die meiste Zeit um meine Software zu schreiben und zu testen, dafür reicht es noch gut.
    "... der Großteil hier hat einfach keine Lust, jede Pore einer Brotscheibe mit Butter auszuschmieren." - Susu
    http://www.jay-t.de Homepage
    http://diy-2010.net/community/ do it yourself community

Ähnliche Themen

  1. Server aufsetzen
    Von Sumeragi im Forum System installieren und konfigurieren
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 04.10.06, 14:14
  2. Instabiles System
    Von compiru im Forum Mobiles Linux, Notebook, PDA
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.01.06, 17:37
  3. suse 9.2 hängt mit USB stick
    Von zaunmayrchris im Forum stationäre Hardware
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 31.10.05, 17:44
  4. Tragebarer Mp3Player
    Von Coolzero im Forum stationäre Hardware
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 14.08.04, 12:09
  5. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.05.04, 12:15

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •